.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Störung beim Telefonieren

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von bekoss, 11 Dez. 2008.

  1. bekoss

    bekoss Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen, habe mich heute hier mal angemeldedt weil ich absolut nicht mehr sehe wie es weiter gehen soll:
    Hier mein Problem welches ich original an 1&1 so gemailt habe:

    Ich kann beim Anschluss eines schnurgebundenen analogen Telefons direkt an der TAE Dose Anrufe empfangen, aber nicht senden.

    Wenn ich die Vorwahl 01033 der Telekom vorwähle und den direkten Anschluss lasse, kann ich auch nach draußen anrufen.
    Ohne diese Vorwahl ist ein Anruf nicht möglich.
    Wenn ich den Anschluss über die Fritz-Box lege, ist kein Anruf möglich und auch kein Empfang. DSL funktioniert problemlos.
    An der Fritz-Box leuchten nur die Anschlüsse für Power und DSL.

    Lt. Telekom ist der anloge Hausanschluss in Ordnung. Nicht in Ordnung ist die Vorwahl 01028 von 1&1

    Ich bitte Sie deshalb um schnellstmögliche Prüfung und Nachricht.

    ----------------

    Mittlerweile habe ich herausgefungen dass die Vorwahl 01028 von einer Firma Colt Telecom GmbH
    Herriotstrasse 4
    60528 Frankfurt a. M. – Schwanheim

    kommt. Allerdings erhalte ich auch von hier keine Antwort bezüglich der Störung. 1&1 sendet mir vorgefertigte Standartantworten die nicht weiterhelfen. Der mehrfache Verweis von 1&1 das Problem rühre von der Telekom her wird von dort verneint.
    So und ich steh dazwischen und kann nicht telefonieren.

    Gibt es irgendjemanden hier, der das Problem kennt und ev. Hilfe weiss ??

    Danke für jeden guten Tip.

    bekoss
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,642
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Ich habe Dir mal einen eigenen Thread gegönnt, weil das nichts mit dem vorigen Thema zu tun hat.
    Nun mal was Grundsätzliches: Wenn Du obiges rot geschriebenes an 1&1 geschickt hast, dann werden sie Dir nicht vernünftig antworten können, denn
    1. ist ein Telefon direkt am (Telekom-)TAE kein Problem von 1&1
    2. ist Deine Schilderung wenig strukturiert - ich versteht da nicht wirklich, worum es geht. :noidea:
    Bitte gehe mal hin und beschreibe mal ausführlich und etwas strukturierter, was Du genau wie und wo gemacht hast. Ebenfalls wäre eine genaue Info über das benutze Equipment hilfreich. Auch sollten wir mal wissen, was genau in Deiner Fritz im Ereigniss-Protokoll steht und was auf der Übersichtsseite...
    Bitte reiche diese Infos mal nach.
     
  3. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Wichtig wäre erst mal zu wissen, was für einen Anschluß Du hast.
     
  4. bekoss

    bekoss Neuer User

    Registriert seit:
    11 Dez. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Edit frank_m24: Anhang gelöscht! Bitte mache alle persönlichen Daten in deinen Screenshots unkenntlich, sonst kann jeder deine Zugänge benutzen, vor allem WLAN!
    Und hänge die Screenshots direkt als JPG an, nicht als Word Dokument.]


    Hallo Novize,
    vielen Dank für die Antwort. Ich will mal versuchen als Laie strukturiet zu antworten:
    1.) Ich kann seit ca. 8 Wochen nicht mehr mit VOIP telefonieren.
    2.) Der Fehler liegt sehr wahrscheinlich an der Fritz Box (Typ Fon WLAN ??)
    3.) Um den Fehler zu umgehen, habe ich ein schnurgebundenes Telefon direkt an der TAE Dose angeschlossen. Ergebnis siehe oben.
    4.) Von 1&1 habe folgende Infos erhalten:
    4.1) Telefonsupport unter Überprüfung per Ferndiagnose der Fritz Box: Box ist in Ordnung, Fehler liegt an der Telekom
    4.2) Automatisierte e-mail Antwort ich solle die Verkabelung überprüfen. Ist aber lt. Telefonsupport i.O.
    4.3) Telefonanruf einer Seelsorgerin von 1&1 das alles täte ihr ja sehr leid, aber helfen könne Sie mir auch nicht. Ich soll mich an die Telekom wenden.
    5.) Techniker von der Telekom angefordert. Ergebnis: der Anschluss ist telekom seitig bis zur TAE Dose i.O. Der Fehler liegt bei 1&1.
    6.) Telefonsupport der Telekom: Der Fehler, dass ich nicht anrufen kann, liegt darin, dass eine Firma Colt in Frankfurt die Nummer 01028 als Vorwahl eingeschaltet hat. Ich bekomme von der Telekom die Vorwahl 01033 sodass ich jetzt wenigstens über das Festnetz telefonieren kann.
    7.) e-mail an Firma Colt wird nicht beantwortet.

    Die Fritz Box gibt folgende Ereignismeldung heraus:
    18.12.08 20:17:00 Anmeldung Internettelefonie scheitert 4970263088. Fehlergrund: 2.500

    Ich habe z.Zt. noch den D3S DSL Anschluss. DSL funktioniert (nahezu) problemlos.

