.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Türmodul an FB 7390

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von franx, 16 Dez. 2011.

  1. franx

    franx Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo.
    Ich habe ein Türmodul Auerswald TFS Dialog 203 an meine FB gehängt. Das klappt zwar in den Grundfunktionen, aber zwei FUnktionen bekomme ich nicht hin:
    1) Gruppenruf - ein Knopfdruck an der Klingel soll auf mehreren (nicht allen) Telefonen klingeln. FB Software kennt ja (bisher) keinen Gruppenruf - kann ich das irgendwie am Türmodul konfigurieren?
    2) Rufumleitung vom Türmodul auf mein Handy - klappt einfach nicht. Habe alles probiert (DECT, FON1...). Muss am Türmodul liegen, sonst klappt Rufumleitung.
    Ich wäre notfalls bereit, in ein neues Türmodul zu investieren - gibt's da Empfehlungen?
     
  2. timmibaer

    timmibaer Neuer User

    Registriert seit:
    6 Nov. 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #2 timmibaer, 16 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 16 Dez. 2011
    Vielleicht etwas entäuschend die Antwort.

    Die Fritz!Box unterstützt derzeit keine Rufgruppen. Eine Türsprechstelle die über AB angeschlossen ist kann das Problem prinzipbedingt nicht lösen. Ist ja nur ein 'Telefon', dass eine Nummer wählt. Klingeln tut es dann während der Rufsignalisierung. Zu der Zeit kann aber keine weitere Nummer gewählt werden!

    Weiterleitung funktionieren immer nur bei Anrufen von extern. Intern sind keine Rufumleitungen möglich. Daher versagt die Rufumleitung wenn das Türmodul anruft.

    Grüße, Timmibaer
     
  3. franx

    franx Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke!
    Mit der Rufgruppe muss ich wohl auf die AVM Entwickler hoffen.
    Könnte Rufumleitung denn eine andere Türsprechstelle? (IP-; ... - also die nicht über AB angeschlossen ist ...?)
    Gruss
    Franx
     
  4. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    5,341
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    48
    Hallo fankx,

    für dich gibt es eigentlich nur eine (halbwegs praktikable) Lösung:

    1.) Die Türsprechstelle sendet einen Sammelruf (**9) an die FritzBox
    2.) Die Telefone, die nicht läuten sollen, werden einfach als Fax oder Anrufbeantworter in der FritzBox deklariert (das schaltet nur die Erreichbarkeit per Sammelruf ab).
    3.) Dein Handy (das hoffentlich ein Smartphone ist) meldest du als SIP-Nebenstelle (**620) direkt an der FritzBox an.

    Damit bimmeln nur noch bestimmte Telefone und dein Handy, ohne dass irgend eine Rufumleitung notwendig ist.
    Wenn du das Handy nur über WLAN als SIP-Nebenstelle einbindest, klingelt es auch nur, wenn du daheim bist.

    Joe
     
  5. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Theoretisch sollte das per IP gehen.
    Praktisch kann die bekannteste dieser Art, 2N Helios IP, das aber nicht.
    Die kann nur nacheinander bis zu 3 Nummern oder SIP-Adressen anrufen.


    Einfach AVM vorschlagen, das endlich mal Rufgruppen kommen.
     
  6. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    #6 Andre, 17 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17 Dez. 2011
    Es geht auch, den Türanruf über eine externe Verbindung aufzubauen, z.B. indem man zwei zusätzliche VoIP-Nummern einrichtet.
    Ich habe z.B. Easybell 010010in meiner FBF, wobei abgehend meine normale Nummer übermittelt wird. Die Easybell-Nummer wird daher eingehend nicht genutzt.
    Die Türsprechstelle braucht nun lediglich über die vorhandene Telefonflat (z.B. 1&1) die Easybell-Nummer anzurufen. Diese Nummer wird dann allen Telefonen zugeordnet, die bei Türklingeln reagieren sollen.
    Da das Türklingeln so zum externen Telefonat wird, lässt es sich auch per Rufumleitung auf Handy weiter verbinden.

    Mein Projekt, ein Speedphone 300 zum Türinterface umzubauen, hat im Wesentlichen funktioniert, ich warte da noch auf ein paar Teile für die DTMF-Erkennung (MT8870) um einen Türöffner anschließen zu können.
    Ich schätze, am Jahresanfang wirds so weit fertig. Auch da geht natürlich nur Sammelruf oder einzelne Telefone, wenn man den Türruf nicht extern leitet.

