[Problem] Speedport W701V Fritzen-Flashen geht nicht zuende

Nerospeed

Neuer User
Mitglied seit
27 Nov 2011
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi Leute,

habe heute eine "alten" SpeedPort w701v bekommen. Er hat aber ein Branding von Congster.

Habe mir dann die Anleitungen + Video Tut. angeschaut und losgelegt.

VM runtergeladen, gestartet, strat-freetz.sh ausgeführt, bei Hardware W701V ausgewählt, weiter .... feste IP eingestellt ..... so dann sollte der SpeedPort neu gestartet werden bzw gestartet werden. Update hat dann angefangen zu laufen. Im Video Tut kam dann, dass er fertig sei.
Bei mir sagt das Script, dass er auf einen reboot wartet. Dies aber macht der SpeedPort alleine.
Ich komme dann auf die Oberfläche und kann alles einstellen - läuft also. Nur das Script wartet noch :roll:.

Fehlt mir nun etwas auf der Box, ein Treiber ...? Hier mal ein Screenshot vom warten (unten)

Kann ich das Ignorieren oder mache ich etwas falsch?

*Edit*
Die Version ist "Firmware-Version 29.04.87"
Gruß Nero
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Erstmal herzlich willkommen im Forum.

Nein, es sieht alles gut aus. Seltsam ist nur, dass im Screenshot als IP-Adresse die 198.168.178.21 (also eine Adresse aus dem DHCP-Bereich der Box) steht. Ist das so eingestellt worden?

mfg
 

Lauser71

Mitglied
Mitglied seit
2 Aug 2009
Beiträge
323
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Nerospeed,
lade dir rukerneltool und spiele damit das Image unter Windows auf die Box. Geht einfacher als per FTP über die Ubuntu VMWare.
 

kane-subzero

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2010
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hallo zusammen!

gibts hier vielleicht mittlerweile eine lösung oder zumindest eine "diagnose"?

ich habe das gleiche problem mit einem speedport w701v den ich zur speedbox machen möchte.

habe mich heute 10 stunden damit rumgeplagt, letztlich aber vergeblich.

im letzten halben jahr habe ich für verschiedene freunde insgesamt 2x w901v, 1x w701v und 1x w501v "gefritzt". Das hat immer alles wunderbar geklappt.
Eingesetzt habe ich dafür bisher halt immer ubuntu und das script speed-to-fritz mit vm-player (als admin).

Neulich habe ich mir dann selbst einen w701v bei Ebay ersteigert. Ich möchte ihn "gefritzt" als repeater für meine orginale fb7390 einsetzen, um lan und somit auch internet ins wohnzimmer zu bekommen.

letztlich bin ich heute mit dem skript an exakt der gleichen stelle hängen geblieben, wie im ersten post von Nerospeed beschrieben.
Da ich an meiner rechnerkonstellation zwischen den vorangegangen speedports und dem jetzigen nichts verändert hatte, habe ich einen fehler in meinen konfigurationen ausgeschlossen.

also mein problem ist, dass die gefritzte firmware für den w701v (als fb7170) nicht upgeloadet wird.

aus dem skript konnte ich überhaupt nicht erkennen, weshalb nicht.

also habe ich dann noch weitere upload möglichkeiten versucht.

1.) per webinterface ==> dies hat natürlich auch nicht geklappt und ist ohnehin eine fahrt mit verbundenen augen...
2.) per ruKernelTool V0.5.1.1 beta (x64) ==> auch dies klappte nicht, immer mit dem Hinweis auf

kernel_aus_fw_C_Speedport_701_33.04.57-11284_Fritz_Box_7170_29.04.87-19985_sp2fr-1427-718_OEM_avm_annexB_de.image übertragen... gescheitert!

also hier kann ich zumindest sagen, dass die orginal tcom firmware die richtige ist, also die die auch im speedport verwendet wird (33.04.57)

aus dem debug-log kriege ich folgendes:

Code:
6) Firmware-Transfer, clear mtd3+4, Einstellungen vornehmen:

28.12.2011, 21:15:25,833, >ru_UpDownToFile<: 
  A c h t u n g:

    Bitte etwas Geduld! Die Datenübertragung dauert!
    Nicht ausstecken und auch nicht unterbrechen!

