.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Türsprechstelle

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von DerDominic, 19 Feb. 2005.

  1. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Hallo zusammen,

    ich weiss ja nichtmal ob das hierher passt aber dennoch frage ich mal.
    Wo kann ich denn eine Türsprechstelle für Asterisk bekommen, bzw. Allgemein ISDN und wie wird diese dann bedient, sprich angeschlossen ?

    Danke füf Info's

    Dominic
     
  2. niels$

    niels$ Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    interessante Frage

    Da wirfst Du ja eine interessante Frage auf!
    Zum einen ist mir keine Türsprechstelle bekannt, die über ISDN funktioniert, aber auch das wäre ja nicht ganz unproblematisch. Deine ISDN-Karte müsste ja Master sein, was die wenigsten können. Eicon soll so etwas können, habe ich aber noch nie probiert und die sind ja auch richtig teuer, denn das müsste vermutlich schon eine Diva-Server sein.
    Alternativ wäre eine analoge Sprechstelle denkbar, aber auch den Analoganschluss bekommst Du ja nicht viel günstiger raus. Da kannst Du ja bei fast allen SIP-Providern diesen Analogumsetzer kaufen. Aber auch hier gibt es wieder wenige Türsprechstellen, die direkt an einem analogen Telefonanschluss arbeiten. Wir verwenden hier immer Telecom Behnke, die aber auch recht teuer sind. Die kann man mit Relais drin kaufen, welche einfach per DTMF angesteuert werden. Klingelt jemand, dann hebt die Sprechstelle wie ein normales Telefon ab und wählt die vorher eingestellte Nummer (auch mit mehreren Klingeltastern oder mit Ziffernblock zu haben). Du nimmst den Ruf an und kannst mit Tonwahl die Tür öffnen. Programmiert wird das Ding auch per Tonwahl, in dem Du sie anrufst. Die Sprachqualität ist bei Behnke mit die Beste.
    Mit etwas Google findest Du sicher auch noch andere Sprechstellen, bzw. wenn mir wieder der eine Name einfällt, dann poste ich diesen. Aber Vorsicht, die meisten Sprechstellen haben eine 4- oder 6-Drahtschnittstelle (2x Sprechen, 2x Türöffner, 2x Einschaltkontakt für Sprechstelle).
    Das Blöde an Türsprechstellen für Telefonanlagen ist immer, das Hören und Sprechen über die selben Drähte erfolgt und die Dinger somit immer recht leise sind, oder zu Rückkopplungen neigen, was durch die Echoneigung von VoIP sicher noch unterstützt wird. Daher wäre eine Anschaltung über ISDN sicher besser. Aber grundsätzlich sei ja mal die Frage erlaubt, warum die Türsprechstelle nicht an eine Soundkarte angeschlossen werden kann. Das müsste man doch direkt mal in die Wunschliste des Entwicklerteams eintragen. Türöffnung bekommt man dann ja immer irgendwie hin. Dazu gibt es USB-Kontaktmodule, oder V.24-Kontaktmodule, etc.

    Ciao
    Niels
     
  3. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Sorry Niels$,
    willst Du mich jetzt veräppeln mit Deinem Beitrag oder hast Du wirklich nicht begriffen umd was es hier, speziell Asterisk geht ?
    Alle Analogtelefone bentuzen eine Zweidrahtleitung, hast Du da schonmal Rückkopplung vernommen ?
    Sag mal, woher hast Du Deine Informationen ?
    Ich glaube Du willst mich hochnehmen, gell.

    Dominic
     
  4. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So schlecht waren die Ausfuehrungen doch gar nicht. Ich finde, die wichtigsten Punkte hat er angesprochen. Ob man ne Analogleitung jetzt Echo-empfindlich nennt oder nicht, ist fast schon Geschmackssache.
     
  5. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
  6. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke fuer den Link. Sehr interessante Loesung!
     
  7. niels$

    niels$ Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich würde es mir doch nie erlauben, Dich hochnehmen zu wollen. Meine Informationen habe ich im Übrigen in mehr als 15 Jahren Tätigkeit als Fernmeldetechniker gesammelt, in der ich auch viele Türsprechstellen gebaut habe und oft die erwähnten Probleme beseitigen musste. Ich durfte sogar einmal an akustischen Optimierung von kundenspezifischen Gehäusen mitarbeiten, was sehr interessant war und mit relativ viel Theorie verbunden war.
    Natürlich vernimmt man bei einem Telefonat über eine 2-Draht-Schnittstelle keine Rückkopplungen, aber warum dennn nicht?
    Mikrofon und Hörmuschel sind weit genug auseinander und zu leise/unempfindlich, da diese ja direkt am Ohr/Mund sind, was bei einer Türsprechstelle alles nicht der Fall ist. Puste mal in Dein Mikrofon vom Hörer, Du wirst das selber hören. Was meinst Du also, was passiert, wenn Du Mikrofon und Hörer dicht genug zusammenbringst? Wobei, in diesem Fall ist der Effekt gewollt und könnte sehr einfach fast gegen Null gebracht werden. Beim Freisprechen wurde bis vor kurzen Halbduplex gearbeitet, d.h. dass eine Geräuschentwicklung am Mikrofon sofort den Lautsprecher leise stellt. Das hat zur Folge, dass 2 Koleriker, die sich über Freisprechen anbrüllen, nichts voneinander hören, da sie beide ihren Lautsprecher zubrüllen.
    Googel mal ein bisschen nach Telefon und Gabelschaltung. Dann wirst Du sehen, wie aus 2-Draht-Verbindungen 4-Draht werden und umgekehrt und lesen, dass diese Trennung nie 100%-ig ist (zumindestens nicht prakisch, in der Theorie ist ja alles immer schick).
    Nun hast Du aber eine Türsprechstelle: Mikrofon und Lautsprecher sind in die gleiche Richtung gerichtet. Hast Du ein Vollduplexsstem, dient der Mensch davor als Reflektor ud schon sind Lautsprecher und Mikro miteinander "verbunden". Nun kommt es auf die Gegenstelle an, wie gut dort die akustische Trennung zwischen Mikrofon und Lautsprecher ist. Telefonierst Du über die Soundkarte ohne Headset, dann denke ich, hast Du veloren. Auch bei Freisprechen (nach Möglichkeit noch Volluplex) wird es eng.
    Aber auch bei Halbduplex gibt es Probleme: Ist diese Sprechstelle an einer viel befahrenen Straße, kannst Du zu dem Menschen nie etwas sagen, da der Lautsprecher permanent durh die Geräusche zu ist (es sei denn man wartet auf die Nacht).
    Natürlich habe ich begriffen, dass es speziell um Asterisk geht! Warum meinst Du wohl, dass ich dei Frage mit der Soundkarte aufgeworfen habe? Aber sorry, dass ist auch nur eine Telefonanlage. Der einzige Unterschied ist, dass die Unzulänglichkeiten von TCP/IP bei der Sprachvermittlung und die zumeist noch nicht komplett ausgereiften Techniken der PC-Clients zusätzliche Probleme machen. Ein billiges Headset erzeugt solch ein Echo, weil nie jemand dran gedacht hat, Mikrofon und Hörer ausreichend akustisch zu entkoppeln (war ja auch nie nötig). Ich habe ein GN-Netcom USB-Headset mit DSP und selbst bei Diesem halte ich die akustische Entkopplung in Relation zum Preis (über 100,-¤) für mangelhaft.
    Also Telefonie bleibt Telefonie, egal über welches Medium das geht und mit den hier bestehenden Tatsachen muss man sich auseinandersetzen.
    Ach ja, Rocom war genau der Firmenname der mir nicht eingefallen ist. Funktioniert ganz ordentlich das Ding. Ich habe einen Parkplatzschrankenhersteller, der diese in seinen Schranken einsetzt, aber auch mit den Rückkopplungsproblemen (da steht ja nun auch noch ein Haufen Blech davor, der viel besser reflektiert). Mit dem Ablöten des Mikrofons von der Platine und einer Plazierung weiter weg vom Lautsprecher in einen ganz anderen Teil der Anlage haben wir das aber ganz gut hinbekommen. Die scheint auch Vollduplex zu sein, da sie auch in einer Halle im Kassenautomaten ingebaut ist, wo es immer recht laut ist und trotzdem funktioniert. Leider ist die nicht komplett frei programmierbar, es wir so einiges über Jumper gemacht. Sie ist analog, also brauchst Du entweder eine analoge Digium-Karte (gibt es so etwas für Teilnehmer, oder nur für Leitungen?) oder einen SIP/AB-Adapter. Habe ich recht, oder stimmts?

    Ciao
    Niels
     
  8. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oder ne ISDN-Karte mit AB-Adapter ...
     
