.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Speed2Fritz Problem

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von soso, 9 Nov. 2011.

  1. soso

    soso Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo,
    ich glaube ich habe meine Speedport W 701v zerschossen. Ich wollte die Speedport mit einer FBF-7170 Firmware betreiben. Dazu habe ich in einer Freetz-Umgebung das Script: sp-to-fritz.sh ausgeführt und anschließend das erzeugte Image aus der Freetz-Umgebung auf den Desktop hochgeladen. Danach habe ich das neue Firmware-Image über das Webinterface der Speedport eingespielt. Nach dem Firmwareupdate ist die Speedport jetzt nicht mehr über das Webinterface erreichbar. Danach habe ich mit Hilfe dieser Anleitung versucht zumindest die originale Speedport-Firmware wiederherzustellen. Leider funktioniert der PUT-Befehl bei mir nicht. Ich bekomme folgende Fehlermeldung:

    [​IMG][​IMG]

    Die FTP-LOG-Datei habe ich im Anhang beigefügt.

    Was kann ich in dieser Situation noch machen?
     

    Anhänge:

  2. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,846
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    #2 skyteddy, 9 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9 Nov. 2011
    Mach es Dir einfach und benutz ein Flashtool dazu. Eines wäre das ruKernelTool: klick mich und/oder klick mich

    Wenn das Flashen geklappt hat, kannst du auf diesem Weg auch die mit s2f erzeugte Firmware flashen: klick mich

    happy computing
    R@iner

    PS: In deinem Log sehe ich keinen einzigen put-Befehl
     
  3. soso

    soso Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ok,

    mit dem ruKernelTool hat das einspielen von kernel.image jetzt funktioniert. Ich habe jetzt wieder das Telekom WEB-Interface. Zur Sicherheit habe ich die originale Speedport-Firmware nochmals aufgespielt. Aber wenn ich versuche die mit Speed2Fritz von mir erzeugte AVM-Firmware mit Hilfe des ruKernelTool einzuspielen bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    [​IMG]

    Wie kann ich die neue Firmware mit ruKernelTool einspielen.
     
  4. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,846
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    Was auch immer Du für ne Fehlermeldung bekommen hast, hier ist sie jedenfalls unsichtbar :)

    happy computing
    R@iner
     
  5. soso

    soso Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Komischerweise sind die Bilder nur im Firefox unsichtbar. Im IE sehe ich die. Ich hab das Bild aber nochmal im Anhang eingefügt.
     

    Anhänge:

  6. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,846
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    #6 skyteddy, 9 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9 Nov. 2011
    Das ist doch keine Fehlermeldung, sondern ein Hinweis mit einer Frage! Das kommt bei der original T-Com-Firmware auch! Es kommt bei allen Firmwaren!

    Schau Dir evtl auch mal die How-Tos an. Dort siehst du, wie ein Flashvorgang prinzipiell funktioniert: klick mich

    /edit:
    Selbst im IE sehe ich kein Bild. Keine Ahnung, was Du da machst!

    IE.jpg

    happy computing
    R@iner
     
  7. Ernest015

    Ernest015 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    3,136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hmm...ich sehe das Bild in Beitrag #5, hier noch mal:

    ERROR 3.JPG

    Ist vielleicht der Unterschied zwischem einem kernel.image und einem kompletten Firmware-Image nicht klar geworden? Auch das Verwenden einer fast vier Jahre alten Anleitung für den Total Commander deutet darauf hin...in dieser Anleitung fehlt das Löschen von mtd3/4, welches gerade bei einem Wechsel von einer TKOM-Firmware auf eine modifizierte AVM-Firmware erforderlich wäre. Auch der in etlichen Threads vorhandende Hinweis, dass ein Hochladen eines Firmware-Images über die Weboberfläche bei der aktuellen 7170-Firmware aufgrund der Grösse des Images nicht mehr funktioniert, scheint völlig untergegangen zu sein.

    mfg
     
  8. soso

    soso Mitglied

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    372
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    So jetzt geht es.
    Ich habe natürlich gelesen das man nicht das komplette modifizierte Firmwareimage mit ruKernelTool einspielen kann, mir war aber nicht klar das das extrahierte kernel.image alleine schon ausreicht. Für was ist denn dann eigentlich der ganze Rest des kompletten Images da?
     
