.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Telefonanlage an FBF 7170 - wie VoIP dauerhaft umgehen

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Frank online, 12 Jan. 2007.

  1. Frank online

    Frank online Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich muss hier im Büro immer noch rumtüfteln, daher die vielen Fragen. Also ich habe am NTBA die FBF 7170, daran die Telefonanlage Elmeg C88M mit ISDN-Systemtelefonen hängen. An den analogen Anschlüssen der FBF hängt nichts dran.

    Ich habe nun bei GMX zwei unserer MSN als VoIP-Nummer angemeldet. Wir haben hier im Büro eine Festnetz-Fon-Flat. Daher macht es keinen Sinn, die Festnetztelefonate über VoIP abzuwickeln. Ich habe VoIP für diese beiden Nummern aus zwei Gründen eingerichtet:

    1) Ich habe privat auch GMX VoIP - somit ist ein Anruf im Büro künftig kostenlos.
    2) Manchmal sind beide Telefonleitungen (1 ISDN Anschluß) besetzt und ich möchte dann die Möglichkeit haben, noch ein drittes Telefonat führen zu können. Dieses soll dann sozusagen als Notlösung über VoIP laufen. Ausschließen möchte ich aber, dass unser analoges Fax (hängt an der Telefonanlage) diese Notlösung nutzt!

    Ich habe auf der FBF im Büro auch den LCR Updater drauf, damit Anrufe auf Handys über Call by Call laufen. Das funktioniert auch nun soweit, dass NUR diese Anrufe darüber laufen, da ich nur diese ausgewählt habe.

    Aber: Wie konfiguriere ich das nun mit dem VoIP????

    Ich habe schon viel im Forum rumgesucht, aber immer nur Beiträge gefunden, die sich damit beschäftigen, wie man VoIP mit der Telefonanlage nutzt - aber ich möchte ja genau das Gegenteil, nämlich es nicht aktiv nutzen, sondern nur darüber erreichbar sein. (Bis auf die Notlösung, wenn beide ISDN-Leitungen belegt sind)

    Frank
     
  2. Voodooman30

    Voodooman30 Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mahlzeit!

    Bin auch grad' in der Firma, deshalb kann ich es Dir nicht genau
    sagen, aber ich meine irgendwo gibt es ein Häkchen, das ausgehende
    Telefonate immer über Festnetz gehen sollen.
    Hangele Dich mal durch die Einstellungen unter Telefonie oder so.

    Gruss
    Voodoo
     
  3. caspritz78

    caspritz78 Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also soweit ich mich ich erinnere steht dazu etwas in Kapitel 5.5 des Handbuchs "ISDN-TK-Anlagen an der Fritz!Box". Du darfst die Internetrufnummern nur nicht an erste Stelle in der TK-Anlage eintragen. Dann wird nämlich immer über VoIP raustelefoniert. Damit du aber über das Festnetz raustelefonierst muss eine Festnetznummer an erster Stelle in den Einträgen stehen. Dazu steht etwas im Kapitel 5.4. Die Internetrufnummern müssen aber in der TK-Anlage als MSN eingerichtet werden, da sonst die TK-Anlage nicht auf Anrufe, die über VoIP reinkommen reagiert.

    Grüße
    Christoph
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Das ist das typische Beispiel für den imho einzigen Fall, in dem man die FBF im Modus "Anlagenkopplung" an einer Nebenstelle der TK-Anlage betreiben sollte!

    Wenn an der ISDN-Anlage kein B-Kanal mehr frei ist, dann nützt dir auch die FBF nichts, wenn sie normal zwischen NTBA und TK-Anlage geschaltet ist!

    Mit der Anlagenkopplung hast du dann jedoch die Möglichkeit, ein drittes (VoIP-)Gespräch zu führen. ... wenn mehr als 2 Innen- bzw. Internverbindungen in der TK-Anlage möglich sind.
    Auch ankommende Gespräche per VoIP funktionieren problemlos.

    Und du hast nicht das Problem, dass über VoIP telefonniert werden könnte. Das geht dann nur noch mit einer festen internen Vorwahl!
     
  5. Frank online

    Frank online Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    @caspritz78
    "Die Internetrufnummern müssen aber in der TK-Anlage als MSN eingerichtet werden, da sonst die TK-Anlage nicht auf Anrufe, die über VoIP reinkommen reagiert."

    Das wusste ich nicht. Bisher habe ich zwei VoIP Anrufe verpasst, da ich nicht im Büro war. In JFritz wurden sie angezeigt, aber ob das Telefon geklingelt hat, weiss ich nicht. Werde ich noch testen müssen. Problem ist nur, dass alle 10 MSN-Plätze in der Elmeg belegt sind. Dann müsste ich also 2 durch VoIP-Nummer ersetzen?! Wie werden die denn geschrieben? 121212@gmx.de oder so ähnlich?