28.12.2011, 21:15:25,848, >ru_UpDownToFile<: 
  Eintrag aus der Flash-Speed-Datenbank (ungefähre Werte):
    ProductID:          Fritz_Box_SpeedportW701V
    Übertragungsrate:   67.000 Bytes/sec
    Kernel-Übertragung: 113 Sekunden
    Clear MTD3:         26 Sekunden
    Clear MTD4:         26 Sekunden
    Settings+Neustart:  3 Sekunden
    Gesamtzeit:         168 Sekunden
28.12.2011, 21:15:25,864, >ru_UpDownToFile<: 
  Kernel- und mtd1-Größenüberprüfung:
    kernel.image-Größe:            7.577.864 Bytes (7.400,3 kb, 7,2 MB)
    mtd1-Größe:                    7.798.784 Bytes (7.616 kb, 7,4 MB)
    freier Platz danach in mtd1:     220.920 Bytes (215,7 kb, 0,2 MB)
28.12.2011, 21:15:25,879, >ru_UpDownToFile<: 
  kernel_aus_fw_C_Speedport_701_33.04.57-11284_Fritz_Box_7170_29.04.87-19985_sp2fr-1427-718_OEM_avm_annexB_de.image übertragen...
28.12.2011, 21:15:25,879, >ru_Upload<: Befehl in die Batch: "..\_Lib_\ncftpput.exe" -o doNotGetStartCWD=1,useFEAT=0,useHELP_SITE=0,useCLNT=0,useSIZE=0,useMDTM=0 -d stdout -u adam2 -p adam2 -W "quote MEDIA FLSH" -Y "quit" -C 99.88.77.1 k.i mtd1 > "..\_Temp_\ftplog_20111228211525_2_mtd1.txt" 2>&1
28.12.2011, 21:15:26,676, >ru_Upload<: kernel:            kernel_aus_fw_C_Speedport_701_33.04.57-11284_Fritz_Box_7170_29.04.87-19985_sp2fr-1427-718_OEM_avm_annexB_de.image
28.12.2011, 21:15:26,676, >ru_Upload<: Verbrauchte Ticks: 521
28.12.2011, 21:15:26,676, >ru_Upload<: File-Größe:        7577864
28.12.2011, 21:15:26,676, >ru_Upload<: Bytes pro Sekunde: 14544844.5
28.12.2011, 21:15:26,692, >ru_CheckFTPlogFile<: Kernel-Übertragung-LogFile exisitert nicht!
28.12.2011, 21:15:26,833, >ru_UpDownToFile<:  gescheitert! 
28.12.2011, 21:15:26,848, >ru_UpDownToFile<: 
  Das kernel.image konnte nicht übertragen werden!

Alle Kommunikationsverhinderer (z.B. Firewall, Virenscanner) ausschalten bzw. mit msconfig deaktivieren und dann noch einmal versuchen.
Eventuell auch alle bis auf den einen notwendigen Netzwerkadapter deaktivieren.
Siehe auch Option in Einstellungen -> "Alle nicht benötigten Netzwerkkarten temporär deaktivieren"
Weitere Tipps finden Sie in der FAQ Punkt 3.02
also: er schafft den upload nicht. (>ru_UpDownToFile<: gescheitert! )

aber warum?

natürlich habe ich dann die faq nochmals ausführlich gelesen und entsprechend an meiner rechnerkonfiguration veränderungen vorgenommen:

antivirus deinstalliert.
antispy deinstalliert.
spybot deinstalliert.
die win7 eigenenfirewall deaktiviert.

während der tool nutzung hatte ich schon das mediasensing ausgeschaltet und im menu die einträge
andere netzwerkkarten deaktivieren, feste ip 99.xxx eintragen etc. ausgewählt.

