.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

swap eines angeschlossenen Rechner mounten?

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von uvok, 11 Nov. 2008.

  1. uvok

    uvok Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe eine FritzBox 7713 (mit wenig Speicher ;-))

    Nun würde ich gerne wissen, ob es möglich ist, eine swap eines angeschlossenen Rechners zu mounten, da die FritzBox keinen Anschluss für einen USB-Stick hat.

    Grund:
    Die FritzBox stürzt immer wieder ab, vermutlich wegen der ""großen"" Belastung, der sie ausgesetzt ist... komischerweise nur im WLAN-Betrieb, im LAN-Betrieb geht es reibungslos.

    Würde das über WLAN überhaupt gehen oder geht das nur über LAN?

    Und welche Programme muss ich dazu in die Firmware packen? (Nfsmount??)
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Bist du sicher, dass es am Speicher liegt? Und nicht an Überhitzung?

    Ich finde das etwas overkill ein Swapfile über NFS zu mounten, aber du kannst es gerne probieren. Dazu brauchst du die NFS-Module im Image.
    Code:
    modprobe nfs
    mkdir -p /var/nfs
    mount -t nfs 192.168.178.20:/srv/nfs/ /var/nfs
    swapon /var/nfs/swapfile
    ...
    MfG Oliver
     
  3. uvok

    uvok Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 uvok, 11 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 11 Nov. 2008
    Ja, wie gesagt, die Fritzbox ist leicht erwärmt, aber im LAN-Modus läuft sie ja ohne Probleme...

    edit:
    Ich seh' grad, dass nfs gar nicht zur Auswahl zu stehen scheint.... (oder ich seh es grad nicht) Gibt es ein anderes Programm dazu?

    edit: Ich brauch ja das Modul...
     
  4. uvok

    uvok Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    $ modprobe nfs
    insmod: cannot insert '/lib/modules/2.6.13.1-ohio/kernel/net/sunrpc/sunrpc.ko': unknown symbol in module
    insmod: cannot insert '/lib/modules/2.6.13.1-ohio/kernel/fs/lockd/lockd.ko': unknown symbol in module
    insmod: cannot insert '/lib/modules/2.6.13.1-ohio/kernel/fs/nfs/nfs.ko': unknown symbol in module
    modprobe: failed to load module nfs


    Muss ich den Kernel etwa selbst kompilieren der eicht es aus, wenn ich nfs.ko (unter kernel modules -> fs) aktiviere?
     
  5. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Meiner Meinung nach ist es relativ gefährlich SWAP per Netzwerk zu mounten. Vor allem über WLAN mit WPA. SWAP soll doch im Großen und Ganzen RAM erweitern und den laufenden Programmen vortäuschen, dass sie genug RAM hätten, obwohl dies nicht der Fall ist.
    Ich male mal ein Horrorszenario auf, damit es klarer wird:
    Das Modul, was WLAN mit WPA macht braucht plötzlich mehr RAM. Das, was ihm zu Verfügung geblieben ist, ist SWAP. Das Modul greift drauf. Um den Zugriff zu ermöglichen, müssen alle Pakete zum SWAP verschlüsselt werden. Dafür wird noch mehr Speicher benötigt usw. usf.

    Also, lass es. Poste uns lieber deine .config, damit wir gemeinsam nach deinem Übeltäter suchen könnten.

    Was man evtl. per NFS auslagern könnte, wären Programme selbst. Dafür gibt es z.B. NFSRoot. Und ich weiß sogar, dass Alexander (kriegaex) eine Speedport damit relativ lange am laufen hatte (vielleicht hat er sie immer noch). Ob man dafür eigenen kernel braucht, weiß ich leider nicht.

    MfG
     
  6. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    An meiner dbox nutze ich swap via LAN schon seit ner echt geraumen Weile, genauso wie ich mal testweise meinen W701V mit Swap per LAN genutzt habe. Wohlgemerkt jeweils per LAN, nicht per WLAN.
     
  7. uvok

    uvok Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Okay, hier ist mal meine config:

    http://pastebin.com/fd377aa1

    Lt. fritz.box:81 sind rund 70% des Speichers belegt... (bei LAN-Betrieb):
    10656 von 14316 KB belegt (ohne Cache 2688 KB)

    Das Problem mit dem Neustart trat schon mit der originalen Firmware auf...

    Ich lass es jetzt erstmal per LAN laufen, da ist noch kein Absturz aufgetreten..
     
  8. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Ähm. Braucht man für NFS eventuell "replace kernel"? Was sagt denn der Syslog? Welches Symbol vermisst er denn?

    MfG Oliver
     
  9. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    nfs brauchte eigentlich immer replace_kernel. soweit ich weiß, funktioniert es ohne nur auf der 7270. Oder?
     
  10. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Da ist NFS (teilweise?) fest im Kernel, zumindest im AVM...

