.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SPA-3000 und Tk-Anlage

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von Netview, 25 Aug. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Hallo liebe Brettgemeinde!

    Ist es möglich am FXO-Ausgang des SPA-3000 bei Eingang eines SIP-Anrufes eine voreingestellte Rufnummer zu wählen?

    Hintergrund:

    Der SPA-3000 soll an eine Nebenstelle meiner Euracom 182 angeschlossen werden. Bei einem eingehenden Anruf über den Adapter müsste dieser dann die Nummer einer zuvor erstellen Rufgruppe wählen können z.B. Ruf kommt rein und SPA-3000 wählt am FXO die 40 (dahinter verbirgt sich die Rufgruppe der Euracom)!

    Geht das???
     
  2. dg7lbb

    dg7lbb Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2004
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Netview,

    meiner Erfahrung mit dem SPA-2000 nach, ist das nicht möglich.
    Der SPA kann meines Wissens nach keine Nummer wählen.

    Gegenfrage: Wie willst Du einen SPA an den Anschluss einer Nebenstelle und nicht etwa an einen Amtsanschluss anschließen?
    Gibt es dafür einen Adapter?

    Gruß,
    Jens
     
  3. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Jens,

    ich habe selbst einen SPA-2000 und dieser hat nur 2 FXS, benötigt daher einen FXS-FXO Adapter damit dieser an einer Nebenstelle der Tk angeschlossen werden kann. Da der SPA-3000 sowohl einen FXS als auch einen FXO hat könnte dies sicherlich möglich sein!

    Warum nicht an einem Amtsanschluss?

    Die Ackermann Euracom 18x ist eine ISDN-Anlage und für einen Amtsanschluss würde ich einen FXS/FXO-ISDN-Adapter benötigen den es leider noch nicht zu kaufen gibt!
     
  4. dg7lbb

    dg7lbb Mitglied

    Registriert seit:
    18 Juni 2004
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Netview,

    und woher bekommt man einen FXS-FXO Adapter?
    Der müßte ja eigentlich auch die interne Nummer wählen (programmierbar sein).

    Gruß,
    Jens
     
  5. Fallout Boy

    Fallout Boy Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hi!
    Das Problem ist, dass der SPA-3000 bei ankommenden VoIP-Anrufen keine Daten in-Band auswertet. D.h. z.B. PIN und Weiterverbindungsrufnummer müssen in-Band, also im Protokoll übertragen werden. Per DTMF (in-Band) ist da nichts zu machen.
    Oder ist Dir die Sicherheit egal und willst alle eingehenden VoIP-Anrufer direkt mit einer fest eingestellten Nummer übers Festnetz verbinden ?
     
  6. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Er soll auch nichts auswerten sondern nur eine Signalisierung an FXO durchführen indem er eine fest eingestellte Rufnummer vorwählt - also quasi eine Weitervermittlung vornimmt!

    Dies kann sogar folgender FXS-FXO-Adapter den ich derzeit nutze:

    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=3300&highlight=
     
  7. Fallout Boy

    Fallout Boy Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Das geht natürlich schon.
    *Beispiel* (es gibt natürlich genug andere Möglichkeiten) ... um das mal einfach zu demonstrieren:

    User1: 'Cfwd All Dest' einstellen auf 'gw0'
    PSTN-Line: Bei 'NAT Settings' beides auf 'no'
    Dann dort den User konfigurieren und 'Register' auf 'yes' (den User im Reiter Line1 nicht registrieren lassen, also Register auf 'no').
    In 'Dial Plan 1' die Rufnummer wie folgt eintragen: '(<:0241987654321>)'. Für 0241...321 dann die Wunschnummer eintragen, klar.
    Unter 'VoIP-To-PSTN Gateway Setup' den Enable auf 'yes', Auth Method auf 'none', Default DP auf '1' - die anderen DP auf 'none'.
    Filtern kannst Du z.B. über Angaben im Feld 'VoIP Caller ID Pattern'. Mit z.B. '*987654' werden Anrufer erlaubt, deren Rufnummer auf 987654 enden (z.B. 01633987654 sowie 0241987654 und andere).
    Ohne Eintrag gehen alle Anrufe durch.
     
  8. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    @Fallout Boy:

    Stöhn - ziemlich kryptisch das Ganze!

    Aber zunächst mal Danke ich warte mal ab bis das Teil endlich da ist und falls ich nicht weiterkomme (mit deiner Anleitung) melde ich mich dann nochmals!

    Meine wichtigste Erkennntnis aus diesem thread ist jedoch, dass es möglicht sein sollte - merci!
     