ich habe es diverse male mit dem tool versucht aber, der upload klappte einfach nicht.
letztlich habe ich dann noch mit meinen lan-einstellungen herumgespielt (feste ip, im adressbereich 192.168.2.x bzw. 192.168.178.x) - aber auch das brachte nichts.
alle möglichen konstellationen habe ich ausprobiert - alle ohne erfolg. selbst das lankabels habe ich als fehlerquelle einbezogen und entsprechend 2x getauscht.

zum schluss habe ich mal geschaut ob ich mit dem tool denn downloaden kann (also: informationen auslesen)
das funktioniert tadellos. es ist zum haare raufen...

hier mal die übersicht:
Code:
Box-Informationen auslesen:
===========================

Programm-Version: V0.5.1.1 beta (x64)
Datum/Uhrzeit:    28.12.2011 21:15:42
Betriebs-Modus:   Experte


1) Informationen zum Betriebssystem:

  Betriebssystem:  Windows 7
  Architektur:     X64
  Sprache:         Deutsch (0407)
  Keyboard-Layout: Deutsch (0407)
  Build:           7600
  Service Pack:    
  CPU-Architektur: X64


2) Netzwerkkonfiguration:

  Netzwerkadapter neu einlesen... fertig

  Netzwerkadapter:

    Adapter 1:
      Net Connection ID   LAN-Verbindung
      Name                NVIDIA nForce-Netzwerkcontroller
      MAC Adresse         00:15:F2:25:02:49
      IP Adresse          192.168.178.2
      Subnet              255.255.0.0
      Gateway             192.168.178.1
      DNS                 192.168.178.1
      DHCP aktiviert      Nein
      DHCP-Server         
      Media-Status        Verbunden

    Adapter 2:
      Net Connection ID   Hamachi
      Name                Hamachi Network Interface
      MAC Adresse         7A:79:05:AF:55:99
      IP Adresse          5.175.85.153
      Subnet              255.0.0.0
      Gateway             5.0.0.1
      DNS                 
      DHCP aktiviert      Ja
      DHCP-Server         5.0.0.1
      Media-Status        Verbunden

    Adapter 3:
      Net Connection ID   VMware Network Adapter VMnet1
      Name                VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet1
      MAC Adresse         00:50:56:C0:00:01
      IP Adresse          192.168.184.1
      Subnet              255.255.255.0
      Gateway             
      DNS                 192.168.184.1
      DHCP aktiviert      Ja
      DHCP-Server         192.168.184.254
      Media-Status        Verbunden

    Adapter 4:
      Net Connection ID   VMware Network Adapter VMnet8
      Name                VMware Virtual Ethernet Adapter for VMnet8
      MAC Adresse         00:50:56:C0:00:08
      IP Adresse          192.168.13.1
      Subnet              255.255.255.0
      Gateway             
      DNS                 
      DHCP aktiviert      Nein
      DHCP-Server         
      Media-Status        Verbunden

  Netzwerkkonfiguration überprüfen...
    Anzahl der Netzwerkadapter:   4
    Davon aktiv:                  4
    Ausgewählter Netzwerkadapter: LAN-Verbindung
    Medien-Status:                Verbunden
    DHCP aktiv?:                  Nein
  Netzwerkkarte hat bereits eine statische IP-Adresse, wird aber speziell noch einmal umgesetzt
  => 3 weitere Netzwerkkarten werden temporär deaktiviert
      - Hamachi
      - VMware Network Adapter VMnet1
      - VMware Network Adapter VMnet8


3) Überprüfung:

  Ist ein Neustart notwendig? - Nein   =>  [ok]

  Ist MediaSensing abgeschaltet? - Ja  =>  [ok]


  Soll jetzt gestartet werden? - Ja


4) Vorbereitung:

  3 Netzwerkkarte(n) deaktivieren:
    "Hamachi"...  deaktiviert
    "VMware Network Adapter VMnet1"...  deaktiviert
    "VMware Network Adapter VMnet8"...  deaktiviert

  PC temporär auf statische IP-Adresse "99.88.77.66" umsetzen... fertig
  Netzwerkadapter noch einmal neu einlesen... fertig
  Aktuelle Einstellungen:
    IP-Adresse:       99.88.77.66
    Adam2-IP-Adresse: 99.88.77.1


  Bitte jetzt das Netzteil der Fritzbox/des Speedports ausstecken!

