.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

software phone und Fritz BOX

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Hedda, 2 Feb. 2007.

  1. Hedda

    Hedda Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Ich bin neu hier und hab nicht so viel Ahnung auf diesem Gebiet. :(

    Ich möchte mittels "Soft-Phone" alle Anrufe, die an der Fritzbox ankommen, am Pc empfangen. Das Problem ist bis jetzt, dass ich nur Anrufe empfange, die über das Internet kommen, was logisch ist. Wir haben hier im Hause nämlich 2 Rufnummern, die eine Festnetz und die andere ist eine Internetrufnummer.

    Wie mach ich das jetzt, dass ich auch einkommende Gespräche der Festnetzrufnummer am "Soft-Phone" empfange??
    ...oder ist das nicht möglich.

    danke
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Das geht nur, indem Du in der Fritz einen Parallelruf einrichtest. Also alle Anrufe, die per Festnetz reinkommen auf eine VoIP-Nummer weiterleitest, die Du dann per Softphone empfängst. Dabei bleibt auf jeden Fall die Qualität auf der Strecke, denn die Box muss erst konvertieren, dann per IP raus, per IP verzögert wieder rein, dann per Softphone wieder zurückkonvertiert. Ebenso siehst Du nur noch die Nummer Deiner Fritzbox am Softphone, nicht mehr die Nummer des Anrufers. Alles in allem keine perfekte Umsetzung. Da die Fritz aber nur einen SIP-Client drin hat und keinen SIP-Server, wird es nicht anders gehen.

    PS: Willkommen im Forum!
     
  3. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Oder du steckst in deinen PC ein Modem hinein wo du dich an den analogen port der FB hängst.
     
  4. VoIP-Skeptiker

    VoIP-Skeptiker Mitglied

    Registriert seit:
    19 Apr. 2006
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    18
    ...und unterhälst Dich mit dem Gesprächspartner mit 2400 Baud, oder wie :gruebel:
     
  5. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    äh ?
    du kannst mit einen Analog Modem ja auch Telefonieren :-Ö
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,696
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nee, das kann sein, muss aber nicht: Mit einem analogen Modem kann man immer Daten austauschen, sofern das Protokoll eingehalten wird. Telefonieren geht aber nur mit einzelnen Exemplaren.
    Insofern ist Deine Info so allgemein definitiv nicht richtig! ;)
     
  7. Hedda

    Hedda Neuer User

    Registriert seit:
    2 Feb. 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie kann ich in der Fritzbox einen Parallelruf einrichten?
    Hab ne FRITZ!Box Fon WLAN 7170 (UI), Firmware-Version 29.04.29.

    Ich habe mal gehört, dass wenn man einen Anruf Umleitet, der Umleitende zu zahlen hat. Ist das richtig?

    Oder ist ein Parallelruf was anderes, als eine Umleitung?
     
  8. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 Andrej, 5 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 6 Feb. 2007
    Hi
    Wennst du den Anruf über einen Telefon Anbiter unleitest zahlst du seine gebühren.
     
  9. Ghostwalker

    Ghostwalker IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Juni 2005
    Beiträge:
    6,385
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Rastede
    @Andrej: Mal wieder halb an der Frage vorbei geantwortet.

    @Hedda: Ja, ein Parallelruf ist etwas anderes als eine Umleitung - beim Parallelruf klingelt sowohl das eigentlich angerufene Telefon als auch das, auf das der Parallelruf geschaltet wird. Bei einer Umleitung klingt nur das Ziel der Umleitung, nicht das eigentlich angerufene Telefon.
    Wenn Du Umleitung oder Parallelruf nutzt, zahlst Du die Gebühren, die Dein Provider für die entsprechende Verbindung von Dir haben will.

    Zu Deinem ursprünglichen Problem: Ich würde in der Fritz!Box eine Kurzwahl im Telefonbuch einrichten, deren Ziel die SIP-Adresse Deines PCs ist (also internetrufnummer@192.168.178.xy). Dann einen Parallelruf für die Festnetznummer auf die Kurzwahl; das sollte funktionieren.

    Ich habe mich gerade mal durch die Weboberfläche meiner Fritz!Box geklickt, aber keine Möglichkeit für einen Parallelruf gefunden. Das geht dann wohl (leider) nur providerseitig. Schade.