    Will man nicht über externe Anbieter routen, hilft entweder ein Asterisk auf einer 7390 (Firmwaremodifikation und Einarbeitung erforderlich) oder zusätzlich eine alte FBF.

    Die billigste Variante wäre z.B. eine uralt FBF Classic als IP-Client an der Hauptbox. Das Türinterface an fon1.
    Im Telefonbuch werden Zielnummern nach dem Schema "<benutzername>@<Hauptbox-IP>" eingerichtet.
    Nehmen wir mal an, in der Hauptbox sei ein Telefonieaccount mit dem Benutzernamen "77777", die Hauptbox habe die IP 192.168.178.1.
    Nun wird unter 701 im Telefonbuch der Classic [email protected] eingetragen.
    Die Türsprechstelle ruft nun **701, der Anruf klingelt in der Hauptbox bei allen Telefonen, die auf eingehende Anrufe auf der 77777 reagieren.
    Will man für Türanrufe abweichende Klingeltöne, so richtet man in der Hauptbox einen Internettelefonieprovider mit Nummer und Benutzernamen 77777 ein, alle anderen Angaben sind egal (z.B. Domain: Nix.nirgendwo).
    Dieser Telefonieaccount registriert sich zwar nirgends, ist aber für IP-Calls der Classic zu erreichen und kann eingehend den Telefonen zugeordnet werden - oder auch einer externen RUL aufs Handy.

    Für mehrere Klingeltasten richtet man in der Hauptbox einfach mehrere Pseudo-Internettelefonieanbieter ein, z.B. 77771, 77772, 77773... und trägt in der Classic im Telefonbuch die entsprechenden Ziele als **701...**703... ein.
    Das Türinterface wählt dann je nach Klingeltaste **701...**703.

    Um das Türinterface auch selbst anrufen zu können, wird in der Hauptbox ein IP-Telefon eingerichtet, an das sich die Classic anmeldet.

    Diese Lösung habe ich schon mehrfach mit mehreren Boxentypen realisiert, sie funktioniert sehr gut.
    Bedenkt man, dass eine SIP-TFE einen vierstelligen Betrag kostet, eine alte FBF Classic aber einen einstelligen, ist das die wohl praktikabelste Lösung, um eine vorhandene TFE zu "SIPisieren".

    Nebenbei kann man fon2 einer Classic natürlich z.B. für eine weitere TFE (hintereingang) nutzen oder ein zusätzliches Telefon dran betreiben.
    Bei meiner 5050 hatte ich eine ISDN-TFE statt einer ab-TFE dran, dort hatte ich an fon1-3 alte Bakelit-Wandtelefone angeschlossen - als reine Sprechstellen für Türanrufe, damit ich nicht immer erst nach dem Mobilteilen suchen muss, wenns an der Tür klingelt und ich das klingeln auch garantiert nicht überhöre.

    Mit etwas Phantasie gehen also sehr interessante Lösungen.
     
  7. franx

    franx Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke, das sind wirklich sehr interessante Lösungen.
    Die "billigste Variante" mit der zweiten FBF klingt betoerend ;)
    Dazu noch ne bloede Frage: Wenn zB in eine Fritzbox Fon WLAN 7112 investiere, die koennte ich doch dann auch gleich als WLAN Repeater benutzen?
     
  8. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Da die ja per LAN verbunden sind, ggf besser als WLAN-AP
     
  9. Arcon

    Arcon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    1,164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Peine
    nur mal so als anmerkung auf Andre´s beitrag, dazu braucht man nicht zwingend eine zweite FBF, an der Hauptbox einfach nen Sip anbieter (egal welchen) mit irgendeiner nummer einrichten (Die nummer muss nicht registriert sein). Diese nummer dan auf die telefone stellen, die klingeln sollen, und als Kurzwahl die telefonnummer im sip format (Siehe andre´s Post) im telefonbuch hinterlegen. Kurzwahl in der TFE eintragen und fertig.
     
  10. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,158
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Sicher?
    Ich hab das mal probiert, klappte aber nicht.
     
