Softphone-Alternative zu Ninja Lite?

buesing_de

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2006
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Moin zusammen!

Ich habe diese Woche Ninja Lite mal ausprobiert, um per Headset über meinen PC (via Fritz!Box 6591) zu telefonieren. Das klappt schon ganz gut, allerdings fehlt mir busy-on-busy (AVM behauptet, das läge an Ninja Lite...) und mein Gegenüber beschwert sich, dass meine Stimme mit Artefakten rüberkommt.

Von daher würde gerne einfach mal ein anderes Software probieren. Was könnt Ihr mir empfehlen? Ich hab' zwar schon gegoogelt und dabei nur X-Lite gefunden, die jetzt unter anderen Namen kostenpflichtige Geschichten anbieten...

Besten Dank im Voraus!
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,752
Punkte für Reaktionen
123
Punkte
63
allerdings fehlt mir busy-on-busy (AVM behauptet, das läge an Ninja Lite...)
Nein, das stimmt leider nicht.
Wenn dein PC mit NinjaLite als IP-Telefon in der FRITZ!Box unter Telefoniegeräte erscheint, dann gibt es dort keine Auswahl für busy-on-busy.
Das klappt nur mit Telefonen die per Analog/ISDN/DECT mit der FRITZ!Box verbunden sind.
Auch eine andere Software wird da leider nicht weiterhelfen.
 
  • Like
Reaktionen: buesing_de

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,444
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
...und mein Gegenüber beschwert sich, dass meine Stimme mit Artefakten rüberkommt.
Das liegt wahrscheinlich weniger am Softphone, sondern am Übertragungsweg zwischen Deinem Rechner und der Fritzbox. Ich tippe auf eine WLAN-Anbindung!? Die ist erfahrungsgemäß nicht gerade "priorisierungsfreudig", d.h. der für ein VoIP-Gespräch notwendige einigermaßen kontinuierliche Datenfluss ist nicht zuverlässig gegeben - was zu für Telefonie unzulässig hoher Latenz und eben solchen Artefakten führt.
 

buesing_de

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2006
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Vollzitat von darüber gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Ne, mein Rechner ist per Powerline (Devolo 1200) angebunden. Insofern hätte ich schon erwartet, dass die Qualität durchweg gut ist.

Hab' zum Test jetzt parallel auch nochmal ein Headset mit Kabelanschluss bestellt, um die Störquelle Bluetooth auszuschließen...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,444
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Oh, Powerline hat in dieser Beziehung auch kein anderes Verhalten als WLAN, insofern gilt hier praktisch das Gleiche. Probiere es stattdessen mal mit einer echten LAN-Kabel-Verbindung zwischen Fritzbox und Deinem Rechner.

Das Busy-on-busy-Problem wird dadurch leider auch nicht gelöst. Meines Wissens werden "IP-Telefone" (und als solches ist so ein Softphone einzuordnen) von Fritzboxen extrem stiefmütterlich behandelt: Geht prinzipiell, aber Du erhältst den Komfort eines Telefonanschlusses aus dem Jahre 1990 - keine Sonderwünsche.
 
  • Like
Reaktionen: buesing_de

buesing_de

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2006
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Oh, Powerline hat in dieser Beziehung auch kein anderes Verhalten als WLAN,
[...]
Schwierig, Router steht im HWR im EG, mein Rechner auf dem Dachboden (2 Etagen höher, andere Hausseite). Schon mit dem normalen Fritz!Fon ist das imme grenzwertig, von daher schien mir die Idee mit dem Software als sehr genial...

Das Busy-on-busy-Problem wird dadurch leider auch nicht gelöst.
[...]
Echt schade, zumal AVM (zumindest der Supporter meines Tickets) sich nicht mal damit auskennt und Unsinn schreibt...:-(
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,154
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
Wenn dein PC mit NinjaLite als IP-Telefon in der FRITZ!Box unter Telefoniegeräte erscheint, dann gibt es dort keine Auswahl für busy-on-busy.
Somit hat AVM hinten herum doch recht:
Würde ein herkömmliches Phone genutzt, gäb‘s ja Busyonbusy, bei einem IP-Phone wie NinjaLite eben nicht...
Ne, mein Rechner ist per Powerline (Devolo 1200) angebunden. Insofern hätte ich schon erwartet, dass die Qualität durchweg gut ist.
Muss nicht sein, denn beim genutzten Datentransport via UDP kann dein Powerlan die defekten Datenpakete nicht erkennen und reparieren/neu anfordern.
Btw: Bitte keine Fullquotes, erst recht nicht vom Beitrag direkt darüber, wir wissen alle schon selber, was wir soeben erst gelesen haben. ;)
 

