.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Splitter mit TAE oder Western für Frankreich gesucht

Dieses Thema im Forum "Allgemein Breitbandanschlüsse" wurde erstellt von miniprint, 13 Jan. 2007.

  1. miniprint

    miniprint Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Alsace
    Splitter-Problem:

    In Frankreich haben wir so fette Telefonstecker und dazu passende Splitter. Da ich das ganze Haus mit dt. Strom und Telefon verkabelt habe, würde ich auch gerne den Splitter mit TAE oder Western verwenden.

    Wer weiß, welcher Splitter dieser Bauart auch in Frankreich funktionieren würde.

    Leitung ist analog, AnnexA
     
  2. beckmann

    beckmann Guest

    Ich befürchte da musst du wohl selbst basteln. Wir setzen ja bekanntlich in Deutschland nur ANNEX B ein. Diese Splitter kannst du dann ja nicht verwenden. Gibt es denn noch andere Länder die TAE einsetzen? Ich dachte das ist auch mal wieder deutscher Standard :noidea:
     
  3. beckmann

    beckmann Guest

    @detg: Ja das sind sie. ANNEX B ist "eigentlich" für ISDN mit DSL gedacht. Erst nach dem ISDN Band fängt das DSL Band an.

    Bei ANNEX A ist es dagegen anders, da werden schon die Frequenzen aus dem ISDN Band genutzt, dafür hört das Band vorher auf, was aber keine Rolle spielt, aber die niedrigen Frequenzen fehlen dir bei einem ANNEX B splitter :(

    In Deutschland wird aktuell wohl nur ANNEX B eingesetzt. Warum auch immer :noidea:
     
  4. miniprint

    miniprint Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Alsace
    Vielen Dank, allerdings war mir das mit Annex B in Deutschland klar. Schließlich muss ich meine 7170 jetzt erst einmal von Annex B auf A umstellen.

    Ich hatte gehofft, dass vielleicht jemand mit den Schweizer, Austria, GB etc. Filtern Erfahrung hat. Da die ja alle Annex A verwenden sehe ich da Hoffnung am Horizont.

    Bisher hatte ich an einen Franzosen-Filter eine Westernbuchse gelötet und auf der anderen Seite ein Kabel mit Westernstecker. Das sieht fürchterlich aus und ist nicht wirklich solide. Es funktioniert allerdings prima mit 8 MBit. Jetzt wird auf 18 MBit ADSL 2+ umgerüstet und da wäre ein Filter mit dreimal Westernstecker der Hit, falls er auch noch die Bandbreite für ADSL2 hat.
     
  5. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    @beckmann

    Hatte meinen Frage gleich wieder gelöscht, nachdem ich bei Wikipedia ein eindeutige Antwort gefunden habe. Ich dachte Annex A/B wäre eine reine Protokollgeschichte, aber da sind ja fundamentale Unterschiede im Frequenzband.
     
  6. beckmann

    beckmann Guest

    Anderes Land, andere Stecker :( TAE ist meines wissens wie gesagt ein deutscher Standard. Die Österreicher haben auf jeden Fall ein anderes System, die Stecker haben noch mehr "ecken".

    Wikipedia sagt zu TAE auch nur dass es in Deutshland verwendet wird, ich habe beim überfliegen des Textes kein anderes Land gefunden.

    Was den ANNEX A Splitter angeht, hat der keine "klemmen" wie unser Splitter in Deutschland? Man könnte doch mit a/b in den Splitter rein und mit dem "geteilten" Signal wieder auf a/b in eine TAE Dose. Das sollte auf jeden Fall gehen. Dann hast du nur 4 Kabel die irgendwo rauskommen.

    @detg:
    Warum wir deutschen nur das schlechtere ANNEX B einsetzen bin ich immer noch am überlegen. Vorteil dieser "Lösung" Anbieter brauchen nur einmal Hardware im Lager, und keine 2 Modemtypen mit ANNEX A/B oder zwei Splittersorten, außerdem kann der Kunde weniger falsch machen ;)

    Dicker Nachteil, ANNEX B hat eine viel geringere Reichweite, wegen den höheren Frequenzband :( Mit ANNEX A ist also meist mehr Bandbreite drin als mit ANNEX B, kommt vor allem den sogenannten Dämpfungsopfern zu gute.

    @miniprint:
    Wenn cih 18Mbit/s höre kann man richtig neidisch werden ;) Frankreich macht es richtig, ANNEX A mit ADSL2+. Dazu "gescheite" Bandbrieten. Ich dümpel hier mit meien ANNEX B mit ADSL und angeblichen maximal 3 Mbit/s rum... typisch Deutschland :-Ö
     
  7. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Nach dem Überliegen der Infos bei Wikipedia, dachte ich eigentlich, dass es ein Vorteil wäre nur Annex B zu haben, statt wie in anderen Ländern je nach Anschluß (analog oder ISDN) zwei verschiedene Standards.

    Aber die geringere Bandbreite bzw. geringere Reichweite ist sicher ein Nachteil, zumal, wenn die entbündelten DSL-Anschlüsse kommen, wo dann unsinnigerweise 140kHz für nicht vorhandenes ISDN reserviert bleiben.
     
  8. miniprint

    miniprint Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Alsace
    Vielen Dank für den Versuch, aber ich bestehe NICHT auf TAE, wie ich es auch schon geschrieben habe und ich ich will nicht wieder Kabel an die Steckerkontakte löten!

