.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

sipgate: VoIP im Urlaub nimmt 2006 als Trend zu

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 13 Okt. 2006.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sipgate: VoIP im Urlaub nimmt 2006 als Trend zu

    - sipgate-Kunden entdecken Internet-Telefonie als Handy-Alternative im Ausland
    - sipgate-Kunden nutzen Kostenvorteile von VoIP immer häufiger auch im Urlaub

    sipgate, Düsseldorf, 13. Oktober 2006 – sipgate ist als netzunabhängiger Anbieter, im Gegensatz zu vielen VoIP-Diensten der DSL-Betreiber, an jedem Breitband-Anschluss und damit auch am Urlaubsort einsetzbar. Diesen Vorteil nutzten im Sommerurlaub 2006 viele sipgate-Kunden, um im Ausland teure Handy- durch günstige VoIP-Telefonate zu ersetzen. Dabei ist die Bereitschaft zur mobilen VoIP-Nutzung weit höher einzustufen als bisher angenommen. Das ergab die Auswertung der Aktion „Nutzen Sie VoIP in Urlaub“, bei der Kunden sipgate mitteilten, ob und wie die Roamingkosten der Mobilfunk-Anbieter umgangen worden sind.

    VoIP auf Reisen hat im Sommer 2006 als Trend deutlich zugelegt. Fast in aller Welt telefonierten Kunden über sipgate, um preiswert Urlaubseindrücke ihrer Familie, Freunden und Bekannten in Deutschland mitzuteilen. Je nach sipgate-Tarif fielen dafür 0, 1 oder 1,79 ct/min an und damit erheblich weniger als für Handy-Gespräche von bis zu 3 EUR/min. Der Grund: sipgate berechnet nur den Inlandstarif, da der Anschluss in Deutschland registriert ist. Zusätzlich entfallen bei VoIP typische Mobilfunk-Zusatzkosten – z.B. für Mailbox-Abfragen und eingehende Telefonate. Die Erfahrungen der Kunden zeigen zudem, dass der Einsatz der Internet-Telefonie vor Ort – egal ob in den USA, Kanada, der Karibik, in nahezu allen Ländern Europas, Süd-Ost-Asien und in Australien – in der Regel unproblematisch ist. Dazu griffen sipgate-Kunden auf die Breitbandanschlüsse von Hotels, Cafes und Bars zurück. Oftmals ermöglichten auch offene WLAN-Netze die drahtlose Verbindung zum Internet.

    Bei der VoIP-Nutzung im Ausland telefonierten die sipgate-Kunden überwiegend über ihr Notebook in Verbindung mit einer Telefonsoftware und einem Headset oder USB-Telefonhörer. Bei von Hotels und Cafes zur Verfügung gestellten Computern erwies sich die automatische Konfiguration des sipgate-Softphones von Vorteil. Nach dem Download nimmt die wenige Sekunden dauernde Installation alle notwendigen Einstellung selbständig vor. Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch die seit einem Jahr verfügbaren WLAN-Handys, wie beispielsweise das F1000 von UTStarcom. Diese buchen sich in verfügbare WLAN-Netze ein und erlauben so Telefonate über das Internet. Allein in Europa stehen mehrere zehntausend öffentliche WLAN-Hotspots für die Internetnutzung zur Verfügung.

    Quelle: Pressemitteilung

    Über sipgate:
    Unter der Marke „sipgate“ bietet die indigo networks GmbH seit Anfang 2004 netzunabhängige Internettelefonie für Privatkunden an. sipgate.de erlaubt kostenlose VoIP-Telefonate und steht kostenfrei zur Verfügung (keine Anschlussgebühr, keine Grundgebühr, kein Mindestumsatz). Verbindungen können aus den klassischen Telefonnetzen (Festnetz, Mobilfunk) an jedem sipgate-Anschluss aufgebaut und entgegengenommen werden. Dazu stattet sipgate jeden Kunden mit einer Rufnummer aus – inklusive der geografischen Vorwahl (1.000 Ortsnetze). Durch Zusammenschaltungen mit elf nationalen und internationalen Partnern (wie freenet.de und web.de) können sipgate-Kunden mit mehr als einer Million VoIP-Nutzern weltweit kostenlos telefonieren. sipgate ist ebenfalls in Großbritannien (www.sipgate.co.uk) und Österreich (www.sipgate.at) verfügbar.
     
  2. grifo

    grifo Neuer User

    Registriert seit:
    16 Apr. 2005
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, aber diese Meldung hat mit Nachrichten überhaupt nichts zu tun.

    Ich finde es schade, dass viele Anbieter die Nachrichtenfunktion als solch ein plumpes Werbemittel mißbrauchen.
     
  3. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Die Nachrichten werden doch nicht von dne Providern hier reingeschrieben, sondern von der Forums-Redaktion oder nicht?
     
  4. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Wie sieht es in der Realität aus bei euch im Urlaub ?
    Ich habe in sehr sehr wehnigen Hotels Free W-Lan und die Zahl varianten sind meist Teuer und mann benötigt eine Kreditkarte.
    Und wenn man Free W-Lan hat ist der Port 80 offen das man als nicht via Sipgate Telln kann.
    Mit meinen F1000G ein Offenen W-Lan AP zu finden in zb der Türkei ist sehr schwierig. Meistens Endent der Urlaub bei mir das ich durch die Stadt "renne" um einen AP zu finden und an zweiter stelle steht erst der Urlaub.
    Wie macht ihr das so ?
     
  5. immanuelkant

    immanuelkant Neuer User

    Registriert seit:
    13 Okt. 2004
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fahrt ins Baltikum, da hat fast jedes Hotel kostenlos Breitband-Internet! In Estland gibts jede Menge (kostenloser) WiFi-Hotspots im ganzen Land.

    Ich habe mich jedenfalls mächtig geärgert diesmal ohne Notebook verreist zu sein!

    ... nein, man muss Internet nicht zu horrenden Preisen in Hotels oder an öffentlichen Hotspots verhökern - es geht offenbar auch anders! Aber diesbezüglich tickt man in Deutschland (und Westeuropa) ja ganz anders ...
     
  6. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Stimmt, die Nachrichten werden von uns eingestellt und auf Grundlage der Unternehmens-Pressemitteilungen. Werden i.d.R. 1:1 übernommen mangels Zeit, selbige "journalistisch" aufzubereiten - wir sind ja nicht billiger-telefonieren.de, teltarif.de, onlinekosten.de, call-magazin.de und Konsorten, die sich hauptberuflich darum kümmern können. ;-)

    Diese Meldung habe ich eingestellt, weil ich das Thema insgesamt schon interessant finde, auch lösgelöst von sipgate betrachtet. Für "alte Hasen" vielleicht nicht so sehr, aber es gibt jeden Tag neue Leute (wir haben z.B. jeden Tag zwischen 90 und 130 neue Anmeldungen), die sich für VoIP interessieren. Für die ist das sicherlich schon lesenswert.

    Und die Meldung hat jetzt ja immerhin schon 168 Aufrufe. :)