    @RudatNet
    Dumme Frage: Wie funktioniert das? Ich habe 4 S0 in der Anlage 1 externer (der ISDN-Anschluss, der an die FBF angeschlossen ist) und dann noch 3 interne, an der die ganzen Systemtelefone hängen. Dazu dann noch ein paar analoge, von denen aber nur 2 genutzt werden für Fax und ein altes analoges Telefon.

    Das mit der Umgehung von VoIP beim Raustelefonieren habe ich schon gelöst. Ich habe den LCR Updater so konfiguriert, dass er grundsätzlich unsere vorhandene Fon Flat nutzt. Nur bei Gesprächen zu Handys wird Call by Call genutzt. Das scheint auch soweit zu funktionieren - jedenfalls sind die Einträge in JFritz genau so, wie ich das gerne hätte, nämlich Festnetz ohne CbC, Mobil mit CbC.

    Frank
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Du gehst einfach ins FBF-Menü auf "Telefonie - Rufumleitung - Durchwahl".
    Dort klickst du einfach auf Anlagenkopplung!

    Alles weitere sagt dir die FBF selber. (Auch in der HILFE!)
     
  7. caspritz78

    caspritz78 Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grundsätzlich müssen VoIP-Nummern bei ISDN-Geräten als MSN eingetragen sein. In deinem Fall sind sie ja schon eingertagen, da die bereits existierende MSN als VoIP-Nummern nutzt. Es gibt aber auch Anbieter wie Sipgate, die dir eine zusätzliche Telefonnummer geben. Die müßte dann eingetragen werden.

    Grundsätzlich werden aber bei dir kaum Anrufe über VoIP reinkommen, da jeder, der von dir per GMX angerufen wird, deine registrierten MSN als Nummer sehen wird. Also werden Rückrufe ganz normal über das Festnetz geführt.

    Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das auch so ist, wenn der andere Teilnehmer bei GMX ist. Ich glaube dann geht der Rückruf über das Internet, da GMX überprüft ob es sich um eine GMX-eigene VoIP Nummer handelt.

    Grüße
    Christoph
     
  8. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Und genau das ist der springende Punkt!

    Es gibt unzählige 1&1 und GMX-Nutzer.
    Da kommen Anrufe untereinander halt eben per VoIP an.

    Ist das nicht richtig konfiguriert, kommen eben leider gar keine Anrufe an!
     
  9. Frank online

    Frank online Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    @RudatNet

    Wenn ich diese Anlagenkopplung hinbekäme, dann könnte ich zwar über VoIP telefonieren, wenn die anderen beiden Leitungen besetzt sind, aber dafür würde der LCR Updater doch ausgehebelt, oder würde die FBF immer noch die Anrufe zu Handys über CallbyCall wählen?

    Wenn nicht, wäre es dann möglich, einen weiteren externen S0-Anschluss in der Telefonanlage zu installieren, an der FBF so einen fünffach-ISDN-Verteiler anschliessen und an diesen dann den zusätzlichen S0 der Elmeg anschließen. Somit könnte ich doch die FBF zwischen dem NTBA und der Elmeg lassen und trotzdem bei zwei besetzen Festnetzleitungen über VoIP raustelefonieren, oder? Bin kein grosser TK-Anlagen-Techniker, daher frage ich lieber dumm nach, bevor ich was kaputt mache.

    Frank
     
  10. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Der Vorteil der Anlagenkopplung in deinem Fall* ist ja, dass du nur per "Vorwahl" - also per Anruf einer Nebenstelle - über die FBF abgehend telefonieren kannst, sodass sich jeder bewußt sein muß, dass ausschliesslich über VoIP telefoniert wird.
    So wolltest du das doch auch haben, oder?
    Und natürlich funktioniert dann der LCR nicht mehr. Das darf er ja auch nicht!
    Mobilfunkgespräche und Anrufe zu Sonderrufnummern kann man in der FBF ganz enfach Sperren, sodass da auch aus Versehen niemand unnötige Kosten verursachen kann.

    Auch deine 2te Möglichkeit funktioniert.
    Da brauchst du auch keinen 5-fach Verteiler für.
    Dazu gibt es auch einige Beiträge hier im Forum und wohl auch irgendwo im WIKI!

    * Wohlgemerkt: In deinem Fall! ;)
    Ansonsten bin ich kein Freund der Anlagenkopplung!
     
  11. Frank online

    Frank online Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Thomas,

    da der LCR Updater dann nicht mehr greift, möchte ich die Anlagenkopplung nicht einrichten.