  Ist das Netzteil ausgesteckt? - Ja

  Nach dem Klicken auf "OK" bitte das Netzteil wieder einstecken.

  In den nächsten 30 Sekunden wird dann versucht, die Adam2-IP-Adresse zu setzen

  Bereit? - Ja


5) Bootvorgang anhalten:

  Adam2-IP-Adresse setzen... erfolgreich
  Warten auf die Box... Box anpingen... Host ist da.
  FTP-Verbindung zum Stoppen aufbauen... überprüfen... verbunden

  Box-Informationen:
    ProductID:                 Fritz_Box_SpeedportW701V
    HWRevision:                101.1.1.0
    annex:                     B
    autoload:                  yes
    bootloaderVersion:         1.203
    bootserport:               tty0
    cpufrequency:              211968000
    firmware_info:             33.04.57
    firmware_version:          tcom
    firstfreeaddress:          0x946B1D78
    flashsize:                 0x00800000
    kernel_args:               annex=B console=ttyS0,38400
    maca:                      00:1A:xx:xx:xx:xx
    macb:                      00:1A:xx:xx:xx:xx
    macdsl:                    00:1A:xx:xx:xx:xx
    macwlan:                   00:1A:xx:xx:xx:xx
    memsize:                   0x02000000
    modetty0:                  38400,n,8,1,hw
    modetty1:                  38400,n,8,1,hw
    mtd0:                      0x90000000,0x90000000
    mtd1:                      0x90010000,0x90780000
    mtd2:                      0x90000000,0x90010000
    mtd3:                      0x90780000,0x907C0000
    mtd4:                      0x907C0000,0x90800000
    my_ipaddress:              99.88.77.1
    req_fullrate_freq:         125000000
    prompt:                    Eva_AVM
    SerialNumber:              0000000000000000
    sysfrequency:              125000000
    urlader-version:           1203
    usb_board_mac:             00:1A:4F:26:57:DE
    usb_device_id:             0x0000
    usb_manufacturer_name:     AVM
    usb_revision_id:           0x0000
    usb_rndis_mac:             00:1A:4F:26:57:DF
    wlan_key:                  00xxxxxxxxxxxxxxxx
    wlan_cal:                  001C,03F1,0027,00D9,010A,00D8,010A,0310,02F8

  Flash-/Speichergrößen:
    Flashsize:   8.388.608 Bytes (8.192 kb, 8 MB)
    Memsize:    33.554.432 Bytes (32.768 kb, 32 MB)
    mtd0:                0 Bytes
    mtd1:        7.798.784 Bytes (7.616 kb, 7,4 MB)
    mtd2:           65.536 Bytes (64 kb, 0,1 MB)
    mtd3:          262.144 Bytes (256 kb, 0,3 MB)
    mtd4:          262.144 Bytes (256 kb, 0,3 MB)

  ProductID:   Fritz_Box_SpeedportW701V
  HW-Revision: 101.1.1.0  => Speedport W701V

  Box rebooten... überprüfen... erfolgreich!
(ja in diesem beispiel ist eine feste ip eingetragen, wie gesagt ich habe alles mögliche versucht - aber nicht durcheinander sondern mit systematik...)


