.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Standortkopplung mit elmeg ICT 46 & 444

Dieses Thema im Forum "Bintec elmeg" wurde erstellt von dkolo, 14 Sep. 2006.

  1. dkolo

    dkolo Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,
    ich habe das Forum durchsucht, bis mir die Augen qualmten und nicht das gefunden, was ich suche. Wenn es also für folgendes Problem schon eine Lösung gibt, bitte nicht sauer werden, nur link schicken ;)

    Problem:
    Standort A soll mit Standort B über VoIP (durch VPN Tunnel) telefonieren.
    Beide Standorte sollen mit Durchwahlblöcken erreichbar sein.
    Standort A soll die TK Anlage von Standort B für abgehende Gespräche über ISDN nutzen.

    Vorhandene Hardware:
    ICT 46 mit VoIP und DSP Modul.
    elmeg 444 mit DSP Modul.
    VPN Router von Netgear (stellt den Tunnel)
    Mehrere Analog Telefone.
    4 IP Telefone elmeg IP-290.
    Ale Geräte haben die neueste Firmware.

    Bisher erreicht:
    Standorte sind mit VPN Tunnel gekoppelt.
    IP Telefone können AN IHREM Standort mit a/b Telefonen kommunizieren.
    Die TK Anlagen lassen sich durch den Tunnel anpingen.
    ICT 46 kann über Tunnel konfiguriert werden.
    Von Standort A nach B kann mit IP Telefon über die Ip Adresse angerufen werden, es klingelt aber ein Gespräch ist nicht möglich.

    Aussage von Elmeg:
    Muss funktionieren, aber genaue Anleitung geht nicht , da Thema zu Komplex.

    Aussichten:
    Im Moment nie wieder elmeg!
    ICH BRAUCHE DRINGEND HILFEEEEEEEE
    Wenn also jemand eine ähnliche Konfiguration schon mal hinbekommen hat oder weiß, wo es hapern könnte wäre ich sehr dankbar.
    MfG
    dkolo
     
  2. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit Verlaub, aber das konfiguriert man mal nicht nebenbei und in deinen Auführungen fehlen zu viele Details der bestehenden Konfiguration. Ein VoIP-VPN-Gateway und eine ICT erwarten etwas mehr Konfiguration und Hintergrundwissen als eine Fritz-Box und bei dir habe ich so den Eindruck, dass du irgendwie nicht so recht weißt was du tust.

    Benutze die Funkwerk-Suche und beauftrage jemanden der das vor Ort einrichtet.
     
  3. dkolo

    dkolo Neuer User

    Registriert seit:
    14 Sep. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ach so

    Naja, keine große Hilfe.
    Und jemanden suchen, der dass Vor Ort konfiguriert ist sehr lustig. Ich habe diesen Auftrag von einem registriertem Elmeg Händler bekommen, der nicht weiter weiß! :D
    Ich denke dass ich schon weiß was ich tue. :idea:
    Nur fehlen einige Details, die ich mir aber jetzt angeeignet habe. Habe bei Elmeg endlich einen Ansprechpartner gefunden, der mir weiterhelfen konnte und meine Lücken füllte.:D
    Und welche Details fehlen Dir in meiner Beschreibung? Wenn ich nochmal ein Problem habe, könnte ich dann genauere Infos zur Verfügung stellen.
    Warum reichen diese nicht?:
    Ich habe zwei Anlagen, zwei Router mit VPN über die die Anlagen kommunizieren sollen. Der Tunnel steht, Anlagen sehen sich.
    Vielleicht täusche ich mich, aber ich habe den Eindruck, dass Dir diese Thema zu schwer ist. (Fühle mich ein wenig angepisst :rolleyes: )
     
  4. Anti-T

    Anti-T Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2005
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mit dir scheint sich der registrierte Elmeg-Händler aber auch keinen geeigneten Partner gefunden zu haben. Ich zitiere dich mal aus dem ersten Beitrag:

    Tja was soll man sagen. Mit Maus und Verstand zu *klick* und *klick* gehen, passendes Seminar raussuchen, anmelden, hingehen, lernen.

    Bei der Partnersuche auf die Funkwerk-Partner achten, die ein T, ein R und 2 Sterne bei sich stehen haben und sich mit Elmeg-IP-Telefonie auskennen. Und ganz wichtig: Nicht glauben, dass eine ICT so einfach ist wie eine FritzBoxFon. Eine ICT mit einer T444 hinten dran baut man nicht mal eben schnell auf. Da gehört eine ordentliche Planung rein und für Unwissende ein paar umfangreiche Tests (NICHT beim Kunden). Das Wort "DRINGEND" bei der Fehlersuche kann da überhaupt nicht erscheinen, weil man solche Systeme weder ungelernt noch ungetestet beim Kunden aufbaut. Als TK-Errichter sollte man auch wissen, dass eine ICT in erster Linie eine TK-Anlage ist und an allen Stellen auch als solche zu programmieren ist. Das gilt ganz besonders auch dann, wennn ein VoIP-VPN-Gateway drin steckt und man IP-Telefonie nutzen will.

    Das ist weitgehend uninteressant und das setze ich als Mindestvoraussetzung voraus. Du hast aber kein Wort darüber verloren, wie du Endgeräte und TK-Anlagen für die IP-Telefonie programmiert hast. Und genau da wird es umfangreich, da sollte man wissen was wo programmiert wird und genau da sehe ich aufgrund deiner Äußerungen im ersten Beitrag bei dir Nachholbedarf.

    Nicht schwer, aber ich bin zu faul für die Fehlerbehebung notwendigen Angaben dem Fragenden mit der Zange aus der Nase zu ziehen.