  9. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Niels,

    Es ist schnurzegal, über wiviel Adern das Signal läuft und ob da Rückkopplungen auftreten oder nicht, meine Frage war nur einfach und Simpel ob schon jemand eine Asterisk-Türsprechlösung gemacht hat. Ich brauche auch keine SChulung über Signalisierungstechniken und Analogsignalverarbeitung. Daß ich mit Headset oder über den PC telefoniere habe ich nie gesagt. Daß ich die Türsprechstelle per ATA anschliessen will auch nie.
    Du hast nicht Recht mit Asterisk, bzw nur bedingt.
    Lies Dich bitte in die Materie ein.

    Dominic
     
  10. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Les doch einfach über die zusätzlichen Anmerkungen weg ... ich fand es sehr nützlich, das es aufzeigte (und jetzt sogar noch detaillierter) wo der Hase begraben sein kann.

    Und jetzt vertragen wir uns wieder ...
     
  11. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    ;)
     
  12. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Such mal in der Asterisk Mailinglist nach "door". Neben den unbrauchbaren Fundstellen wegen des gängigen Begriffes gibt es auch einige Threads die sich mit dem Thema befassen.

    jo
     
  13. Tippfehler

    Tippfehler IPPF-Promi

    Registriert seit:
    14 Sep. 2004
    Beiträge:
    3,074
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    AB
    Ich würde versuchen, in das Gehäuse der Türsprecheinrichtung ein kleines Freisprechtelefon zu bauen, evtl. mit ein paar Kurzwahltasten. ISDN-Telefone legen in der Regel auch alleine auf, wenn die Gegenstelle auflegt.
     
  14. niels$

    niels$ Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    null Problemo

    Ach, aus meiner Sicht haben wir uns gar nicht wirklich gestritten. DerDominic hat doch genau so ein Recht, seine Meinung zu sagen wie ich. Dabei versuchen wir beide die richtige Tonlage zu treffen, was sicher nicht immer gelingt, aber ich gehe mal davon aus, dass er, ebenso wenig wie ich, da wirklich sensibel ist.
    Und bekanntlich geht ja probieren über studieren.
    Ich wünsche Ihm viel Spaß dabei und bin zuversichtlich, dass er das hinbekommt. Das ist meistens ja gar nicht das Problem. Viel mehr liegt das Problem ja darin, einen gesteckten Finanzrahmen einzuhalten.

    Ciao
    Niels
     
  15. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich hab auf jeden Fall sehr viel in diesem Thread gelernt und zwar von allen Beteiligten! Danke euch sehr ;-)
     
  16. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    So, habe mir heute ein Herz gefasst und die Altinstallation sprich Haustelefonanlage mit Türsprechstelle abgelöst.

    Ich habe eine Telegärtner TS2 a/b bei eBay per Sofortkauf erworben was mich ¤ 139.- gekostet hat.
    Einbau war wirklich einfach, Kabel dran und an meine alte 4170 als a/b -Wandler für den S0-Bus.

    Konfiguration per Mobilteil, Asterisk brauchte nicht geändert zu werden, da die Türsprechstelle im ISDN-Intern Context rumwirbelt.

    Sprachqualität : Super
    Preis : ¤ 139.-, find ich schon heftig.
    Begeisterung bei Frau : vorhanden (was schon was heissen soll)

    Dominic
     
  17. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    wir wird denn die Tür geöffnet?
    Welche nummer musst du intern wählen? (nachdem du eine verbindung hergestellt hast und mit der tür sprichst).

    Gefahr/Frage: Kann man eignetlich mit einem DTMF-generator (Anrufbeantworter-Fernabfrage) sich die Tür selbst öffnen?

    Gruß
    Thorsten Gehrig
     
  18. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Hallo,

    die Tür wird per #9 geöffnet.
    Das mit der Selbstöffnung ist eine interessante Frage, sollte ich mal Testen, dafür müßte ich aber erstmal noch den Türöffner anschliessen.

    Allerdings soltle man merken wenn einer die Tür öffnet, da dies ja nur geht, wenn einer am internen Telefon abgehoben hat, und dann hört man den eintrittswilligen ja piepen und fiepen.

    Dominic
     
  19. DerDominic

    DerDominic Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2004
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing. tI
    Ort:
    Quierschied
    Ach, dazu ist nochwas zu sagen:

    Da gibt es ja Menschen(mit vorliebe Postboten), die klingeln grundsätzlich an allen vorhandenen Klingelknöpfen eines Hauses (bei uns sind es 2) von oben nach unten.
    Pech für die die unten wohnen und auf ein Paket warten, die TSS klingelt in der ersten etage und unten bleibt es stumm, vor allem wenn die Bewohner der oberen Etage auswärts arbeiten sind....
    Also kam doch noch eine Änderung in den Dialplan rein......

    Dominic