[Frage] Telefonanlage für 1und1 VoIP in einer Außenstelle

smlmh

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo Leute,

für eine Außenstelle unseres Unternehmens sind wir im Moment dabei eine kostengünstige Internet & Telefon Lösung anzubieten.

Es geht hierbei um 4 Telefonapparate und 1 FAX.
Eingesetzt werden soll das 1und1 VDSL 50000 Paket inkl. VoIP ISDN-Komfort Paket, sowie der Fritz!Box 7390 inkl. S0 Bus.

Um die insg. 5 Nebenstellen anzusteuern, benötigen wir eine Telefonanlage.
Diese soll hierbei umfassend aber einfache konfigurierbar und kostengünstig sein.

Bei der Recherche bin ich auf die Auerswald 5020 VoIP + COMpact 6VoIP-Modul gestoßen, die mir aber mit insg. 500€ etwas zu teuer ist.
In Betracht ziehe ich im Moment auch eine einfache Eumex 800 die einfach die Nebenstellen bereitstellt. Das VoIP würde hierbei dann die Fritz Box abwickeln.
Bei der Auerswald würde die VoIP Verwaltung über die TK Anlage laufen. Jedoch weiß ich nicht, wie viele VoIP Kanäle die Fritz Box auf einmal aktiv betreiben kann.

Gibt es diesbezüglich vielleicht noch weitere Ideen eurerseits oder Empfehlungen, die Ihr mir aussprechen könnt?

Vielen Dank im Voraus

SMLMH
 

Andre

IPPF-Promi
Mitglied seit
27 Dez 2004
Beiträge
3,309
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38
Was ist denn an der Hauptgeschäftsstelle für eine Anlage?
Wie wäre es damit einfach Hauptstelle und Außenstelle über VPN zu vernetzen und in der Außenstelle SIP-Telefone einzusetzen, die sich in der Hauptstelle als nebenstelle registrieren?
Drei SIP-Telefone habt ihr schon (drei gleichzeitige externe VoIP Gespräche an der FBF möglich), kommt noch ne Uralt-FBF für zwei weitere analoge Telefone (oder eben direkt 2 echte SIP-Telefone) hinzu.

1&1 ISDN-Komfort ist übrigens Geldverschwendung. 10 Rufnummern bekommt man auch so. Abgehend ist 1&1 eh zu teuer, da Firmenkunden keine Flat bekommen (nur 1000Min Inklusivvolumen). Abgehend nimmt man also einen anderen, günstigen Anbieter mit Fallback auf die 1&1-Nummern (z.B. 4 InterVoIP-Accounts, die die 4 1&1-Nummern übermitteln).

Für Fax empfehle ich gerne Sipgate Plus. Dabei macht Sipgate Fax2Mail. Faxe senden erfolgt dann am PC. Faxen per VoIP wäre deutlich weniger zuverlässig. Für 3,90€/Monat ganz O.K.

Als Telefonanlage sollte die 7390 doch reichen...
 
Zuletzt bearbeitet:

smlmh

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Was ist denn an der Hauptgeschäftsstelle für eine Anlage?
Wie wäre es damit einfach Hauptstelle und Außenstelle über VPN zu vernetzen und in der Außenstelle SIP-Telefone einzusetzen, die sich in der Hauptstelle als nebenstelle registrieren?
Drei SIP-Telefone habt ihr schon (drei gleichzeitige externe VoIP Gespräche an der FBF möglich), kommt noch ne Uralt-FBF für zwei weitere analoge Telefone (oder eben direkt 2 echte SIP-Telefone) hinzu.

1&1 ISDN-Komfort ist übrigens Geldverschwendung. 10 Rufnummern bekommt man auch so. Abgehend ist 1&1 eh zu teuer, da Firmenkunden keine Flat bekommen (nur 1000Min Inklusivvolumen). Abgehend nimmt man also einen anderen, günstigen Anbieter mit Fallback auf die 1&1-Nummern (z.B. 4 InterVoIP-Accounts, die die 4 1&1-Nummern übermitteln).

Für Fax empfehle ich gerne Sipgate Plus. Dabei macht Sipgate Fax2Mail. Faxe senden erfolgt dann am PC. Faxen per VoIP wäre deutlich weniger zuverlässig. Für 3,90€/Monat ganz O.K.

Als Telefonanlage sollte die 7390 doch reichen...

- VPN Verbindung ist bereits für RODC & Fileserver vorhanden
- Darum VDSL 50000 um auch eine vernünftige Datensicherung zu bekommen
- Hauptstelle arbeitet mit dem Cisco Callmanager - VoIP Telefonen & Microsoft Lync - Mitbenutzung ist jedoch nicht gewünscht!
- Das mit den 1000 Min. stimmt nicht - Business Flat ist mit dabei -- Sind bei ~50€ mit Handy und Festnetz & ISDN Komfort Paket - Aktuell werden im Monat über die Hausanlage (Avaya) alleine 143€ Anschlussgebühr bezahlt!
- Zu dem gibt es bei 1und1 keine Begrenzung des Volumens - Bei der Telekom wird ab 100GB gedrosselt!
- Es ist keine Multikulti Lösung gewünscht


Fakt ist somit, dass die bestellte Lösung aufjedenfall so genutzt werden soll.

Es ist also nur die Telefonanlage für die zur Verfügung stellenden Nebenstellen offen.
Da an den 4 Arbeitsplätzen keine schnurlosen DECT Geräte, sondern kabel gebundene Telefongeräte stehen sollen, ist eine Telefonanlage eine Grundvoraussetzung.

Nur welche Anlage von diesem großen Jungle lohnt sich hierbei?
 

django-phone

Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2010
Beiträge
246
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Warum unbedingt eine Telefonanlage zwischenschalten?

"Einfach" IP-Telefone per LAN an die FritzBox und gut is.
 

smlmh

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK das stimmt auch wieder.
Gibt es bestimmte Geräte, die man empfehlen kann.

Ich werde dann mal Google anschmeißen...kA warum ich mir das so schwer machen...aber ist ja logisch...mit IP Telefonen ist es am einfachsten :D :)
 

django-phone

Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2010
Beiträge
246
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei Cisco, Grandstream oder Snom solltest du fündig werden.
 

smlmh

Neuer User
Mitglied seit
26 Mrz 2012
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK ich habe jetzt Cisco 7960 Geräte die eine Callmanager Firmware besitzen. Ich werde nun eine SIP Firmware drauflashen. Wie verbinde ich die Geräte dann mit der AVM 7390?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,863
Beiträge
2,027,497
Mitglieder
350,975
Neuestes Mitglied
user7008