.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Telefonieprobleme / Gesprächsabbrüche (abgehackte Sprache)

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von michel126, 28 Nov. 2008.

  1. michel126

    michel126 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 michel126, 28 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29 Nov. 2008
    Hallo,

    ich wende mich an euch, da ich nun nach 2 Monaten mit Telefonieproblemen (also seit der Umstellung auf 1&1 Komplett, Telekomanschluss ist weg) zu kämpfen habe und der 1&1 Support diese nicht in den Griff bekommt.
    Die Sync ist seit der Umstellung auf das 6000er Profil durch 1&1 stabil. Die Telefonieprobleme blieben. Sie äußern sich oft durch total abgehackte Sprache (Roboterstimmen), allgemein schlechte Sprachqualität und reichen bis zu Gesprächsabbrüchen. Manchmal beruhigt sich auch alles nach einigen Sekunden wieder. Manchmal...

    Ich habe bereits sämtliche empfohlenen Einstellungen in der FritzBox ausprobiert, über Festnetzqualität, T38,... ALLES!

    Habe nun auch extra vom Verteiler bis zur Box ein neues (geschirmtes Kabel) eingezogen. Ohne Wirkung. Auch die Zwischenschaltung eines Splitters (auch wenn man nicht mehr braucht, quasi als Störfilter der niederen Frequenzen) brachte nichts.

    Im Anhang habe ich einige Screenshots bez. Spektrum usw., vielleicht könnte der ein oder andere Experte hier im Forum sich dazu äußern, ich wäre dankbar für jeden Tipp!!!
     

    Anhänge:

  2. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo michel126, herzlich willkommen im Forum.
    In welchem Vorwahlbereich wohnst du denn?

    Diese Probleme gibts nämlich in mehreren Orten.
    Zusätzlich klagen die Betroffenen noch über Geschwindigkeitseinbussen beim Internetzugang, welche vom späten Nachmittag bis ca. Mitternacht anhalten.
     
  3. michel126

    michel126 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    mein Vorwahlbereich ist 06825. Ich kenne Leute hier, die haben diese Probleme nicht mit 1&1!
     
  4. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    VoIP Probleme können je nach Konfiguration durch zu intensive Nutzung der Internetverbindung entstehen. Nutzt du P2P? Ist die 2. PVC aktiv?
     
  5. michel126

    michel126 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    die 2. PVC ist aktiv, ich nutze normalerweile kein Filesharing.
    Wie sieht denn eigentlich mein Spektrum / die sonstigen Werte aus?
    Ist da alles soweit im grünen Bereich?

    Gruß
    Michel
     
  6. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Diese Problematik hängt definitiv nicht am Filesharing oder den Leitungswerten.
    Habe diverse Kunden, bei denen die Leitungswerte tiptop sind und diese Probleme auftauchen. Kein Filesharing, nicht mal sonstige intensive Internetnutzung.
    Sieht nach einem Problem der Telefonica Server aus.

    Ändern der empfohlenen Einstellungen in der Fritz!Box wie "nur Festnetzqualität" oder deaktivieren von T38 usw. bringen nichts.
    Auch ein testweise Deaktivieren der 2. PVC bringt nichts.

    Problem besteht seit ca. 2 Wochen.
     
  7. michel126

    michel126 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    also bei mir bestehen diese Probleme bereits seit fast 3 Monaten (seit Schaltung auf Komplett).

    Ich bin nun natürlich am überlegen, den Vertrag aufgrund Nichterfüllung außerordentlich zu kündigen.

    Hat jemand Erfahrung hiermit bei 1&1?
    Dürfen die die Hardware zurückverlangen?
     
  8. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn sie dich aus dem Vertrag lassen, dürfen sie die Hardware zurückverlangen. Den Kaufpreis müssen sie dir selbstverständlich wieder erstatten.
     
  9. wodi

    wodi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Sep. 2006
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Neumarkt
    Wieviel Prozent der Gespräche sind denn betroffen?

    Was ist in der "Sprachübertragungs"-Seite der Fritz!Box bezgl. der versauten Gespräche erkennbar?

    Betrifft es eingehende und ausgehende Telefongespräche gleichermaßen?

    Wer waren die Partner, bzw. welche Gegenstelle?
    (Ich hatte mit meiner Schwiegermutter ein ähnliches Problem - Vodafone "Festnetzanschluss" - lag an Vodafone)

    Die sind unwichtig - wichtig sind Leute aus deiner Umgebung, die mit 1&1 das gleiche Problem haben :D

    Wenn es solche gäbe, wäre dies ein mögliches Indiz für ein Serverproblem.
     