KANN mir irgendjemand sagen, was ich falsch bzw. anders machen könnte? meine nerven liegen blank... kann das netzteil des speedport nen schaden haben? komme ich gerade in meinem wahn so drauf - ist aber wohl ein hirngespinnst!

natürlich habe ich die tools immer als administrator ausgeführt...


letztlich habe ich dann noch nen video tutorial übers forum gefunden wo das sogenannte upload.exe tool angepriesen wurde.
auch das habe ich ausprobiert, aber auch das hat nicht geuploadet...

soll ich die logs etc. wie in den faq des ruKernelTool beschrieben nochmal nachreichen?

ich denke, das wesentlich habe ich hier passend dargestellt. ich hoffe es jedenfalls...

ich hoffe ihr habt tipps für mich. es kann doch nicht sein das ich 5 dieser kisten für freunde fritze und dann für mich selbst scheitere...

das wird doch kein hardwaredefekt sein?

viele herzliche Grüße

"Kane"

[Ausgabe in code-tags gesetzt -Ernest015]
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Warum immer so umständlich?

Im Script die Option: "Build recover firmware" anwählen und "Push firmware to box via FTP" abwählen.

Die erste Option bewirkt, daß zusätzlich ein unter Windows ausführbares Recover mit der vom Script gebauten Firmware erzeugt wird (zu finden im Ordner Firmware.new), die zweite Option schaltet das automatische Hochladen per Script aus.

Das Recover kann per Drag&Drop nach Windows gezogen werden.

Unter Windows dann feste IP-Adressen vergeben:

Rechner: 192.168.178.19
Subnetz: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.178.1

Damit den Rechner neu booten und anschliessend das Recover starten, es erklärt die weiteren Schritte selber. Unter Win7 oder Vista muss das Recover mit "Als Administrator ausführen" gestartet werden.
Nach erfolgreichem Durchlauf den Rechner wieder auf "dynamische IP-Adressvergabe" zurückstellen und neu booten.
Danach sollte die Box mit: http//fritz.box erreichbar sein.

Problematischer und auch bereits bei manchen Nutzern vorgekommen ist folgendes:
Durch das rukerneltool wird die "normale" FTP-Adresse (192.168.178.1) während des Flashvorgangs temporär auf eine Adresse im Bereich 99.88.77.xxx umgestellt.
Siehe auch hier:

Code:
  PC temporär auf statische IP-Adresse "99.88.77.66" umsetzen... fertig
  Netzwerkadapter noch einmal neu einlesen... fertig
  Aktuelle Einstellungen:
    IP-Adresse:       99.88.77.66
    [COLOR=red][B]Adam2-IP-Adresse: 99.88.77.1[/B][/COLOR]
Wenn an dieser Stelle etwas schief geht und die Umsetzung nicht rückgängig gemacht werden kann, bleibt die geänderte FTP-Adresse in der Box erhalten. Daran ändert auch ein Neustart oder Reset nichts, erst ein erneuter FTP-Login auf dieser Adresse oder ein Login per Telnet kann das mit den entsprechenden Kommandos wieder rückgängig machen.

Das hat dann zur Folge, dass beispielsweise das Script oder ein Recover die Box nicht findet, weil halt die übliche FTP-Adresse (192.168.178.1 oder in manchen Fällen auch 192.168.2.1) abgefragt wird. Im Problemfall, insbesondere dann, wenn das rukerneltool benutzt wurde, auch diese Adresse mit einbeziehen, vielleicht ist die Box ja dort hängengeblieben.

Beispiele für die festen IP-Adressen:

Rechner:192.168.2.19
Subnetz: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.2.1

oder:

Rechner: 99.88.77.19
Subnetz: 255.255.255.0
Gateway: 99.88.77.1

Und noch ein Hinweis: zusätzliche Netzwerkkarten/Geräte wie WLAN- oder ISDN-Karten, aber auch TV-Karten oder -Sticks können das Hochladen verhindern, also deaktivieren oder entfernen.
Die Verwendung von Groß- und Kleinschreibung wäre auch besser, gerade in einem technischen Forum kommen durch "angewöhnte" durchgehende Kleinschreibung oft Fehler zustande, die gar keine sind: z.B. würde die Angabe "kb" (Kilobit) etwas anderes bedeuten als "kB" (Kilobyte), unter Linux (dem Betriebssystem der Boxen ist auch ein Ordnername wie "Desktop" etwas anderes als "desktop".

mfg
 

kane-subzero

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2010
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mein Gott. Wie schnell schon eine Antwort kam. Und was für eine!