  11. Arcon

    Arcon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    1,164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Peine
    Jap, habs so ne zeitlang im einsatz gehabt, klappte ohne probleme.
    hatte einfach sipgate eingerichtet mit der nr. 12345, die auf die telefone verteilt, und tel.buch sip:[email protected] eingetragen.
    Der firtzbox ist es egal ob die nummer registriert ist, ist halt nur nen sipcall
     
  12. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Auf nur einer Box einen Sipcall auf sich selbst klappte bei mir nicht.
    Da scheint es allerdings firmwaremäßig Unterschiede zu geben, ich meine mich zu erinnern, dass es bei einer älteren 7170-Firmware mal ging.
    Insofern ist das sinnvollste eine einfache Zusatz-Box.
     
  13. Arcon

    Arcon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15 Jan. 2006
    Beiträge:
    1,164
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Peine
    ok, ich zieh meine aussage zurück, geht nur noch wenn die rufnummer registriert ist.
    bis vor ca. einem halben jahr ging es noch ohne reg.. (auch bei der 7270/7390).

    man mußte übrigens denn sip usernamen und nicht die telefon nr als sip-uri nehmen...
     
  14. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Jipp,

    deshalb habe ich bei der Pseudo-Account Lösung auch das gleiche für Nummer und Benutzer vorgeschlagen.
    Bei mir gab es zudem Probleme, als auf 1&1 Komplett umgeschaltet wurde und die Telefonie auf 2.PVC lief.
    Für die Pseudo-Accounts habe ich denn mit FBEditor immer über Internet verbinden aktiviert.

    Insgesamt ist die Zwei-Boxen-Lösung eine sehr schöne Sache. Wenn man die Box zusätzlich als "Internettelefon" an der Hauptbox betreibt, bekommt man so auch noch zusätzliche analoge (oder ISDN, je nach Box) Anschlüsse, um weitere schnurgebundene telefone zu betreiben. Wenn in der Hauptbox eingetragen ist, dass der IP-Telefonaccount auf der Pseudonummer klingelt, geht der Klingelanruf auch noch an die freien fon bzw den S0 der Zweitbox. Wie geschrieben, ich hatte so zwei antike Wählscheiben-Wandtelefone angeschlossen, die nur bei Türanrufen klingeln. Die Erdungstaste dieser Telefone habe ich umgenutzt und einfach parallel zum Türöffnen geschaltet (DTMF zum Türöffnen kann man ja schlecht mit Wähscheibentelefon realisieren).
     
  15. chris21

    chris21 Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Edit frank_m24: Mehrere Beiträge zusammengefasst. Man kann seine Beiträge auch editieren.]
    Hallo zusammen:

    Ich habe die Lösung von Andre gestern Abend versuch umzusetzen. (Zweite FritzBox an der Hauptbox als IP-Client und über SIP-Call die internen Nummern 77771 bzw. 77772 je nach Klingeltaste rufen lassen).
    Das funktioniert insoweit, dass die zugewiesenen Nebenstellen (auch eine eingerichtete RUL aufs Handy) klingeln. Wenn ich jedoch abnehme kommt kein Gespräch zustande.
    Bei der Durchsicht der Logdateien der Haupt-FritzBox-7390 (Dteilinformationen der Sprachübertragungen) erkenne ich, dass der IP-Traffic zwar ankommt, aber keiner versendet wird.
    Siehe hierzu beigefügte Screenshots:
    Hauptbox.JPG FritzBoxFon(TFE).JPG

    Kann das Problen an den Einstellungen des SIP-Providers liegen?

    Dort habe ich folgende Einstellungen durchgeführt:

    - Zwei neue Internetrufnummern (77771 und 7772)
    - Anderer Provider
    - Anzeigename (Klingel unten bzw. Klingel oben)
    - Benutzername 77771 bzw. 77772
    - Registrar: nix.nirgendwo
    - DTMF Übertragung: inband
    - CLIR: CLIR über Displaynamen


    Ich hab im Moment keine Ahnung, warum das IP Gespräch nur in einer Richtung funktioniert!

    Hoffe auf Eure Hilfe!!

    Gruß
    Chris

    [Beitrag 2:]
    Vielleicht noch eine Anmerkung:

    In den beschriebenen Detailinformationen zur Telefonie sieht es aus, als wenn die Hauptbox versucht, aus dem Internet zu antworten (zugewiesene Internet-IP-Adresse der Hauptbox).
    Sollte hier nicht die IP-Adresse der Box aus dem internen Netz (192.168.178.1) stehen?

