[Frage] Telefon Empfehlung

jimdopp

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Gemeinde,

ich bin Teil der IT Abteilung in einem größeren Mittelständischen Unternehmen. Wir nutzen seit Jahren Asterisk mit z.T. recht alten - aber sehr zuverlässigen - Telefonen. Unser Unternehmen vergrößert sich und alte Hardware fällt so langsam aus, so dass wir auf der Suche nach neuen Telefonen sind. Telefoniert wird hauptsächlich im Hotline Charakter, d.h. mit Headset usw. Neue Telefone sollten folgendes bieten:

Wichtig:
- Webinterface
- Lautstärke des Mikrophones sollte regulierbar sein
- mind. 3 Kanäle
- vorhandene Headsets sollen bestehen bleiben

Nice to have:
- API (z.B. um Anrufe entgegen zu nehmen)
- PoE

Was wir nicht brauchen:
- buntes großes Display
- Provisioning

Bisher haben wir das SNOM D315 sowie elmeg IP630 Telefon getestet und diese haben uns nicht überzeugt ...
Wäre schön, wenn wir die eine oder andere Empfehlungen bekommen könnten :)

Viele Grüße!
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
555
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Wieviel „Hotline“ habt Ihr? Auf dem Markt der Tisch-Telefone finden sich auch Telefone mit Fuß-Pedal. Dadurch muss kein Hörer mehr abgenommen werden, was alles automatisch robuster macht: Fanvil X2CP. Aber das hat nur zwei SIP-Konten; Du willst drei oder was meinst Du mit „Kanäle“?
vorhandene Headsets sollen bestehen bleiben
Was habt Ihr?
Bisher haben wir das SNOM D315 sowie elmeg IP630 Telefon getestet und diese haben uns nicht überzeugt.
Was habt Ihr aktuell und warum haben diese beiden genau nicht überzeugt. Einfach um Euch besser zu verstehen. Der Markt an Tisch-Telefonen ist allein durch die Anzahl an Herstellern riesig. Ich kenne bisher 27 eigenständige Hersteller für Tisch-Telefone mit Web-Oberfläche, die ganzen OEM, ODM oder sonstigen Wiederverkäufer gar nicht mitgerechnet.
 
Zuletzt bearbeitet:

jimdopp

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Wir sprechen zZt von 50+ gleichzeitig angemeldeten Usern. Mind. 2 SIP Konten sollte es verwalten können und mind. 3 "Leitungen" (wegen Warteschleife & Rückfragen mit Fachabteilungen). Als Headsets verwenden wir verschiedene Plantronics.

Dass es Fußpedal Geräte gibt war mir gar nicht klar, das klingt wirklich interessant. Sinnvoller für uns wäre jedoch eine API um z.B. per GET Request ans Telefon einen Anruf entgegen zu nehmen, das ist aber kein absolutes Muss..! :)

Dann unsere Erfahrungen: das SNOM D315 war sehr leise. Wir haben keine Möglichkeit gefunden die Microfon Lautstärke zu erhöhen und das ist bei diesem Telefon wohl auch gar nicht vorgesehen, da es angeblich vollautomatisch funktionieren soll. Beim Elmeg hat das Telefon einige Transfer() Setups unseres Asterisks nicht verstanden.
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
555
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
War das Gain-Problem mit dem normalen Hörer oder Euren Headsets? Wenn Ihr Probleme mit der Mikrofon-Lautstärke (Headset-Interoperabilität) bzw. Call-Transfers (Software-Interoperabilität) habt, dann wird Euch nicht viel übrig bleiben als ein Hersteller, ein Modell nach dem anderen durchzutesten: die mir bekannte Liste. Theoretisch könnte man die Lautstärke auch im Digium Asterisk anheben. Eure Transfer-Setups solltet Ihr debuggen und dann die Fehler an Asterisk oder den Hersteller melden. Was bei Euch dann auch ein Problem sein wird, ist die Mouth-to-Ear-Latency.