Da weiß ich gar nicht wie ich Danke sagen kann.

Ernest015? Allerherzlichsten Dank für Deine große Hilfe.

Das Erstellen des Recovers war die Lösung! Aber was war eigentlich mein Problem?

Ich muss auch ehrlich sagen, dass ich davon schon im Forum gelesen hatte - und ich war so doof, es nicht auszuprobieren.
Darüber ärgere ich mich selber am meisten.

Sorry für die Kleinschreibung vorhin... Ich habe mich heute bzw. mittlerweile gestern nach einem Nachtdienst drangesetzt... Der Schlafentzug spielte da eine Rolle. Jetzt reisse ich mich gerade sehr zusammen :) Deine Kritik ist berechtigt!

Danke auch noch mal für den Hinweis bzgl. den weiteren Karten/ bzw. Geräten.

Die von Dir angesprochene Umständlichkeit resultierte wohl aus meinem Laienwissen, zusammen mit meinen Ehrgeiz, den Grund für die Probleme mit dieser W 701v herauszubekommen.

Und der ist mir immer noch nicht klar.

Als ich von der Revover-Möglichkeit las, habe ich das mit den Boot-Schleifen bzw. Reset-Schleifen in Verbindung gesetzt. Aber meinen Speedport konnte ich ja noch via http erreichen...

Kannst Du mir vielleicht noch verraten, weshalb alle anderen Upload-Verfahren nicht geklappt haben?

Viele Herzliche Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,625
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Deine bisherigen erfolgreichen Umstellungen des Speedport W701V waren bestimmt alle auf der Basis der FritzBox 7170 Firmware-Version 29.04.80. Jetzt hast du die Firmware-Version 29.04.87 verwendet. Diese ist so groß geworden, dass während des Flashens auf die bisherige Art und Weise nicht genügend Speicher vorhanden ist. Selbst nach dem Flashen ist so wenig Speicher vorhanden, dass der integrierte Anrufbeantworter nicht mehr sinnvoll verwendet werden kann.
 

kane-subzero

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2010
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mhhhh. Ich denke, nein so ist das nicht.

Da ich ja gerade auch erst noch nen anderen w701v gefritzt hatte, habe ich ja sogar das damals erstelle image probiert - funktionierte aber auch nicht.
und ich hatte halt definitv auch am 18.12.2011 bereits die 29.04.87 verwendet.
Hatte auch von den Problemen mit dem Speicher auf der Box gelesen, aber die erstellten Images waren definitiv nicht zu groß.

Dieses Problem bleibt mir ein Rätsel, trotz Eurer tollen Hilfestellungen. Letztlich hats mit dem Revover ja dann geklappt.
Das merke ich mir ;)

Werde es jetzt wohl immer so machen...
Vorallem weil ich die anderen Router ja nur für Freunde geflascht habe...
Mit dem Recover kann ich die Firmeware´s in der Zukunft aktualisieren und meine Freunde können Sie dann selbst einspielen...

Ich möchte nochmal herzlich danke sagen, insbesondere an Ernest015!
 

Wäldler.

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Jul 2008
Beiträge
1,286
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Mit diesem FW Image funktioniert der interne AB
W701V_7170_04.87freetz-devel-7902.de_20111024-195557
 

kane-subzero

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2010
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ähm ja? Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun?

