.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Systemplatte Problem mit noflushd

Dieses Thema im Forum "Linux allgemein" wurde erstellt von xeron244, 10 Jan. 2007.

  1. xeron244

    xeron244 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    meine Systemplatte legt ein ganz komisches Verhalten an den Tag. Sie geht manchmal aus springt aber sofort wieder an. Also Spindown und danach läuft sie gleich wieder an. Da es die Systemplatte ist und ich EXT3 nutze soll Sie sich eingentlich nie ausschalten. :confused:

    Ich vermute mal, dass es an Noflushd liegt. Der Daemon läuft im Hintergrund ist aber eigentlich nur auf die /dev/hdb angesetzt, also die zweite Platte. Die schaltet sich auch aus und an wie sie soll.

    Wo kann ich denn jetzt sehen, wer meine Platte in den Schlafmodus schicken will. Bei der Systemplatte macht dies keinen Sinn, es finden regelmäßig schreibzugriffe statt.

    Im Syslog steht leider auch nichts davon.

    Wäre nett wenn ihr ein paar Tips hättet.

    Gruß
    Stefan
     
  2. clan

    clan Mitglied

    Registriert seit:
    21 Apr. 2005
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich würde ja den noflushd erstmal abschalten um zu sehen, ob es wirklich daran liegt.
     
  3. xeron244

    xeron244 Neuer User

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    jupp liegt an Noflushd

    Jupp liegt direkt daran.

    Vorher ist die Platte in 30 minuten ca. 5 mal ausgegangen und gleich wieder angesprungen. Nachdem ich Noflushd abgeschaltet habe in einer Stunde nicht einmal.

    Ich könnte natürlich dafür sorgen, dass noflushd überhaupt nicht läuft. Ich will aber sicherstellen, dass meine zweite Platte hdb regelmäßig nach inaktivität ausgeht.

    Tja was nun? :noidea:
     
  4. clan

    clan Mitglied

    Registriert seit:
    21 Apr. 2005
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Anscheinend hat hflushd ein Problem damit, master und slave am Controller zu unterscheiden. Eine mögliche Lösung wäre dann, die Platte an den anderen Controller anzuschliessen. Andere Lösung: wenn auf hdb nur selten geschrieben wird kannst du sie mit hdparm so einstellen, daß sie sich selbst 'runterfährt.