.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Telefonanlage machbar und sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von Harsesis, 25 Feb. 2012.

  1. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Harsesis, 25 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 25 Feb. 2012
    Hallo zusammen,

    mein Vater ist Selbstständig und besitzt ein kleines Büro. In diesem ist eine relativ alte Auerwald Anlage im Einsatz, welche nun ersetzt werden soll. Mein Vater hat lokal ein Angebot eingeholt. In diesem Angebot wird eine Anlage von AGFEO angepriesen.

    Da im moment im Laufe einer generellen modernisierung die komplette IT überholt wird überlege ich nun den Einsatz von Asterisk Anstelle einer Teuren Baukasten-TK-Anlage. Im Zuge der modernisierung wird warscheinlich ein ESXi Server angeschafft. Auf diesem sollte genügend freie Leistung für eine TK-Anlage zur verfügung stehen.

    Das Büro benötig ingesammt 4 Telefone + 1 Fax, sowie noch 2-3 kleine DECT Geräte für den Privaten gebrauch (Angeschlossene Wohnung). Exotische features werden bei dem ganzen nicht benötigt, lediglich standart Aufgaben wie Weiterreichen, Parken, Nachtschaltung, Anzeige besetzer Apparate. Soweit sogut, ich denke dies ist kein größere Aufwand bei Astarisk.

    Bei mir stellt sich mehr die Frage der machbarkeit der 2 ISDN-Leitungen. Hardware-Passthrough wird vom Server möglich sein. Hat einer von euch Erfahrungen in Hinsicht auf die Verwendbaren ISDN Karten?

    Würde mich über alle Infos und Erfahrungen von euch freuen!

    Edit:
    Ich habe mich bezüglich der Anbindung von ISDN nochmal etwas eingelesen und bin dabei auf die Produkte von Patton gestoßen. Taugen diese etwas? Das wäre natürlich eine elegante lösung und Preislich auch sehr interessant! Ich habe folgendes Produkt ins Auge gefasst:
    http://www.patton.com/products/product_detail.asp?id=452

    eine Frage die ich oben noch offen gelassen habe ist die Anbindung des Faxgerätes. Sehe ich das richtig das bei der Lösung von Patton das Fax per Ethernet angebunden werden muss? Das passende Gerät von Patton wäre http://www.patton.com/products/product_detail.asp?id=328 ?. Hat jemand damit erfahrungen?
     
  2. dj-prophaganda

    dj-prophaganda Mitglied

    Registriert seit:
    24 Feb. 2010
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Hallofon-Klempner, TAL...
    Ort:
    Ein schöner Garten in MVP
    Also ich würde da von einer Asterisk-Lösung abraten.
    Schon alleine mit dem FAX kann es bei VOIP-Lösungen mal zu Problemen kommen.
    Und wenn das ganze jetzt noch geschäftlich genutzt werden soll, dann würde ich dir doch empfehlen auf entsprechende Telefonanlagen zurückzugreifen.
    Ich persönlich bevorzuga da Siemens HICOM/HiPath, aber das ist letztendlich Geschmackssache.
    Die Verwendung der UP0-Ports der HICOM haben jedoch den Vorteil, daß sie zweidraht sind und die Systemfernsprecher die gewünschten Anforderungen erfüllen.
    (Anzeige besetzter Leitungen, verbinden per Knopfdruck, Anzeige, ob ein Fax eingegangen ist, Direktansprechen: Also einem anderen eine Durchsage machen, ohne das bei dem der Hörer abgenommen wird, direkte Annahme von Anrufen, die bei einem anderen Apparat eingehen einfach per Knopfdruck.)
    Auch das zentrale Telefonbuch (so wie man es auch von der Fritzbox kennt) macht sich sehr vorteilhaft, anstelle bei jedem Telefon es einzeln einzupflegen.
    Das Anschließen an zwei ISDN-Leitungen stellt kein Problem dar. Die ISDN-Ports können wahlweise als Intern/Extern verwendet werden.
    AASTRA bietet da auch vergleichbare Lösungen, aber ungleich kostenintensiver und komplizierter bei der Konfiguration.
    Bei Patton-Produkten fehlen mir leider jegdliche Erfahrungen, aber nach dem groben Überblick, den ich mir dazu verschaft habe ist daß ganze wohl etwas Überdimensioniert und sicher auch nicht grade einfach für den Laien zu konfigurieren.

