.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SPA-2100 Einstellungen für QoS und Firewall

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von Eifel, 30 März 2005.

  1. Eifel

    Eifel Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo zusammen!

    Habe seit gestern meinen Sipura SPA-2100. Er läuft als Router zwischen PC und Kabelmodem.

    Bin bislang sehr zufrieden, kein Vergleich zum Grandstream 486. Da liegen echt Welten dazwischen.

    Nur zwei kleine Probleme habe ich noch:
    Was muss für QoS eingestellt werden? Bei TBF hat sich der Sipura leider aufgehängt..
    Und in der Bandbreite muss da die restliche Bandbreite eingestellt werden die ich dem Rechner noch während eines Telefonats zur Verfügung stelle?

    Das zweite Problem ist meine Firewall, beim Sygate Stealth Scan sind bei mir jetzt alle Ports nur noch "Closed", nicht mehr "Stealthed".
    Ohne Router oder mit dem Grandstream als Router war dieser Punkt nämlich kein Problem.

    Ich bitte um Hilfe

    Vielen Dank
    Jan
     
  2. johann

    johann Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Eifel,
    CBQ bedeutet priorisierte, TBF komplette Bevorzugung der Sprachpakete. Bei mir funktionieren beide Einstellungen problemlos, mit nur 128k Upstream habe ich TBF eingestellt. Bei 'Bandbreite' muß der Wert für den maximal erlaubten Voice-Traffic rein, ich würde die 100k also kompett angeben.

    Der NAT-Router des Sipura hat meines Wissens keine konfigurierbare Firewall, erledigt aber seinen Dienst: Ich habe immer noch Zonealarm dahinter laufen, um ausgehenden Traffic (etwa bei Installationen die üblichen Registrierungsanfragen) zu blocken. Reingegangen ist hinter dem SPA aber nichts mehr. Befürchtest du ernsthaft DoS-Attacken auf deinen Privatrechner, oder was macht den 'Stealth'-Modus so wichtig?

    Gruß
    johann
     
  3. Eifel

    Eifel Mitglied

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    365
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Danke.
    Ich werde es mal ausprobieren. Habe jetzt mal CBQ eingestellt und werde mal schauen was passiert wenn ich gerade etwas im Netz mache und ein Anruf reinkommt..

    Angst vor DoS Attacken habe ich nicht, aber es schadet ja nicht wenn alle Ports "versteckt" sind und nicht nur "zu".

    Ich habe diesbezüglich auch schon eine Anfrage an den Sipura Support laufen, bin mal auf deren Antwort gespannt..
    Meine Anfrage bezüglich einer deutschen Gebrauchsanweisung wurde sehr schnell beantwortet (es gibt keine).
     
  4. robby

    robby Neuer User

    Registriert seit:
    10 Apr. 2005
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  5. Anonymous

    Anonymous Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ist es nicht eher so, dass also hier der maximal erlaubte Datenverkehr insgesamt angegeben werden soll?

    "Maximum Uplink Speed"
    = "the total maximum upload speed of you Internet connection"
    siehe http://www.sipura.com/Documents/SPA2100-Administrative_Supplement.pdf

    NAch dieser Beschreibung zu urteilen muss hier der Gesamt-Upload-Speed der Internet-Verbindung angegeben werden und die beiden Einstellungen CBQ und TBF sind einfach unterschiedliche Methoden, das QoS-Merkmal zu nutzen.

    Was stimmt nun?
     
  6. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ....meiner meinung nach muss man den upload speed den die pcs hinter dem spa maximal haben dürfen eingeben ....also: GesamtUploadDesISP - VoipUpload = EintragenInQoS

    .... die pcs erreichen bei mir ...bei einem speedtest maximal immer nur den eingetragenen wert!....
     

    Anhänge:

  7. exim

    exim Admin a.D.

    Registriert seit:
    27 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,013
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe den Thread in den 2100er Bereich verschoben.

    In "Maximum Uplink Speed" wird der Uplink-Wert der Internetanbindung(!) eingetragen, also z.B. bei DSL-1000 -> 128kBit. Der SPA benötigt diese Angabe für seine QoS-Algorithmen denn das Wissen um den technisch möglichen Upload ist wichtig beim Traffic-Shaping.

    Doku CBQ und TBF und SPA-2100: http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=23950
     
  8. MrVenus

    MrVenus Mitglied

    Registriert seit:
    19 Sep. 2004
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16

    ....es gibt also zwei QoS "geschichten" oder?

    1. wenn spa hinter einem router ist ...dann ist das TOS bit mit dem wert 5 für QoS verantwortlich (EDIT: könnte meiner meinung nach CBQ sein)

    2. und eine uplinkbandbreitenbeschränkung (uplink bandwidth limitation) für den lan anschluss (also muss auch der wert der maximal am LAN-Port sein darf eingetragen werden: GesamtUploadDesISP - VoipUpload = EintragenInQoS ) (EDIT: könnte meiner meinung nach TBF sein)


    EDIT: ...nochmals habe jetzt öfters rumprobiert ...bei mir klappt QOS nur wenn ich auf TBF und den max. möglichen upload für die PCs eintrage (SPA hängt dierekt am Kabelmodem)