    Ich habe die FBF wie gesagt zwischen der Elmeg und dem NTBA. Den LCR Updater habe ich so konfiguriert, dass er NUR über Festnetz mit unserer Fon Flat wählt. Das funktioniert auch wunderbar. Ebenso bin ich von GMX-Teilnehmern nun via VoIP erreichbar, wodurch das Gespräch für die Anrufer kostenlos ist. Der LCR Updater wählt vor die Mobilfunknummern immer eine VorVorwahl. Also alles in allem läuft das genauso, wie ich es möchte. Bis auf eine Kleinigkeit.

    Wenn nun beide ISDN-Leitungen besetzt sind, dann möchte ich als "Notlösung" noch über VoIP raustelefonieren können. Ich bin auch gerne bereit, dafür noch eine zusätzliche S0-Schnittstelle für die Elmeg zu kaufen. Die Wiki habe ich gelesen, aber leider keinen Hinweis darauf gefunden, wie ich das ganze dann "verschalten" muss. Wenn ich keinen 5-fach-Verteiler an die FBF anschliesse, wohin stecke ich denn dann den Stecker, der von der zweiten externen S0-Schnittstelle der Elmeg kommt?

    Auch im Forum habe ich nichts passendes gefunden. Daher nochmal meine Nachfrage. Ein Link oder eine Erklärung wären sehr hilfreich.

    Frank
     
  12. stsoft

    stsoft Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Okt. 2005
    Beiträge:
    1,848
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    38
    Du brauchst keinen 5-Fach verteiler.

    Wenn die beiden Kanäle auf dem S0 belegt sind, dann sind Sie belegt, da hilft auch ein 2. S0 an der Elmeg nicht weiter, sondern nur eine weitere F!Box.
     
  13. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Also, mit 2 ext. S0 an der TK hast du 4 B-Kanäle zur Verfügung.
    2 direkt zum NTBA für Festnetz und 2 zur FBF für VoIP.

    Allerdings muß die Telefonanlage dann regeln, was über welchen ext. S0 geht.

    Entspricht das eher deinen Vorstellungen? ;)
     
  14. Frank online

    Frank online Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    also ich fürchte, dass mein Problem sich nicht lösen lässt. Denn wenn ich den ersten S0 direkt von der TK auf den NTBA lege, umgehe ich ja wieder den LCR Updater, da die FBF das dann ja nicht mehr übernehmen kann. Daher auch meine "Idee", beide S0 auf die FBF zu legen. Erschwerend kommt hinzu, dass die TK-Anlagen (egal welche) eigentlich nicht direkt am NTBA hängen, sondern an der EMA. Diese killt im Alarmfall alle Leitungen und wählt selber raus. Somit ist dann auch ein Blockieren der Leitungen von aussen nicht möglich. Soll heissen, dass ich den zeiten Anschluss am NTBA sowieso nicht nutzen darf.

    Und ob die Elmeg steuern kann, was über welchen S0 geht, bezweifle ich auch erstmal pauschal.

    Daher werde ich wohl auf meine VoIP Notlösung (3. Gespräch, wenn ISDN belegt) verzichten müssen :(

    Trotzdem vielen Dank für die Hilfe!

    Frank
     
  15. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    #15 RudatNet, 15 Jan. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 15 Jan. 2007
    1. Wenn der ext. S0 deiner TK über die EMA geht, dann darfst du sehr wahrscheinlich eh keine FBF dazwischen hängen!
      Da solltest du dich beim Errichter der EMA erkundigen.
      Es gibt da gewisse Vorschriften!
    2. Wenn deine TK erweiterbar ist auf einen 2. ext. S0, dann gibt es ganz sicher auch die Möglichkeit, diese gezielt zu regeln!
      Schau einfach in die Bedienungsanleitung. Die ganze Sache ist dann wirklich sehr einfach.
     
  16. Frank online

    Frank online Neuer User

    Registriert seit:
    7 Jan. 2007
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    NRW
    Also mein Schema war vor der FBF:

    NTBA -> EMA -> Elmeg

    mit FBF

    NTBA -> EMA -> FBF -> Elmeg

    Ich denke nicht, dass die FBF anders zu werten ist, als eine TK Anlage, denn sie ist letztlich nix anderes. Die EMA killt im Alarmfall "einfach" die Leitung zu TK-Anlage, bzw. FBF. Ich sehe da keinen Unterschied. Der Errichter war übrigens ich. Aber wegen der EMA wollte ich den zweiten Anschluss am NTBA nicht nutzen. Wenn nun aber via Konfiguration ausgeschlossen werden kann, dass Festnetztelefonate über den zweiten S0 der Elmeg geführt werden können, sondern eben NUR VoIP-Gespräche, dann sollte es auch mit der EMA klappen, denke ich.

    Ich werde das "einfach" mal probieren und so eine S0 Schnittstelle kaufen. Das Ergebnis poste ich dann.

    Frank