    Noch einmal: Western-Stecker wäre absolut ok! Es muss doch noch Länder mit verwendbaren RJ45/RJ11 Steckern geben, die auch Annex A und DSL2 verwenden.

    Ich kenne die Österreichischen Stecker (Ist TAE mit 8 statt 6 Kontakten) und die Schweizer Modelle mit dem absolut exotischen Stecker. Meine Telefone haben alle Western-Stecker und einige Geräte auch TAE.

    Überall sind doch RJ11 oder RJ45 und daher stört mich TAE fast genauso stark, wie der französische Filter mit F-010 Stecker und Buchse. Gibt es irgendwo einen Annex A Filter mit Klemmen, falls es wirklich keinen mit Western-Stecker gibt?

    Falls jemand mal die Stecker vergleichen will:
    http://www.holzinger.priv.at/phone/telefonstecker.htm
     
  9. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Der auf dieser Seite abgebildete französiche Stecker hat doch eine RJ11-Buchse integriert. Ist das nicht eigentlich das, was du suchst ?

    Die deutschen und französichen Stecker sehen ja noch recht dezent aus. Bei einigen Ländern meint man, das wäre ein Starkstromanschluß. ;)
     
  10. beckmann

    beckmann Guest

    @detg:
    Da hat wohl jemand alle Adapter fotografiert die einem Reiseadapter beilagen ;) Gibt ja so fertige Sachen zu kaufen, ähnlich den Steckdosenadaptern, die haben dann meist RJ11. Das ist so üblich. Aber sowas sollte es sicher zu kaufen geben :)

    Die von Italien, Belgien, Norwegen, Schweden und den Niederlanden kann man tatsache schnell mit den "englischen" Steckdosen verwechseln, die haben ja diese typischen 3 Pinne, daran erinnert einen das doch ganz stark...

    Naja, warum gibt es da eigentlich keine EU-Norm für? An die wichtigsten Sachen wird mal wieder nicht gedacht. Alles genormt (z.B. 230V @ 50Hz) nur bei den Anschlüßen nicht :(
     
  11. miniprint

    miniprint Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Alsace
    Der französische Stecker ist nicht dezent, sondern eignet sich sicher auch für Starkstromverkabelung. Der Stecker ist rund 7-8 cm lang. Der abgebildete Stecker ist ein Adapter auf RJ11.

    Irgendwie gelingt es mir nicht das Problem rüber zu bringen: Ich will überhaupt keinen französischen Stecker in meinem Haus haben! NICHT EINEN!

    Daher benötige ich einen Annex A tauglichen Filter mit Western-Anschluss oder halt notfalls mit TAE. Allerdings gibt es glaube ich bei TAE kein Land mit Annex A und daher wird es halt RJ11 sein müssen.
     
  12. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Doch, doch. Das haben wir glaube ich schon verstanden.

    Aber wenn es keinen Splitter gibt, so wie du ihn suchst (oder zumindest keiner einen kennt), dann wäre doch ein französischer Splitter mit Adapter auf RJ-Stecker ein Kompromiss, wenn dir die RJ-Stecker so wichtig sind.

    Oder sitzt der Splitter mitten an der Wohnzimmerwand und stört die Ästhetik. ;)

    Was meinst du, was ich hier für einen Kabel- und Adapterwust habe, nur weil die blöde Fritzbox keine Klemmen besitzt um die Hausverkabelung ordentlich aufzulegen.

    Das ist hat leider so. Am besten man baut einen Kasten drum, damit es keiner sieht. ;)

    Hast Du denn schonmal einen französischen Experten dazu befragt ? Die haben doch da auch irgendwelche Telecom-Läden. Ich weiss das von meiner Schwester, die hat einige Jahre in der Nähe von Paris gelebt.

    Vielleicht gibt es ja doch Splitter mit Klemmen.
     
  13. miniprint

    miniprint Neuer User

    Registriert seit:
    13 Jan. 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Journalist
    Ort:
    Alsace
    Da habe ich schon gefragt und die haben mich angesehen, wie a Schwaiberl wenns blitzt. Ich müsse doch nur den Filter in die französische Dose stecken und dann das Telefon wieder in den Filter!

    Der konnte sich nicht vorstellen, dass man Telefone mit Western Stecker hat und es auch an der Wand Western Dosen gibt. Mit meinen Wünschen bin ich halt ein Alien.

    Ob AVM irgendwann kapiert, dass man die 7170 auch im Ausland verkaufen könnte?
     
  14. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Ob AVM irgendwann kapiert, dass Elektriker die Fritzbox empfehlen würden, wenn man die ordentlich an die Hausverkabelung anschließen könnte. Mein Elektriker hasst Fritzboxen - alleine wegen der Anschlusstechnik.

    Aber die haben es bei AVM wohl nicht mehr so nötig. Kommen mit dem Liefern jetzt schon kaum noch nach. ;)
     
  15. PDM

    PDM Neuer User

    Registriert seit:
    18 Jan. 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi :)
    would I be correct in thinking that all I need for my AVM FBF 7170 is a RJ45 to RJ11 converter to connect it to my Austrian Telekom line?


    Many thanks in advance,


    PDM

    Edit : Firmware 29.04.01 with Annex A