.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Speedport fritzen auch für Nicht-Linuxer?

Dieses Thema im Forum "Telekom" wurde erstellt von meyron, 18 Jan. 2009.

  1. meyron

    meyron Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Liebe LUNIX-Experten,

    ich habe einen Speedport 701, den ich gern mit dem Besten aus dem neuesten 7170-Image (29.04.67) sowie dem neuesten Speed-Image (33.04.57) fritzen möchte.

    Ich habe mir sämtliche Anleitungen durchgelesen, die neuesten Skripte runtergeladen und versucht, mit einer Ubuntu 8.10 Live-CD ein neues Kernel-Image zu erstellen.

    Irgendwie finde ich dieses neu zu erstellende Kernel-Image in den von Euch angegeben Pfaden und Verzeichnissen nicht.

    Könnt Ihr mir evtl. einen Weg aufzeigen, mit dem auch ein Microsoft-User, der an automatische Updates und Konfigurationen gewöhnt ist, zurecht kommt.

    Jedesmal wenn ich glaube, Eure Prozeduren verstanden zu haben, soll ich noch ein Skript auf der Kommandozeile einhacken, dass in meiner Installation gar nicht vorhanden ist.

    Das ist einfach nur frustrierend.

    Hat jemand von Euch eine Lösung, die man wie eine vielgescholtene Windowsinstallation einfach mit einem Mausklick startet und die alles automatisch macht?

    Bitte versteht mich nicht falsch, ich bewundere jeden, der im Zeitalter von Touchscreens noch mit der Kommandozeile umzugehen weiss, aber ich selbst will doch nur ein einziges Gerät flashen und deshalb nicht ein für mich unbekanntes Betriebssystem erlernen.

    Wer kann mir helfen?

    Vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Gruß,

    Ron
     
  2. renardym

    renardym Mitglied

    Registriert seit:
    24 Okt. 2004
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    W920V fritzen

    Hallo,

    Dir bleibt Dir nichts anderes übrig, als Dir ein Firmware-Image buw. Kernel zu besorgen und dieses unter Windows zu flashen, wobei selbst das für den Laien schon problematisch sein kann.

    Es gibt hier in den Foren bereits hervorrragende Anleitungen. Wer hiermit nicht zurecht kommt, sollte einfach die Finger von dem Thema lassen.

    Grüße

    Martin
     
  3. meyron

    meyron Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ Martin

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Gern wüßte ich, wo ich ein entsprechendes Image herbekomme, denn dann bekomme ich das Flashen unter Windows auch hin.

    Ich habe hineichend Erfahrung mit Fritzboxen und Windows, nur Linux ist und bleibt für mich ein Buch mit 7 Siegeln. Habe vorhin nochmal versucht, das Image unter Ubuntu zu bauen, aber die Fehlermeldungen waren länger als die veröffentlichten Anleitungen.

    Deshalb wäre ich froh über ein aktuelles Image auf Basis der letzten offiziellen Firmwareversionen von AVM (keine Laborversion) und T-Com ohne Mods, Zusatzprogramme, etc.

    Vielen Dank!
     
  4. hawcline

    hawcline Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2005
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Stress pur
    Ort:
    Velbert (NRW)
    @meyron,

    Unabhängig ob der Thread inofficel geschlossen ist oder nicht??

    Wenn Du richtig gelesen hättest, ist zum grössten Teil nicht von Ubuntu Live die rede,
    sondern:
    Teil 1: Installation von Ubuntu in einer virtuellen Maschine,

    Wenn Du die Live-CD nimmst können gegebenenfalls nicht alle Updates durchgeführt werden und nach nem Neustart wäre auch alles weg.

    der Pfad wäre gewesen in "speed-to-fritz" Firmware.new.
    die gedownloadeten Images werden nach "speed-to-fritz" Firmware.orig kopiert.

    Ubuntu in VM zeigt es an wie bei Windows ob Updates vorhanden sind oder nicht.

    Wie muss man dass verstehen??? Bitte näher erläutern, Danke.

    Das haben auch schon viele geschrieben (ich auch),
    dennoch sind wir alle mal dran gescheitert.:D

    Naja das wars erstmal,

    Ist normalerweise recht einfach.

    Gruss
    Jörg
     
  5. meyron

    meyron Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ hawcline

    Danke für Deine umfassende Antwort. Ob der Thread inoffiziell geschlossen ist oder nicht, ändert leider nichts daran, dass ich mit dem Linux-Skript ein Problem habe.

    Deine Anleitung für Windows mit dem Total Commander fand ich übrigens toll und für mich als M$-Nutzer sehr einfach zu verstehen.

    Hat vielleicht schon mal jemand daran geacht, die Imageerstellung nach Java zu portieren? Dann könnte sich jeder mit seinem eigenen Betriebssystem die Firmware zusammen basteln.
     
  6. Jpascher

    Jpascher IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    6,120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja per Weboberfläche mit Server Skripts ginge das natürlich, hab daran auch schon gedacht, nur damit wird genau so der von AVM vorgegebene erlaubte Rahnmen überschritten.

    Versendet würde dann auch eine fertige Firmware, und das geht ja nicht.
     
  7. noxx2

    noxx2 Neuer User

    Registriert seit:
    20 Nov. 2007
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann mir mal einer sagen, was das hier für eines Seite ist ?

    KLICK MICH

    Gehts da nur um Original Boxen ?
     
  8. meyron

    meyron Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @noxx2

    So wie ich die Sache sehe, ist diese Seite dazu da, Dir eine modifizierte Firmware für Deine Original-Fritzbox zu bauen.

    Speedports werden nicht unterstützt und selbst wenn, denke ich nicht, dass Du dass modifizierte Image über die Upgradefunktion laden könntest.

    Solltest Du ebenfalls ein Linux-Laie sein wie ich, wird Dir wohl nichts übrig bleiben, als auf T-Com und AVM zu vertrauen, dass diese mal eine neue und hoffentlich "Fritz-ähnliche" Software zur Verfügung stellen.

    Ein passendes Image für einen Speedport (bei mir W701V) wirst Du in diesem Forum nicht bekommen, sondern nur die Linux-Anleitung.

    Gruss,

    Ron