Speedport w501v mit 1&1 Anschluss

ch1ll4

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich würde gerne ein Speedport w501v an einen 6Mbit 1&1 Anschluss mit VOIP nutzen.

Wenn ich nun die Speedport Router anschließe hat er auch erfolgreich sync.

Danach kommt aber bei der Einwahl PPPOE Error und ich habe keine Ahnung was falsch ist?

Mit der selben Konfiguration läuft es mit einem 1&1 Homeserver+ ohne Probleme.
Einwahldaten sind auch richtig?

Muss ich da noch einen Splitter zwischensetzen? Oder muss ich ein Y-Kabel nutzen und nicht das Kabel vom Homeserver.

Ich muss den Speedport Router zum laufen bekommen... Homeserver habe ich nur leihweise.

Vielen Dank
 

MILE

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2005
Beiträge
183
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
1und1 schreibt vermutlich einen Hardwarezwang vor, ich konnte eine Eumex IP 300 auch nicht zum laufen kriegen. Mit einer Fritz WLAN Box von 1und1 lief alles reibungslos.
 

ch1ll4

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mmhh. das speedport teil ist aber eine umgelabelte fritzbox und außerdem habe ich die oem firmware mit speed2fritz ersetzt.
 

incubus

Neuer User
Mitglied seit
29 Jul 2007
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe selbst momentan ein W501V an 1und1 (aber16.000) DSL laufen - inkl. VOIP - no problem!

ich weiss nicht mehr genau ab welcher Firmware - aber für den W501V kam relativ spät eine FW raus, die auch 16.000 kann - vermutlich betrifft das auch 6.000.
Wenn ich mich recht erinnere sind das nur die letzten 2 (offiziellen) FWs.

welche hast Du denn ? ich habe 28.04.38.
Die würde ich Dir sowieso empfehlen: denn ich wage zu behaupten, dass mit keiner anderen (offiziellen) FW das VOIP stabil (>10min) funktioniert.
Speed2Fritz ist meines Wissens für den W501V nur ein GUI-Umbau - Kernel etc. bleibt alles beim alten - damit sollte es theoretisch also genau so funktionieren - ausser dein S2F-Build basiert auf einer alten Original-FW.

Von der Verkabelung her: ich hatte zuvor T-COM - und habe überhaupt Nichts geändert. habe einfach den W501V - inkl. der alten Kabel gelassen. Verwende nach wie vor das graue Y-Kabel - wobei nun der Telefonanschluss (des gr. Kabels) nirgends mehr angeschlossen ist - logisch, hab' ja kein T-COm-Festnetz mehr.

Vielleicht hast aber auch einfach die DSL Kennung falsch eingegeben ?
muss stehen auf: "anderer Provider"
Benutzername: 1und1/[email protected] (so in der Art)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jpascher

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Mrz 2007
Beiträge
6,120
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Frage ist mit welcher Version von Speed2fritz, und beim W501 ist eine relativ alte AVM Firmware in Verwendung die ursprünglich nur avm als möglichen OEM vorgesehen hat.
(fritz.box_fon_wlan_7140.annexa.39.04.43.zip)

Mit den nötigen Handtischen Einträgen nach 1und1 Empfehlung müsste es zumindest theoretisch noch funktionieren.

Wohl aus eine anderen Beitrag und zu Netcogne und nicht zu 1un1 jedoch mit ähnlicher Problematik:

Zitat von Netcologne
Es ist grundsätzlich möglich auch andere ADSL Endgeräte (Modem oder Router) an einem NetDSL Anschluss zu nutzen. Vorraussetzung ist dafür, dass in Ihrem ADSL Endgerät die VP / VC Werte (virtual path / virtual channel) einstellbar sind und Ihr Anschluss nicht mit einem IAD betrieben wird.

Die von NetCologne verwendeten VP / VC Werte sind VP:8 VC:35

Nur mit diesen VP / VC Werte kann eine Verbindung zwischen einem ADSL Endgerät und der NetCo-logne Gegenstelle aufgebaut werden.
Bestimmte Router benötigen zusätzlich die Angabe eines Service Namens. Dieser lautet für NetCo-logne: adsl-private

Zudem gibt es Router, bei denen das Multiplexing manuell eingestellt werden muss. Der richtige Werte lautet in diesem Fall LLC.


Man müsste einmal klären ob 1unn1 ähnliche Einstellungen verlangt!

Und Zusätzlich:

1. Ob das Branding zwingend auf 1und1 stehen muss.
2. Ob der Box Produktname eine Rolle Spielt.
Zitat: incubus
Speed2Fritz ist meines Wissens für den W501V nur ein GUI-Umbau - Kernel etc. bleibt alles beim alten - damit sollte es theoretisch also genau so funktionieren - ausser dein S2F-Build basiert auf einer alten Original-FW.
Das stimmt eingeschränkt nur, wenn die Urversion vom speed2fretz 9. 04. 2007 verwendet wird, Aber auch damit bleibt nicht alles beim alten was die angesprochen Problmatik betrifft!
 
Zuletzt bearbeitet:

ch1ll4

Neuer User
Mitglied seit
5 Okt 2007
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich habe folgende Firmware installiert:

FRITZ!Box Fon WLAN Speedport W 501V, Firmware-Version 28.04.43

Ich werde mal eure Tips berücksichtigen und dann schauen ob ich Erfolg habe.

Von der Verkabelung her: ich hatte zuvor T-COM - und habe überhaupt Nichts geändert. habe einfach den W501V - inkl. der alten Kabel gelassen. Verwende nach wie vor das graue Y-Kabel - wobei nun der Telefonanschluss (des gr. Kabels) nirgends mehr angeschlossen ist - logisch, hab' ja kein T-COm-Festnetz mehr.
also hast du das rj45 ende des y kabel in den splitter gesteckt (und der geht zur tae dose) und das tae kabel liegt lose rum oder verstehe ich das falsch
 

incubus

Neuer User
Mitglied seit
29 Jul 2007
Beiträge
99
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hallo,

ja das mit dem kabel stimmt genau so!
 

zx-10r

Neuer User
Mitglied seit
22 Dez 2008
Beiträge
1
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, ich hab genau DAS Problem: auch mit 1und1 und einem Speedport W 501V von der Telekom (Firmware: 28.04.38). Ich bekomme einfach meine Zugangsdaten von 1und1 nicht in den Router.
Kann es sein, dass 1und1 die blockt? Habe mich an dem (eigentlichen 1und1-Anschluss, der allerdings im Regio-Tarif ist, also mit T-Com-Grundanschluss) mich erfolgreich mit dem W 501V und den Telekom-Zugangsdaten einwählen können, bei vollem DSL16k-Speed! Mit 1und1 klappt gar nix, wenn nicht die Fritz Box dran hängt - mit Fritzbock 7240 läuft alles ohne Probleme. Ich wollte die Box allerdings für mich und meinen Eltern den Speedport überlassen, gibt es da nicht doch eine Lösung?
Habe immer "anderer Anbieter" gewählt und die Zugangsdaten im Format "1und1/[email protected]" eingegeben - wie von 1und1 eben vorgegeben und das Passwort funktioniert ja auch in der Fritzbox, das sollte also auch nicht falsch sein...