.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Suche gute ISDN-Telefonanlage - taugt die Auerswald 2204 / 2206 USB was?

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von Bib, 15 Dez. 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #1 Bib, 15 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 18 Dez. 2006
    Hi,
    bin auf der Suche nach einer neuen ISDN-Telefonanlage.
    Taugt die Auerswald 2204 / 2206 USB was?

    Es müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:
    -4 analoge Teilnehmer
    -1 ISDN-Teilnehmer
    -Anzeige der Rufnummer am PC und Wahl vom PC aus
    -Mp3 Warteschleifenmusik

    (nicht so relevant wäre VoIP-Funktion, weil ich eh eine Flatrate bei der Telekom habe - Surf & Phone Comfort)

    Kann das die Auerswald alles? Ist das Gerät zu empfehlen?

    Könnt Ihr mir evtl auch eine andere Telefonanlage empfehlen? Preislich sollte die Höchstgrenze so bei ca. 250 Euro liegen.
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Die Auerswald-Anlagen haben WAV-Warteschleifenmusik mit eingeschränkter Qualität. Wenn Dir MP3-Musik so sehr am Herzen liegt, dann solltest Du eine andere Anlage wählen.

    Die Anzeige der Rufnummer am PC bzw. Wahl vom PC aus geht mit ISDN-Karte am PC. Schau doch mal auch nach Auerswald CTI.

    Einige Pluspunkte aus meiner Sicht bei Auerswald:
    - LCR-Konfiguration
    - Babyfon (Raumüberwachung)
    - VIP/Robinsonlisten
    - Konfigurationen (Tag/Nacht/...) definierbar
    - Integrationsmöglichkeit für TFE (Türsprechanlage)
    - Gesprächslisten auswertbar/Downloadoption als CSV
    - Die Anlagen sind sehr robust

    --gandalf.
     
  3. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Benötige ich da extra noch eine ISDN-Karte (FritzCard) in meinem PC? Ich hab gedacht, das würde über die USB-Schnittstelle der Anlage laufen?

    Also ich kann dann über den PC wählen (z.B. aus Outlook heraus) und das Gespräch dann mit dem Telefon führen?

    Das mit dem Wav oder Mp3 ist eigentlich egal, hauptsache, ich kann eigene Musik einspielen. wie darf ich mir die eingeschränkte Qualität vorstellen? Übers Telefonnetz lässt sich doch eh keine Hifi-Qualität erreichen. Müsste aber schon genügend Speicher vorhanden sein, weil WAV-Dateien ja auch dementsprechend groß sind.

    Ich benötige dazu noch ein neues Telefon, weil eines der alten den Geist aufgegeben hat. Ist es da sinnvoller, daß ich mir ein ISDN-Telefon hole oder einfach wieder ein analoges Telefon?
     
  4. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,342
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Hallo,

    Ich möchte mich nicht einmischen, aber du benötigst für deinen
    zweck mindestens die Auerswald 2206 USB, denn bei der 2204 USB
    kannst du kein mp3 player anschliessen, nicht über serielle wählen, kein TFE usw.

    Hier bekommst du die Auerswald sehr günstig:

    Auerswald 2206 USB

    Optional das Türmodul:

    Auerswald COMpact TS-Modul


    Mfg Erwin
     
  5. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #5 Bib, 15 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 15 Dez. 2006
    Ich dachte, die Auerswald 2206 hat nur den Vorteil, daß eben 6 analoge Telefone angeschlossen werden können.

    Danke für den Tip, dann ist die 2206 ja genau das, was ich suche.

    Hm, wegen dem Mp3-Player, der läuft dann ja in einer Endlosschleife oder? Ich kopiere mir den Sound auf den Player, schalte dann dort Repeat ein und lass denn durchgehend laufen, oder? Dann benötige ich einen billigen Player mit externer Stromversorgung, so wie ich das sehe.


    Sind die Auerswald Geräte dann schon zu empfehlen oder gibts ein Gerät einer anderer Marke, daß die Funktionen auch hat und ebenfalls sehr hochwertig ist? Aber wenn ihr mir eher zu Auerswald ratet, als zu anderen Marken, dann bleibe ich natürlich dabei.
     
