Sonderkündigungsrecht bei 20Tagen DSL-Verfügbarkeit von 30?

deline

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute!
Ich bin am verzweifeln, also zuerst, ich hab Internet sowie Telefon bei der Telekom (Comfort&Surf) und das sei 4(!!) Jahren.

Doch seit Monaten hab ich im Monat vielleicht 20 von 30 TAgen am Tag länger als 10Minuten internet (Router zeigt an "ADSL Media Down"), das schränkt mich ERHEBLICH ein, da ich für Studium Internetanschluss benötige.

Früher war es mal so dass das Internet immer bei einem Anruf abgebrochen ist, war Techniker dar, halbe Stunde 100 Euro - OHNE Ergebniss. -.-

Hab riesen Rauschen in der Leitung hier (man versteht beim Telefonieren kaum den am andern Ende). Nun bin ich verdammt sauer auf die Telekom und noch nen Techniker kommt mir nicht ins Haus, damit der Mir das Geld aus der Tasche zieht mit dem Ergebniss: "Da ist die Hausinterne Leitung dran schuld!". Wobei ich sagen kann, DIE IST ES NICHT!

So, soviel zur Vorgeschichte.

Nun zur frage, hab ich unter den obengenannten bedingungen ein Sonderkündigungsrecht wegen nicht erbrachter Leistung?
(Würde gerne zu KabelDeutschland, da ich denke ich habe bei anderen Anbietern über die selbe Leitung, die gleichen Probleme)

Freu micha uf Antworten ;)
deline
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Es gibt kein Sonderkündigungsrecht.
 

deline

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das heißt ich sitze troz extremer Störungen bis Oktober in meinem Vertrag fest?
 

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Nein nicht unbedingt. Was soll denn an der Hausinternen Leitung schuld sein? Wie alt ca.? Klemmenstellen?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,644
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
H

Hans Juergen

Guest
und noch nen Techniker kommt mir nicht ins Haus
Bedeutet das, dass du bisher die Störung nicht wieder reklamiert hast? Ohne Reklamation und der Möglichkeit des Anbieters, diese zu bearbeiten hast du keinerlei Recht, den Vertrag vorzeitig zu kündigen.
"Da ist die Hausinterne Leitung dran schuld!". Wobei ich sagen kann, DIE IST ES NICHT!
Und worauf stützt du deine Weisheit?
 

FSnyder

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Dez 2008
Beiträge
2,249
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
48
Hi,

ganz pragmatisch: Tausche mal den Splitter!

Grüße
Snyder
 

Gobi04

Mitglied
Mitglied seit
18 Sep 2005
Beiträge
750
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
18
Schau doch hier mal rein:
Was tun bei DSL-Verbindungsproblemen
Vielleicht sind deine Probleme ja lösbar.

Dann noch was für ein Router ist da in Betrieb?
Welche Geschwindigkeit hat dein DSL Vertrag?
Analog oder ISDN?
 

deline

Neuer User
Mitglied seit
11 Jan 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, bin erst mal glücklich das ihr versucht mir im gegensatz zu der Telekom zu helfen ;)
Also, der Techniker hatte damals hatte gemeint bei der Kabellänge bis ins Obergeschoss (Dort steht der Router aufgrund von W-Lan) wären störungen unvermeidlich
-> wir sollten das kabel auswechseln.
Doch ich kann nun ausschließen, dass es irgendwas mit unserer Leitung zu tun hat. Habe den Router mit Splitter direkt am Postkabel angeschlossen (Dort wo es aus der Straße kommt) und das Problem hatte sich nicht verändert.

Achso, Splitter hab ich glaub mittlerweile 5 Stück. War schon oft in so nem Laden von T-Online, immer anderer Mitarbeiter und immer wurde mir gesagt es wäre der Splitter .. also der ist es auch auf keinen Fall ;)

SO, zu den weiteren Fragen:

- Habe w720v auf neuster Firmware (Aber zeigt nie Up-oder Down-stream an. ISt das ein Fehler?)

- Hab 6.000kbits Surf&Comfort

- Ist ein Analoger Anschluss

- Ich weiß das ich hätte kündigen sollen, aber wir hatten erst im November eine Kündigung in erwägung gezogen - leider, weil von dort an ist es immer schlimmer geworden

- Reklamiert wurde auch, wie gesagt es war ein Techniker da. Aber halt so grottenschlechte Arbeit, so überteuert geleistet, dass ich stinksauer war und bis jetzt mir geschworen hatte das von denen keiner kostenpflichtig bei mich kommt. Auf die Vorderung das ich nicht dafür bezahle, dass die Leitung repariert wird, da es auf keinen Fall meine ist, hat T-Online den Kontakt abgebrochen.

- Hab mich gestern erneut mit dem Kundenservice verbunden (E-Mail), warte auf ne Antwort - dort steht kann bis zu 3 Werktagen dauern.
 

loeben

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Okt 2006
Beiträge
4,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
... Techniker hatte damals hatte gemeint bei der Kabellänge bis ins Obergeschoss ...
das ist sicher nicht korrekt: bei mir geht das Kabel vom Übergabepunkt im Keller über Erdgeschoss und ersten Stock in den zweiten Stock. Das sind mindestens 8 m und ich habe in den letzten zehn Jahren keinerlei Störungen gehabt, die auf das Kabel zurückzuführen gewesen wären. Aber das könntest Du ja auch leicht beweisen: nimm 20 m Kabel – oder welche Kabellänge immer du brauchst – und führe das Kabel über das Treppenhaus oder über das Fenster. Wenn es dann funktioniert, weißt du, dass der Techniker recht hatte.
Vorher könntest du dich ja mal mit deinem PC und dem Router und den übrigen Geräten in den Keller begeben und schauen, ob es da funktioniert. Wenn es da auch nicht funktioniert, muss der Techniker sowieso kostenlos nachbessern, wenn dann ist es wahrscheinlich nicht dein Problem – es sei denn, Du hast noch einen Fehler in deinen Geräten.
 

wichard

IPPF-Promi
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
6,954
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Setze schriftlich eine Frist zur Behebung der Störung von 14 Tagen (+ Postlaufzeit). Schließe vor dem Technikerbesuch die Gerätschaften direkt an der Telekomdose im Keller an und schließe sämtliche Fehler aus, die "hausgemacht" sein könnten. Leihe Dir dazu einmal ein anderes DSL-Modem/Router sowie ein anderes Telefon aus.


Gruß,
Wichard