    MfG Oliver
     
  11. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    naja, eigentlich gibt es in deiner config nichts ungewöhnliches. Vielleicht sind es tatsächlich AVM-s "Leichen im Keller", wenn es schon mit Original-Firmware passiert.

    Zum syslog. Kannst du bitte umstellen, dass syslog in eine Datei schreibt, anstatt in Puffer. Als Datei nimm bitte z.B. /tmp/loglog, stelle die Größe der Datei auf z.B. 5kB ein und die Anzahl der zu rotierenden Dateien auf mindestens 2 oder sogar 3. Dann deaktiviere Debug-Logging (ein Hacken am Ende). Anschließend beobachte bitte deine Box ein Paar Tage. Mag sein, dass es dir hilft. Es gab da einige unerklärliche Sachen mit busybox-Logging, die zwar angeblich beseitigt wurden. Ganz genau wusste man damals aber nicht.

    MfG
     
  12. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Kernel-Module werden nie ausgelagert, auch nicht Speicher, der im Kernel von den Modulen dynamisch belegt wird. Sonst wäre das gleiche Szenario auch mit lokalem SWAP möglich: Zum Auslagern wird ein Disk-Buffer benötigt.

    Ein SWAP auf LAN ist auf jeden Fall schneller als ein Swap auf USB, zumindest bei den alten Boxen. Möglicherweise sogar bei der 7270. Wenn das WLAN schnell und vor allem zuverlässig funktioniert, spricht nichts dagegen. Wenn dagegen der Server oder die Verbindung dahin ausfällt, dann ist es schlecht.
     
  13. uvok

    uvok Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #13 uvok, 12 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12 Nov. 2008
    Ich hab jetzt mal den Haken bei Kernel selbst bauen und bei "Replace AVm http Server with httpd" (oder so).

    Dann über die freetz-Oberfläche geflasht:

    Ergebnis nach Neustart:

    Power-Leuchte blinkt, bleibt kurz zwei Sekunden an, dann blinkt sie wieder (heißt Internet-Synchronisation). Aber sobald die Info-Leuchte an ist, geht sie wieder aus und das Spiel geht von vorne los.

    Ich hab jetzt mit Mühe ein make recover zu stande gebracht (die Box wurde nicht erkannt, da die wohl keine Verbindungen während des Starts annimmt...).

    Woran liegt das? Vll. An diesem AVM Server, den ich deaktiviert habe?

    edit:
    Es scheint am nfs-Modul bzw. dem Kernel zu liegen. Ich hab jetzt wieder mit selbstgebautem Kernel, aber ohne die Option des httpd-Servers gebaut, und es trat wieder das gleiche Verhalten auf....

    edit:
    Ohne nfs-Modul und ohne selbstgebauten Kernel startet die Fritzbox wieder normal!
     
  14. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    7113 ist sowieso ein Sonderfall. Wie gesagt, Fehler beseitigt man mit dem SWAP nicht, die werden nur verlagert. Ich sehe immer noch pauschal keine Gründe dafür, bei deiner 7113 SWAP einzuführen, um die Reboots zu bekämpfen. Wenn man wirklich sehr speicherintensive Anwendungen darauf laufen lassen würde, dann vielleicht. Aber nicht als Universellmittel. Hast du meine syslog-Ratschläge befolgt?

    MfG
     
  15. uvok

    uvok Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, Logging in eine Datei, max. 5KB und 2 Dateien. Das Häkchen bei "Kernel-Log Dämon aktivieren" entfernt, von Debug-Logging stand da nichts....
     
  16. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    ok, dann war es eben kernel. Das war gemeint. Jetzt beobachte es ein Paar Tage. Vielleicht hast du Glück.

    MfG
     
  17. uvok

    uvok Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #17 uvok, 12 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 12 Nov. 2008
    Kurz nachdem ich WLAN anschalte, fängt die Box an abzustürzen, immer und immer wieder...

    Die Boxen sind anscheinend wirklich untauglich....

    Und wäre ich das schreibe ist das Ding schon wieder abgestürzt... (weil das WLAN noch an war...)

    edit;

    Kann es sein, dass die eigentliche Weboberfläche (zum Konfigutieren der Portfreigaben etc) verschwindet, wenn man "Replace AVM web server by httpd" auswählt? eigentlich steht ja replace da, aber wenn ich fritz.box eingebe, erscheint "Verbindung fehlgeschlagen: Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter fritz.box aufbauen."...
     
  18. hermann72pb

    hermann72pb IPPF-Promi

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    3,564
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    es ist in den neuen Firmwareversionen nicht ohne weiteres möglich Webserver zu ersetzen. ich weiß nicht, wie es bei 7113 aussieht. Vielleicht hat man einfach vergessen diese Option zu deaktivieren. Baue bitte dein Image ohne "Replace Webserver"

    MfG