Speedport W920V mit 802.11n WLan / Unterschied zur FritzBox 7270 ?

Sandra-T

IPPF-Promi
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
3,266
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So wie ich das aus dem Handbuch entnehmen kann, unterstützt der Speedport W920V ebenfalls, wie die FritzBox 7270 die neue WLan Technik. Stimmt das ?

Und was sind die größten Unterschiede zur FB 7270 (außer dem Design natürlich :) )

Welches Gerät bietet mehr fürs Geld ?
 

tioan

Mitglied
Mitglied seit
1 Jan 2006
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
naja w920v kann man mit speed2fritz flashen, dann hast du alle optionen der 7270 zusätzlich noch internes vdsl modem.
Bei speed2fritz geht allerdings kein adsl/adsl2+ mit dem internen modem des w920v müsstest also externen modem an lan1 hängen.
 

markbeu

IPPF-Promi
Mitglied seit
4 Apr 2004
Beiträge
3,263
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ihc bin gerad auf einen Speedport W920V umgestiegen: das WLAN dieses Geraetes ist bei mir allerdings so grottenschlecht, dass ich meinen alten Linksys WRT 54G WLAN-Router dahinterklemmen musste. Da war der Speedport W701V deutlich leistungsfaehiger, wenn auch nicht so gut wie die jetzige Loesung; allerdings liegt nun endlich kompletter VDSL 50 Dunst bei mir an, und dyndns kann der 920V auch perfekt und superstable.
 

renardym

Mitglied
Mitglied seit
24 Okt 2004
Beiträge
297
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei speed2fritz geht allerdings kein adsl/adsl2+ mit dem internen modem des w920v müsstest also externen modem an lan1 hängen.
Hallo,

daß stimmt nicht. Mit den stabilen Firmwareversionen von AVM und der T-Kom funktionieren die gefritzten W920V sowohl am ADSL/ ADSL+, als auch am VDSL Anschluß. Es ist kürzlich eine Beta-Version der T-Kom aufgetaucht, mit denen auch die AVM-Laborversionen funktionieren.

Ich hatte mein W920V mit der speedport-to-fritz Version 54.04.58 gefritzt und das Gerät an einem ADSL+ Port betrieben. Kürzlich wurde ich auf VDSL umgestellt, wobei sich das Gerät auch an diesem Anschluß problemlos synchronisiert hat.

Zur ursprünglichen Frage: Die AVM 7270 sollte ursprünglich auch VDSL unterstützen. Als sie auf dem Markt kam, war die VDSL Unterstützung nicht vorhanden.

Danach tauchte das Speedport W920V auf, welches sich als OEM Gerät entpuppte, welches AVM für die Telekom produziert. Technisch handelt es sich um eine FritzBox 7270 plus zusätzlichem VDSL Modem. Durch ein Zusammenmischen der original T-Kom Firmware mit der AVM 7270 Firmware bietet das Gerät die gesamte Funktionalität der FritzBox 7270 (natürlich plus das VDSL Modem).

Fazit: Das W920V bietet mehr Funktionalität; nämlich noch VDSL Unterstützung.

Grüße

Martin
 
Zuletzt bearbeitet:

tioan

Mitglied
Mitglied seit
1 Jan 2006
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,

daß stimmt nicht. Mit den stabilen Firmwareversionen von AVM und der T-Kom funktionieren die gefritzten W920V sowohl am ADSL/ ADSL+, als auch am VDSL Anschluß. Es ist kürzlich eine Beta-Version der T-Kom aufgetaucht, mit denen auch die AVM-Laborversionen funktionieren.
Hi,
danek für die Info, dann ist das aber erst seit kurzem so, oder?
Den im speed2fritz thread hatte ich die info gefunden das halt vdsl geht aber adsl nicht.
 

renardym

Mitglied
Mitglied seit
24 Okt 2004
Beiträge
297
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,
danek für die Info, dann ist das aber erst seit kurzem so, oder?
Hallo,

richtig - anfangs funktionierten die gefritzten Geräte nur am VDSL Anschluß; einige Zeit später funktionierte auch der Betrieb am ADSL+ Anschluß. Übrigens läuft auch das WLAN des gefritzten W920V bei mir absolut zufriedenstellend mit einem AVM USB WLANn Stick.

Grüße

Martin
 

tioan

Mitglied
Mitglied seit
1 Jan 2006
Beiträge
348
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Danke renardym,
und sry an die anderen das ich da erst falschinfos verbreitet habe, bin ja dann nun auf dem neusten richtigen wissensstand.
 

hs911

Neuer User
Mitglied seit
25 Feb 2006
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
das würde ich gerne nochmal aufgreifen. ich bekomme mit meinem gefritzten speedport 920 kein draft-n hin. lt. einstellungen müsste theoretisch alles passen, aber mein eeepc erkennt kein n. bei einem asus-router, den ich testen konnte, tat er dies aber, sodass ich einen fehler seitens des laptops ausschließen würde. jemand erfahrungen oder ideen?
 

RS-Solingen

Neuer User
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei mir funktioniert Wlan n mit einem eee pc 1000h sowohl bei der t-com software, als auch bei der wlan labor und der aktuellen labor mit 63. t-com. Das ganze läuft allerdings nur mit max. 135 mbits. Von daher nochmal die Einstellungen überprüfen, bzw. auf eine neuere Labor upgraden.
 

hs911

Neuer User
Mitglied seit
25 Feb 2006
Beiträge
31
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wieviel mbit man am ende erhält hängt glaub ich sowieso von der anzahl der antennen ab. werde wohl nochmal eine andere firmware probieren, hatte jetzt glaube ich die 53er drauf.
 

megarobot

Neuer User
Mitglied seit
2 Nov 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Überlegungen eines Dilettanten

Freetzen des Speedports W920V nur auf eigene Gefahr !! Es gibt kein Recoverimage ( offiziell !! ) für den W920V .
Fritz!Box 7270 ist in der Firmware eindeutig professioneller gestaltet .
Funkleistung des W920V eindeutig besser als bei der 7270 bei Benutzung von AVM-Wlan-n-Sticks (die bieten Dual-Band.Unterstützung = 2,4&5GHz-Unterstützung )!! Ich habe bei mir sehr schwierige Funkverhältnisse .
An T-Com-Anschluß ist das integrierte VDSL-Modem voll abwärtskompatibel .
Willst Du Deine Telefonie professionell einstellen und das Verfreetzen nicht riskieren , dann kombiniere eine 7270 mit einem Speedport 300HS-VDSL-Modem .
Meine Ideen sind die eines Einsteigers , da kann ich mit meinen versierten Vorrednern leider nicht mithalten .

Gruß

megarobot :ziggi:
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,922
Beiträge
2,067,906
Mitglieder
356,975
Neuestes Mitglied
bastian.schmiofski