Speedport W721V erreicht max 36Mbit/s

joggo

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

ich habe seit heute VDSL50.000 von 1&1 und möchte den Speedport als Modem betreiben.

Ich erreiche über den Speedport maximal 36 Mbit/s mit der 64.04.74 Firmware im Modemmodus (NAT ist aus, Passthrough an, WLAN aus). Im Routermodus ist es noch etwas weniger.

Wenn ich eine Fritz Box 7390 anschließe komme ich auf ca. 47 Mbit/s.

Sind mit dem W721V überhaupt die vollen 50Mbit/s möglich oder brauche ich hierfür ein anderes Modem? In den Foren dieser Welt finde ich diesbezüglich recht widersprüchliche Angaben. Falls ja welches Modem ist zu empehlen?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

quartz01

Neuer User
Mitglied seit
26 Jun 2007
Beiträge
177
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Der 721 ist ein 701/900 mit VDSL-Modem. SeineVorgänger sind bekannt dafür, nicht viel mehrals 35Mb/s zu schaffen.
 

joggo

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
[Posting 1]
Du könntest aber noch versuchen, deinen Speedport W721V zur Fritz zu machen ...
Da ich nicht vorhabe alle auf dem Markt verfügbaren Produkte zu testen, würden mich die Erfahrungen anderer brennend interessieren ;)

Die FritzBoxen funktionieren wohl leider nicht als Modem an VDSL Anschlüssen (wg. VLAN Tagging), daher gehe ich davon aus, dass die alternative Firmware keine Lösung wäre.

[Posting 2]
Der 721 ist ein 701/900 mit VDSL-Modem. ...
Im T-COM Forum wurde hierzu geschrieben, dass es eine SW Limitierung für den Datentraffic gab, die bei der aktuellen Firmware aufgehoben sein sollte. Allerdings habe ich auch noch keine belastbare Info gefunden, dass die Hardware wirklich mehr als 35 Mbit/s packt. Die Ergebnisse der diversen Speedtests kann man sich wohl sowieso übers Klo hängen was die Genauigkeit angeht.

Meine 7390 bringt als Router mehr Durchsatz, aber als Modem funktioniert sie leider überhaupt nicht (dahinter hängt ein Linux Router mit PPPoE Client).

Der W920V sollte die 50.000 als VDSL Modem ja durchkriegen, oder?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,660
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Ich bin auch davon ausgegangen, dass du nicht noch weitere Modems in Erwägung ziehst, sondern nur eine Empfehlung für eines der beiden von dir genannten haben willst. Da du offenbar nicht selbst entscheiden kannst, empfehle ich dir die FritzBox 7390 als Modem und Router. :p
 

joggo

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich versuche mich nochmal etwas klarer auszudrücken :)

Die 7390 ist für mich weder als Router noch als Modem eine Option (läuft nur als AP und VoIP Anlage). Ich habe den Verdacht, dass der W721V für 50.000 zu lahm ist und deshalb hätte ich gerne gewusst welche Erfahrungen andere mit dem Teil gemacht haben. Falls nötig setzte ich das Ding wieder bei der Bucht rein und hole mir einen anderen Router. Da dies der letzte Kauf sein sollte, würde ich daher gerne wissen welcher Router am besten als Modem an einem 50.000er 1&1/T-COM Anschluss läuft (SP W920V, SP W921V,SP 221??).
 
Zuletzt bearbeitet:

Andi_84

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Okt 2009
Beiträge
1,228
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
...
Ich habe den Verdacht, dass der W721V für 50.000 zu lahm ist
...
Ja, die CPU des W721V (AR7 @ 212 MHz) ist für VDSL50 nicht ausreichend leistungsfähig. Daher erreichst du die vollen 50 Mbit/s nicht.

... würde ich daher gerne wissen welcher Router am besten als Modem an einem 50.000er 1&1/T-COM Anschluss läuft (SP W920V, SP W921V, SP 221??).
Reiner Modem-Betrieb (ohne Beeinflussung der VLAN-Tags) ist mit keinem Speedport-Router möglich.

Das SP221 ist kein Router, sondern ein reines VDSL-Modem. Das wäre also für deine Zwecke das geeignetste Gerät. Neu ist dieses Gerät aber nicht mehr erhältlich, die Telekom hat den Vertrieb ca. im Juni 2011 eingestellt.

VG,
Andi
 

joggo

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Reiner Modem-Betrieb (ohne Beeinflussung der VLAN-Tags) ist mit keinem Speedport-Router möglich.
Vielen Dank für die Info.

Wenn ich kein Entertain nutze kann mir die Veränderung der VLAN Tags doch prinzipiell wurscht sein, bzw. macht es sogar einfacher weil ich den PPPoE Traffic vom Router zum Modem nicht selbst taggen muss, oder habe ich das falsch verstanden? Wenn ich ein SP221 Modem benutze muss ich den Traffic mit VLAN ID 7 selber taggen, richtig?
 

Andi_84

Aktives Mitglied
Mitglied seit
3 Okt 2009
Beiträge
1,228
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
...
Wenn ich kein Entertain nutze kann mir die Veränderung der VLAN Tags doch prinzipiell wurscht sein, bzw. macht es sogar einfacher
...
Ja, solange du nur ein VLAN brauchst, ist der "Pseudo-Modem Betrieb" der Speedports ausreichend.

Wenn ich ein SP221 Modem benutze muss ich den Traffic mit VLAN ID 7 selber taggen, richtig?
Beim SP221 gibt es da noch eine Besonderheit - es kann sowohl reinen Modem-Betrieb, als auch "Pseudo-Modem" Betrieb.
Wenn es vom Router PPPoE-Pakete ohne VLAN-Tags bekommt, dann schaltet es in den "Pseudo-Modem" Modus und fügt VLAN-Tags (mit VLAN-ID == 7) hinzu (für ausgende Pakete) und entfernt von eingehenden Paketen die VLAN-Tags.
Wenn es vom Router hingegen PPPoE-Pakete mit VLAN-Tags bekommt, dann lässt es diese unverändert (auch bein eingehenden Paketen).

VG,
Andi
 

joggo

Neuer User
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Besten Dank für die ausführlichen Infos!

Ich bin gerade noch über etwas interessantes gestolptert (ich hoffe Links posten geht hier ok):
http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/index.php/CCP

Das klingt logisch und deckt sich ja ziemlich genau mit den Datenraten die ich erreiche. Ich denke ich werde den Speedport jetzt doch mal umfritzen und die Kompression abschalten (ich hoffe das mit dem VLAN Tagging haut mit der gefritzten Version hin). Ansonsten werde ich mich nach dem SP221 Modem umschauen.
 

KlausBock

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27 Mai 2006
Beiträge
1,179
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@joggo,

ich glaube, dass Dich das fritzen auch nicht ans Ziel bringt.
Der 721'er kann nunmal hardwaremässig nicht mehr als diese 35/36 Mbit/s, daran kann keine Software etwas ändern.
Bevor Du allzuviel rumbastelst empfehle ich Dir lieber gleich ein SP920 zu besorgen, der läuft bei mir (gefritzt) absolut stabil und mit meinen vollen 50 Mbit/s.
Ich weiss zwar nicht wie der SP221 in der Bucht gehandelt wird, aber wenn Du schon was ändern möchtest dann lieber richtig :meinemei:

Gruss
KlausBock
 

bmw328ii

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

über welche Speed redet Ihr hier?
Die Downloadspeed oder die gesynchte Speed vom Modem?
Wenn es die Downloadspeed ist, wie misst Ihr die?