.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

SSH Verbindung besteht, wie geht es jetzt weiter?

Dieses Thema im Forum "Firewalls" wurde erstellt von BloodyNL, 9 Sep. 2011.

  1. BloodyNL

    BloodyNL Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöchen,

    ich sitze hier noch vor einem kleinen Rätsel. Ich möchte gerne hier aus unserem Schulungsraum über meine Fritzbox 7390 mit Freetz und Installiertem Dropbear surfen.

    VPN möchte ich nicht nehmen da hier die Ports dafür geschlossen sind.

    Also habe ich mitttels Putty eine SSH Verbindung über 443 aufgebaut (hier ist es erlaubt ! Ich habe gerade eine Umschulung zu Fachinformatiker begonnen, zum testen dürfen wir hier alles probieren)

    So und wie kann ich jetzt Putty und meinen Browser dazu bewegen die Inetverkehr zu regeln über diese ssh verbindung?

    Das dies möglich ist steht ja ausser Frage, nur ein passendes TuT habe ich noch nicht gefunden.

    LG BloodyNL
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Dabei gibt es allein hier im Forum mindestens etliche davon, und bei Google noch ein paar mehr.

    Du musst einen Socks Proxy einrichten, SSH Option "-D".
     
  3. BloodyNL

    BloodyNL Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 BloodyNL, 9 Sep. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 9 Sep. 2011
    aha das ist ja schon mal ein anfang,so ich habe jetzt

    Tor und Privoxy nachinstalliert,

    ich denke mal das schwierigste sind die Einstellungen im Putty am Clienten. Falls mir dort nocheinmal jemand zur Hand gehen könnte :)
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Was willst du denn mit Tor und Privoxy? Die brauchst du nicht. Und "-D" ist die Einstellung am SSH Client.
     
  5. BloodyNL

    BloodyNL Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    aha also reicht dropbaer wohl aus? und ein richtig eingestelltes Putty?
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Genau. .
     
  7. BloodyNL

    BloodyNL Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ok ich glaube ich habs gefunden , unter Tunnels einfach einen freien Port nach draussen einstellen und auf dynamic , bei uns kann ich da leider nur D80 nehmen , alles andere ist dicht :)
     
  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Deine Aussage zeigt mir, dass du noch nicht im Geringsten Verstanden hast, wie der SSH Tunnel funktioniert. Der Port, den du da angibst, ist ein lokaler Port, der nur auf dem Rechner existiert. Quasi der Eingang des Tunnels. Der kommt nie nach draußen. Wenn man den anspricht, landet man auf der anderen Seite des SSH Tunnels.
     
  9. BloodyNL

    BloodyNL Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hmm, welchen port sollte ich denn dann nehmen?
     
  10. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Das ist völlig egal, solange er nicht bereits anderweitig im System verwendet wird, z.B. für Interprozesskommunikation. Ports unter 1024 sind normalerweise dedizierten Anwendungen vorbehalten und dürfen auf vielen System nur von Administratoren verwendet werden. Mit Hilfe von netstat kannst du herausfinden, welche Ports schon in Benutzung sind. Port 8080 ist häufig für Proxies im Einsatz, Squid benutzt 3128.