.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SL75 WLAN keine WPA AES Unterstützung?

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von Hobbyfahrer, 15 Dez. 2006.

  1. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    Hallo,

    lese ich im Handbuch richtig, dass das Gerät nur WPA TKIP unterstützt und nicht das sichere WPA2?


    Thorsten
     
  2. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Da hast du völlig richtig gelesen. WPA PSK TKIP wird unterstütz und WPA2 (noch?) nicht.
    Was das Thema Sicherheit anbetrifft, reicht WPA für den Privatgebrauch dicke aus. Ein vernünftiger Schlüssel natürlich vorausgesetzt. Die meißten Pocket PCs unterstützen meines Wissens auch noch kein WPA2 und etwas ältere WLAN Karten eh nicht, von dem her ist man meißt sowieso gezwungen das gesamte Heimnetzwerk mit WPA zu verschlüsseln.
     
  3. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    #3 Hobbyfahrer, 15 Dez. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15 Dez. 2006
    Hallo,

    leider sehe ich das ganz anders. WPA (1) mit TKIP ist mittlerweile in wenige Minuten geknackt. Was andere machen kann ich nicht beurteilen. Bei mir gibt es nur WPA2 im WLAN.

    Schade dann muss ich das Teil wieder verkaufen denn ich werde nicht auf Sicherheit verzichten.


    Thosten



    P.S. Wenn die Hardware nicht AES fähig ist wird ein Firmwareupdate nie kommen
     
  4. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das halte ich für Blödsinn. WPA geschützte Netzwerke kann man nur während des Handshakes knacken und da muss man den Schlüssel quasi erraten (errechnen). Mit einem vernünftigen Passwort kann dieser Rechenvorgang auf eine unendlich lange Zeit verschoben werden, je nach komplexität des Passwortes. Wenn ein Hirni ein Passwort wie "12345" vergibt, hast du natürlich recht, dann dauert das Passwortknacken mit Aircrack nur ein paar Sekunden.
    Wenn du dein WLAN wirklich sicher machen willst musst du eh einen Radius-Server einsetzen. Weil hier wird schon der Handshake verschlüsselt wird.
    Probiers aus, dann wirst du es merken ;)
     
  5. xdowner

    xdowner Neuer User

    Registriert seit:
    15 Juli 2005
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo kann mir einer sagen ob das sl75 wlan jetzt wpa mit aes unterstützt ? ich habe 3 linksys wrt54gl router mit dd-wrt im wds modus. leider funktioniert der wds modus nur mit wpa psk aes. da mein sl75 kein aes unterstützt muss ich bis jetzt auf wep bleiben womit ich sehr unzufrieden bin weil mein netzwerk wirklich weit strahlt. habe auf 3 häuser 3 rundstrahler die das singnal fast 1 block senden. und das mit nur wep :(
     
  6. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Der WDS Modus hat doch nichts mit der Verschlüsselung für die Clients zu tun, oder? So ist es jedenfalls bei meinen Fritz!Boxen. Verhält sich der wrt dort anders? Das wäre schade...

    Fritz!Box <--WPA2--> Fritz!Box
    Fritz!Box <--WPA--> Clients

    Und nein, AES ist m.W. noch nicht möglich.

    mfg Guard-X
     
  7. thpf

    thpf Mitglied

    Registriert seit:
    8 Jan. 2005
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Daheim
    Hallo Hobbyfahrer!

    Könntest Du diese Behauptung bitte mit einer Quelle belegen?

    Danke!
     
  8. Hobbyfahrer

    Hobbyfahrer Guest

    #8 Hobbyfahrer, 31 Mai 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31 Mai 2007
    Du kannst dir im Internet diese Infos selbst ziehen oder Gespräche mit Herstellern bzw. WLAN Experten führen. WPA1 war ein Schnellschuss die Problem mit WEB zu beseitigen und die User zu beruhigen. Das Problem ist da wohl TKIP. Erst mit AES wird es sicher und derzeit noch nicht geknackt. Ich beziehe mich auf Aussagen von Herstellern und Kunden.

    Dieses zeigt auch, dass AES in der Regel eine andere Hardware benötigt.

    Grundsätzlich ist natürlich die Länge des Keys entscheident, wie VoIPMaster schon schrieb.


    http://www.netzwelt.de/news/73801-cebitlivehacking-wlanknacken-leicht-gemacht.html


    Für mich kommt nur WPA2 in Frage. Ellenlange Keys sind heute aus meiner Sicht nicht immer optimal, da man diesen auch eingeben muss. Bei einem VoWLAN Handy verliert man dort schnell die Lust. Desweiteren werden viele Sonderzeichen nicht immer akzeptiert.

    Die Handshake Phase scheint wohl ein Problem zu sein bei nicht Radiussystemen.

    Ich hatte erst vor ein paar Tagen wieder ein Gespräch mit einem WLAN Hersteller und auch dort klare Aussage nur WPA2 zu nutzen.


    Grundsätzlich bin ich selbst etwas unsicher geworden, da es zu viele unterschiedliche Aussagen zu dem Thema gibt.