Frohes neues Jahr Euch allen!
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,625
Punkte für Reaktionen
330
Punkte
83
Das bezog sich auf den Beitrag über deinem, in dem steht, dass der integrierte Anrufbeantworter zwar vorhanden ist und auch funktioniert, aber nur wenige Minuten Aufnahmekapazität hat und deshalb nicht mehr so sinnvoll ist.
 

gismotro

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
386
Punkte für Reaktionen
41
Punkte
28
2.) per ruKernelTool V0.5.1.1 beta (x64) ==> auch dies klappte nicht, immer mit dem Hinweis auf

kernel_aus_fw_C_Speedport_701_33.04.57-11284_Fritz_Box_7170_29.04.87-19985_sp2fr-1427-718_OEM_avm_annexB_de.image übertragen... gescheitert!


Ich habe ein Image mit dem aktuellen Freetz-stabil gebaut. Das läßt sich 1A per ruKerneltool patchen. Ich mußte jedoch das alte Verzeichnis des ruKerneltools löschen und es ganz neu von der Homepage laden. Erst dann hatte ruKo die Box patchen wollen.

Vielleicht liegt es bei Dir ja auch am ruKernelTool. Autoupdate von 0.5.0.9 auf 0.5.1.1 hat bei mir wohl nicht gefunzt. Mit der aktuellen 0.5.1.1 läuft alles wieder wie gewohnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

kane-subzero

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2010
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo! Nein, das kann es nicht sein - denn ich habe das ruKernelTool ja auch erstmals benutzt, nachdem die Upload Probleme mit freetz entstanden waren.
Habs heute erneut mit einem anderen W701v versucht, musste wieder das Recover nehmen...

Nun gut, ist ohnehin nicht verkehrt immer nen Recover zu erstellen... :)

@Kunterbunter: Danke für Deine Erläuterung :) Hatte ein Brett vorm Kopf...

Danke für Eure Hilfen :)
 

Ernest015

IPPF-Promi
Mitglied seit
12 Jan 2007
Beiträge
3,136
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
36
Noch als Anmerkung: wenn du zusätzlich zur angewählten Option "Build recover firmware" die Option "Restore original basis firmware" mit dazunimmst, erstellt das Script ein Recover, mit welchem sich die originale TKOM-Speedport-Firmware wieder hochladen lässt. Die Option "Push firmware to box via FTP" kann abgewählt werden.

mfg
 

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo,
ich möcht auch einfach nur danke sagen,
bin mit der Forumssuche hier gelandet.
Der Beitrag von Ernest015 vom 28.12.2011
hat genau auch mein Problem gelöst :D

Danke und weiter so :p

Gruß HH
 

ohne.nick

Neuer User
Mitglied seit
22 Mai 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Zusammen,

ich habe ein ähnliches Flash-Problem. Mein Speedport W701V hatte ich seid längerer Zeit "gefritzt", dass muss im Jahre 2009 passiert sein. Hatte auch alles geklappt. Nun am 21.5 .12 wollte ich dann mal eine neuere Firmware für die "Speed!Box" aufspielen, sodass ich eine neue Firmware wie gewohnt erstellt habe. Eine zusammengesetzte fw_C_Speedport_701_33.04.57-11284_Fritz_Box_7170_29.04.87-19985_sp2fr-1475-857_OEM_avm_annexB_de wurde es nun. Die Firmware habe ich per Web-GUI hoch geladen. Dies hatte auch alles gut funktioniert. Nun ist das Problem das die gefritzte Box in der Rebootscheife hängt und ich keinen LINK per LAN1 oder auch über andere Ports bekomme. Ich habe bereits versucht dem ruKernelTool, irgendwelche Informationen zu bekommen jedoch sagt dieses Tool auch nichts an.

Hat da jemand eine Idee?

Ich dank schon mal im Voraus.
 

Hans-Hans

Neuer User
Mitglied seit
13 Nov 2010
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Firmware habe ich per Web-GUI hoch geladen.
Hallo,
Das hat bei mir auch 2x schon nicht geklappt

Lösung bei mir
Option: "Build recover firmware" anwählen und "Push firmware to box via FTP" abwählen

Genaue Beschreibung im Beitrag von Ernest015 vom 28.12.2011

Hat dann immer geklappt :D