    mfg DJ
     
  3. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Patton-Geräte sind grundsätzlich eine gute Wahl wenn es um die Umsetzung SIP-ISDN geht. Und die gewünschten Funktionen sind realisierbar.
     
  4. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo ihr beiden und danke für eure Infos!

    ich muss ja schon zugeben, dass ich lieber eine Antwort bekommen hätte die mir zu einer Asterisk Lösung rät (genauso wie ich zugeben muss mit einer solchen Lösung zu Liebäugeln). Ich versuche natürlich dennoch das ganze nicht mit Gewalt und Argumentation durchzusetzen, sondern gewissenhaft abzuwägen ob es sinn macht.

    Die Grundfunktionen sollten, soweit ich mich inzwischen mit Asterisk auseinander gesetzt und getestet habe, ja überhaupt kein Problem sein. Mit dem Fax gebe ich dir recht, das ist bis jetzt auch mein bedenken ob sich dieses über VOIP anbinden lässt.

    Ein Bekannter von mir der sich etwas besser mit TK-Anlagen auskennt als ich erwähnte noch die Lösung einfach einen "Splitter" vor dem Snom zu verbauen und darn direkt das Fax ran zu hängen. Ist dies möglich?
     
  5. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Abwägen solltest du. Ich denke mal der Patton-Wandler kostet genauso viel wie eine Agfeo 181plus. Und bei der Agfeo hast du alles "fix und fertig". Letzendlich sind die Kosten gegenüber zu stellen. Also Telefone, Verkabelung, Amtsanbindung und was ist einfacher zu konfigurieren. Unterschätze nicht den Aufwand zum erstellen eines Wählplanes von du eine rein Asterisk-Lösung nimmst.
     
  6. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi blauerpeti,

    vergeschlagen wurde eine AGFEO AS 45 für knapp 1500¤, ich denke das ist doch etwas teurer als ein Patton gerät ;). Als Telefone AGFEO ST 22 (3x) sowie AGFEO ST 42 (1x). Die Systemtelefone kosten ähnlich viel wie vergleiche IP-Telefone, die bestehende Verkabelung ist für beide Systeme vorhaden.

    Für mich sind folgender Punkte wichtig: Bekommt man mit dem Patton + Asterisk eine saubere und funktionierende(!!!) Amtsanbindung hin?

    Ist der Dialplan für 4 Geräte wirklich so komplex?
     
  7. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ..wauu .. das beste vom besten! Eine Telefonanlage für bis zu 80 Teilnehmern. Was waren die Gründe für die AS45.
     
  8. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #8 Harsesis, 25 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 25 Feb. 2012
    Da fragst du leider den falschen, ich vermute mal der Gewinn des Händlers? Ich habe nur das fertige Angebot in die Hand bekommen!

    Ok ich gehe das ganze mal von der anderen Seite an:

    Folgendes sollte die Anlage können: Geschäftlich + Private Telefone anbinden (max 10) + 1 Fax, 2x ISDN, Nachtschaltung bzw mehrere wählbare Ansagen wenn das Büro nicht besetzt ist, PickUp, Parking, Umleitung, Systemtelefone mit Signalisierung wer Telefoniert, evtl. TAPI Anbindung (niedrige relevanz).

    Was darf so etwas als fertige TK-Anlage heute kosten?
     