    Ich hoffe, ich konnten den Anhang des Ereignis Protokolls der Fritz Box richtig anhängen.

    Hab ich was vergessen ?
    Ich hoffe, dass Du jetzt klarer siehts, wenn nicht, geht's Dir so wie mir.

    Grüssel und guten Rutsch
    bekoss
     
  5. on-line

    on-line Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2008
    Beiträge:
    1,699
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hallo.

    Als erstes muss hier echt erstmal ein Firmware-Update gemacht werden. Das ist eine der ersten Firmwares für diese Box aus Anfang 2005. Du hast die 08.01.09 drauf und aktuell ist die 08.04.34. Dann lösche bitte den Anhang, da der alle Deine Daten enthält, von Kennung über WLAN bis Telefonnummern.

    http://www.router-faq.de/index.php?id=fb&fb=fwupdatem

    Bei Dir würde es "Systemeinstellungen > Firmwareupdate" heißen. Ob ein Update von der Urschleim-Firmwareversion zur aktuellen in einen Schritt möglich ist, kann ich jetzt nicht sagen. Einfach testen, ansonsten Recover machen.

    http://www.router-faq.de/index.php?id=fb&fb=recover
     
  6. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,159
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    1. Fehlergrund: 2500 > "Nummer nicht registriert"
    2. Es ist eine FritzBox Fon WLAN (ohne Nummer = "classic") mit viel zu alter Firmware, bitte updaten!
    3. Die Colt-Preselection sollte man kündigen.
    4. Technisch ist Telekom-Leitung und Fritzbox in Ordnung, die Ursache von 1. kann u.U. auch an zu langen Kennworten liegen.
    5. war unnötig, siehe 4.
    6. war unnötig, siehe 4.
    7. Bist Du evtl. ein Opfer von StarCom-/Tеlеsоn/...-Abzockern, hat der Schäferhund angeblich an der Tür was unterschrieben?

    Ungeachtet der Uraltfirmware hat es ja bis vor kurzem funktioniert und ist offensichtlich eine Sache allein zwischen Fritzbox und 1&1-SIP-Server. Hast Du auch an den Anmelde-Daten in der Fritzbox oder im 1&1-Portal nichts geändert, liegt das Problem ganz ganz sicher am anderen Ende der Leitung.
     
  7. kritter

    kritter Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2008
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Erfurt
    #7 kritter, 27 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27 Dez. 2008
    Ich hoffe ich kann jetzt Licht ins Dunkel bringen, denn einen fast gleichen Fall hatte ich neulich.

    Sollte Frotzbix bei einer Familie installieren. Ganz nebenbei erfuhr ich, dass ausgehende Telefonate nur noch nach Vorwahl von 01033 möglich sind.

    Natürlich haben die Anschlussinhaber das sofort kausal mit der 1&1-Beauftragung in Verbindung gebracht. Was ich dann aber erst auf Nachfrage bestätigt bekommen hatte, war folgendes:

    Die Familie war vorher bei einem anderen Anbieter YYY und hat dort ordnungsgemäß gekündigt. Es war ein Preselectionvertrag, bei dessen Auflösung der Messplatz der Telekom die technische Weiterschaltung (Preselection) zum Provider YYY gelöscht hat.

    U.a. wegen Vorgaben der Regulierungsbehörde ist es der Telekom nicht möglich, einfach "sich selbst" wieder als Preselection einzustellen, sondern nur auf explizite Aufforderung durch den Kunden.

    Das ist der Schritt, den bekoss inzwischen schon getan hat, um Colt erstmal loszuwerden.

    Folglich kann man ohne diese Aufforderung an die Telekom mit Call-by-call-Vorwahl weiterhin über jeden Anbieter telefonieren, aber beim Anheben des Hörers bekommt man keine "sofortige Leitung über Provider XXX" mehr.

    Vorgesehen ist durch die Regulierungsbehörde, dass ein Vertrag bei YYY durch einen Vertrag bei XXX abgelöst wird, und XXX dann die Preselection bei der Telekom auf sich lenken lässt.

    Das war in meinem Fall bei 1&1 nicht der Fall. Das DSL wurde eingerichtet, alles prima, und die Frotzbix funktionierte auch tadellos.

    @bekoss: Was bei Dir noch zusätzlich schiefgelaufen ist, ist die Sache mit Colt. Offensichtlich haben sie Dir einen Vertrag aufgedrängt, dessen Du Dir nicht mal mehr bewusst bist. Ganz frech sind ja die, die sich am Telefon einfach als "Telekom" ausgeben und damit "Dt. Telekom AG" assoziieren lassen. Hattest Du mal einen solchen Anruf in den letzten Monaten?


    Allgemein hier noch die Lösung für alle, die es so oder ähnlich betrifft:
    Man ruft beim gewünschten Telefonprovider an und lässt die Preselection explizit auf diesen stellen ("Lassen Sie bitte bei der Telekom die Preselection auf sich schalten!"), und legt auf. Der Vorgang dauert IMHO 2-4 Tage. Dann ist der Spuk vorüber.

    Ich selbst löse das so, dass ich im Zweifelsfalle immer die Telekom anrufe und wieder auf diese schalten lassen. Wenn der Anschlussinhaber dann endlich weiß, was er wirklich will, kann er es jederzeit wieder auf seinen Wunschprovider ändern lassen.