.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Spannungen auf LAN-Kabel

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von e-cite, 5 Okt. 2008.

  1. e-cite

    e-cite Neuer User

    Registriert seit:
    5 Okt. 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 e-cite, 5 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Okt. 2008
    hallo,

    da mein gigabit switch ziemlich viel strom zieht, hatte ich folgende idee:
    wenn ein pc angeschalten wird, dann muss ja zwangsläufig ein signal auf dem lankabel gesendet werden, dass der switch den pc erkennt
    signal: ==> Spannung liegt irgendwo am lankabel an =>> Transistor bzw. Relais schaltet einen anderen stromkreis, welcher dann wiederrum den switch einschaltet.

    Also: Der switch ist aus, strom abgeschalten. ein pc wird eingeschalten, transistor erkennt die spannung auf dem lan-kabel und schaltet den swtich an.
    so stell ich mir das ganze vor....dabei hab ich nur ein problem:

    auf welchen pins bzw. adern im netzwerkkabel liegt die spannung an???
    wie kann ich diese messen bzw. "verwenden"

    bitte helft mir

    vielen dank schon mal
    greez e-cite
     
  2. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,189
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Da wirst du wenig Glück haben, eine Spannung abzugreifen. Die Übetragung erfolgt gleichspannungsfrei, bei Gigabit auch noch auf allen Adernpaaren, auf "Abfgriffe" reagiert die Leitung ziemlich sensibel.

    Ich habe ein ähnliches Problem so gelöst:

    - Zum Netzwerkkabel parallel ein Telefonkabel gelegt.
    - 12 V vom PC (mit Feinsicherung abgesichert!) in das Telefonkabel eingespeist.
    - Die Schaltspannung aktiviert im Keller direkt ein Relais, welches Switch und Server einschaltet.

    Vorteil: Es ist kein Standby-Netzteil für die Überwachung notwendig.
     
  3. e-cite

    e-cite Neuer User

    Registriert seit:
    5 Okt. 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für die schnelle antwort

    die spannung will ich ja nicht direkt verwenden sondern nur durch den transistor laufen lassen (also die wird meines wissens dann ja nicht vermindert oder so)

    die idee mit dem telefonkabel is gut, hab ich auch schon angedacht, nur leider hab ich nicht nur einen pc der das ganze schalten soll, sondern mind. 7 stück, und da aus jedem ein eigenes kabel rauslegen.... klar könnte ich die ganzen kabel zu einem verbinden (natürlich aufpassen, dass keine spannung vom einen in den anderen pc geht), aber das will ich eigentlich nicht.

    auf dem lankabel muss aber doch eine spannung sein? wie will der switch das ganze sonst erkennen? muss ich vielleicht vorübergehen, also nur beim einschalten zwei lan-adern koppeln, dass somit ein angeschlossener switch simuliert wird. die kopplung dann natürlich sofort wieder auflösen, sobald der "richtige" switch aktiviert worden ist.

    vielen dank für die hilfe
    e-cite
     
  4. chked

    chked IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Nov. 2006
    Beiträge:
    4,189
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Eine Möglichkeit wäre vielleicht Power over Ethernet. Aber ich bezweifle, ob sich das mit der Bastelkiste realsieren lässt.
     
  5. e-cite

    e-cite Neuer User

    Registriert seit:
    5 Okt. 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    dafür brauch ich doch eigene powergeräte, und das ganze geht nur mit 100mbit lan, oder?

    weiß jemand wie die schaltung in einem switch aussieht?
    danke für die hilfe
     
  6. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Ihr habt ja Ideen...

    Interessant wäre mal zu wissen, wie weit die PCs und der Switch auseinander stehen. Warum nimmst du nicht einfach eine Mehrfachsteckdose mit Schalter? Die PCs benötigen im Standby-Modus bestimmt mehr Energie als der Switch...
     
  7. Feuer-Fritz

    Feuer-Fritz Guest

    Ich würde es mal mit einer Funksteckdose versuchen, wenn der Weg in den Keller zu weit ist.........;-)
     
  8. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Vermutlich wird diese Überwachungsschaltung im fast genausoviel Strom ziehen, wie der Switch, denn eine Stromversorgung braucht das Teil und ein Relais zum Einschalten des Switches muß auch versorgt werden können. Und vom Aufwand abgesehen, es müßte jeder LAN-Port überwacht werden und das so, daß die Norm für die Gigabit-Übertragung eingehalten wird. Da ist es vermutlich einfacher, sich einen Switch hinzustellen, der stromsparend ist, oder wenn, man unbedingt Gigabit haben will, muß man das halt in Kauf nehmen, daß es etwas mehr kostet.
     
  9. e-cite

    e-cite Neuer User

    Registriert seit:
    5 Okt. 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja also danke für die vielen antworten, aber ich glaube ich werde mich damit abfinden müssen, dass der switch anbleibt. wäre halt schön gewesen.... vielen dank für eure hilfe

    greez e-cite