Was habt Ihr aktuell? Mit Snom und Gigaset hattet Ihr eigentlich schon ordentlichere Kandidaten. Wenn Ihr die Kandidaten-Liste weiter abarbeiten wollt, würde ich mit Avaya, Cisco, Ericsson-LG und Unify weitermachen. Wirkliche Software-Blicker sind das alle nicht – die Hersteller werden sich (leider) um einer 50er-Installation wie Euch nicht die Bohne kümmern.
 

ciesla

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Dez 2004
Beiträge
2,153
Punkte für Reaktionen
50
Punkte
48
...
ich bin Teil der IT Abteilung in einem größeren Mittelständischen Unternehmen. ...
Sorry! Aber dann verstehe ich die Anfrage hier nicht ... Noch dazu in einem Privatkunden-Forum.
Die Kompetenz sollte doch bei jedem von Euch in der hochdotierten IT-Abteilung sein!!
Kein Wunder, daß in den allermeisten Firmen die IT nur als Kostenfaktor gesehen wird ...
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
555
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
jimdopp, bitte verstehe meine letzte Antwort nicht falsch. Ich finde gut, dass Du hier nach Erfahrungen fragst. Besonders Langzeit-Erfahrungen bezüglich Abnutzungen hat nicht jeder und kann man sich auch nicht einfach so aus dem Hut zaubern. Leider kann ich nicht viel beisteuern, weil ich befürchte, dass Eure bisherige Konstellation so komplex bzw. dermaßen auf die bisherigen Tisch-Telefone eingeschossen ist, dass der Wechsel teuer wird. Daher: Welche Telefone habt Ihr aktuell? Vielleicht lässt sich daraus eine Empfehlung basteln.
 

jimdopp

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ciesla: ich wusste nicht dass derartige Anfragen hier so unerwünscht sind und nur privater Natur sein sollten. Unser IT Schwerpunkt liegt eben nicht in Telefonanlagen, sondern ganz woanders.
 

jimdopp

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
sonyKatze: also erstmal vielen vielen Dank für dein umfangreiches Feedback! Das Glück hat man nicht alle Tage bzw in andere Foren :)

Wir nehmen aktuell noch ganz alte Elmegs: IP290 , schon längst End of Life. Gute Hardware... immernoch! Dazu Plantronics Headsets. Einfaches und keineswegs spezielles Setup, aber es funktioniert bisher tadellos. Keine Sorge, ich versteh hier nichts falsch und bin eigentlich über deine bisherigen Einschätzungen schon mal total dankbar! Ich glaub die Liste werd ich mal grob durcharbeiten.

Das mit dem Volume() kannte ich übrigens noch nicht, danke auch dafür.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,921
Punkte für Reaktionen
83
Punkte
48
Sorry! Aber dann verstehe ich die Anfrage hier nicht ... Noch dazu in einem Privatkunden-Forum.
Ciesla,
wenn Du es nicht verstehst, dann bleibe still und schweige oder frage sachlich nach.
Warum jemand berufliche Dinge hier nicht nachfragen darf, weißt scheinbar nur Du alleine.
Aber das obige von Dir ist mal wieder Bullshit. Also höre auf mit diesem Geflame!

@jimdopp: Bitte verfasse für nicht jede Antwort einen eigenen Beitrag - Du kannst auf mehrere Postings mit Leichtigkeit in einem Beitrag reagieren ;)
 
  • Like
Reaktionen: Philipp971

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
555
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Die aktuellen Elmeg sind Gigaset. Gigaset macht zwar bereits seit über 10 Jahren SIP – damals noch die SXxxx-Router und die bis heute verkauften GO-Boxen –, aber stellt sich immer noch seltsam an. Auch hat es Gigaset zwischendurch vergeblich mit Zukäufen probiert, die Software-Plattform wieder aufgeben müssen und inzwischen wohl wahnsinnig viel Kompetenz verloren. Unify war Siemens Enterprise. Gigaset war Siemens Consumer.

Elmeg IP290 waren Snom 190. Ich würde an Eurer Stelle genauer untersuchen, warum das Microphone-Gain nicht stimmt, also ein zweites Snom kommen lassen. Ein Snom D715 wäre zwar nicht genau was Ihr sucht, aber das war damals das erste Modell auf der letzten Plattform als Snom noch nicht VTech war. Wenn es auch damit nicht geht, dann würde ich eher andere Headsets probieren. Begründung: Jede andere Software-Plattform dürfte bei Euch Kosten erzeugen, die niemand bezahlen kann. Problem ist nämlich, dass SIP nicht gleich SIP ist. Diese Tisch-Telefone (und auch Asterisk 16 LTS / chan_sip) sind voll von Software-Bugs. Wenn Du Glück hast, solperst Du beim Testen drüber. Wenn Du Pech hast, erst wenn alle Telefone gekauft sind. Daher würde ich bis dahin ausgefallene Elmeg IP290 / Snom 190 mit Zukäufen aus eBay kompensieren.