  9. Fallout Boy

    Fallout Boy Neuer User

    Registriert seit:
    24 Juli 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Wobei ich auch sagen muss, dass die interessante Vermittlungsrichtung:

    "Handy ruft VoIP-Festnetznummer an und SPA-3000 vermittelt über PSTN weiter"

    richtig problematisch wird, wenn man keine fest vorprogrammierten Zielnummern verwendet. Sprich man lässt sich ein Festnetz-Freizeichen geben und will per MFV weiterwählen... das geht irgendwie ziemlich in die Hose. Auch bei den richtigen Codecs werden zwischendurch immer mal Ziffern nicht erkannt. Das macht die ganze Sache dann einfach zu unzuverlässig.

    Die andere Richtung: "SPA-3000 über Festnetz anrufen und nach optionaler PIN-Prüfung per VoIP überall hin oder optional beliebig eingeschränkt weiterverbinden lassen"
    klappt problemlos - man muss dann aber mit den schlechteren Tarifen leben.
     
  10. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Jetzt habe ich endlich den SPA-3000 und habe das Teil schon soweit laufen, dass ich über die Nebenstelle der Euracom 182 telefonieren kann!
    Kopfzerbrechen bereit mir jedoch die Signalisierung an der Nebenstelle, wobei der Dialplan wohl funktioniert aber die Nebenstelle in den meisten Fällen nicht anspricht. Es kommt einfach nur manchmal der interne Wählton auf den ich ja mit der Wahl einer Sammelrufnummer reagieren möchte!

    Die Frage ist welche Anpassungen man für den FXO vornehmen muss, damit dieser von der elektrischen Seite her gesehen an der Nebenstelle richtig funktioniert. Es gibt da ja eine ganze Menge Parameter von denen ich auch schon nach der 'try and error' Methode einige durch habe allerdings ohne den gewünschten Erfolg zu erzielen!

    Witzig ist jedoch, wen ich unter Line1 den Fallback für VoIP auf PSTN aktiviere und das Ethernetkabel ziehe (automatischer PSTN-Backup) funktioniert die Signalisierung an FXO hervorragend (inkl. Dialplan) nur nicht wenn der Ruf über VoIP2 reinkommt!

    Der SPA-3000 nimmt das Gespräch sofort entgegen, allerdings hört man keine interne Signalisierung im Hörer (es klingelt an der Anlage dann auch kein Telefon)!

    Vielleicht hat jemand von Euch ähnliche Probleme?!
     
  11. Sakis

    Sakis Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich habe diverse Einstellungen probiert, leider ohne denn gewünschten Erfolg.
    Sipura schaltet mit # nur einmal auf Festnetz (PSTN1)
    um, wenn ich danach noch mal Probiere, # wähle, ertönt nur ein Besetztzeichen des Sipuras.

    Dan habe ich das mal hier Probiert :

    (<**:>[2-9]|<:0211>[1-9]xx.|0[0-9]xxxx.|<000,:>x.|<#,:mad:gw0>)

    ich habe auch mit (,) und ohne (,) nach der (#) probiert
    immer das gleiche Problem es funktioniert ein mal oder manchmal auch zweimal
    aber dann immer Besetztzeichen des Sipuras.

    Was mach ich falsch?
    Sipura defekt?

    Ich kriege die Krise :bluescre:



    mfg
    Sakis
     
  12. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Tja - mittlerweilen frage ich mich ob der SPA-3000 gegenüber dem SPA-2000 mit FXS-FX0 Adapter wirklich die bessere Lösung ist?

    zu bemängeln wären da:

    a) Signalisierung nur sporadisch an FX0 (PSTN) bei eingehenden VoIP-Rufen.

    b) ich habe sowohl auf Line1 und PSTN den gleichen VoIP Provider definiert und dies führt bei eingehenden VoIP-Rufen dazu, dass

    Line1 nur kurz klingelt da der SPA-3000 gleich (was gewollt ist) nach PSTN vermittelt!
    Er tut dies aber in der Form, dass das VoIP-Gespräch zunächst angenommen und dann die PSTN-Verbindung aufgebaut wird. Dies bedeutet natürlich auch, dass sofort Kosten für den Anrufer entstehen selbst wenn die Weitervermittlung nicht gelingt :cry:

    Meine erste Lösung SPA-2000 in Verbindung mit einem FXS-FX0 Adapter hat bei einem eingehendem VoIP Ruf diesen gehalten, parallel dazu über FX0 signalisiert und erst nachdem
    eine Verbindung am FX0 zustande kam, den VoIP
    Ruf angenommen und verbunden!

    Falls jemand eine Idee hat wie man den SPA-3000 definieren muss, dass ein eingehender VoIP-Ruf erst angenommen wird, wenn die Weiterleitung steht, also am FX0 (PSTN) 'off hook' signalisiert wird!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.