Telefon für Alternativverbindung zu DECT zur Fritzbox

sgn

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Guten Abend,

ich habe das Problem, dass die DECT-Verbindung meiner Fritzbox zum Telefon den Tuner (und/oder die Sat-Buchse in der Wand) stört. Liegt die Störung am Kabel kann ein Austausch helfen, liegt es am Receiver wie bei mir könnte ein Neukauf helfen (hab ich nicht das geld zu), liegt es an der Buchse müsste man diese neu verlegen (zu aufwendig).

Beide Alternativen sind nicht tragbar, daher suche ich nach einer Alternative zu DECT-Verbindung. Es gibt doch sicher WLAN-fähige Festnetztelefone. Ist es möglich diese per WLAN an die Fritzbox anzuschließen und so über meinen Provider (1und1) wie bisher zu telefonieren? Geht das mit der originalen Firmware? Wie ist die WPA2-Unterstützng der Telefone (mein Handy hat da Probleme)?

Kabelverbindung zum Telefon wäre extrem kompliziert zu verlegen. Genauso eine Standortwechsel der Fritzbox. Kabellos bleibt die einzige Alternative.

Grüße
Sven
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
sgn schrieb:
Liegt die Störung am Kabel kann ein Austausch helfen...

... Alternative zu DECT-Verbindung. Es gibt doch sicher WLAN-fähige Festnetztelefone.
Es liegt am billigen verlegten Kabel. Tausche diese gegen ein mehrfach geschirmtes Kabel aus, und die Störung sollten weg sein.

WLAN wäre bezügliche Reichweite und Akkunutzung keine Alternative zu DECT und es gibt auch keine WLAN-fähigen Festnetztelefone (nur spezielle Exoten, die sich aber nicht durchgesetzt haben).

Gruß Telefonmännchen
 

mhdot

Mitglied
Mitglied seit
18 Feb 2006
Beiträge
404
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ein iPhone oder Android Smartphone mit der FritzApp wäre eine Alternative. Ein neuer Receiver ist im Vergleich aber günstiger.
 

sgn

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Es liegt nicht am Kabel.

Bzgl. Reichweite:
Das Telefon müsste den gleichen Radius abdecken wie mein Laptop und der macht keine Probleme.

Bzgl. Akku:
Auch kein Problem, da das Telefon ohnehin regelmäßig in die Ladestation kommt.

Die Fritzfon haben doch WLAN? Die könnte man per WLAN an die Fritzbox anschließen und dann wäre auch Telefonnieren wie bisher möglich?
 

audiopro

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2006
Beiträge
1,346
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
sgn schrieb:
Es liegt nicht am Kabel...

Die Fritzfon haben doch WLAN? Die könnte man per WLAN an die Fritzbox anschließen und dann wäre auch Telefonnieren wie bisher möglich?
Du wolltest eine Fehlerursache. Wenn Störungen durch DECT in ein Gerät oder Kabel einstreuen, dann ist entweder Gerät (wovon eher nicht auszugehen ist, wenn es ein Metallgehäuse hat und der Störsender nicht unbedingt direkt auf dem Gerät sitzt) oder eben das Kabel nicht ausreichend geschirmt. Das ist ein Fehler, der früher mit dem Sender mit der 7 aufgetreten ist, als die ZF noch ziemlich nahe an der DECT-Frequenz lag. Das Problem wurde anders gelöst. Die Empfehlung für mehrfach geschirmte SAT-Kabel kommt aber nicht von ungefähr.

Unabhängig davon ob die FritzBox WLAN hat oder nicht. Es gibt keine Festnetztelefone mit WLAN. Darum brauchst Du Dir um die Reichweite von Signal und Akku auch keine Gedanken machen. Es gibt Mobiltelefone mit WLAN und SIP-Client, die sich am SIP-Server der Box anmelden könnten. Ob das allerdings die Alternative ist, wage ich zu bezweifeln, wenn Dir schon ein Receiver zu teuer ist.