  9. dj-prophaganda

    dj-prophaganda Mitglied

    Registriert seit:
    24 Feb. 2010
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Hallofon-Klempner, TAL...
    Ort:
    Ein schöner Garten in MVP
    *Kopfschüttel* - also dann verkaufe ich am besten gleich mal ne HiPath + 19"-Schrank - und suggeriere dem Kunden, daß er das unbedingt brauch
    .... also manche Händler haben wohl wirklich einen an der Waffel.
    In einer von dir dargestellten Konstellation empfehle ich meinen Kunden sogar gebrauchte und mittlerweile kostengünstig zu bekommende HiCom 150E OfficeCom.
    Die Teile sind unverwüstlich, bei der Telefonie in der Bedienung kann man einfach nichts falsch machen...
    ...und sind immer noch der zeitgemäß - wenn man nicht mit aller Gewallt auf VOIP setzten will. die nachfolgenden HiPath-Systeme können dass ja...
    OK... zugegeben bin ich etwas Siemens-vorbelastet - soll aber keine Werbung darstellen.
     
  10. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe leider was TK-Anlagen angeht nicht wirklich ne Ahnung, deswegen bitte ich ja auch um eure Hilfe ;). Wenn möglich würde mich ein ungefährer Preisrahmen freuen, was sowas kosten darf damit ich abwägen kann ob sich die investition und arbeit bei Asterisk überhaupt lohnt, denn der Hauptpunkt hierfür war überhaupt erst der Kostenpunkt! Klar ist schwer zu sagen aber ich denke mal grob abstecken kann man den rahmen schon oder? Wenn möglich Rahmen für Anlage + 4 Systemtelefone!
     
  11. dj-prophaganda

    dj-prophaganda Mitglied

    Registriert seit:
    24 Feb. 2010
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Hallofon-Klempner, TAL...
    Ort:
    Ein schöner Garten in MVP
    #11 dj-prophaganda, 25 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27 Feb. 2012
    Entsprechend der Preisnachfrage aus deinem Edit:
    http://www.ebay.de/itm/Siemens-Hico...6500841?pt=Telefonanlagen&hash=item27c1e16d69

    das Ganze mit Systemfernsprechern (Optiset Memory E) und anderen eventuellem Zubehör komme ich mit etwas Glück meist um die 500 Euro ( + / - )

    Systemfernsprecher:
    http://www.ebay.de/itm/Siemens-Opti...2168718?pt=Telefonanlagen&hash=item256bc9ab8e
    für den giebt es auch Erweiterungsmodule, um noch mehr Zielwahltasten zu haben:
    http://www.ebay.de/itm/Siemens-Opti...0591989?pt=Telefonanlagen&hash=item256ce2c975
    Anhand der Preise kannst du dir das ja ausrechnen.... ;-)
    Tapi ist auch möglich, aber bei Siemens etwas Kostenintensiv....
    Ich habe das bei mir privat mit der eh schon vorhandenen Fritzbox 7270 gelöst, die ich dann über einen interenen S0 an die Hicom angeschlossen habe... und den Port mit eigener Nummer den gewünschten Gruppen zugeordnet habe.
    Als Software habe ich dann Tapirex verwendet....
     
  12. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und dieses System würde dann ebenfalls eine Nachtschaltung bzw. verschiedene Abspielbare Ansagen bei abwesenheit unterstützen?

    Die Preise sind natürlich eine ganze andere Größenordnung... Ich denke ich werde meinem Vater erstmal empfehlen sich weitere Angebote einzuholen!
     
  13. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du solltest einfach ganz konkret vorgeben was ihr haben wollt, nicht mit eventuell und wäre schön, überlegt was an der alten anlage zu meckern gab oder ob die ausreichend war..und dann zu drei fachwerkstätten ein angebot holen.
     
