.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Speedport 501: Nebengeräusche! CPU,WLAN oder Power

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von deflecter, 20 Okt. 2006.

  1. deflecter

    deflecter Neuer User

    Registriert seit:
    11 Nov. 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo , habe ein Speedport 501 mit geflashter AVM Oberfläche.
    Leider treten beim Telefonieren unschöne Nebengeräusche auf (brummen/tackern/rauschen).
    Teilweise sind diese zu erklären (tackern kommt vom DECT Telefon in der Nähe).
    Das brummen/rauschen kommt aber unregelmößig, und nur dann wenn WLAN aktiviert ist. Ich vermutete zuerst evtl eine schlechte Abschirmung des Telefon<->WLAN teils der Platine, aber das kann es ja eigentlich nicht sein.
    Aufgefallen ist mir, dass teilweise die Verbindung anfangs rauschfrei ist, sobald man aber anfängt zu reden, kurz später das Rauschen einsetzt.

    Meine Vermutungen sind:
    1. Es liegt evtl am Netzteil, da Speedport mit Telefon zuviel Strom ziehen.
    Ohne WLAN reicht das Netzteil aus.
    2. Es liegt an der CPU last, wenn WLAN und VOIP aktiv sind.
    2a. Die geflashte AVM Oberfläche/Code benötigen mehr CPU als die TCOM Oberfläche ??

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
     
  2. wimsop

    wimsop Neuer User

    Registriert seit:
    17 Juli 2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm, also bei mir brummt und rauscht es eigentlich immer dann, wenn Anrufe (ein- oder ausgehend) über POTS geführt werden. Bei VoIP sind solche Geräusche nie zu hören, deshalb bin ich bisher immer davon ausgegangen, dass das Problem irgendwie bei der "Analogtelefon-Signalverarbeitung" (Hardware- oder Firmwareproblem?) der Box liegt.

    Ausschließen kann ich nur, dass es an der gemoddeten Weboberfläche liegt; da gab es (zumindest bei mir) keine Veränderung und ich könnte mir eigentlich auch keinen Grund für eine solche vorstellen.
     
  3. jr_501

    jr_501 Neuer User

    Registriert seit:
    14 Nov. 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 jr_501, 14 Nov. 2006
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14 Nov. 2006
    den vorgehenden kommentar kann ich bestätigen.

    rauschen bei analogen telefonaten (wie eine sehr alte überseeleitung zu zeiten, wo das noch was ausmachte)

    kein rauschen bei voip telefonaten

    probleme hatte ich auch mit einem knattern oder lauten brummen bei analogtelefonaten. die ursache dafür habe ich mitlerweile glaube ich lokalisiert: das über rotes lan kabel angeschlossene notebook hat über das lan kabel 50 Hz brummen/knatter in den w501v übertragen. nach ziehen des lan kabel sofort und endgültig verschwunden. eigentlich ein zeichen für sehr schlechte abschirmung/entstörung der analogen telefonsignalübertragung im gerät. ähnliche erfahrung hat ein freund mit einem nicht von gmx.de bezogenen AVM Wlan DSL Router gehabt

    das rauschen würde ich sehr gerne noch los werden. ich habe schon an insgesamt 4 abenden 2 verschiedene telekom service techniker dagehabt. an der analogleitung bis hin zum stadtviertel hauptverteiler liegt es nach deren aussage definitv nicht mehr. ich habe den router, telefon, splitter von allen denkbaren störquellen im raum (netzgeräte, stereoanlage) weit entfernt, ohne verbesserung

    hat jemand noch einen tip, was das rauschen verursachen könnte, oder ist das analogsignal im w501v einfach so störanfällig, sprich das gerät so billig gebaut

    insgesamt bin ich jetzt seit 11 monaten mit der analogen sprachqualität unzufrieden, anhand des rauschens lässt sich eindeutig identifizieren, wie das telefongespräch geführt wird (analog/voip) was bei t-online u.a. von der tagesform der dsl-verbindung abzuhängen scheint. trotz äußerster hartnäckigkeit habe ich seitens der telekom/t-online keine ernstzunehmenden lösungsansätze mehr in aussicht

    Posting 2:

    kurze ergänzung: ich meinte "nicht von t-online sondern von gmx.de bezogenen AVM Wlan DSL-router"
     
  4. Reichi

    Reichi Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich kann das nur bestätigen, die Beobachtung, dass die Fehler mit dem abstecken vom Lan weg sind habe ich auch gemacht.
     
  5. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Knuffi, 14 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14 Nov. 2006
    Für Störungen (Rauschen/Brummen) bei Gesprächen über den analogen Amtsanschluß hatte ich für die Frittenboxen mal dieses FAQ geschrieben, speziell zu Rauschproblemen siehe auch hier.
    Das FAQ sollte auch zum Speedport passen, da er die gleiche Telefon-Eingangsschaltung hat (Litelink CPC5621).

    Bei den Fritzboxen 5010 gab es schon mal Probleme mit (vermutlich) unterdimensionierten Netzteilen. Auf jeden Fall brachte der Tausch des mitgelieferten- gegen ein Universal-Schaltnetzteil bei einer nicht unbeträchtlichen Anzahl von Nutzern Abhilfe. (siehe hier )

    Die FB7050 hat zur Unterdrückung der Wähltöne folgenden "Trick": Die NF wird stummgeschaltet, bis das Freizeichen vom Amt ertönt, oder jemand zu sprechen anfängt...(Noisegate). Vielleicht ist es beim Speedport genauso...
    K