Speedport W 503V Hardwaredefekte

noctius

Neuer User
Mitglied seit
8 Jul 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo ipphoneforum!

Zunächst erst einmal ein großes Lob für das tolle Forum, dessen versammelte Expertise mir einen tiefen Einblick in die Funktionsweise von Wlan-Routern gebracht hat (bin selbst nur interessierter Laie).

Vor einigen Monaten hatte ich einen Speedport W 503V gefritzt, welcher seitdem völlig ohne Probleme lief und welchen ich dann (genau deswegen) weitergegeben habe. Da ich nun Ersatz brauchte und das Gerät genau meine Anforderungen erfüllt (WLAN N auch in 5 GHz, ISDN-Telefonanlage mit Anschlussmöglichkeit für Fax plus integriertes Modem), habe ich einen "neuen gebrauchten" W 503V bei Ebay geschossen - und dann noch 2 weitere.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der erste hatte ein defektes Modem und einen defekten Telefonteil. Der zweite startete normal und verabschiedete sich nach ca. 30 Minuten Betrieb beim Aufspielen der Fritz-Firmware (roch angebrannt, leises hochfrequentes Pfeifen aus dem Gerät und nur noch schwach flackernde LEDs). Der dritte hatte gleich das Problem mit den schwach flackernden LEDs und dem hochfrequenten Pfeifen. Die Netzteile habe ich untereinander getauscht - die scheinen alle okay zu sein.

Meine Fragen an das Forum sind: ist die Hardware des W 503V besonders empfindlich oder habe ich nur Pech gehabt? Kann der zweite W 503V durch das Flashen hardewaremäßig kaputt gegangen sein (kann ich mir eigentlich kaum vorstellen)?

Übrigens habe ich mir gerade einen vierten organisiert, mal sehen, ob der funktioniert. ;)
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Ich würde mal bei den Verkäufern nachfragen. Es kann durchaus sein, dass diese die Geräte verkauft haben, weil sie nicht mehr richtig funktionierten.
 

Elsi29

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24 Dez 2008
Beiträge
2,817
Punkte für Reaktionen
11
Punkte
38
Hast du die Geräte als defekt ersteigert? Oder wurde es in der Auktion / Kauf angegeben?
 

gianna

Neuer User
Mitglied seit
2 Aug 2005
Beiträge
179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich frag mal ganz dumm: Bist du dir sicher, dass es sich bei sämtlichen Geräten um den Typ A des W 503V gehandelt hat?
 

noctius

Neuer User
Mitglied seit
8 Jul 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ein Gerät war als "defekt/ungetestet", eines als voll funktionsfähig und eines als "voll funktionsfähig/ungetestet" angegeben. Das defekte ist übrigens das einzige, was wenigstens teilweise funktioniert. Wahrscheinlich bin ich auch etwas naiv, aber ich hätte nicht gedacht, dass bei ebay nur defekte Geräte gehandelt werden (bisher hatte ich eher positive Erfahrungen gemacht).
Und es waren tatsächlich Typ A-Modelle. :)

Das vierte Gerät ist inzwischen angekommen, wurde gefritzt und läuft jetzt so, wie ich es mir vorgestellt habe.
Aber mich würde trotzdem interessieren, ob irgendetwas von labiler Hardware bekannt ist bei den Speedport W 503V-Modellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

rewease

Neuer User
Mitglied seit
28 Dez 2009
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hol mal das alte Thema hoch, weil sich bei mir mittlerweile auch die W503Vs stapeln. Eigentlich ist der Router ein geniales Teil, das gefritzt genau das abdeckt, was ich brauche.

Leider habe ich mittlerweile 4 von den Geräten im Dachboden liegen, weil sie defekt sind. 3 Davon nach Gewittern (ohne Blitzeinschlag, ohne fliegende Sicherungen oder FI-Schutzschalter) scheinbar durch moderate Überspannung oder Induktion auf der Kupferleitung. 2x Modem defekt 1x Ethernet defekt, Rest geht.
Nachdem mein Stromversorger gestern am Netz gebaut hat (Abschaltung für eine Stunde) ist jetzt Nummer 4 defekt. Diesmal wieder das DSL Modem (Rest geht). Mein uraltes Teledat 302 hat bisher alles Überlebt und läuft oft Monate zur Überbrückung, bis ich wieder so einen weinerlichen Speedport gekauft habe.

Sind die W503Vs evtl. von der Elektronik her lausig ausgelegt bzw. lausiger als echte Fritzboxen? Wenn die I/Os der Fritzboxen auch nicht robuster sind, dann fallen die für mich gleich mit aus dem Kaufraster. Denn jedes mal 60 statt 20 Eur zu versenken, wenn die Spannung mal für 2 µs die 245V überschreitet, muss ich nicht haben.
 
Zuletzt bearbeitet: