[Problem] Speedport W701V Rufumleitung spinnt...

speeduser

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2012
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich bin neu hier, habe schon einiges gelesen, doch für mein Problem keine Lösung gefunden...

Wir haben uns einen ISDN Anschluss (Alice) zugelegt und ich habe im Speedport W701V verschiedene Rufumleitungen konfiguriert. Leider funktioniert das Ganze nicht zuverlässig. Folgendes habe ich über die Weboberfläche konfiguriert:

Hauptrufnr. > verögerte Umleitung zu Handy1
MSN1 > sofort Umleitung zu Handy 2
MSN2 > sofort Umleitung zu Handy 3


Wenn die Hauptrufnummer angerufen wird klingelt jedoch Handy 3 (statt Handy 1).
Sofern ich zusätzlich MSN3 > sofort auf Handy 4 konfiguriere, klingelt bei Anwahl der Hauptrufnr. Handy 4.

D.h. der ersten ankommenden Nummer in der Liste der Umleitungen, wird scheinbar immer die Zielrufnummer des letzten Eintrags in dieser Liste zugeordnet.

Manchmal funktioniert es überhaupt nicht, sodass der Festnetzanschluss weiter klingelt und die Rufumleitung nicht greift.


Kenn jemand das Problem? Gibt es dafür eine Lösung?

Die MSN habe ich übrigens in der Liste der ankommenden Rufnummern keinem F-Anschluss (1od.2) zugeordnet. M.E. sollte das jedoch keinen Einfluss auf die Umleitung haben.

Die Rufumleitung über die 2 F-Buchsen am Router (über Tel.tastatur konfiguriert) funktioniert übrigens einwandfrei (auch mit SipGateNr.). Die Zuordnung über die F-Buchsen bietet aber leider nicht die Möglichkeit 10 Rufnummern getrennt zu bedienen.
 
Zuletzt bearbeitet:

speeduser

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2012
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich mache nochmal einen Versuch... Kennt niemand das Problem bzw. eine Lösung?

Mangels anderer Lösung nutze ich die Rufumleitung, die über die Telefontastatur in den Speedport programmiert wird. Das funktioniert problemlos mit Parallelruf. Allerdings wird die Rufnummernanzeige nicht durchgeleitet (ich sehe auf dem Handy (=ZRN) meine eigene FestnetzNr. als Anrufer).

Ausserdem kann ich für die 10 MSN auf diese Weise nicht einzelne ZRN konfigurieren.

In der Weboberfläche des Speedport kann ich widerum keine Anrufumleitung für VOIP einrichten.
 
M

mikrogigant

Guest
Ich nehme an, dass du bei deinem ersten Versuch Rufumleitungen in der Vermittlungsstelle eingerichtet hast. Wenn dein Anschluss außerdem nach dem 17.1.2012 eingerichtet wurde, hast du kein echtes ISDN, sondern eine ISDN-"Simulation" auf VoIP-Basis, d. h. deinem Speedport ist noch ein Alice-IAD vorgeschaltet. Hier kann es zu verschiedenen Problemen kommen. Beispielsweise kann es sein, dass das Alice-IAD die Umleitungs-Steuerbefehle des Speedport nicht versteht oder dass etwas mit dem Anschluss nicht stimmt und die Rufumleitungen in der Vermittlungsstelle nicht korrekt eingestellt werden. Um das zu prüfen, könntest du einmal testweise ein ISDN-Telefon direkt an das IAD anschließen und dort den Code *21*<Zielrufnummer># (für sofortige Rufumleitung) bzw. *61*<Zielrufnummer># (für verzögerte Rufumleitung) eingeben. Damit sollte eine Rufumleitung in der Vermittlungsstelle eingerichtet werden, und zwar genau für die MSN, die im ISDN-Telefon als Abgangs-MSN eingerichtet ist (möglicherweise musst du das Telefon vorher in den Keypad-Mode schalten, damit es Steuerzeichen wie '*' und '#' wunschgemäß an das IAD weiterleitet). Wenn das klappt, ist dein Anschluss und das IAD in Ordnung und es stimmt etwas beim Zusammenspiel zwischen Speedport und IAD nicht. Klappt es dagegen nicht, stimmt etwas mit deinem Anschluss nicht und es ist ein Fall für die Alice-Hotline.

Wenn du kein ISDN-Telefon hast, kannst du es auch mit dem Speedport versuchen. In diesem Fall müsstest du *#*21*<Zielrufnummer># (für sofortige Rufumleitung) bzw. *#*61*<Zielrufnummer># (für verzögerte Rufumleitung) am Telefon wählen. Das vorangestellte '*#' schaltet den Speedport in den Keypad-Mode, was dafür sorgt, dass der Speedport den Steuercode nicht selbst auswertet, sondern 1:1 an das IAD weiterreicht. Das IAD sollte auf diesen Code dann dahingehend reagieren, dass es die gewünschte Rufumleitung in der Vermittlungsstelle aktiviert. Die Rufumleitung wird für genau die MSN aktiviert, die im Speedport als Abgangs-MSN für die betreffende Nebenstelle eingerichtet ist.

Bei deinem zweiten Versuch über die Telefontastatur richtest du dagegen eine Rufumleitung im Speedport ein. Dass dabei deine eigene Rufnummer zum Umleitungs-Ziel übertragen wird, ist bei derartigen Rufumleitungen normal. Da bei dieser Art der Rufumleitung außerdem die Nebenstellen für die Rufumleitung zuständig sind und der Speedport nur 2 Nebenstellen unterstützt, lassen sich auf diese Weise nur max. 2 MSNs umleiten (und das auch nur dann, wenn man den beiden Nebenstellen unterschiedliche Eingangs-MSNs zuweist). Ich würde daher versuchen, die Rufumleitung in der Vermittlungsstelle zum Laufen zu bekommen.

An "echten" ISDN-Anschlüssen (also solchen mit NTBA und Splitter anstelle eines IAD) sollte der Speedport problemlos Rufumleitungen in der Vermittlungsstelle einrichten können. Erfahrungsgemäß sind die Speedports mit "echtem" Alice ISDN kompatibel (hier werkelt ein Speedport W920V an einem "echten" Alice ISDN-Anschluss. Das Einrichten von Rufumleitungen ist damit kein Problem). In diesem Fall werden Rufumleitungen in der Vermittlungsstelle ebenfalls durch die Eingabe von *21*<Zielrufnummer># (für sofortige Rufumleitungen) bzw. *61*<Zielrufnummer># (für verzögerte Rufumleitungen) an einem am Speedport angeschlossenen Telefon eingerichtet. Auch hier wird die Rufumleitung für diejenige MSN eingerichtet, die im Speedport als Abgangs-MSN für die betreffende Nebenstelle eingerichtet ist.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

speeduser

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2012
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Mikrogigant,
zuerst vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich nehme an, dass du bei deinem ersten Versuch Rufumleitungen in der Vermittlungsstelle eingerichtet hast.
Nein, zumindst nicht willentlich.

Es gibt ja 2 Wege den Speedport einzurichten:
1. Über die Weboberfläche im Bereich Telefonie.
2. Über die Telefontastatur.

Da ich nicht sicher war (bin), ob die Rufumleitung in der Vermittlungsstelle über die Flatrate gedeckt ist, wollte ich in jedem Fall eine RUL mit dem Speedport einrichten. Da Du bei Dir die RUL über die Vermittlungsstelle eingerichtet hast, kannst Du das sicher beantworten.

Ich habe die RUL beim ersten (problembehafteten) Versuch über die Weboberfläche eingerichtet. Hier kann man unter ANRUFWEITERSCHALTUNG>NEUE NEUE WEITERLEITUNG die umzuleitende MSN und das "Verhalten" (sofort/verzögert/bei besetzt) auswählen und die jeweilige ZRN eingeben.

Auf diese Weise kann man (theoretisch) verschiedene Umleitungen für jede einzelne MSN konfigurieren (jedoch leider keine RUL für die VOIP Nummern).

Das Problem bei dieser Variante war (wie bereits beschrieben) dass die ZRN nicht richtig zugeordnet wurden und die zuletzt eingegebene MSN + ZRN immer an die falsche ZRN geleitet wurde (egal, ob 3,4 od 5 RUL eingerichtet waren). Also statt MSN1>ZRN1 und MNS3>ZRN3 wurde MSN1>ZRN3 weitergeleitet. Sobald 4 RUL eingerichtet waren, wurde MSN1>ZRN4 geleitet usw.

Nach mehreren Versuchen habe ich bei der Alice Technik angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass in der Vermittlungsstelle eine RUL eingerichtet ist (war). Meine Frage hierzu: Wird über Weboberfläche die RUL in der Vermittlungsstelle konfiguriert?

Wenn dein Anschluss außerdem nach dem 17.1.2012 eingerichtet wurde, hast du kein echtes ISDN, sondern eine ISDN-"Simulation" auf VoIP-Basis, d. h. deinem Speedport ist noch ein Alice-IAD vorgeschaltet.
Lt. Alice habe ich "echtes" ISDN. Anfang 2012 wollte man mir die VoIP-ISDN-Simulation einrichten, doch dem habe ich widersprochen, da der Umzug und die Umstellung von analog auf ISDN schon im November beauftragt wurde. Da ich hier einen Splitter + NTBA habe denke ich einen "echten" ISDN Anschluss zu haben.

Bei deinem zweiten Versuch über die Telefontastatur richtest du dagegen eine Rufumleitung im Speedport ein. (...) Da bei dieser Art der Rufumleitung außerdem die Nebenstellen für die Rufumleitung zuständig sind und der Speedport nur 2 Nebenstellen unterstützt, lassen sich auf diese Weise nur max. 2 MSNs umleiten (und das auch nur dann, wenn man den beiden Nebenstellen unterschiedliche Eingangs-MSNs zuweist)...
Das ist klar und deshalb hatte ich versucht es in meinen Posts als von mir empfundenen Nachteil darzustellen.

An "echten" ISDN-Anschlüssen (also solchen mit NTBA und Splitter anstelle eines IAD) sollte der Speedport problemlos Rufumleitungen in der Vermittlungsstelle einrichten können.
In der BDA des Speedport ist für die Einrichtung der RUL in der Vermittlungsstelle *61*ZRN*MSN# (Bsp. verzögerte RUL) angegeben. Also übereinstimmend mit Deiner Beschreibung. Hier bleiben für mich folgende Fragen offen:

1. Besteht die Möglichkeit einen Pararllelruf (vom anrufer gewählte MSN (Festnetz) + ZRN (Handy) klingeln gleichzeitig?
2. Schon angesprochen... Ist die RUL in der Vermittlungsstelle von der Flat gedeckt?
3. Mir erscheint die Einrichtung über die Weboberfläche einfacher. Wo wird die RUL über die Weboberfläche hinterlegt (Vermittlungsstelle od. Speedport)? - Gibt es einen bestimmten Grund, weshalb Du diese Möglichkeit nicht erwähnt hast?


...Erfahrungsgemäß sind die Speedports mit "echtem" Alice ISDN kompatibel (...) Auch hier wird die Rufumleitung für diejenige MSN eingerichtet, die im Speedport als Abgangs-MSN für die betreffende Nebenstelle eingerichtet ist...
Hier kann ich Dir nicht ganz folgen. Kannst Du bitte versuchen das nochmal "für mich verständlich" zu formulieren?

Vielen Dank!
 
M

mikrogigant

Guest
Es gibt ja 2 Wege den Speedport einzurichten:
1. Über die Weboberfläche im Bereich Telefonie.
2. Über die Telefontastatur.
Korrekt. Ein paar Details lassen sich aber nur über die Weboberfläche einrichten.

Da ich nicht sicher war (bin), ob die Rufumleitung in der Vermittlungsstelle über die Flatrate gedeckt ist, wollte ich in jedem Fall eine RUL mit dem Speedport einrichten. Da Du bei Dir die RUL über die Vermittlungsstelle eingerichtet hast, kannst Du das sicher beantworten.
Rufumleitungen vom Alice Festnetz zum Handy sind dann gratis, wenn es sich bei den Ziel-Mobilfunkanschlüssen um Alice Mobile-Anschlüsse handelt. In der Alice-/O2-Community Flat (um die zu bekommen, muss man zusätzlich zum Alice DSL-Vertrag noch einen O2-Mobilfunkvertrag haben) sind außerdem Rufumleitungen zu beliebigen O2-Mobilfunkanschlüssen enthalten, also nicht nur zu Alice Mobile, sondern auch zu anderen Anschlüssen im O2-Netz wie z. B. Tchibo, Fonic und natürlich O2 selbst. Rufumleitungen zu allen anderen Mobilfunkanschlüssen kosten 22 Cent/Minute.

Ob eine Rufumleitung in der Vermittlungsstelle oder in der Fritzbox aktiv ist, erkennt man u. a. daran, welche Rufnummer zum Zielanschluss übertragen wird: ist es die Nummer des Anrufers, wird in der Vermittlungsstelle umgeleitet. Ist es dagegen die eigene Festnetznummer, dann läuft die Umleitung über die Fritzbox.

Nach mehreren Versuchen habe ich bei der Alice Technik angerufen und mir wurde mitgeteilt, dass in der Vermittlungsstelle eine RUL eingerichtet ist (war). Meine Frage hierzu: Wird über Weboberfläche die RUL in der Vermittlungsstelle konfiguriert?
Ja, auch ;) Die Fritzbox richtet immer dann eine Umleitung in der Vermittlungsstelle ein, wenn es sich a) um eine sofortige oder verzögerte Umleitung oder eine Umleitung bei Besetzt handelt und b) für die Zielrufnummer keine Wahlregeln definiert sind, die ein Eingreifen der Fritzbox erfordern und c) bei "Umleiten über" die Option "Automatisch" gewählt wird. Ist mindestens eine dieser Bedingungen nicht erfüllt, wird dagegen über die Fritzbox umgeleitet.

Lt. Alice habe ich "echtes" ISDN. Anfang 2012 wollte man mir die VoIP-ISDN-Simulation einrichten, doch dem habe ich widersprochen, da der Umzug und die Umstellung von analog auf ISDN schon im November beauftragt wurde. Da ich hier einen Splitter + NTBA habe denke ich einen "echten" ISDN Anschluss zu haben.
Korrekt. Ein solcher Anschluss ist im allgemeinen auch viel unproblematischer als das NGN-IAD-Gefrickel. Eine Fritzbox sollte daran ohne Probleme funktionieren und auch Leistungsmerkmale wie z. B. die Rufumleitung steuern können.

1. Besteht die Möglichkeit einen Pararllelruf (vom anrufer gewählte MSN (Festnetz) + ZRN (Handy) klingeln gleichzeitig?
Diese Möglichkeit besteht, allerdings wird dann grundsätzlich über die Box umgeleitet. Alice ISDN unterstützt den Parallelruf nicht, daher lässt sich ein solcher nicht in der Vermittlungsstelle einrichten.

3. Mir erscheint die Einrichtung über die Weboberfläche einfacher. Wo wird die RUL über die Weboberfläche hinterlegt (Vermittlungsstelle od. Speedport)? - Gibt es einen bestimmten Grund, weshalb Du diese Möglichkeit nicht erwähnt hast?
Welche Art der Umleitung eingerichtet wird, hängt von den bereits erwähnten Bedingungen ab. Die Weboberfläche habe ich deshalb nicht erwähnt, weil ich es für sinnvoll hielt, auch mal die Konfiguration übers Telefon zu probieren, wenn es über die Weboberfläche nicht so funktioniert, wie du es möchtest.

Bei der Einrichtung übers Telefon ist zu beachten, dass man damit die Rufumleitung normalerweise für genau die MSN einrichtet, die im Speedport als Abgangs-MSN für die betreffende Nebenstelle festgelegt ist. Wenn du beispielsweise einer deiner beiden Nebenstellen die Abgangs-MSN '12345' zugewiesen hast (so dass ausgehende Gespräche über diese MSN laufen), dann wird bei Eingabe von *21*<Zielrufnummer># eine sofortige Rufumleitung in der Vermittlungsstelle für genau diese MSN (also '12345') eingerichtet. Möchtest du eine Umleitung für eine andere MSN einrichten, musst du diese zusätzlich angeben, allerdings nicht als vollständige MSN, sondern nur als Position der gewünschten MSN in der Liste der ISDN-Rufnummern. Wenn z. B. '12345' die erste MSN in der Liste deiner ISDN-Rufnummern ist, dann müsstest du zum Einrichten einer sofortigen Rufumleitung für diese MSN die Ziffernfolge '*21*<Zielrufnummer>*1#' eingeben.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

speeduser

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2012
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
:silly: Boa Ey... Danke für die erneute ausführliche Antwort. Ich muss mich erstmal sammeln... ;)

Nur nochmal der Hinweis: Mein Speedport ist nicht gefritzt... Die Option "Umleiten über" und "Wahlregeln für die ZRN" gibt es m.E. beim Speedport nicht. - Oder habe ich etwas übersehen?

