.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Sperre für ausländische Faxnummern [FB 7270]

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Gerry_, 20 Jan. 2009.

  1. Gerry_

    Gerry_ Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2007
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo zusammen,

    ich habe per Suchfunktion leider nichts gefunden, deshalb folgende Frage:

    Kann ich irgendwie mit/in der Fritzbox 7270 sämtliche ausländische Rufnummern nur für mein angeschlossenes analoges Faxgerät sperren?

    Dass ich einzelne Rufnummern allgemein sperren kann, habe ich gesehen. Würde aber gerne alle eingehenden ausländischen Rufnummern nur für die Faxnummer sperren.

    Grund: Obwohl die Faxnummer in keiner Telefonliste bzw. keinem Telefonbuch auftaucht, bekomme ich immer mal wieder Werbefaxe von deutschen Ganoven, die ihre Plattformen über das Ausland (NL, GB,...) betreiben. Das nervt tierisch und ist bei einem Thermofax auch nicht gerade günstig.

    Vorab: Ich möchte nicht auf die Alternative "Elektronischer Faxempfang per Box" umsteigen.
     
  2. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Du kannst zwar Wahlregeln für abgehende Gespräche generieren, aber bei eingehenden Gesprächen geht das leider nicht. Du könntes theoretisch die Rufumleitung dazu nutzen, aber die erlaubt m.W. keine Eingabe von Wildcards oder nur Teilen der Rufnummer. Somit bist Du auf eine andere Lösung angewiesen.

    Entweder die von Dir nicht gewünschte Alternative in der Box direkt oder bei einem T-Com-Anschluß die T-Net-Box. Diese benutze ich derzeit für eingehende Fax und lasse mich per SMS aufs Handy über eingegangene Faxe informieren. Das Problem ist halt, daß die wenigsten Werbefaxe (zumindest die bei mir eingehen) mit Rufnummernübermittlung kommen. Da wäre Dein Filter dann sowieso überfordert. Mein Schwiegervater hatte an seinem Firmenanschluß das gleiche Problem und ist mit der T-Net-Box-Lösung ganz zufrieden. Er hatte ein Tintenstrahlfax und sich ständig über leere Patronene geärgert, weil die Werbefaxe meist mit Grafiken sind und so recht viel Tinte verbrauchen. Bei einem Thermo bzw. Thermotransfer ist das ja ähnlich. Da ist es schon recht komfortabel, Faxe vor dem Ausdruck begutachten zu können und nur das Wichtige auszudrucken. Für den Versand kannst Du ja Dein Standalone-Gerät unabhängig davon nutzen.

    Gruß Telefonmännchen
     
  3. Gerry_

    Gerry_ Neuer User

    Registriert seit:
    12 Dez. 2007
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Vielen Dank für das nette Feedback, Telefonmännchen.
    Vor allem für die zahlreichen Informationen rund um das Thema.

    Werde mich dann vielleicht doch für den elektronischen Fax-Empfang der Fritzbox entscheiden.

    Die SPAM-Problematik hat sich in den letzten Jahren in allen Bereichen wirklich drastisch verschärft und die Gauner kennen natürlich die grenzüberschreitenden Tricks.

    Viele Grüße und danke noch mal.
    Gerry