.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Stromausfall:was apssiert, wenn das Telefon abgehoben bleibt?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von mega, 13 Dez. 2006.

  1. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Hallo,
    Wie verhält sich eine Firtz!Box Fon am Analog-Anbschluß in folgendem Fall:
    Es wird ein normales Gespräch geführt (Analoges telefon über Analoges Festnetz), die Gegenseite legt auf, man selber aber nicht (Hörer leigt daneben).
    Dann wird der Strom abgeschaltet und wieder eingeschaltet.
    Bleibt das Analoge Amt dann belegt oder nicht?

    Kann das mal wer testen, der Analog hat?


    Grund der Übung:
    Meine Oma legt nicht immer richtig auf. Daher will ich ne Fritz!Box hinmachen und die mit einer Zeitschaltuhr nachts oder evtl zusätzlich am Tag kurz abschalten.
    Dann kann ich wieder anrufen und zumindest das Schnurlose Telefon klingelt.
    Das Schnurlose legt auf, wenn die Basis keinen Strom hat.

    Alternativ bin ich auch für jede andere Lösung zu haben, die dieses Problem löst.
    Wer ein Ergotel 3 hat, kanns ja auch mal damit testen, wie sich das bei Stromausfall verhält.
     
  2. Knuffi

    Knuffi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2005
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1.)
    Aufgrund der internen Technik wird die Fritzbox bei Stromausfall den Amtsanschluß trennen (da bin ich mir ziemlich sicher)
    => die Signalübertragung erfolgt per Optokoppler, wenn kein Strom, dann Licht aus und Amt getrennt. Wenn Strom wieder da => Reset.
    Wenn dann keine spontane Amtsholung, sollte auch das Amt nicht mehr wieder belegt werden, auch wenn das Telefon an der Firtzbox noch abgehoben ist..


    2.)Ich dachte immer, daß das Postamt eine einseitige Telefonverbindung nach einigen Minuten selbst trennt..?!?
    Wenn die Gegenstelle auflegt, aber man selbst nicht, macht es einige Zeit lang "tut-tut-tut-tut-tut...." dann Stumm. Erst wenn man längere Zeit den Hörer aufgelegt hat, bekommt man wieder ein Amt.
    Irgendwer sagte mir mal, dass ein Amt nur eine begrenzte Portzahl hat, bzw weniger Ports als Anschlüsse und daher diese Zwangstrennung erfolgt...
     
  3. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    #3 mega, 13 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 13 Dez. 2006
    1. Autom. Amtsholung muss anbleiben. Kapiert meine Oma sonst sicher nicht.
    Daher eben die Frage, ob die firtz!Box das merkt, wenn das Fon schon vorher abgehoben ist und dann nicht belegt.

    2. Das Analoge Amt kann das Telefon nicht durch die Trennung zum Auflegen zwingen. Das geht nur bei ISDN.

    Wobei das am Telefon liegen kann. Wenn man echt mechanisch auflegen muss, klappts nicht, beim Gigaset E150 klappts irgendwie, dauert aber ein paar Stunden.
    Am E150 war mal die Auflege-Taste kaputt und ging einfach nicht. Und nach ein paar Stunden war das Teil trotzdem aufgelegt.

    EDIT:
    Problem gelöst: Die Firtz!Box ist gut.
    Die Erkennt auch bei Analog, wenn die Gegenseite aufgelegt hat, und trennt. Zumindest geht dann die LED aus.
    Kann das mal wer testen, bo dann Amt wirklich frei ist?
    Eifnach die 0800-3301900 anrufen, das ist ein Computer-System eifnach nix machen und es legt nach 2 Minuten wieder auf und LED der Firtz!Box geht nach ein paar Minuten auch aus.
     
  4. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo @mega,
    habe den Test mal durchgeführt (3x am analogen Anschluß, Anrufe 1x von "innen" 2x von außen; Ergebnisse waren 100% reproduzierbar), allerdings mit der 'classic'. Ergebnis:
    - Gegenüber legt auf - Festnetz-LED bleibt AN - nach ca. 10sec. Besetztton (bis von der Vst. Anschluß abgeschaltet wird)
    - FBF von Spannung getrennt und wieder zugeschaltet
    - FBF initialisiert (ca. 10sec.) - Power-LED AN - Festnetz-LED AN - Wählton zu hören (für diese Zeit ist ein Verbindungsaufbau möglich)
    - FBF synchronisiert - Power-LED blinkt - Festnetz-LED geht aus - nach ca. 5sec. Besetztton
    - DSL-Verbindung hergestellt -Power-LED AN - DSL-LED AN - weiter Besetztton (anscheinend von der FBF, da Festnetz-LED AUS)
    Es ist kein 'Amt' mehr zu bekommen.
     
  5. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Danke schonmal dafür.
    Wenn das Besetztzeichen von der Box gemahct wird, erknnt man das daran, dass es einmal klingelt und dann abgehoben und aufgelegt wird (aus sicht des Anrufers). Hast du evtl besetzt-bei-besetzt an?

    Kannst du bitte noch testen, was passiert, wenn die Gegenseite auflegt und man selber nix macht?
    Ob die Box das wirklich merkt und dann die Verbindung zum Amt trennt? Und man dann mit einem anderen Telefon an der anderen Nebenstelel telefonieren kann über Festnetz?
     
  6. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Besetzt-bei-Besetzt ist bei mir aus und die Tests habe ich so durchgeführt, daß "ich quasi Deine Oma war" :mrgreen:. Gegenstelle hat aufgelegt, ich habe 'vergessen' aufzulegen oder eben nicht richtig aufgelegt. Dann Spannung weg (entsprechend Deiner Schaltuhr-Vorstellung). Weiter s.o. Und ja, das Besetzt kommt von der Box kurzes Klingeln, abheben, auflegen; hatte ich überhört). An der anderen Nebenstelle gehen dann alle Gespräche "normal" rein/raus, FN/VoIP, aber nur mit zweitem Telefon. Das 'nichtaufgelegte' Telefon ist natürlich 'tot'.
     
  7. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Und das 2te Telefon war dann doch anrufbar (per Festnetz), obwohl das erste daneben lag? Oder doch nicht?

    Irgendwann hab ich mal festgestellt, das die Firtz!Box während Rufaufbau immer Besetzt-bei-besetzt macht.

    Hast du mal Probiert, was passiert, wenn du den Hörer daneben lässt, aber dne Strom nicht rausnimmst? Geht dann die Festnetz-LED irgendwann aus? Kann man dann mit der anderen Nebenstelle eingehend und ausgehend Telefonieren?
     
  8. astrolux

    astrolux Mitglied

    Registriert seit:
    19 Jan. 2005
    Beiträge:
    498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, daß zweite Telefon war über FN anrufbar. Ohne Stromwegnahme kommt ca. 15sec. Besetzt von Vst., dann geht Festnetz-LED aus und weitere 10sec. Besetzt von der Box. Danach ist "Schweigen im Wald". Dann ist die zweite Nst. über FN wieder erreichbar (VoIP sowieso).
     
  9. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Sehr schön.

    Dann brauche ich ja die Box nichtmal neustarten, damit das so klappt.