    Gruß
    Chris
     
  16. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,306
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Wichtig sind noch folgende Informationen:
    Provider (ggf. Komplettanschluss mit 2.PVC?)
    -> Das ist ein häufiges Problem, die Pseudonummern müssen dann mit FBEditor in der voip.conf auf immer-über Internet gesetzt werden
    Typ der 2. FBF? Firmwareversion?
    -> Ich hatte z.B. mit der 7170 als Zweitbox in der letzten Firmwareversion Probleme, die ich nicht nachvollziehen konnte, die vorvorletzte ging.

    Die 2. FBF muss einen VoIP-Weg nach außen kennen - direct SIP-Calls werden mit "Absender" 1.Internettelefonieanbieter markiert. Also die 2.Box an einen VoIP-Telefonieaccount der 1. Box registrieren.
     
  17. chris21

    chris21 Neuer User

    Registriert seit:
    17 März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    [Edit frank_m24: Mehrere Beiträge zusammengefasst. Man kann seine Beiträge auch editieren.]
    Provider (ggf. Komplettanschluss mit 2.PVC?)
    --> Regulär tel. ich nur über Festnetz. Ich habe also keinen Provider eingetragen als die Pseudo-Provider 77771 und 77772 (Was ist 2.PVC?)

    -> Das ist ein häufiges Problem, die Pseudonummern müssen dann mit FBEditor in der voip.conf auf immer-über Internet gesetzt werden
    --> OK, ich versuche das mal.
    Typ der 2. FBF? Firmwareversion?
    -> Ich hatte z.B. mit der 7170 als Zweitbox in der letzten Firmwareversion Probleme, die ich nicht nachvollziehen konnte, die vorvorletzte ging.
    --> Neueste Version: 29.04.87
    Die 2. FBF muss einen VoIP-Weg nach außen kennen - direct SIP-Calls werden mit "Absender" 1.Internettelefonieanbieter markiert. Also die 2.Box an einen VoIP-Telefonieaccount der 1. Box registrieren.
    --> In der zweiten Box ist ja der Provider eingetragen. Als Registrar muss dann die IP der ersten Box eingetragen werden?

    [Beitrag 2:]
    Hey Andre:

    DAS WAR DIE LÖSUNG:

    Als Registrar in der zweiten BOX hatte ich vorher "fritz.box" eingetragen. Nach Ändern auf die IP 192.168.1.78.1 ging es dann anschliessend. Ich hatte den DNS-Namen nicht kontrolliert. In der zweiten BOX hatte sich (warum auch immer) als Name zur IP "dns" eingetragen. Vielen Dank für deine Hilfe und den tollen Tip mit der zweiten BOX!

    Gruß
    Christoph

    [Beitrag 3:]
    .. im Überigen:

    Aus meinen Versuchen habe ich jetzt noch eine funktionsfähige FBF (blau) über, die ich für einen kleinen Obulus veräußern möchte. Wer also Interesse hat, bitte melden!

    Gruß
    Chris
     
  18. franx

    franx Neuer User

    Registriert seit:
    24 Okt. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte mich da auch etwas festgebissen, aber mit den letzten Hinweisen klappt es jetzt prima. Danke, André!
    Ich habe mal für Anfänger wie mich die ANweisungen zusammengefasst:

    Türmodul/-interface (TFE) an Fritzbox
    Obwohl die FritzBox keine spezielle Anschlussmöglichkeit für ein TFE vorsieht, ist diese naheliegende Lösung mit dem folgenden Tip von André kostengünstig zu realisieren. Bedenkt man, dass eine SIP-TFE einen vierstelligen Betrag kostet, eine alte FBF Classic als Nebenbox aber einen einstelligen, ist das die wohl praktikabelste Lösung, um eine vorhandene TFE zu "SIPisieren".
    Eine einfache FBF (FritzBoxFon) wird als IP-Client (‚Nebenbox‘) an der Haupt-Fitzbox eingerichtet, das TFE an FON1 der Nebenbox. Im Telefonbuch der Hauptbox werden Zielnummern nach dem Schema "<benutzername>@<Hauptbox-IP>" eingerichtet.
    Beispiel
    Hauptbox (mit IP 192.168.178.1.):
    1. Pseudo-Internettelefonie-Account(s) einrichten („Neue Internetrufnummer“),
    Benutzername/Passwort "77771", alle anderen Angaben sind egal (z.B. Registrar: 1.1.1.1).
    Dieser Pseudo-Account registriert sich zwar nirgends, ist aber für IP-Calls der Nebenbox zu erreichen und kann eingehend den Telefonen zugeordnet werden - oder auch einer externen RUL aufs Handy. Für mehrere Klingeltasten richtet man einfach mehrere Pseudo- Accounts ein, z.B. 77771, 77772, 77773... und trägt in der Nebenbox im Telefonbuch die entsprechenden Ziele als **701...**703... ein.
    2. Um das TFE auch selbst anrufen zu können, wird in der Hauptbox ein IP-Telefon eingerichtet, (Telefoniegeräte/ Neues Gerät/ Telefon/ LAN/WLAN/IP-Telefon, Bezeichnung z.B.: "Tür", Ausgehende Anrufe: 77771/ nur auf folgende Rufnummern reagieren: 77771) an das sich die Nebenbox anmelden kann.
    Anmeldedaten notieren (Registrar/ Benutzername (z.B:. 624)/ Kennwort 4-stellig setzen)
    Nebenbox:
    1. Nebenbox an Hauptbox anmelden:
    Internettelefonie/Neue Internetrufnummer:
    Internetrufnummer verwenden – ja
    Internettelefonie-Anbieter : anderer
    Internetrufnummer: 624 (Daten aus Hauptbox Schritt 2)
    Registrar: 182.168.178.1
    2. Reelles Internettelefonie-Account einrichten (gleiches wie in Hauptbox)
    3. TFE als Telefoniegerät /Faxgerät an FON1 einrichten. Ausgehende/Ankommende Anrufe: 624
    4. im Telefonbuch für Kurzwahl **701 unter ‚Name‘ und ‚Privat‘ jeweils [email protected] eingetragen. Ggf. entsprechend für **702, **703…
    TFE:
    1. Klingeltasten programmieren, je nach Klingeltaste **701...**703.
    Die TFE ruft nun **701, der Anruf wird über die Nebenbox an die Hauptbox weitergeleitet und klingelt bei allen Telefonen, die auf eingehende Anrufe auf der 77771 reagieren.

    Nebenbei kann man FON2 einer Nebenbox natürlich z.B. für eine weitere TFE (Hintereingang) nutzen oder ein zusätzliches Telefon dran betreiben.
    Insgesamt ist die Zwei-Boxen-Lösung eine sehr schöne Sache. Wenn man die Nebenbox zusätzlich als "Internettelefon" an der Hauptbox betreibt, bekommt man so auch noch zusätzliche analoge (oder ISDN, je nach Box) Anschlüsse, um weitere schnurgebundene Telefone zu betreiben. Wenn in der Hauptbox eingetragen ist, dass der Internetrufnummer-Account auf der Pseudonummer klingelt, geht der Klingelanruf auch noch an die freien FON bzw den S0 der Nebenbox.
     
  19. upD8R

    upD8R Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #19 upD8R, 12 Mai 2012
    Zuletzt bearbeitet: 12 Mai 2012
    Hallo zusammen und erstmal danke für das Zusammentragen der Infos, habe es heute bei mir auch mal ausprobiert.

    Hier kommen eine 7390 und eine FB Fon zum Einsatz und nach ein paar dummen Fehlern läuft die SIP-Kopplung wie oben beschrieben. Allerdings ist mir folgendes aufgefallen.

    Die Dummy-Nummer in der Hauptbox spammt mir nun das LogFile vor, dass die Registrierung bei der ausgedachten IP nicht funktioniert. Aller 10s ein Eintrag. Gibt's da Abhilfe?

    Zweite Sache: Wenn die TFE anruft ([email protected]) wird laut Log der Nebenbox in der gleichen Sekunde ein eingehender Ruf empfangen (augenscheinlich an [email protected]). Busy on Busy würgt den ab.

    Wo kommt der her? Einzige Erklärung, die ich momentan habe: Bei Punkt 2 in der Anleitung oben (Einrichtung IP-Telefon an der Hauptbox) kann ich den Registrar nicht (auf die IP-Adresse) festlegen, da steht fix "fritz.box" drin. Kann es sein, dass beide Boxen darauf irgendwie reagieren? Oder woher kommt der zweite Anruf?

    Danke!
     
  20. upD8R

    upD8R Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2010
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Moin,

    ich antworte mir mal selbst: Mittels nvi die voip.cfg bearbeiten und den Wert "do_not_register" auf "yes" setzen.

    Das ist schon mal gut. Wo allerdings in der FB Fon der eingehende Anruf herkommt? Keine Ahnung! Kann man sowas irgendwie "tracen"?