Disclaimer:
Diese ganz alten Telefonen sind End-of-Life und haben seit Jahren keine Security-Updates mehr gesehen. Man geht inzwischen von internen Angreifern aus. Das ist nicht nur der Praktikant, der alles mitlauscht. Als interner Angreifer wird auch ein ehemals externer Angreifer verstanden, der es geschafft hat von Außen ein anderes Eurer Systeme zu infiltrieren (z.B. ein kurzzeitig ungepatcher Asterisk-Server). Solche Angreifer versuchen von System zu System zu hüpfen und werden dadurch interne Angreifer. Ich weiß gar nicht mehr, ob man das Web-Interface beim Snom 190 schon abstellen konnte – das solltet Ihr mindestens überlegen. Aber dann verliert Ihr auch das REST-Interface, um Anrufe anzunehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

doerner

Neuer User
Mitglied seit
16 Feb 2005
Beiträge
43
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Auch wenn Poly(com) keine Tasten zur Einstellung des Micros hat, würde ich mir deren Telefone einmal genauer anschauen.
 

jimdopp

Neuer User
Mitglied seit
22 Okt 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
vielen Dank für deine Einschätzung! :)
 

ubsyathEe

Neuer User
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Das mit den Mikrofoneinstellungen würde ich vergessen. Da gibt es nichts, was wirklich funktioniert. Mittlerweile verwenden wohl alle Telefone Korrekturen des Pegels mit diversen Algorithmen (Automatic Gain Control, etc). Es scheint wohl auch so zu sein, dass es nicht nur auf die Lautstärke, sondern auch auf die verwendeten Codecs ankommt, da nach Möglichkeit immer noch etwas Luft nach oben sein soll um zumindest etwas Dynamik zu haben. HD Codecs sind tendentiell etwas leiser, weil sie auch einen größeren Dynamikumfang haben. Bei verschiedenen Codes auf den beiden Gesprächsseiten kann das Ergebnis mal besser oder schlechter sein. Andererseits normieren gute Headsets den Pegel gleich wieder.

Wenn es hier Probleme gibt und nur einzelne Personen das Problem haben, wäre möglicherweise ein Besuch beim Ohrenarzt ratsam...

Allerdings hat mir bisher jeder Kunde den Vorschlag übel genommen.
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
555
Punkte für Reaktionen
32
Punkte
28
Was ist draus geworden?

Solche Qualitätsthemen sind im IP-Phone-Forum schwer. Entweder kennt sich wirklich keiner aus oder die, die sich auskennen behalten ihr Wissen für sich, um es zu verkaufen. Im Internet finden sich ein paar Tricks. Wie ubsyathEe schon andeutet, ist auch die Lautsprecher-Abstimmung beim Kunden ein Problem. Viele Endgeräte haben bei HD-Voice eine andere Lautstärke als bei G.711. (Wahnsinn!) Und die Kunden kennen bei Ihren Heim-Telefonen die Tasten zur Lautstärke-Anpassung nicht. (Verständlich!) In dem Fall könnte helfen, auf andere Audio-Codecs zu verzichten und alles bei Euch auf G.711a-only einzustellen.

Ist das überhaupt Euer Symptom? Yealink – die ich für Software-Stümper halte – haben einen FAQ-Artikel zu dem Thema. Wie geschildert, würde ich denen nix glauben. Aber ein Yealink T53 zum Gegentest tut nicht weh. Deren 4er-Serie hat ein anderen Hörer. Billiger als das Yealink T41S würde ich nicht gehen (wegen USB und Software-Updates). Eine weitere Alternative, die mir noch eingefallen ist: Die Lautstärke im Asterisk erhöhen und dann einen analogen Lautstärke-Regler zwischen Telefon und Headset stecken – auf der Mikrofon-Leitung. So können die Mitarbeiter sich dann drosseln. Aber wie geschildert: Ich würde ein von Snom zertifiziertes Headset wie das A100M holen und als erstes damit probieren. Die Idee bei SIP ist nämlich, dass keine der Zwischenstellen die Audio-Pakete anfasst – allein schon wegen Mouth-to-Ear-Latency.
 
  • Like
Reaktionen: Philipp971

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
233,177
Beiträge
2,030,988
Mitglieder
351,584
Neuestes Mitglied
rabbit19102