T-Com-Rufnummer aus anderem Ort importieren

Tobi86

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Forum,

ich kenne eine Firma, die zahlt 15,- Euro jeden Monat für eine Festnetznummer in einem anderen Ort (als ihrem Standort), weil die dazugehörige Rufnummer unter Kunden bekannt ist.
Kann die Firma diese Rufnummer zu einem VoIP-Anbieter portieren und diese auf Ihre Fritz!Box packen, obwohl der alte Standort der Rufnummer und der Standort der Firma 2 unterschiedliche Vorwahlbereiche haben?

Danke

Tobi
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Soweit ich weiß, macht die T-Com sowas auch nur für eine bestimmte Übergangszeit, wenn die Firma in dem Ort nicht mehr ansässig ist!

Portieren geht imho gar nicht,
wenn ein Wohn- bzw. Firmensitz dort nicht nachgewiesen werden kann!
 

Jiro

Mitglied
Mitglied seit
23 Okt 2005
Beiträge
246
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
irgendjemand muss ja im Moment für die Nummer angemeldet sein. Einen Telefonanschluss ohne Wohnung/Haus gibt's ja wohl nicht.
Derjenige Inhaber kann natürlich die Nummer zu zB dus.net portieren lassen, was aber automatisch die Kündigung des T-Anschluss beinhaltet.
Die Zugangsdaten von dus.net könnte dann die Firma bekommen und hätte so eingehende Gespräche auf der alten Nummer an einem beliebigen Standort.

Das mag nicht erlaubt sein, geht aber technisch 100%.

bye Jiro
 

voipd

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mai 2005
Beiträge
3,183
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
So ihr lieben! Hallo Jiro - gibt es doch. :cool:

Ich habe lange in den Tiefen der teltarif Seiten fuer euch gesucht!

Zauberwort: "T-Net vor Ort"

Zitat von hier:
VoIP-Rufnummern müssen teilweise abgeschaltet werden
Regulierungsbehörde erlässt Verfügung - auch T-Net vor Ort ist betroffen
teltarif schrieb:
Mit diesem Produkt bietet die T-Com ihren Kunden an, eine Festnetzrufnummer in einem fremden Ortsnetz zu bekommen. Ein echter Anschluss wird dabei nicht geschaltet. Lediglich die Rufnummer wird aktiviert und eine Rufumleitung zu einem existierenden Anschluss geschaltet.
Weiter zu lesen hier:
T-Net vor Ort kann bis 2007 bestehen bleiben
teltarif schrieb:
Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hat heute entschieden, dass bei dem Dienst "T-Net vor Ort" der T-Com und bei vergleichbaren Diensten anderer Anbieter unter Missachtung des Ortsnetzbezugs genutzte Ortsnetzrufnummern erst zum 1. Februar 2007 abgeschaltet werden müssen.
Aus der ersten Quelle ist noch zu erfahren:

teltarif schrieb:
"Mit den Verfügungen stellt die RegTP sicher, dass der Ortsnetzbezug von Ortsnetzrufnummern im Sinne eines chancengleichen und diskriminierungsfreien Wettbewerbs von allen Anbietern beachtet wird", heißt es in der Pressemitteilung der Behörde. Die Verfügungen sollen garantieren, dass der Verbraucher den Ortsnetzrufnummern auch weiterhin grundsätzlich eine Information über die geographische Lokation des Angerufenen entnehmen kann.
Sollte die Firma an dem Ort noch eine Lokation oder sonstigen Bezug (Adresse) haben kann sie die Rufnummer auch weiterhin nutzen. Aus meiner Sicht gilt dies auch nach einer Portierung zu einem VoIP Anbieter.

Wichtig: "Einfach so" - gibt es nicht mehr!

voipd.
 

Tobi86

Neuer User
Mitglied seit
6 Mai 2006
Beiträge
10
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK, danke voipd,

aber ehrlich gesagt HAT der Kunde T-Net vor Ort.
Alle "T-Net vor Ort"-Anschlüsse in Deutschland werden zum 31.1.2007 gekündift, aufgrund der neuen TK-Gesetze. Deswegen sprach mich der Kunde auch an.
Sorry, du hast leider umsonst geschaut. Vielleicht hätte ich ausführlich beschreiben sollen, was los ist... :rolleyes:
Also, die Sache mit dus.net ist schon interessant. Nur mit der Legalität... keine anderen Ideen?

Tobi
 

rollo

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Jul 2004
Beiträge
8,288
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Vielleicht hat die Firma ja in dem Ort eine Aussenstelle, z.B. ein Homeoffice?
 
G

gandalf94305

Guest
Es sollte doch für eine Firma kein größeres Problem sein, durch Anmietung eines kleinen Raumes irgendwo im Ortsbereich, in dem ein Telefonanschluss unterzubringen ist, einen Ortsbezug herzustellen. Handelt es sich um eine größere Stadt, so kann dies z.B. durch Vertretung via REGUS oder ähnlichen Office-Diensten erfolgen... aber für eine keine Firma ist die eigene Anmietung natürlich günstiger.

--gandalf.
 

RudatNet

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
25 Jan 2005
Beiträge
15,064
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hmm, finde ich schon nicht mehr lustig!
Du weißt selber was los ist und lässt uns hier alles zusammensuchen was wir wissen bzw. einige sogar extra für dich suchen!

Du kennst die Vorschriften!
Also kennst du auch die Konsequenzen!

Beim nächsten Mal sag einfach was los ist und alles ist ok!
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,891
Beiträge
2,027,816
Mitglieder
351,017
Neuestes Mitglied
mucfaber