Wenn ich das richtig verstanden habe, bedeutet das, dass ich mit den Eingaben für RUL in der Weboberfläche des Speedport zwangsläufig eine RUL in der Vermittlungsstelle konfiguriere.

Wenn das so richtig ist, dann bin ich zumindest Verständnismäßig einen Schritt weiter und kann evtl. Fehleinstellungen besser vermeiden.


Dein letzter Absatz hat es in sich...

...Bei der Einrichtung übers Telefon ist zu beachten, dass man damit die Rufumleitung normalerweise für genau die MSN einrichtet, die im Speedport als Abgangs-MSN für die betreffende Nebenstelle festgelegt ist.
Im Speedport kann ich über die Weboberfläche folgendes konfigurieren:


  1. 10 MSN
  2. weitere VoIP
  3. Anrufzuordnung = Welche MSN / VoIP soll an welchem Hardwareanschluss klingeln
  4. (Hardware) Anschluss 1 > Welche MSN/VoIP wird verwendet (u. ggf. angezeigt) bei ausgehenden Telefonaten an Hardware-Anschluss 1
  5. (Hardware) Anschluss 2 > Welche MSN/VoIP wird verwendet (u. ggf. angezeigt) bei ausgehenden Telefonaten an Hardware-Anschluss 2


Für die Anrufweiterschaltung kann ich je eine der 10 MSN +ZRN + den Modus angeben (bspw. wenn besetzt)

...Nebenstellen die Abgangs-MSN '12345' zugewiesen...
Meinst Du damit Punkt 4 und 5 meiner Enstellmöglichkeiten?

...wird bei Eingabe von *21*<Zielrufnummer># eine sofortige Rufumleitung in der Vermittlungsstelle für genau diese MSN (also '12345') eingerichtet...
Meinst Du das so:
Konfiguriert ist im Speedport angenommen...
(Hardware) Anschluss 1 > MSN12345 wird verwendet bei ausgehenden Telefonaten an Hardware-Anschluss 1
(Hardware) Anschluss 2 > MSN67890 wird verwendet bei ausgehenden Telefonaten an Hardware-Anschluss 2

Konfiguration der RUL über das Telefon:
*21*<Zielrufnummer># wird mit Endgerät am Hardwareanschluss 1 gewählt > sofortige Rufumleitung in der Vermittlungsstelle für MSN 12345
*21*<Zielrufnummer># wird mit Endgerät am Hardwareanschluss 2 gewählt > sofortige Rufumleitung in der Vermittlungsstelle für MSN 67890

Richtig...?

Möchtest du eine Umleitung für eine andere MSN einrichten, musst du diese zusätzlich angeben, allerdings nicht als vollständige MSN, sondern nur als Position der gewünschten MSN in der Liste der ISDN-Rufnummern. Wenn z. B. '12345' die erste MSN in der Liste deiner ISDN-Rufnummern ist, dann müsstest du zum Einrichten einer sofortigen Rufumleitung für diese MSN die Ziffernfolge '*21*<Zielrufnummer>*1#' eingeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

speeduser

Neuer User
Mitglied seit
28 Mrz 2012
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nach mehreren Konfigurations-Versuchen über die Weboberfläche habe ich die beschriebenen Probleme immer wieder in ähnlicher/gleicher Form. Auch bei der von Dir beschriebenen Vorgehensweise (*21*ZRN#), die mit der Anleitung von Alice übereinstimmt, ist das eingangs beschriebene Zuordnungs-Problem (MSN3>ZRN1) auggetreten (habe die abgehende Nr. immer vor der Programmierung entsprechend geändert).

