Telefon via Patchpanel anschließen

Urbanchaos

Neuer User
Mitglied seit
27 Aug 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich bin vor kurzem in mein Haus eingezogen. Dort wurden in jedem Raum ein CAT7 Kabel gelegt, welche im HWR zusammenkommen und in ein Patchpanel führen. Zudem liegt vom HWR zum Wohnzimmer noch ein weiteres Kabel mit einem TAE Buchse als Endpunkt. Der HWR Endpunkt liegt ebenfalls am Patchpanel. Die Telekom hat ihre Anschlussdose in den HWR angebracht. Nun habe ich folgendes Szenario. An der Telekom Dose habe ich eine Fritz.Box 7490 angeschlossen. Das Telefon würde ich gerne in das Wohnzimmer stellen. Also dachte ich, dass ich mir einfach ein TAE -> RJ45 bzw. RJ11 -> RJ45 Kabel hole (habe beide geholt und getestet), und dieses verbinde ich über das Patchpanel an die TAE Dose im Wohnzimmer, wo ich das Telefon anschließe.
Also: Fritzbox -> TAE/RJ11 -> RJ45 -> Patchpanel -> TAE -> RJ11 -> Telefon
Leider funktioniert hierbei das Telefon nicht. Man bekommt kein Freizeichen.
Nach längerem probieren, habe ich gestern das Szenario etwas umgestellt und eine der anderen RJ45 Dosen probiert (nicht Telekom): Fritzbox -> TAE -> RJ45 -> Patchpanel -> RJ45 -> RJ11 -> Telefon
Und plötzlich funktioniert es wunderbar. Jedoch möchte ich nicht meine RJ45 Dosen in den Wohnräumen für das Telefon benutzen, sondern am besten die TAE Dose im Wohnzimmer benutzen.
Kann mir hier jemand einen Tipp geben, wieso es über die TAE Dose im Wohnzimmer nicht funktioniert?

Zum Test der TAE Dose im Wohnzimmer habe ich dort schonmal die Fritzbox angesteckt und es hat funktioniert.
Also: Telekom TAE -> RJ45 -> Patchpanel -> TAE -> RJ45 -> Fritzbox

PS: Ich bin mir etwas unsicher, ob mein Anliegen im richtigen Forum ist bzw. ob es so eine Anfrage schon gab. Ich habe es aber leider nichts degleichen bei einer schnellen Suche gefunden.

Vielen Dank für eure Hilfe.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,050
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Wenn nur das Telefon nur an der TAE-Dose nicht funktioniert kann es nur noch an der falschen Belegung des TAE-RJ11-Kabels des Telefons liegen. Alles andere hast du ja schon ausgeschlossen. Es gibt TAE-Kabel entweder mit Telekom- oder mit internationaler (Siemens-) Belegung.
Funktioniert denn das Telefon mit diesem TAE-RJ11-Kabel direkt an Fon1 der Fritzbox?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,427
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Hallo!

Lange Rede kurzer Sinn, TAE-Telefon-Dosen werden normal nicht über ein Patchfeld geführt, die sind meistens nur 2-paarige Telefon-Kabel u. dieses andere Endere landet meistens am o. in der Nähe vom APL des Providers.

CAT7 ist zwar schade für nur 2 benötigte Drähte für das Telefon, aber es gibt u.a. von BTR genug passende Adapter, damit man auch verschiedene Techniken, über nur ein gemeinsames CAT7-Kabel richtig patchen kann.

ELV oder andere Spezialisten für Netzwerke, haben solche Adapter normal im Programm.

2-Draht-Telefone verwenden normal die 2 mittleren Pin`s in ws/bl oder 4 u. 5 an einem 8-poligen Stecker bzw. Buchse.
 

Urbanchaos

Neuer User
Mitglied seit
27 Aug 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für die schnellen Antworten.

@KunterBunter: Das TAE->RJ11 Kabel des Telefons verwende ich schon seit Jahren und wenn ich das direkt an die Fritzbox anschließe, dann funktioniert es auch. Ich hätte jetzt nicht gedacht, dass dieses Kabel das Problem sein könnte.

@Kostenlos: Ich hätte halt nur gedacht, wenn das Telefon-Kabel nunmal dort liegt, dass man es irgendwie auch dafür verwenden kann.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,427
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Jedes Kabel hat normal 2 Seiten, nur wenn die 2. Seite unauffindbar ist, nimmt man normal das Näheliegenste, in dem Fall die vorhandene CAT-Dose, ausser Du hast ein Kabel-Signal-Suchgerät, dann könnte man danach zu suchen beginnen.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
994
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Hallo @Urbanchaos,

willkommen im IPPF.

