.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sipgate und Linux (Kphone)

Dieses Thema im Forum "kphone" wurde erstellt von heinbloed-koeln, 18 März 2004.

  1. heinbloed-koeln

    heinbloed-koeln Neuer User

    Registriert seit:
    12 März 2004
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Klasse Service von Dir (auch wenn ich kein Linux nutze)! :D
     
  3. prof.inti

    prof.inti Neuer User

    Registriert seit:
    2 März 2004
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Um nicht noch einen Linuxthread zu eröffnen :)

    Nun meine Frage an Sipgate und alle dies sich damit auskennen,

    Die Ports UDP 5060 5004 10000 sind offen !

    Wozu aber werden dann noch weitere Ports UDP

    z.B. 123, 5005, 5004 verwendet ?

    Ich müsste schon genau wissen, welche Ports ich offen haben muss, da Standardmässig alles close / stealth ist ! Am liebsten noch, wie der jeweilige Rechner am Ende heisst, der bei mir durch den Router will. Dort gibt es ja verschiedene:

    stun[].sipgate.net
    sipgate.de
    ntp.sipgate.net
    gw[].uk.sipgate.net

    Danke :)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Port 5004 ist so eine Art "Basisport", der Dienst belegt - von diesem ausgehend - die nächsten 3 Ports (UDP) also 5004-5007 wobei die beiden "oberen" 5006 & 5007 (z.Zt.) nicht immer benötigt werden.
    Der Port 123 ist für den NTP zuständig. 10000 ist der STUN
     
  5. reacend

    reacend Neuer User

    Registriert seit:
    2 Juni 2004
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja wer mit Kphone glücklich ist und sich die ganzen KDE LIBS installieren will und sich die platte zumüllen will ;-)

    Linphone ist eine echte alternative.....

    site: www.linphone.org


    Trozdem, meiner meinung nach kann mann die ganzen Software Based SIP phones in die tonne treten.... Ich habe sie alle schon getestet...

    Meine Lösung:
    Server: asterisk
    Client: gnomemeeting

    EmEfgE
    reacend
     
  6. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    DIe Anleitung hat einen Tippfehler. Bei den Einstellungen zum STUN-Server ist als Port 1000 angegeben, richtig waere 10000.

    Ciao, Mike
     
  7. rolf-hh

    rolf-hh Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2005
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe die Anleitung aus der URL von heinbloed-koeln ausprobiert (den Tippfehlerhinweis von otaku42 habe ich auch berücksichtigt) und es funktioniert bis auf die Übertragung der Stimmen (klingelt, aber nach dem Abheben Schweigen in der Leitung, im Headset höre ich meine eigene Stimme). Habe dann einen Account bei Skype eröffnet mit Gesprächsguthaben, Skype für Linux Version 0.93.x installiert und siehe da, es funktioniert. Auch SkypeOut funktioniert nur kann ich halt nicht angerufen werden, SkypeIn gibt es noch nicht. Dies wäre mir aber sehr wichtig und deshalb wäre ich für jeden weiteren Tipp dankbar.
    Benutze Linux (Suse) Vers. 9.2, Dell Inspiron 2500, Router Netgear WGT624, WLAN Karte WG511T

    Danke im voraus
    Rolf
     
  8. jm009

    jm009 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Mai 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hat jemand die Dokumentation von heinbloed-koeln? Der Link ist nicht erreichbar...
     
  9. netman

    netman Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juni 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0