  6. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,342
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Hallo,

    Ich kann dir nur Raten mal auf die HP von Auerswald

    http://www.auerswald.de/de/deutsch.htm

    zu gehen, dort kannst du dir genau anschauen was welche Anlage
    kann, der mp3/cd player kann auch wenn ich es richtig gelesen habe,
    über einen kontakt ausgelöst werden.

    Wav Files kann man erst bei der teuren 44ziger modellen oder Commander,
    wenn die Info's stimmen verwenden.

    Mfg Erwin

    PS: Ich selbst ziehe Telefonanlagen von Auerswald/Agfeo usw.
    jeder Fritz/Speedport usw. vor, denn durch die schlechten
    ab port's von Fritz/Speedport und Oem/co, funktionieren
    einige Analogendgeräte wie Zweitklingel usw. nicht.
     
  7. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    Auch ich habe mich von dem Gedanken verabschiedet, meine Agfeo durch die Fritzbox zu ersetzen. Die Agfeo ist einfach qualitativ auf einem ganz anderen Niveau. Und sie hat Klemmen - d.h. sie ist installationsfreundlich. Die Fritzbox mit ihren ständig wechselden RJ-Buchsen ist das Gegenteil. Der Horror für jede Hausverkabelung.

    ABER: Die Agfeo ist softwaretechnisch auf dem Niveau von Vorgestern. Primitivste Mikrocontroller-Technik. Meine AS2x darf ich nicht mal selber updaten - nur über Händler. Und für die Konfiguration habe ich extra einen ISDN-Adapter am Rechner. Sowas macht heute jeder 0-8-15-Billigrouter über Ethernet und Web-Oberfläche.

    Das ist mit einer modernen Fritzbox überhaupt nicht so vergleichen.
     
  8. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wenn Du nicht mal weisst das die AGFEO-Anlagen über die COM-Schnittstellen zu konfigurienen sind, sollest du aufhören eine AGFEO-Anlage zu bewerten. Und es gibt ebend Gründe warum nicht JEDER ein Firmware-Update durchführen sollte, zumal MANCHE denken die Anlagen sind von vorgestern.

    PS: Billigrouter..AS2x ist eine Telefonanlage
     
  9. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    #9 detg, 16 Dez. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2006
    COM-Schnittstelle ? Was ist das denn ? Ich kenne Ethernet, USB, Bluetooth, WLAN. Aber was ist eine COM-Schnittstelle ?
    Wenn damit diese komischen Stecker mit 9 oder 25 Pins gemeint sind - ich glaube mein erster PC hatte hatte mal sowas. Das war 1985. Sollte ich mich vertan habe und die Agfeo-Technik ist doch nicht von vorgestern sondern von vor-vorgestern ? ;)
    Mein Laptop hat übrigens keine COM-Schnittstelle mehr. :noidea:

    Nix für ungut. Aber das musste jetzt mal sein ;)
     
  10. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,342
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Ja weil dein Lab hindern Mond lebt.

    :-Ö ;)

    mfg Erwin

    PS: die Agfeo ist nicht von Gestern, sofern man das Lan-Modul benötigt.
    Diese anlagen lassen sich genauso Programmieren wie alle anderen auch,
    sofern die schnittstellen vorhanden sind, per Com/isdn usw.
     
  11. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    und wenn auch dein PC keine COM-Schnittstelle hat, ist er wohl auch nicht von dieser Welt:-Ö
     
  12. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,342
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Meine PC's haben zwar alle nen COM, aber Pikachu ist eh nicht von
    dieser Welt, dieses auf müpfige Elektrisch geladenes Pokemon,
    das alle das Leben schwer macht.

    :nemma: :fies: :lamer: :doof: :meinemei: :bahnhof: :wippe: :-Ö ;)


    mfg Erwin
     
  13. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Zum Einen: Die AS2X ist ja nun schon ein paar Jahre auf dem Markt - die Fritzbox ist da in der Tat "moderner".

    Zum Zweiten: Microcontrollertechnik ist - wenn ich das richtig in Erinnerung - eher in den Bereich "Hardware" einzuordnen. Außerdem arbeiten so ziemlich alle Telefonanlagen mit einer ähnlichen Technik...