Ich hätte halt nur gedacht, wenn das Telefon-Kabel nunmal dort liegt, dass man es irgendwie auch dafür verwenden kann.
Es besteht ja auch die Möglichkeit, dass TAE-Kabel im HWR vom Patchpanel zu lösen und anstelle dessen im HWR eine TAE-Dose zu setzen, an welche du das Kabel aus dem Wohnzimmer anschließt. Die TAE-Dose im HWR kannst du dann mit der Fritzbox verbinden und im Wohnzimmer dein analoges Telefon anschließen.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,050
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
Ja, dann hast du wohl beim Zusammenschalten der Kabel auf dem Patchpanel nicht richtig aufgepasst. Wenn die Fritzbox an der TAE-Dose im Wohnzimmer funktioniert und das Telefon nicht, an der Fritzbox direkt angeschlossen aber schon, bleibt nichts anderes übrig.
 

Urbanchaos

Neuer User
Mitglied seit
27 Aug 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@pw2812: Ja, das könnte man wohl auch noch probieren. Würde ich aber als letzten Ausweg sehen, da ich nicht wieder alles "aufreißen" möchte.

@KunterBunter: Hm.. aber wenn die Fritzbox im Wohnzimmer funktioniert, dann ist das Kabel doch richtig angeschlossen, oder übersehe ich etwas?
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
994
Punkte für Reaktionen
114
Punkte
43
Würde ich aber als letzten Ausweg sehen, da ich nicht wieder alles "aufreißen" möchte.
Mal unterstellt, dass der Installateur, richtigerweise, genügend TAE-Kabel "übrig" gelassen hat, was man "eigentlich" so machen sollte, muss da gar nichts aufgerissen werden. Eine TAE-Aufputzdose gibts für paar Euro achtzig und da musst du maximal zwei Löcher in die Wand bohren. Und im HWR sollte eine Aufputzdose ja auch die "Ansicht" nicht zu sehr "verschandeln".
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,491
Punkte für Reaktionen
173
Punkte
63
oder übersehe ich etwas?
Stecke doch einfach mal einen TAE-Stecker in die erste Dose und schaue ob die 2te immernoch funktioniert mit der FB, falls die Verkabelung innerhalb der TAEs und dem Patchpanel etwas unklar ist.
LG
 

Urbanchaos

Neuer User
Mitglied seit
27 Aug 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
3,491
Punkte für Reaktionen
173
Punkte
63
Die erste die im Keller/HWR/nahe dem APL ... die zweite upstairs/im Wohnzimmer hinter dem Patchpanel? Wenn an beiden ein DSL-Signal anliegt, dürften diese entweder irgendwie in Reihe geschaltet sein oder Parallel über das Patchpanel oder APL/erster Dose. Durch Einstecken eines Steckers in der 1ten wird u.U. die 2te "abgeschaltet" sodass dort kein DSL-Signal mehr für die FB ankommt.
Btw sollte einem Patchpanel mit umfangreicherer Installation auch eine Doku/Beschriftung beiliegen, woraus die Verschaltung erkennbar wird. Gerade wenn
ich bin vor kurzem in mein Haus eingezogen
ein Erstbezug und/oder nach Renovierung ansteht.

LG
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,427
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
1. Theoretisch sollte es für EDV-Verkabelung eine genügend grosszügig dimensionierte Leerverrohrung geben, da muss nichts aufreissen, sondern neu u. richtig einziehen.
2. Wenn man sich das Bild einer 7490 FB genau ansieht, sollte man es erkennen können, welche Buchse 1 oder 2 ist.
 

Urbanchaos

Neuer User
Mitglied seit
27 Aug 2019
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vollzitat entfernt by stoney
Die zweite Dose ist nur mit dem Patchpanel verbunden. Da ist keine Verbindung von Dose 2 zu dem APL oder der ersten Dose. Wie ganz oben beschrieben konnte ich mit einem TAE Stecker das DSL Signal von Dose 1 über Patchpanel auf Dose 2 bekommen und die Fritzbox dort anschließen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
23,050
Punkte für Reaktionen
145
Punkte
63
wenn die Fritzbox im Wohnzimmer funktioniert, dann ist das Kabel doch richtig angeschlossen
Ja. Jetzt musst du nur noch im anderen Falle die Fritzbox mit dem passenden Kabel richtig an das Patchpanel anschließen.
 

sonyKatze

Mitglied
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
559
Punkte für Reaktionen
33
Punkte
28
Wo genau das Problem ist, verstehe ich auch nicht. Daher von mir lediglich zwei Einwürfe: Wie KunterBunter bereits im ersten Post schrieb, bei 6P4C ist nicht definiert, welches Adernpaar belegt ist; Telefon bzw. DSL = genau zwei Adern. Oft ist es das mittlere, manchmal auch das äußere Paar. Das gleiche Problem hast Du bei TAE↔RJ-45 (8PxC). Du weißt erstmal nicht, welches Adernpaar belegt ist (außer im Western-Stecker sind nur zwei Adern = xP2C). Das Problem umgehst Du durch TAE – aber durch das Patch-Panel kannst Du das Problem nicht komplett umgehen. Daher habe ich in meinem Haushalt gar kein TAE mehr, weil ich die Kabel eh selbst crimpen muss.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,365
Beiträge
2,033,286
Mitglieder
351,959
Neuestes Mitglied
Nasu