[Frage] Speedport W723V Typ B auf Speedbox 7240 freetzen möglich?

DocKugelfisch

Neuer User
Mitglied seit
21 Jun 2008
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Community,
erstmal muss ich sagen: Tolles Forum, sehr kompetente und hilfsbereite Supporter hier und vor allem gaanz tolle How2's! Dafür zunächst einmal: RESPEKT! TOLLE ARBEIT und TOLLES ENGAGEMENT !!!

Zum Problem:
Habe schon mehrere Speedports gefreetzt und auch aktuelle Speed2Fritz Scripte mit allen Abhängigkeiten auf meinem 11.10er Ubuntu installiert.
Das Compiling ist für mich kein Problem...
Habe eben nochmal das svn neu ausgecheckt, finde aber in den Router Modellen nicht den Router den ich imho gerne freetzen würde!
Es handelt sich wie der Threadname schon sagt um einen Speedport W723V Typ B.
Sollte doch eigentlich baugleich zur FB7240 sein, oder irre ich mich?

Es geht darum, daß ein Freund von mir IPTV Home Entertain bestellt hat an seinem ADSL16000 Anschluss, allerdings kann nur ein ATM-Anschluss zur Verfügung gestellt werden laut Telekom.
Zur Zeit habe ich dort 2xSpeedportW701V gefreetzt zur Speed!Box7170.
Das Problem ist das Multicasting!
IPTV Unterstützung ist aktiviert in beiden Geräten, einer dient als Basis und einer als Repeater via WDS. Eigentlich keine Probleme.

ABER:
Der Entertain Receiver (schon komplett upgedatet) hängt hinter dem Repeater.
Wenn wir einen Kanal schauen möchten, wird die Verbindung nach exakt 10 Sekunden unterbrochen, scheinbar wegen mangelndem Multicast Support der BASIS?

Kann ich mir kaum vorstellen, weil ich die IPTV Unterstützung natürlich aktiviert habe in beiden Geräten, sollten damit auch Multicast-fähig sein!

Die WDS Verbindung ist manuell konfiguriert, auf dem WLAN Kanal 13, der in der Umgebung nicht belegt ist (der nächste Kanal wo die Nachbarschaft sendet ist 7!)
Hier kommt es deinitiv zu keinen Überlappungen!
Ausserdem haben wir eine STABILE 54mbps Verbindung ;)

Nun hat uns die Telekom den Speedport W723V Typ B geschickt...
Hatte diesen als DSL-Connector benutzt und die BASIS via LAN direkt angeschlossen...
ERGO: Sollte sich der IPTV Receiver via REPEATER over BASIS zum Speedport verbinden.
Das klappt auch problemlos mit allen Funktionen, außer dem IPTV :(

Selbstvertändlich ist ALLES manuell und auch 100% richtig konfiguriert inklusive Gateway, DNS und manueller IP-Vergabe OHNE DHCP !!!

Frage:
Geht es die 723 auf 7240 zu freetzen?
Und wenn nicht: Wie könnte man diese Konstellation funktionsfähig für IPTV konfigurieren?

Für eure freundlichen und kompetenten Antworten bedanke ich mich im voraus :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Anderer Hersteller, komplett andere Ausstattung (s. KunterBunters Hinweis auf VDSL, außerdem ist der W723V Festnetz-fähig, die 7240 nicht), ganz andere Firmware, Bootloader usw. - das Ding ist nicht fritzbar. Weder per Freetz, Speedport2Fritz noch sonst wie.
 

bascom

Neuer User
Mitglied seit
12 Apr 2007
Beiträge
61
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Unabhängig ob die Basis gefreetz ist, oder nicht: Ein W723V hängt das Vlan 8 selbst an die PPPOE Pakete. Ältere Modems ( wie das speedport 300HS ) müssen an ihrem LAN Anschluss
Pakete erhalten, wo das Vlan 8 schon dranhängt. Wie es die Speedports 701 z.b. tun. Ein Umstieg auf ein älteres Modem mag das Problem also lösen. Ich habe ein Speedport W701V gefritzt. Dazu ein Modem 300HS. Das fiel die Tage aus und ich beschaffte mir Ersatz in Form eines W722V, welches ich als DSL Modem nutze. Damit konnte ich dann aber kein fern sehen. Eine solche Kombination ist wohl nicht vorgesehen, dass sich ein alter Gammelspeedport über ein W72xV DSL Modem einwählt. Denn die T-Com ürde sich ja denken: Wenn jemand ein W72xV hat, warum sollte der Kunde noch den W701V nutzen. Da hat sich eben die Technik mit dem Vlan Handling geändert vom W701V zur nächsten Generation.
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,921
Beiträge
2,067,905
Mitglieder
356,975
Neuestes Mitglied
bastian.schmiofski