.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Suche: WLAN-Router mit analogem Anschluss

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von PURtel.com, 19 Aug. 2004.

  1. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo VoIP-Gemeinde,

    ich glaube das mal irgendwo gelesen zu haben, weis aber nicht mehr wo.

    Ich suche einen WLAN-Router, der mir neben der LAN-Schnittstelle auch eine analoge Schnittstelle für einen analogen Telefonanschluss bietet.

    Wer bietet so etwas an?
     
  2. cyberpeter

    cyberpeter Mitglied

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
  3. rincewind

    rincewind Neuer User

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Fritz Box Fon von 1&1 hat sowas.

    Das ist ein Fritz Box Router Wireless + dem PhoneBoard, an welches sich analoge Telefone anschließen lassen.
     
  4. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ohh... - ein Missverständnis!

    ich muss die Analogbuchse dazu nutzen können, über eine ANALOGE Leitung ins Internet zu gehen. ISDN oder DSL ist nicht vorhanden.

    Also ein WLAN-Router mit 56kBit/s-Modem oder zu mindest eine passende Anschlussmöglichkeit.
     
  5. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Ich habe hier einen Elsa Vianect WLAN AP, der hat eine serielle Schnittstelle
    zum Anschluss eines Modems. Die Dinger duerften bei ebay nicht mehr viel kosten.
     
  6. ganjamen

    ganjamen Mitglied

    Registriert seit:
    6 Apr. 2004
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  7. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Erde
  8. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der SMC 7004AWBR hat einer Erinnerung nach auch einen seriellen Port fuer den Anschluss eines externen Modems. DIe alten Apple Airport Basestations hatten gleich ein 56k-Modem eingebaut, ebenso die baugleichen ORiNOCO RG-1000.

    Insgesamt ist die Auswahl fuer sowas aber recht gering. Besser ist es daher eventuell, einen Analogrouter und einen einfachen Access Point miteinander zu kombinieren.
     
  9. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auch das wäre ein guter Ansatz. Könnte man darüber einen auf analog basierten HotSpot aufsetzen [ist ein 5,5ha Grundstück, - Haus mittig, rundum Park, Plantage und Garten]?
     
  10. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Oder wildzeros Modem und den Linksys WRT54, antenne ab, dafür einen größeren omnidirektionalen Strahler. Speziell bei dem Roter kann man woh die Strahlleistung steuern. Oder eben einen extra Verstärker.

    Aber 300m Umkreis ... janz schön viel!
     
  11. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    300m Umkreis sind mit der richtigen Antenne kein allzu grosses Problem. Die Entkoppelung von Router und AP waere hinsichtlich der groesseren Flexibilitaet sinnvoll. Denn dann kann man den AP irgendwo in der Naehe der Antenne montieren und das Antennenkabel kurz (und die durchs Kabel anfallenden Verluste gering) halten. Die Strecke zwischen AP und Router koennen verlustfrei ueber Ethernet ueberbrueckt werden.
     
  12. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, wenn ich ein großen Grundstück zu bestrahlen hätte, dann würde ich mir Accesspoints kaufen, die auch als Repeater arbeiten können (sollten dann alles die gleichen sein). Dann kann man auch mal einen Accesspoint/Repeater an Stellen aufstelle, wo der Empfang nicht so doll ist, und braucht nicht gleich eine Leitung dahin zu ziehen.
     
  13. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
  14. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Det laeuft nicht mit handelsueblichen WLAN-Cards, weil das Modem selbst mit Bluetooth arbeitet (und nicht mit WLAN). Zwei verschiedene Funkstandards, nicht miteinander kompatibel.
     
  15. PURtel.com

    PURtel.com Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2004
    Beiträge:
    1,420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das habe ich befürchtet...
     
  16. muck1503

    muck1503 Mitglied

    Registriert seit:
    16 Juli 2004
    Beiträge:
    527
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Cloppenburg
    Es gibt/gab die Dinger von Elsa, mit serieller Schnittstelle, die funktionieren auch mit handelsüblichen WLankarten