  10. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    @michel126: Mache besser die Rufnummern in deinen Bildern unkenntlich. Man bekommt auch so schon genug unerwünschte Anrufe.

    Ich bin immer wieder überrascht, mit welcher Zuverlässigkeit du hellsehen kannst und so Probleme über hunderte von Kilometern hinweg identifizierst.

    Und er hat mehrere Bekannte in seiner Umgebung, bei denen das Problem nicht auftritt.

    Keine Probleme hier.

    Und wieder mal wischt du hunderte von positiven Erfahrungsberichte anderer Nutzer hier im Forum einfach so vom Tisch. Was spricht dagegen, wenn er es zumindest ausprobiert? Führst du einen Feldzug gegen 1&1 und Telefonica? Warum vermittelst du dann Kunden dahin? Irgendwie wirkst du gerade unseriös.

    @michel126: Probiere es aus. Die Chance ist nicht schlecht, dass es was bringt. Dazu gibt es haufenweise positive Berichte.

    Das ist richtig. Aber oft genug bringt ein Aktivieren der 2. PVC was.
     
  11. michel126

    michel126 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #11 michel126, 29 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29 Nov. 2008
    Hi,

    ich habe ja bereits ALLE Einstellungen in der FritzBox durchgespielt, es bringt alles nichts...
    Betroffen sind schätzungsweise 20-30% der Telefonate. Selten werden Verlorene Pakete angezeigt, Burst-Werte steigen bei den betroffenen Telefonaten.

    Also meine Leitungswerte sehn für euch grundsätzlich ok aus?
    Dann kann es ja nur an den Servern liegen, oder?
     
  12. SteffenGrün

    SteffenGrün Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Mai 2005
    Beiträge:
    2,634
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ob du überrascht bist oder nicht, interessiert mich dann eher weniger. Bin aber nicht überrascht, dass du mich hier wieder versuchst, anzumachen.
    Ich habe in den letzten 2 Wochen mit ca. 100 Kunden wegen der gleichen Probleme meine Zeit verbracht, mir etliche Pushservices über mehrere Tage angeschaut und versucht, Gemeinsamkeiten herauszufinden.
    Das gemeinsame bei den Betroffenen ist u.a. der Beginn, wann es bei allen begann und die gleichen Symptome bei allen. Hinzu kommt, dass es allesamt Komplettkunden mit unterschiedlichen Fritz!Boxen betrifft.

    Ich habe auch reichlich Kunden, die das ebenfalls nicht betrifft. Das ist jedoch für die Betroffenen kein wirklicher Trost, auch wenn ich das auch schon versucht habe, sie damit zu trösten.

    Liest du eigentlich, was andere schreiben oder überfliegst du nur einzelne Wortfetzen? Ich habe mit den betroffenen Kunden diese Einstellungen versucht und einige andere Massnahmen. Mein Ergebnis war: Es brachte keine Besserung, bzw. es hat nichts gebracht.
    Darf man nun nicht mehr hier die Ergebnisse seiner Bemühungen schreiben, wenn sie dir nicht gefallen? Oder hätte ich das deutlicher hervorheben müssen, dass dies meine Erfahrungen waren?

    Habe ich ihn dazu aufgefordert, es nicht zu versuchen? Aber zum Glück kam er zum gleichen Ergebnis, sonst hätte ich mir von dir noch ein persönliches Statement anhören dürfen.

    Bleibe doch bitte sachlich und unterlasse derart abwegige Unterstellungen. Das mag ich nicht.
    Ich wirke deiner Meinung nach unseriös, wenn ich hier die Probleme von ca. 100 Kunden versuche einzugrenzen und leider dabei feststelle, dass die Probleme nicht im Bereich des Kunden liegen.
    Diese Kunden sind sauer auf ihren Anbieter 1&1 - und die betroffenen Server, die diese Pakete liefern oder verlieren von Telefonica. Das habe ich aus den PushServices. Darf man hier keine Namen mehr nennen?
    Weil es, wenn alles funktioniert, ein gutes Produkt ist.
    Da ich aber weder von 1&1, noch von den Provisionen von 1&1 leben muss, darf ich auch meine Meinung frei äussern, wenn mal nicht die schöne heile 1&1 Sonne scheint. Oder muss man hier seine Klappe halten, wenn es Probleme gibt, die nicht der Kunde höchstpersönlich zu verantworten hat?

    Aber nur dann, wenn sie nicht schon aktiviert ist. Das war sie nämlich bei allen, weshalb wir es auch mit nur einer versucht haben.
     
  13. wodi

    wodi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13 Sep. 2006
    Beiträge:
    845
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Neumarkt
    Allein in den letzen beiden Wochen hast du 100 Kunden mit dem gleichen Problem (insgesamt offensichtlich mehr) - dazu noch reichlich Kunden, die das Problem nicht haben .....

    Das müssen dann nach Adam Riese insgesamt weit mehr als 500 Kunden sein :confused:

    Dann wärst du ja ein 1&1 SuperProfiseller ....

    ... das ist selbst für mich zu dick aufgetragen ... oder kannst du das mit einigen Erklärungen ins rechte Lot richten?
     
  14. diet59

    diet59 Neuer User

    Registriert seit:
    31 Aug. 2007
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Laß das mal nicht Adam Riese hören, der hat bestimmt nicht mit solch beliebigen Vermutungen gerechnet.

    Außerdem soll es auch Leute geben, die Kunden betreuen, die sie nicht selbst geworben haben.
     
  15. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Wenn du das so interpretierst, bitte, das sei dir überlassen. Aber wenn du das schon als "Anmachen" auslegst, dann solltest du deine eigene Herangehensweise überdenken.

    Dann schreib das zukünftig auch. Von dir waren hier bislang wieder nur die üblichen Verallgemeinerungen und Pauschalisierungen zu lesen. Woher willst du wissen, dass es bei michel126 nur daran liegt? Hast du seinen Anschluss auch analysiert? Was machst du, wenn bei ihm eine andere Ursache vorliegt und er sich jetzt aufgrund deiner Aussagen auf die falsche Ursache konzentriert? Die harmloseste Folge ist es noch, dass er nur länger unter den Folgen zu leiden hat, die Schlimmere sind höhere Kosten durch Support und Servicetechniker. Erstattest du sie ihm?

    Genau darum geht es mir. Bei dir in deinen individuellen Versuchen unter deinen Randbedingungen hat es nichts gebracht. Wie das bei anderen aussieht, weißt du nicht - und dort bringt es oft was.
    Das sein Problem anders sein geartet könnte, erkennt man doch schon an den großen Unterschieden im Zeitpunkt des Auftretens. Er schreibt von 3 Monaten, du von 2 Wochen. Aber solche "Kleinigkeiten" scheinen dich nicht zu interessieren.
    Und wenn du die Probleme von 100 Kunden in zwei Wochen analysierst, und das wo du ja nach eigenen Angaben deinen Haupterwerb abseits von 1&1 Profi-Selling hast, dann hattest du pro Kunden einige Minuten, jedenfalls im Mittel deutlich weniger als eine Stunde. :-Ö

    Hast du praktisch, in dem du von vornherein eine Wirkung ausgeschlossen hast und in sehr abfälliger Art und Weise buchstäblich "abgekanzelt" hast.

    Ach, jetzt plötzlich. Nun, wer im Glashaus sitzt ...

    So, und jetzt das abschließende Wort in dieser Diskussion, die sonst an dieser Stelle zu sehr offtopic wird:
    Ich erwarte ab sofort eine sachliche und lösungsorientierte Diskussion von allen Beteiligten, keine Pauschalisierungen und vor allem: Das Akzeptieren alternativer Lösungsvorschläge! Wenn jemand Beiträge zu machen hat, sollte er die individuellen Randbedingungen eines jeden Falls in Betracht ziehen. Man kann gerne seine Erfahrungen und Versuche schildern, sollte das aber auch so kennzeichnen.

    So, und damit genug dazu an dieser Stelle. Alles weitere nicht zum Thema des Threads wird kommentarlos gelöscht.
     
  16. michel126

    michel126 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Nov. 2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich wollte sicherlich keine derartige Diskussion auslösen...

    Fakt ist jedenfalls, dass mein DSL-Anschluss stabil läuft.
    Die Probleme mit der Telefonie müssen doch also netzseitig / serverseitig vorliegen, oder?
     
  17. andilao

    andilao IPPF-Promi

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    4,230
    Zustimmungen:
    18
    Punkte für Erfolge:
    38
    Allem Anschein nach nach ja. Trotzdem sollte man das Problem im Ausschlussverfahren einkreisen. Wenn eine alternative Box nicht zur Verfügung steht, z.B. mal ein Softfone benutzen etc. Auf den ersten Blick sieht Dein DSL-Spektrum trotz Drosselung auf ein 6000er Profil nicht unproblematisch aus, daher vermute ich trotz stabilem Sync hohe Fehlerraten, die sich immer negativ auf VoIP auswirken können.
     
  18. Ulfilas

    Ulfilas Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #18 Ulfilas, 2 Dez. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 2 Dez. 2008
    Könnt Ihr bitte mal zum Thema zurückkehren?

    Also ich bin ganz neu hier und möchte sagen, dass ich genau die gleichen Probleme habe, wie michel126:

    Ich war schon seit 3 Jahren für DSL und zum Testen von 1und1-Internet-Telfonie bei 1und1. Die Telefonie war nicht überweltigend aber ich dachte, die Telekom hätte mit neuen Verstärkern und Vermittlingsrechnern die Unterstützung von 16000 jetzt verbessert.
    So entschied ich mich für einen Komplettanschluss 16000 im Juni.
    Seit Ende September 2008, als mein Komplett-Anschluss 16000 bei 1&1 mit Übernahme meiner vorher bei der Telekom registrierten 2 ISDN-Nummern geschaltet wurde, habe ich bei ca. 30 bis 40 % aller Telefone. Probleme: Fiepen während des Gesprächs (als würde man gewarnt, dass ein Paket verloren gegangen sei oder so ähnlich), zerhackte Sprache (auf beiden Seiten bemerkbar), für Sekunden unterbrochene Gespräche, Abbrüche der Gespräche bis hin zu längeren Zeiten, in denen das Telefon tod ist (manchmal aufgrund von Sync-Verlusten, manchmal ist in dem Ereignis-Protokollen gar nichts auszumachen).

    Ich will nicht die ganze Geschichte erzählen, nur die letzten Phasen davon:

    Ich benutze eine Fritz!Box 7170. Sie wurde auch schon einmal ausgetauscht, um zu sehen, ob es an ihr lag. Auf anraten von 1&1 benutze ich Firmware-Version 29.04.63-12661 (Testversion)

    Ich habe schon alles Mögliche untersucht, mit Investition von sehr viel Zeit meinerseits, um alles wieder und wieder zu dokumentieren. Auf Seiten von 1und1 herrscht immer viel Schweigen, wochenlange Funkstille, auch bei Brandbriefen und ebensolchen Telefonaten (vom Handy aus).

    Dokumentation bestand meist aus:
    1. Übersendung von Screenshots der DSL-Information,
    2. der Ereignisse [die bei Übertragungsgeschwindigkeiten von über 10000 kbit/s Synchronisierungen jeder 10 Minuten zeigten],
    3. Information aus der "Sprachübertragung" [die manchmal hohe CRC-Fehlerdichten, bursts bis über 10000 ms, meist Jitter von über 50 ms, Verzögerungen von 20 bis 70 ms anzeigten]
    4. Mitschnitte von Telefonaten

    Was definitiv etwas hilft, ist die Herabsetzung der Geschwindigkeit. Die DSL-Information der Fritz!Box zeigt jetzt 4540 kbit/s bzw 445 kbit/s und dabei gibt es kaum mehr Verluste bei der Synchronisierung. 1und1 hat verschiedene Male (nach dem sie Stabilitätstests durchgeführt hatten) versucht, die Geschwindigkeit höher zu drehen, immer mit katastrophalen Ergebnissen:
    - Bei wirklich hoher Geschwindigkeit (über 6000 kbit/s) muss die Fritz!Box immer wieder neu synchronisieren
    - Bei Geschwindigkeiten darunter können die ADSL2- oder bis hoch zu den IP-Protokollen wohl manches korrigieren, die Probleme im Echtzeitverhalten, also bei der Telefonie, bleiben aber (auch bei der jetzigen Geschwindigkeit von 4540) bestehen, werden aber schrittweise weniger.

    Vor mehr als einer Woche wurde mir mitgeteilt, dass die Störungen jetzt weiter an den "Technologie-Lieferant" der 1und1 weitergeleitet sei, da sie mit großer Sicherheit nicht im Bereich von 1und1 lägen. Seitdem herrscht wieder Funkstille von allen Seiten.

    Unter anderem schrieb ich auch an AVM, ich zitiere aus meinem Brief:

    "Vor einer Woche (14.11., Freitag abends um ca. 17 Uhr) war es, als 1&1 die Geschwindigkeit von 4500 kbit/s auf 9100 kbit/s hochsetzte, mit der Folge, dass danach das DSL (und damit zusammen die Internettelefonie) jeder 10 Minuten oder kürzer sich neu startete. Unter diesen Umständen war es nicht möglich die Hotline zu erreichen.
    Nachdem ich schließlich am 17.11. abends über Handy jemanden bei 1&1 erwischte, verschlimmerte er die Situation insoweit, dass die Leitung ganz stillgelegt wurde. Sie kam erst ca. 36 Stunden später hoch, wieder mit 4500 kbit/s. Zu Anfang hatte sie einen ausgezeichneten Signal zu Rauschabstand (23 dB, im Download), der sich jedoch bis heute auf normale 17 dB herunter begab. Telefonieren geht seit dem, trotzdem gibt es dabei immer wieder Augenblicke, bei denen die Sprache zerhackt wird. Dabei scheint es mir, als habe es sich gebessert, seitdem ich die Einstellung von "automatische Wahl der Sprachkodierung (empfohlen)" auf "immer Sprachkodierung mit Festnetzqualität verwenden" verändert habe.

    Seitdem habe ich nichts mehr von 1und1 gehört. Da ich einen Vertrag auf 16000 kbit/s habe, hätte ich erwartet, dass man mir wenigstens irgendetwas darüber sagt, wie es jetzt weiter gehen soll.

    Ich sende Ihnen nochmals alle Daten, die ich habe und von denen Sie schrieben, dass Sie sie zu einer Analyse benötigten, einschließlich eines Mitschnitts eines Telefongesprächs, bei dem Sprach-Zerstückelungen vorkamen.
    Die weiter bestehende Frage ist: Liegen die Fehler in der Fritz!Box, in meiner TAE-Dose, in der Leitung, in einem Vermittlungsrechner, ..."

    Die Antwort von AVM war:
    "Anhand der Daten kann ich nachvollziehen, dass hier kein weiterer
    Syncverlusst zu verzeichnen war. Jedoch ist die Fehlerrate auf Ihrer
    Leitung recht hoch. Es ist möglich, dass hier in der Tat die Ursache für
    die mangelnde Sprachqualität zu suchen ist. Seitens der Fritz!Box kann ich
    Ihnen hier jedoch leider keine Lösung anbieten. Eine dauerhafte Lösung kann
    hier nur durch Ihren Provider erfolgen."

    Leider kann ich keinen Mitschnitt analysieren, bzw. lesen, denn dazu bräuchte ich einen Interpreter des Wireshark-Formats. Der kostet anscheinend richtig Geld und wahrscheinlich würde es mir gar nichts nützen ...
    Vielleicht weiß einer aus dem Forum, ob man eine Public-Domain-Version erhalten kann?

    Ich stelle mich auch furchtbar blöd bei der Interpretation der Statistik in der Fritz!Box an:

    Die einzelnen Balken (z. B. bei CRC-Fehler oder SNR-Margin) können bis zu einem Wert von 20 steigen: in was für Einheiten steht das jeweilige auf der Y-Achse?
    Was steht auf der X-Achse? Sind es die Stunden eines Tages, in denen der betreffende Wert vorkam?

    In den letzten 3 Tagen ist es bei mir etwas ruhiger geworden, vielleicht, weil die Geschwindigkeit wieder so herunter gesetzt wurde, vielleicht hat die Telekom ja was getan aber nichts verlautet ? Die Daten scheinen ganz gut, aber wie gesagt, Abbrüche scheinen sich nicht immer hier darzustellen (Hoffentlich wird das lesbar):

    Aus meiner DSL-Info: down up
    Max. DSLAM-Datenrate kBit/s 4544 448
    Min. DSLAM-Datenrate kBit/s 32 32
    Latenz 10 ms 15 ms
    Bitswap an aus
    Seamless Rate Adaption aus aus
    Impulse Noise Protection 0.7 3.9
    L2 Power Mode NA -

    Signal/Rauschabstand dB 19 25
    Leitungsdämpfung dB 29 25

    Loss of Loss of Forward Cyclic No Cell Header Error
    Signal Frame Error Redundancy Delineation Control
    Correction Check
    CPE 0 0 216293 1380 2 1062
    COE 11 8 0 0 7 0

    Na ja, werdet Ihr sagen, sieht doch jetzt gar nicht mehr so schlacht aus.

    Bisher gibt es aber noch keine Aussage, dass etwas getan wurde, was und wie lange es hält.

    Ich interessiere mich für Eure Meinungen. Den Anhang Ereignisse - Internet.pdf betrachten

    Den Anhang Erw-Einstellungen_Telefonie_Internettelefonie_Sprachübertragung-A.doc betrachten

    Erw-Einstellungen_Internet_DSL-Info_DSL-A.jpg

    Erw-Einstellungen_Internet_DSL-Info_Statistik-A.jpg
     
  19. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Sind wir mittlerweile. ;)

    Grundsätzlich: Nach deiner Schilderung sind noch mehrere Ursachen denkbar.
    Zumindest die Sync Verluste haben nichts mit den Telefonica Servern zu tun, die momentan bei michel126 noch ganz oben auf der Liste der Verdächtigen stehen.
    Klar ist, dass du dagegen unbedingt was machen musst. Wenn nichts anderes hilft, dann halt durch Reduktion der Bandbreite. Mit Sync-Verlusten kann VoIP nicht funktionieren. Auch wenn die Leitung gerade noch so stabil ist, aber schon FEC und CRC Fehler auftreten, dann führen die zu Paketverlusten bei VoIP. Also besser für ein bisschen Reserve sorgen.

    Nicht verschweigen sollte man, dass FEC und CRC Fehler auch bei reichlich SNR noch auftreten können. Das kann am DSLAM liegen, aber auch an der eigenen Installation. Suchwort dafür ist "Potentialverschleppung". Was auffällt: Trotz der extrem guten SNR Werte bei 4544 kBit/s treten bei dir immer noch recht hohe Fehlerraten auf. Das deutet auf ein Problem abseits der Leitungsqualität hin und könnte für sowas sprechen.
    Das Gemeine: Solche Effekte können auch die Verbindung zwischen Box und Telefon negativ beeinflussen. Das Problem kann also theoretisch auch schon vor der DSL Verbindung auftreten.
    Man muss aber auch ganz klar sagen, dass VoIP (und vor allem das menschliche Ohr) in gewissen Grenzen gegen Paketverluste tolerabel ist. Sind es denn die Telefonate mit den Paketverlusten, bei denen die Qualität schlecht war, oder gibt es auch schlechte Telefonate ohne Paketverluste? Wer waren die jeweiligen Gegenstellen? VoIP? Festnetz? Mobilfunk?

    Wireshark kann man kostenlos herunterladen und damit kann man auch die Paketmitschnitte der Box analysieren. Interessant könnten Tools hier aus dem Forum sein, mit denen man die Sprachinformationen aus diesen Streams herausschneiden kann. Die sind ebenfalls kostenlos.

    Bei SNR sind es dB, bei CRC und Resyncs die absolute Anzahl.
    CRC Fehler sehe ich bis zu 3000 pro Stunde. Das bedeutet bei einem Sync Speed von 9084 kBit/s:
    9084 kBit/s = 9302016 bit/s = 1162752 Byte/s = 21938 ATM Zellen pro Sekunde (bei 53 Byte pro ATM Zelle) => 78979381 ATM Zellen pro Stunde (bei 3600 Sekunden pro Stunde) => 0,0037% Paketverlust bei 3000 verlorenen Zellen. Diese Zahl ist aber nur begrenzt aussagekräftig, da die Verluste je nach Störer Burstartig auftreten können, und dann können sie bei VoIP erheblichen Schaden anrichten.

    Ja, genau.

    Eine abschließende Beurteilung fällt schwer. Die DSL Verbindung (vor allem die CRC Fehler) können eine Rolle spielen. Natürlich auch deine Internetnutzung (P2P etc) oder die erwähnten möglichen Ursachen in der Installation. Nicht zuletzt kommt natürlich auch ein Problem in der Infrastruktur in Betracht. Ich würde an deiner Stelle zunächst selbst Hand anlegen und versuchen, durch Befolgen der Howtos Fehler in der eigenen Installation zu eliminieren. Erst wenn das nichts bringt, kannst du wieder den 1&1 Support nerven.
     
  20. Ulfilas

    Ulfilas Neuer User

    Registriert seit:
    2 Dez. 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    frank_m24
    Fürs erste einmal: ich finde es großartig, wie Du mir eingehend geantwortet hast!
    Da ich gerade an einer anderen Sache arbeite, werde ich erst später auf die einzelnen Punkte eingehen, ggf. auch erst dann, wenn ich Punkte, die Du angesprochen hast, ausprobiert habe.

    Die Sache wird auf jedenfall interessant! Vielen Dank schon mal für die verschiedenen Ansatzpunkte!