.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Spanien setzt auf VoIP

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Udo, 16 Okt. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Udo

    Udo Mitglied

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Spanien setzt auf VoIP
    150 Mill. Euro weniger an Festnetzgebühren

    Madrid (pte, 16. Oktober 2004 11:00) - Internet-Telefonie (Voice over IP-VoIP) wird den Spaniern im Jahr 2005 über 150 Mill. Euro an Festnetzgebühren ersparen. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die die Technologiefirma CDW http://www.cdworld.es über die Entwicklung von VoIP in Spanien durchgeführt hat. "Der Durchbruch dieser neuen Generation des Telefonierens über das Internet bewirkt, dass der endgültige Aufschwung von VoIP in Spanien 2005 stattfinden wird", ist Kim Sörensen, Consultor bei CDW überzeugt. Anlass für die Studie war die Präsentation des spanischen VoIP-Yophone-Telefons, welches kostenlose Gespräche über das Internet möglich macht.

    Die Yophone-Station beruht auf spanischer Technologie. Basierend auf SIP wurde ein spezielles Protokoll entwickelt, das TelSIP. Bei normaler Internetauslastung kann die Stimme schneller übertragen werden als mit herkömmlicher Telekommunikation. Auch User mit geringeren Informatikkenntnissen sollen leicht in das System einsteigen können. Die Vertraulichkeit der Gespräche sei über eine verschlüsselte Software, speziell für dieses System entwickelt, garantiert, versichern die Erfinder des Produkts. In drei Jahren Entwicklungszeit wurden 1,23 Mill. Euro in das Produkt investiert.

    Auf dem Festnetzsektor wird die Ausbreitung von VoIP am deutlichsten spürbar sein. 2005 "raubt" VoIP den Festnetzbetreibern in Spanien zwischen 1.570 und 2.230 Mill. Minuten (ca. 40 Mill. Stunden), so die Studie. In diesem Sinne sagt man dem Festnetztelefonieren im nächsten Jahr einen Abschwung von zehn Prozent voraus. Auch die UMTS-Sprachtelefonie ( pte berichtete http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=040625017 ) leidet unter dem Aufwind der neuen Technologie. (Ende)

    QUELLE: Pressemeldung
     
  2. faximan

    faximan Neuer User

    Registriert seit:
    3 Sep. 2004
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ziemliche nebelbombe - schwammige pr
     
  3. jrrp

    jrrp Mitglied

    Registriert seit:
    21 März 2004
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    _unterschreib_

    Die "Studie" stammt von der "Technologiefirma" CDW, die "zufällig" das Yophone zusammen mit den Entwicklern vermarktet... Objektivität also mit VOrsicht zu genießen :wink:

    Dabei wäre VoIP gerade in Spanien sehr interessant, weil die Call-by-Call-Tarife deutlich höher sind als in Deutschland.

    Übrigens ist das Yophone ein USB-Telefon, also nix für technische Laien ohne (Windows-)PC.

    Gruß, jrrp
     
  4. lapalma

    lapalma Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Na ja... da haben sich die Spanier mit ein paar Taiwanern etwas nettes ausgedacht. (Info von http://www.yophone.net ) -- da kann man ein Telefon kaufen für 146 Euro, einen Set für 260 Euro. Voraussetzung: ein PC mit Windows - einzig interessant.. es soll auch über eine 56K- Modemleitung gehen - allerdings erreiche ich per Modem hier im Allgemeinen nur Verbindungsraten bis 45 kbs.... Das Ganze ist zu keiner anderen Technik kompatibel wie z.B. SIP. Haben wohl die Hoffnung damit den spanisch sprechenden Markt auf diese Technik festzulegen. Es gibt zwar eine Alternative in Spanien, allerdings wird da ein ADSL -Anschluss verlangt sowie eine feste IP-Nummer. Diese feste IP kostet aber bei allen Anbietern extra 12 Euro. Bisher haben es europäische VoIP-Anbieter einfach verschlafen auf dem spanischen Markt präsent zu sein - und der würde sich lohnen, die Telefonica und ihre Konkurrenten sind im europäischen Vergleich sehr teuer.
    Vermutlich wir diese neue properitäre Technik nicht nur in Spanien sondern in allen spanisch- und portugisischsprachigen Ländern eingesetzt werden.
    Ein Angebot ins öffentliche Netz zu telefonieren gibt es in Spanien (noch) gar nicht...
    Das wäre doch mal eine Herrausforderung - für Info und mehr -- einfach eine PN..
     
  5. bodo

    bodo Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    gibt es eigentlich auch in Spanien Nrummern wie die 0180 bei uns??

    Oder etwas ähnliches?
    weiß da jemand Bescheid....

    Bodo
     
  6. lapalma

    lapalma Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    yo --- 902xxxxx
    ganz teuer mit 807xxx
    gibt noch ein paar mehr, kenn ich aber nicht..
     
  7. Ber5erker

    Ber5erker Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Haben die Spanier denn gar keine RegTP, die denen das Geschäft versauen kann?
     
  8. lapalma

    lapalma Mitglied

    Registriert seit:
    1 Juli 2004
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nö .. hier lauert die Telefonica .... ohne die geht nix... und die kassiert fröhlich mit... .. wäre froh wenn sich jemand wie Nikotel oder Sipgate dazu durchringen könnten Ihre Dienst hier anzubieten.... hab auch Leute für den spanischen Sprachsupport...
     
  9. bodo

    bodo Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2004
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Warum nicht selber soetwas da anbieten??
    Potnzial ist ja genügend vorhanden..

    Noch eine Frage, eine 0800 Pedantnr. gibt es da auch..?

    Bodo
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.