  14. dj-prophaganda

    dj-prophaganda Mitglied

    Registriert seit:
    24 Feb. 2010
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Hallofon-Klempner, TAL...
    Ort:
    Ein schöner Garten in MVP
    #14 dj-prophaganda, 25 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27 Feb. 2012
    Nachtschaltung: Ja
    Verschiedene abspielbare Ansagen bei Abwesenheit: Nein
     
  15. ichego1

    ichego1 Mitglied

    Registriert seit:
    19 Dez. 2005
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #15 ichego1, 25 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 25 Feb. 2012
    Harsesis
    Nimm eine gute asterisk z.b GEMEINSCHAFT und du wirst es nicht bereuen:
    Und ein paar Snom und c610 Gigaset
    Beste Grüße
    ichego1
     
  16. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wie sieht denn die Nachtschaltung aus? Kann man dort einen eigenen Text hinterlegen (geplant ist eine professionelle Aufnahme)? Was kosten Anlagen die soetwas können?
     
  17. dj-prophaganda

    dj-prophaganda Mitglied

    Registriert seit:
    24 Feb. 2010
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Hallofon-Klempner, TAL...
    Ort:
    Ein schöner Garten in MVP
    #17 dj-prophaganda, 25 Feb. 2012
    Zuletzt bearbeitet: 27 Feb. 2012
    Kann man über den kleinen Umweg über den Abwurfplatz lösen...
    Dafür einen analogen Port definieren, über den man dann ganz normal eine Ansage oder Musik oder wie auch immer einspielt.... z.B. mittels eines einfachen MP3-Players...
    hört sich zwar nicht grade professionell an, ist aber kostengünstig und funktioniert einfach....
    Es geht auch über ne "Mozart"... nur etwas Teurer... irgendwo habe ich so ein Teil sogar noch rumstehen...
     
  18. blauerpeti

    blauerpeti Mitglied

    Registriert seit:
    28 Juni 2005
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja..für die Zeitschaltung könntest du zum Einstieg wirklich einen Asterisk einsetzen, zB. auf einer virtuellen Maschine. Du besorgst dir eine Sipgate-Nummer und registrierst dort eine Asterisk. Jetzt kannst du zB. eure Hauptnummer über den Zeitplan der "normalen" Telefonanlage auf die Sipgate-Nummer umleiten. Und über die Time-Funktionen von Asterisk lässt du dann bei Anruf, beliebig viele Möglichkeiten von Ansage-Texte laufen.
     
  19. foschi

    foschi Guest

    Ja.

    Nein.

    Deine Aufgabenstellung ist mit Asterisk problemlos lösbar. Angstmache dass das Thema VoIP, Fax etc. nix taugt ist nicht mehr ernst zu nehmen (zumindest nicht wenn man weiß was man tut, und die Anbindung an den Telco weiterhin per ISDN/analog erfolgt). Nachtschaltung und mehrere Ansagen sind kein Problem.

    Keine Karten! Patton SmartNode SN4120/2BIS4V/EUI für 2x ISDN-Anschaltung. Wenn Du flexibel sein magst wäre ein SN4634/4638 das richtigere Gerät.

    Der M-ATA ist weder von Patton (zugekauft) noch mit der SmartWare-FW der SmartNodes ausgestattet. Wir hatten über Jahre mit dem M-ATA nur Probleme. Ich kann daher nur zu einem SN4112/JS/EUI raten. Wenn Du Asterisk richtig verwendest, dann kannst Du t.38 auch über den Asterisk führen, ansonsten direkt zwischen den Gateways konfgurieren.

    Als Lösung auf Basis von Asterisk sollte Gemeinschaft 3.1 in Frage kommen (oder eine verbesserte Variante davon). Als Endgeräte eignen sich die snom 3xx/7xx/82x bzw. Aastra 673xi/675xi recht gut.
     
  20. Harsesis

    Harsesis Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi foschi,

    DANKE, dass du mir so schnell geantwortet hast! Ich habe noch ein paar verständnisprobleme, evtl kannst du mir da ja schnell weiterhelfen! Verstehe ich das richtig, dass man an die SN4634/4638 direkt nen Fax bzw analoges Telefon ran klemmen kann?

    Alternativ bliebe mir nur der einsatz von SN4120 in verbindung mit einem SN4112 (Anstelle von den dem M-ATA)?