    Zum Dritten: Ich weiß ja nicht, wo Du Deine Anlage erworben hast, aber man kann sich i.A. seinen Händler zum Freund machen und bekommt mit der entsprechenden Verhandlung stets die neuesten Updates zur Verfügung. (Im Übrigen ist diese Taktik der "Fachhändlertreue" seitens Agfeo eher zu befürworten: Es kommt nicht selten vor, dass unerfahrene Enduser sich ihre Anlage "krisselig" flashen und/oder konfigurieren, und ihre eigenen Fehler auch noch als Garantiefall abgewickelt wissen wollen. Schönstes Beispiel sind die Fritz!Boxen, die - wie man in diesem Forum häufiger liest - recht häufig "tot nach FW-Update" sind.)

    Zum Vierten: Die AS2x hat nicht nur eine COM-Schnittstelle (die heute nachwievor gang und gäbe ist - und falls Rechner nicht damit ausgestattet sind, bekommt man für zehn oder fünfzehn Euro einen sehr gut funktionierenden USB-Seriell-Adapter), sondern ist auch über die anlageneigene USB-Schnittstelle zu konfigurieren. - Außerdem: Die Technik der Konfiguration via ISDN-Adapter ist eine Agfeo-Entwicklung (und soweit ich weiß, halten die Agfeos auch ein Patent darauf) - alle anderen sind nur Nachzügler.

    Zum Fünften: Die Geschichte mit der Web-Oberfläche erfordert zwingend eine Kommunikation über TCP/IP. Die erforderlichen Schnittstellen hat (und braucht) die AS2x nicht. Übrigens: Auch die größten Anlagen von Agfeo haben ab Werk keine TCP/IP-Schnittstelle, die lässt sich aber nachrüsten. (Allerdings ist deren Hauptaufgabe nicht die Bereitstellung einer Weboberfläche, sondern der Möglichkeit, über IP zu kommunizieren. Eventuell hast Du ja den Begriff "Voice over IP" schon mal gehört?

    Gruss,

    Hendrik
     
  14. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ..ist so nicht ganz richtig. Die Konfigurationssoftware der AGFEO AS2x ist sehr wohl webbasierend. D.H. bei entsprechender Client- und Serverinstallation der Konfigurationssoftware kann wenn jedem Rechner im Netzwerk die Anlage konfiguriert werden. Richtig ist aber, das diese IP-Kommunikation nur zur Anlagenkonfiguration genutzt werden kann und nich für Sprachdienste.
     
  15. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Wir schweifen jetzt ein wenig vom Thema ab... Es geht hier um die Auerswald 2204 bzw. 2206 USB.

    Also wie ist das jetzt nochmal mit der Wartemusik? Wenn ich Mp3 haben will, dann muß ich einen externen Mp3-Player anschließen. Muß der dann andauernd in einer Endlosschleife laufen oder kann die Telefonanlage den einschalten? Steuerkabel gibts da ja nicht.

    Wenn ich keinen Mp3-Player anschließe, wie und mit welchem Audio-Format nutze ich die interne Warteschleifenmusik? Ist die Qualität grottenschlecht oder reicht es aus?


    Und die Auerswald 2206 USB kann ich per USB an den PC anschließen und dann damit konfigurieren und die CIT-Funktion nutzen?
     
  16. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    ... die eigentliche Kommunikation mit der Anlage erfolgt aber nicht über eine TCP/IP-Schnittstelle, insofern ist es der Anlage ziemlich wurscht, ob die Konfigurationsdaten webbasierend gelesen oder geschrieben werden. Die von detg monierte WebGUI ist also nicht in der Anlage, sondern auf dem Rechner, von dem aus die Anlage konfiguriert werden soll.

    Gruss,

    Hendrik
     
  17. Bib

    Bib Mitglied

    Registriert seit:
    31 Aug. 2005
    Beiträge:
    653
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Also wie ist das jetzt nochmal mit der Wartemusik? Wenn ich Mp3 haben will, dann muß ich einen externen Mp3-Player anschließen. Muß der dann andauernd in einer Endlosschleife laufen oder kann die Telefonanlage den einschalten? Steuerkabel gibts da ja nicht.

    Wenn ich keinen Mp3-Player anschließe, wie und mit welchem Audio-Format nutze ich die interne Warteschleifenmusik? Ist die Qualität grottenschlecht oder reicht es aus?


    Und die Auerswald 2206 USB kann ich per USB an den PC anschließen und dann damit konfigurieren und die CIT-Funktion nutzen?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.