Nachdem 3 RUL programmiert waren, hat wieder bei Anwahl der MSN3 Handy1 geklingelt (Programmiert war MSN3>Handy3). Durch anschließendes Löschen der RUL3 und RUL2 hat RUL1 (MSN1 > Handy1) trotzdem nicht mehr funktioniert. RUL1 hat vor der Programmierung von RUL2 und RUL3 funktioniert.

Weitere Feststellung:
Die RUL wird offenbar nur für die Hauptrufnummer über die Vermittlungsstelle aktiviert. Alle weiteren RUL werden scheinbar vom Speedport umgeleitet.
Hierfür sprechen 2 Erscheinungen:
  • Anruf auf Hauptrufnummer > Übermittlung der Anrufer-Nummer vs. Anruf auf Nebenrufnummer (MSN) > Übermittlung der eigenen MSN an die ZRN
  • Zur Überprüfung der RUL ist es bei der Hauptrufnummer möglich mit dem eigenen Festnetz (ISDN) auf der Hauptrufnummer anzurufen und der Anruf wird weitergeleitet. Beim Anrufen der Nebenrufnummer (MSN) kann der Anruf nicht weitergeleitet werden, da bereits beide Leitungen belegt sind.

Merkwürdig ist dabei nur, dass Alice Technik keine RUL in der Vermittlungsstelle sieht.

Könnte es sein, dass es hier ein Problem bei der Adressierung der Programmierung gibt? Meine (analogen) Endgeräte sind ja am Speedport angeschlossen. Das bedeutet, dass der Speedport immer "mithört" und ggf. eine RUL intern speichert.

Darüber hinaus ist mir aufgefallen, dass ich nach dem "abheben" nicht mehr das normale Leitungssignal (Tuuuuuuuuu), sondern ein scheinbar vom speedport emuliertes (Dööööö - wie in USA) höre.

Die per Tonwahl konfigurierten RUL werden in der Weboberfläche (richtig) angezeigt.

---------------------

EDIT:

Bei erneuter Konfiguration der RUL in der Vermittlungsstelle per Telefon funktioniert es (bis jetzt) wunschgemäß. Allerdings mit etwas abweichender Eingabe: *21*ZRN*MSN# z.B. *21*0176xxxxx*030xxxxx#

Ergebnis: Bei Anruf der Festnetzrufnummer (MSN 030xxxx) klingelt das Handy (0176xxxx)

Die per Tonwahl konfigurierten RUL werden genauso in der Weboberfläche angezeigt. In der Weboberflche ist kein Unterschied zu der vorangegangenen (fehlerhaften) Programmierung erkennbar.

Mehrere Anrufe bei Alice Technik waren nutzlos. Obwohl auch ehemalige T-Com Mitarbeiter unter den BeraterInnen waren, konnte man zu diesem Problem keine Hilfestellung anbieten. (Teils wurde es wohl nicht verstanden...)
Der letzte Berater hat ein Ticket für die Leitungstechnik aufgenommen und mir einen Rückruf zugesagt. Heute habe ich eine SMS erhalten, in der man mir mitteilt, unter welcher Ticket-Nummer meine "Störung" bearbeitet wird. Bin gespannt, ob die wie in der Vergangenheit wieder alles durcheinander bringen und am Ende nicht funktioniert, oder ob ich einen klärenden Anruf erhalten...

EDIT 2: 07.01.2013: Alles läuft wunschgemäß. die Konfiguration per Tonwahl (lt. BDA Speedport) führte zu nachhaltigem Erfolg.

Es scheint allerdings, dass die nach der Programmierung in der Weboberfläche des Speedport angezeigten RUL lediglich aus dem "Mitschnitt" der (an die Vermittlungsstelle) gesendeten Signale resultieren.

D.h. Wenn man die RUL (Vermittlungsstelle) mit einem Speedport (bzw. Telefon mit MFV) einrichtet werden die eingerichteten RUL unter dem Punkt Anrufweiterschaltung im Speedport angezeigt.

Sofern man den Speedport gegen ein gleiches Modell austauscht, mit dem diese RUL nicht eingerichtet wurden, werden unter dem Punkt Anrufweiterschaltung KEINE RUL angezeigt, obwohl diese in der Vermittlungsstelle bestehen.

>> ALICE Fun (O2) + ISDN ("echter" ISDN Anschluss)
 
Zuletzt bearbeitet: