[Frage] Telefonie über LAN

PMartl

Neuer User
Mitglied seit
6 Feb 2012
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich möchte für meine Neubauwohnung die Telefon und Internetplanung gestalten und habe hierzu ein paar Fragen:

- Vermutlich werde ich über KabelDeutschland meinen Internet und Telefonzugang beziehen. Da es in allen Räumen eine Kabeldose geben wird, kann ich das Kabelmodem auch in jedem Raum aufstellen oder muss eine "Hauptdose" bestimmt werden?

- Ausserdem soll in den Haupträumen jeweils ein Telefon (ISDN) stehen (ges. 4 Stück), die über das LAN (RJ45 und CAT 5 Kabel) eingebunden werden sollen. Hierfür habe ich bereits eine Fritzbox FON WLAN 7270. Allerings gibt es an dieser ja nur eine S0 Schnittstelle. Ist dies dann überhaupt möglich? Gibt es ggf. einen Switch? Wenn eine Switchlösung möglich ist, können die Telefone überhaupt noch einzeln angesteuert werden? (siehe Plan)Anhang anzeigen Telefonplan.pdf

Vielen Dank im Voraus.

Schöne Grüße

Martl
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
1. Du kannst natürlich in allen Räumen eine Multimedia-(3-Loch)Dose setzen lassen und dann von Fall zu Fall entscheiden, wo du dein Kabelmodem anschließen willst.
2. Der S0 bei ISDN ist ein "Bus", d.h. es ist ein Strang, an den Enden ordnungsgemäß mit Abschlusswiderständen abgeschlossen, an den bis zu 8 ISDN-Telefone angeschlossen werden können. Im Falle der Fritzbox brauchst du dann noch eine zusätzliche Stromversorgung für den S0-Bus, z.B. das Netzteil von einem alten NTBA, da die Fritzbox nur ein ISDN-Telefon versorgen kann.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,756
Punkte für Reaktionen
124
Punkte
63
Hallo Martl,

willkommen im Forum! :dance:

Bist du dir sicher, dass du über deinen KabelTV-Provider einen echten ISDN-Anschluss bekommst? Ich kenne keinen KabelTV-Anbieter, der so etwas bereitstellt.
Welche Telefone (Hersteller/Typ) hast du denn?
Wie sieht die RJ45-Verkabelung der Netzwerk-Doppeldosen bei dir aus (Vollverkabelung oder Kabel-Sharing)?
In deinem Plan kann ich nur 3 Telefone erkennen. Wo ist das vierte?

Joe
 

PMartl

Neuer User
Mitglied seit
6 Feb 2012
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke erstmals für eure beiden Antworten:

@KunterBunter: 1. Frage passt; 2. Frage: Alles klar, eine S0 Bus Verteiler wäre also die Lösung für mein Problem. Wie stellst du dir die Intigration des NTBA Netzeiles vor? Gibt es ggf. auch einen Verteiler mit entsprechendem intigriertem Netzteil?

@Joe57: Nein, ich gehe nicht davon aus, dass mein Kabelanbieter ISDN bereit stellt. Ich allerdings in den Räumen (auch wegen Inet) nur RJ45 Dosen, die ich meines Wissen (ich bin ziemlich unwissend :) dann auch nur mit ISDN Telefonen nutzen kann?! Oder kann ich analoge Teles auch über die RJ45 Dosen bzw. CAT 5 kabel in die Fritzbox integrieren? Wegen der Verkabelung, in jedem Raum ist eine Doppeldose mit weils eigener Leitung, also Tele und I net teilen sich nicht die Fasern einer Leitung falls du das meinst. Das 4 Telefon ist genau wie die beiden anderen in einem seperaten Raum der mit einer RJ45 Dose ausgestattet ist. Telefonhersteller ist akt. T-Com älterer Modelle.

Hat jemand ggf. auch noch ne gute Idee um das ganze Konzept umzusetzen? Evtl. Alternativlösungen? Ziel sollte eben sein, in jedem Raum ein TV Anschluss (natürlich extra verlegt) und einen Anschluss für Inet und Tele zu haben. Hier war eben die Idee gleich eine Doppeldose (RJ45) zu machen und darüber einmal inet und einemal Tele (dachte da is dann nur isdn tele möglich) laufen zu lassen.

Gruß

Martl
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,756
Punkte für Reaktionen
124
Punkte
63
Nachdem du ja eine echt Vollverkabelung hast, kanns du auch normale "analog"-Telefone oder DECT-Basisstationen darüber mit der Fritz!Box verbinden.
Standardmässig sind die beiden Drähte an den Anschlüssen 4 und 5 der RJ45-Verkabelung ja für Telefonie vorgesehen.
Du musst dir also keine (teueren) ISDN-Telefone zulegen.

Joe
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Wenn du einen aktiven ISDN Hub verwenden willst, dann lies mal hier im Wiki dazu.

Evtl. Alternativlösungen? Aber keine Empfehlung: homeway Multivision
 

PMartl

Neuer User
Mitglied seit
6 Feb 2012
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Soll heissen, wenn ich nur ein ISDN und zwei analoge Tele nutze, dass ich dann keinen S0Bus Adapter bräuchte? Die Fritzbox hat ja einen s0bus und zwei Anschlüse für analoge teles?! Gibts denn überhaupt nen Telekabel a.) Analogtele Rj45 und b.) Rj45 auf analog Fritzboxteleanschluss?

Vielen Dank nochmals :)
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,637
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Wenn du ein normales Telefonkabel meinst: das passt auch mit dem RJ11-Stecker in eine RJ45-Buchse.
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,756
Punkte für Reaktionen
124
Punkte
63
Auf der Fritz!Box-Seite kannst du ganz normale RJ11-Kabel zum Anschluss an die Netzwerkdose nehmen.
In den entsprechenden Räumen kann man ja dann z.B. solche Adapter verwenden.
Zusätzlich kannst du ja auch noch DECT-Mobiltelefone, iPhones oder Smatphones mit Android-BS direkt an der 7270 anmelden.
Da brauchst du dann gar keine Kabel.

Joe
 
Zuletzt bearbeitet:

PMartl

Neuer User
Mitglied seit
6 Feb 2012
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja also ich hab im Raum z.B. 2 dann halt ein analoges Telefon stehen, ergo "analoges Tele" auf RJ Wanddose über CAT 5 Kabel zum "Verteilerzimmer" da von der RJ45 Dose in die Fritzbox (analoger Anschluss) das würde gehen? Dann könnte ich paralell das ISDN Telfon im S0Bus und das Analoge Tel im Anschluss für analoge betreiben?

Merci
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
5,756
Punkte für Reaktionen
124
Punkte
63
An der 7270 kannst du gleichzeitig 2 Analoganschlüsse, 4 ISDN-Telefone, 8 DECT-Schnurlosapparate und zusätzlich noch IP-Telefone über WLAN betreiben.
Das ist ein echtes Gleichzeitig, kein Oder.
Du brauchst auch nicht für jedes Telefon eine eigene Rufnummer.
Der ISDN-Anschluss ist wohl nur noch aus kompatibilitätsgründen an der FritzBox vorhanden.

Joe
 

mega

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
30 Apr 2005
Beiträge
11,160
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
38
Wenn man eh alles ändert, könnte man auch die Telefonlandschaft 'verbessern'.
z.B. ein ISDN oder IP-Gigaset mit Mobilteilen.
Dadurch erspart man sich die diversen Nachteile von Einzeltelefonen.

Die LAN-Hausverkabelung an sich sollte man vorher gut planen.
Sternförmig im Keller sammeln, in jeden Raum 2 Kabel, in die anderen Räume (Klo, Abstellraum o.ä.) auch ein Kabel.
Vom Ort der Fritz!Box aus führt man LAN in den Keller und dort per Switch an die anderen Räume.

LAN-Kabel lassen sich auch für ISDN nutzen, falls das je nötig wird. Mit dem IP-Gigaset ist man da jedoch flexibler.

Auch ein Kabel für eine Türsprechanlage zur Firtz!Box ist vorzusehen. Idealerweise auch LAN, damit man als Sprechanlage später ein VoIP-Modell nehmen kann. Noch verwendet man A/B-Modelle (Auerswald TFS Dialog 200 oder 300), da VoIP ab 600 EUR kosten (2N).