buesing_de

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2006
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Btw: Bitte keine Fullquotes, erst recht nicht vom Beitrag direkt darüber, wir wissen alle schon selber, was wir soeben erst gelesen haben. ;)
Ein *Full*quote ist für mich ein kompletter Quote am Stück. Das war hier nicht der Fall, sondern zwei Aussage mit zwei Antworten - genau dafür ist m.E. die Zitierfunktion, zumindest habe ich das exakt so schon in den 90igern im seligen Fidonet gelernt ;-) Aber bitte, deshalb keinen Streit, ich gelobe Besserung.

AVM hat mir übrigens geschrieben, dass das an "meinem Programm" läge und ich dort nach dem Merkmal schauen solle. Die Aussage ist m. E. zweifelsfrei falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

armin56

Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2009
Beiträge
360
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
28
Phonerlite und Linphone sind weitere Softphones für Windows PCs.
 

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Ich nutze MicroSIP als Softphone auf dem PC. Mit einem kleinem Tool kann man auch seine Google-Kontakte einfach ins Telefonbuch importieren.

Meines Wissens werden "IP-Telefone" (und als solches ist so ein Softphone einzuordnen) von Fritzboxen extrem stiefmütterlich behandelt: Geht prinzipiell, aber Du erhältst den Komfort eines Telefonanschlusses aus dem Jahre 1990 - keine Sonderwünsche.
Ganz so schlimm ist es inzwischen nicht mehr. Was nicht geht ist
  • Busy on Busy
  • BLF
  • Klingelsperre
  • Wählhilfe
Für den Privatanwender ist das fehlende BoB wohl am ärgerlichsten, BLF werden nur die wenigsten vermissen und für Wählhilfe sowie Klingelsperre bieten die meisten IP-Telefone bessere Alternativen.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,444
Punkte für Reaktionen
54
Punkte
48
Schwierig, Router steht im HWR im EG, mein Rechner auf dem Dachboden (2 Etagen höher, andere Hausseite). Schon mit dem normalen Fritz!Fon ist das imme grenzwertig, von daher schien mir die Idee mit dem Software als sehr genial...
Najaaa... zumindest testweise wäre das doch mal einen Versuch wert. Ich prophezeihe jedoch, dass auch andere Softphones die kontinuierliche Datenübertragung via Powerline prinzipbedingt nicht besser beherrschen als Ninja lite. Insofern solltest Du Dich eher mit dem Gedanken anfreunden, vom HWR bis in Deinen Arbeitsbereich im DG einige zehn Meter Netzwerkkabel zu verlegen.

Ganz so schlimm ist es inzwischen nicht mehr. Was nicht geht ist
  • Busy on Busy
  • BLF
  • Klingelsperre
  • Wählhilfe
Für den Privatanwender ist das fehlende BoB wohl am ärgerlichsten, BLF werden nur die wenigsten vermissen und für Wählhilfe sowie Klingelsperre bieten die meisten IP-Telefone bessere Alternativen.
Was definitiv auch nicht geht, ist die Weitervermittlung einer Verbindung eines IP-Telefons an ein anderes Telefon an der Fritzbox, gleich welcher Art. Das mag im vorliegenden Fall wohl keine Bedeutung haben, aber ist eigentlich für eine "Telefonanlage" eine geradezu essentielle Funktion.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
100
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
18
Mit der Labor 7.19 ist es seit dem Frühjahr kein Problem mehr Gespräche intern oder extern zu verbinden. Mache ich mit meinen OpenStage regelmäßig.
Ich habe die Möglichkeiten mit einem OpenStage an der Fritz!Box mal aufgelistet, da halten sich die Einschränkungen in Grenzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

buesing_de

Neuer User
Mitglied seit
16 Jan 2006
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
So, heute ist mein Headset per Kabel (Klinke -> USB) angekommen und siehe da - *erheblich* besser als das BT-Headset, zumindest was den Sound angeht. Beim BT-Headset gibt's immer wieder Artefakte, metallische Halleffekte und z. T. verschwinden ganze Sätze in Störgeräuschen.

Schade, kabellos wäre natürlich nett gewesen, aber wenn das Gegenüber gefühlt die Hälfte nicht mitbekommt, bringt das natürlich nichts.