speed2fritz/freetz: Keine Zugriff auf die Weboberfläche ("403 Forbidden")

firrikash

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2004
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich versuche gerade mit speed2fritz vom 12.9.2008 und freetz-trunk ein aktuelles FW-Image auf den Speedport 900 zu bringen.

Ich habe zuerst mit speed2fritz und start.sh ein normales Image gebaut (29.04.63 mit Labor-AllInOne 12199). Das Image wird mit der Push-Option im Skript auf die Box gebracht und ich kann auf die Konfigurationsüberfläche zugreifen.

Als nächstes habe ich mit start-freetz.sh aus freetz-trunk ein Image gebaut (u.a. mit dropbear). Das Image wird gebaut und ebenfalls per Push-Option auf die Box geschoben. Die Box startet normal mit den alten Einstellungen, ich kann per ssh auf die Box und auf die Freetz-Konfigurationsoberfläche zugreifen. Beim Versuch auf die Weboberfläche der Box selbst zuzugreifen, erhalte ich dagegen vom Webserver der Box ein "403 Forbidden".

Woran liegt das?
Hat das mit dem Branding zu tun?
- Ich habe es z.B. (unter menuconfig) mit und ohne gesetztem avm-branding versucht. Das Branding wird doch beim "pushen" des Images auf die Box vom Skript gesetzt? Die Box gibt in der Konsole auch "avm" als branding aus.

BTW, ein direkt in freetz-trunk gebautes Image wird vom FW-Update auf der Freetz-Weboberfläche mit "installtype not correct" abgelehnt. Welchen "install type" muss das Image eigentlich haben?
 

firrikash

Neuer User
Mitglied seit
6 Dez 2004
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nachtrag:

Ich habe es jetzt auch mit einer originalen Fritzbox 7170 probiert.

Zugriffsversuch auf die Weboberfläche liefert "403 Forbidden"
 

sascha.zepter

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2007
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Moin,

habe hier beim Fritzen eines W701V das gleiche Problem. Benutze aktuell die Labor Version 12904 mit Alien-Einstellung für's Builden. Ich verwende freetz-trunk mit Revision 2730.

Wenn ich das Image flashe, kann ich mich nachher mit dem Web Interface nicht verbinden und erhalte ein 403 Forbidden.

Der Zugriff über http://<IP der Box>/cgi-bin/webcm funktioniert einigermaßen, hier fehlen aber dann Grafiken, etc.

Kennt jemand das Problem und evtl. auch eine Lösung dazu?


Viele Grüße,
Sascha
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
..mit Alien-Einstellung für's Builden.
Warum das? Es wäre doch viel einfacher, alles durch die Scripte selbst bauen zu lassen, das erspart das Kopieren von Dateien in den Freetz-trunk.
Also: zunächst das speed-to-fritz mit ./start aufrufen und das Speedport-Modell und die gewünschte Firmware auswählen.
Nach dem Durchlauf des Scriptes dann: ./start-freetz.sh , dieses baut den Freetz-trunk und kopiert die Firmware gleich an die richtige Stelle. Nun können die gewünschten Pakete gewählt werden, eine Änderung des bereits eingestellten Box-Modells ist nicht erforderlich.
Am Ende des Freetz-Durchlaufs startet speed-to-fritz automatisch noch einmal und verwendet nun die AVM-Firmware mit Freetz als Basis. Das so erzeugte Image wird dann automatisch per Push auf die Box geladen, alternativ ist auch ein Update über die Weboberfläche möglich. Eine ausführliche Anleitung ist ganz oben im Forum (Beitrag #2).

mfg
 

sascha.zepter

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2007
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Ernest015,

erstmal vielen Dank dafür, dass Du mir das Brett vorm Kopf weggenommen hast :).

Ich war wohl mit meinem Beitrag hier im Unterforum ein wenig falsch, denn ich setze in der Tat nur Freetz ein um ein Image zu erzeugen, nicht JPaschers Speed-2-Fritz-Skripte.

Das mit dem "403 Forbidden" habe ich auch in den Griff bekommen. Ich habe vorher immer ein normales Image, kein Labor-Image erzeugt. Damit hat es auch immer funktioniert, wenn ich allerdings anschließend das Labor-Image erzeugt habe, konnte ich per Web nicht mehr auf die Box zugreifen...

Habe jetzt die Sourcen nochmal aus dem SVN geholt und direkt mit der Labor-Firmware angefangen. Damit hat es dann geklappt...


Viele Grüße,
Sascha
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Prima, das wäre möglich. Meines Wissens nach verwenden die Labor-Versionen eine andere uclibc als die offiziellen Release-Versionen. Hier werden dann wohl "Datei-Reste" der vorhergehenden Version mit reingeraten sein.

mfg
 

sascha.zepter

Neuer User
Mitglied seit
12 Mrz 2007
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Naja, geht auf jeden Fall jetzt :)

Und mit der Labor-Version hatte ich auch nicht richtig hingesehen, die verwendete ist 12661 und nicht die neue 12904, die ist nämlich für die 7270.


Viele Grüße,
Sascha
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,375
Beiträge
2,021,689
Mitglieder
349,965
Neuestes Mitglied
Luuu