Du kannst Dir eine weiter FritzBox irgendwo hinstellen und die als SIP-Client anmelden und daran ein Telefon anschließen. Das wäre die einzige Alternative, wenn Du auch keine Kabel ziehen willst. Ob das allerdings von der Qualität noch der Bringer ist, wage ich zu bezweifeln. Du kannst allerdings auch diese Box bei Deinem Provider direkt anmelden. Da gibt es aber einiges zu beachten (um einseitige Verständigung u.ä zu vermeiden). Qualitätseinbußen durch doppeltes VoIP hättest Du dann aber nicht mehr.

Gruß Telefonmännchen
 
Zuletzt bearbeitet:

sgn

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
115
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich hatte mich im 1. Posting blöd ausgedrückt. Ich weiß das nicht "plötzlich". Ich habe alle möglichen Kabel durchprobiert, hab Receiver von Bekannten bei mir versucht und meinen Receiver bei anderen Leuten mit DECT-Telefonen aufgestellt. Teilweise wurde mein receiver bei anderen weniger gestört, aber dennoch. Daher vermute ich, dass es Receiver und Buchse sind - nicht aber die Kabel, die liefen bei anderen Leuten problemlos.

Hm, ich hatte in der Wikipedia gelesen, dass man den WLAN-Gastzugang per Telefon ein- ud ausschalten kann. Für mich ergab so eine Funktion keinen Sinn wenn das Gerät nicht selbst über WLAN verfügt - aber richtig da steht es nicht, muss ich zugeben.

Das MT-D wird bei idealo.de aufgeführt, wenn man in der erweiterten Suche WLAN einstellt.

Ich hab das Samsung I-8510 mit Symbian 9.3 als OS. Gibt es dafür Möglichkeiten über die Fritzbox zu telefonieren? Apps unterstützt das OS ja nicht, es gibt aber Software.
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,184
Punkte für Reaktionen
576
Punkte
113
Das Gigaset SL75 und das optipoint WL2 sind Mobilteile mit WLAN.
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
KunterBunter schrieb:
Das Gigaset SL75 und das optipoint WL2 sind Mobilteile mit WLAN.
Wurden 2006 auf den Markt gebracht und haben sich nicht durchgesetzt. Die schlechten Leistungen und eingeschränkte Nutzbarkeit waren wohl die Ursache dafür. Vielleicht gibt es ja noch welche auf der Resterampe.
sgn schrieb:
...dass man den WLAN-Gastzugang per Telefon ein- ud ausschalten kann. Für mich ergab so eine Funktion keinen Sinn wenn das Gerät nicht selbst über WLAN verfügt - aber richtig da steht es nicht, muss ich zugeben.
Diese Funktion ist dazu da, die entsprechenden Schaltvorgänge durch die Wahl einer entsprechenden Codesequenz an einem an die FritzBox angeschlossenen Telefon auszulösen. Das ging mit allen Telefonen auch schon immer, nur der nachgerüstete Gastzugang war da wohl ausgenommen, was man mit dem MT gelöst hat.

Fritz Mini war auch so ein WLAN-Produkt und wurde von AVM wieder eingestellt. Warum wohl. Selbst in aktuellen Firmwareversionen wurde die Unterstützung wieder ausgebaut.

Gruß Telefonmännchen
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
38
KunterBunter schrieb:
P.S. Das Vollzitat sei dir verziehen. :)
;-) Wie sollte ich das kurze Statement auch noch kürzen. (ich weiß, gibt auch das @)

Es wird wohl auch einen Grund haben, wenn die keiner mehr haben will. Noch dazu für so viel Geld. Wenn sie wenigstens einen Mini-Browser an Bord gehabt hätten, um z.B. einen Login in WLAN-Netze zu ermöglichen (meine z.B. die Proxy-Anmeldung o.ä.), dann wären sie auch in Hotel-WLANs u.ä. ganz brauchbar. Ich benutze für ähnliches in ausländischen Hotels mein Android-Mobiltelefon.

Gruß Telefonmännchen

PS: Zum eigentlichen Thema: Ich halte immer noch eine schlechte Schirmung für die Störungsursache. Und die gilt es zu verbessern.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via