  9. Lauser71

    Lauser71 Mitglied

    Registriert seit:
    2 Aug. 2009
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    bald wo anders
    Hallo Ernest015,
    ich sehe das gleiche wie Skyteddy unter Firefox nichts und unter IE ein rotes X
     
  10. Ernest015

    Ernest015 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Jan. 2007
    Beiträge:
    3,136
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ok, auch wenn das jetzt offtopic wird: in Beitrag #3 steht:
    Hier gehört ein [noparse][/noparse] hin (die Büroklammer in der Icon-Leiste), allerdings fehlt im Beitrag der Dateianhang, auf den sich die Attachment-ID bezieht (es sind keine Anhänge vorhanden).

    In Posting #5 ist der Dateianhang hier mit Firefox 8 normal als angehängte Datei zu sehen.

    Aber um das Verfahren mit dem Image anstatt Attach noch mal zu testen: Ist das Bild zu sehen?
    ERROR 3.JPG

    @soso


    Im Rest sind u.a. die Anweisungen enthalten, was mit dem per Weboberfläche hochgeladenen File passieren soll. Das sieht z.B. ausschnittweise so aus:
    Code:
    #! /bin/sh
    ##################################################################################
    
    
    kernel_update_device=""
    kernel_update_start=0
    kernel_update_len=0
    name_list=""
    
    get_kernel_mtd() {
        kernel_image_size=$1
        state=0
        name_start=""
        device=""
    
        for i in `cat /proc/mtd`; do
            case $i in
                mtd*:)
                    device=${i%%:}
                    state=0
                    name_start=""
                    ;;
                00*)
                    if [ $state -eq 0 ]; then
                        size=$((0x${i}))
                        state=1
                    fi
                    ;;
                \"*\")
                    name=${i%%\"}
                    name=${name##\"}
    #                echo "name=$name"
                    eval "${name}_device=$device"
                    eval "${name}_size=$size"
                    name_list="$name_list ${name}"
                    ;;
                \"*)
                    name_start="${i##\"}"
    #                echo "(start) name_start=$name_start"
                    ;;
                \(*\)\")
                    i=${i%%\)\"}
                    i=${i##\(}
                    name=${name_start}_${i%%\"}
    #                echo "name (combined 2)=$name"
                    eval "${name}_device=$device"
                    eval "${name}_size=$size"
                    name_list="$name_list ${name}"
                    ;;
                *\")
                    name=${name_start}_${i%%\"}
    #                echo "name (combined)=$name"
                    eval "${name}_device=$device"
                    eval "${name}_size=$size"
                    name_list="$name_list ${name}"
                    ;;
                *)
                    name_start="${name_start}_${i}"
    #                echo "(middle) name_start=$name_start"
                    ;;
            esac
        done
    
    .....
    
    
    Also ein Script, welches der noch laufenden Box sagt, was sie jetzt zu tun hat. Die weiteren Dateien sind dann noch die Lizenz, eine Checksumme und binäre Kompilerdateien, die zum Einbinden bzw. Austausch gebraucht werden. Das alles entfällt, wenn das reine kernel.image per FTP hochgeladen wird, dieses wird ohne Umweg über die 32MB RAM der Box direkt in den Flashspeicher der Box geschrieben.

    mfg
     
  11. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,846
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    Wie wäre es, wenn Du einfach mal die vorhandene Dokumentation und FAQ Kapitel 1 des ruKernelTool lesen würdest! Da werden all deine Fragen beantwortet.

    happy computing
    R@iner