[Frage] Telefonkonferenz mit mehr als 3 Teilnehmern

tightphone

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo, guten Abend in die Runde,

ich bin auf der Suche nach einer Lösung, z.B. vier Teilnehmer zu einer Telefonkonferenz hinzuzufügen.
Zwar schreibt die Telekom in der Tarifbeschreibung (https://www.telekom.de/zuhause/tarife-und-optionen/internet/magenta-zuhause-xl), dass ein "IP-Anschluss mit zwei Sprachkanälen und drei Rufnummern " geschaltet wird. Soweit zu den mir vorliegenden Daten.

Weiß einer von euch hier im Forum von einer Möglichkeit, trotzdem mehr als 3 Teilnehmer zu einer Konferenz hinzuzufügen (Angerufener 1, Angerufener 2, Angerufener 3, ich)? Wenn ich derzeit einen 4. Teilnehmer hinzufügen will, kommt das Besetzt-Zeichen.
Ich spiele mit dem Gedanken, Asterisk und FreePBX auf einem Rasperry Pi einzurichten und als Telefonkonferenz-Server mit "Dial-In"-Option bereit zu stellen. Jedoch bringt mir das ganze nichts, wenn darüber max. 3 Personen miteinander telefonieren können.

Ich freue mich, von eurem Schwarmwissen hier im Forum profitieren zu können :), bisher habe ich hier auch Antwort auf alle meine Fragen gefunden.

VG
tightphone
 

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Da wären die DeutschlandLAN-Tarife mit zusätzlichen Gesprächskanälen oder zusätzliche SIP-Provider.
Via Telekom im Zuhause-Tarif:
Anrufender1+Anrufender2+Angerufener3+Du selbst
4 Kanäle sind eingehend möglich, nur 2 abgehend. In der Summe max. 4 aktive Channels.


Die DLAN-Tarife sind über ihre hohe Grundgebühr für die zusätzlichen Kanäle nur attraktiv bei sehr intensiver Nutzung - jedoch sind meines Erachtens Callcenter-ähnliche Aktivitäten nicht erlaubt.
Bei externen Providern würden zwar (moderate) Gesprächsgebühren anfallen, aber das quasi nur bei Nutzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: tightphone

thomasAT

Neuer User
Mitglied seit
24 Apr 2011
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Soll/Muss es eine self-hosted Lösung sein oder wäre auch ein online Service dafür akzeptabel? Falls es auch auch ein online Service sein darf, dann werde ich mal https://www.freeconferencecallhd.com/ in die Runde. Die haben auch eine Einwahlnummer in Deutschland und der Service ist kostenlos. Ich habe diesen Service vor einigen Jahren beruflich recht intensiv genutzt, aber nun auch schon seit einiger Zeit nicht mehr. Früher gabs auch die Möglichkeit, via SIP an einer Konferenz teilzunehmen, diese Funktion kann ich leider nicht mehr finden.
 
  • Like
Reaktionen: tightphone

weißnix_

Mitglied
Mitglied seit
4 Aug 2015
Beiträge
723
Punkte für Reaktionen
52
Punkte
28
Ich hatte übershene:
Du betreibst eine Fritzbox. Die hat allerdings auch nur beschränkte SIP-Möglichkeiten.
Mach Dich bitte schlau bzgl. der Summe externer+interner SIP-Verbindungen. Da ist ein Nadelöhr bei der Fritte.
 
  • Like
Reaktionen: tightphone

tightphone

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vollzitat gemäß Boardregeln entfernt by stoney
Hallo thomasAT,
nein, es muss keine selbstgehostete Lösung sein, allerdings sollte der Service "einigermaßen sicher" sein, nicht dass du am nächsten Tag die Aufnahme der Telko als Podcast laden kannst ;-)
Es darf auch ruhig was kosten.
Ferner dachte ich an sipgate.de, die erlauben Telkos mit max. 25 Teilnehmern in einem dauernd geöffneten Konferenzraum ohne Authentifizierung (jeder, der die Nummer wählt, kann also mithören).

Mir schwebt eine Lösung vor (im Idealfall), bei der sich jeweils 50 TN in 3 "Konferenzräumen" einwählen können - ohne gleich 500 € / Monat zu latzen.

VG
tightphone
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,345
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48
Die Möglichkeit, einzelne Teilnehmer anzurufen und in eine Telko zu holen, scheitert, wie Du den vorhergehenden Beiträgen sicher entnehmen kannst, an der Anzahl der zur Verfügung stehenden "Sprachkanäle" (wobei die Fritzbox nicht mal das Nadelöhr ist - die kann immerhin schon acht Kanäle verarbeiten).

Die Alternative wären "Konferenzräume", die jeder Teilnehmer von sich aus aktiv anwählen muss, z.B. der Sipgate-eigene Konferenzraum. Es gibt auch ganz unabhängig von Netzbetreibern "Konferenzservices", die mit normalen Festnetz-Einwahlnummern und einem PIN-Code arbeiten. Bis zu einer Zahl ~ 10 Teilnehmer ist solch ein Service oft kostenlos. Für größere Gruppen werden individuell Gebühren erhoben.

Andererseits: 25 oder gar 50 Teilnehmer in einer Konferenz sind schon heftig viel - da weiß der linke Teilnehmer schon nicht mehr, wer der rechte Teilnehmer ist, und von den oberen und unteren und vorderen und hinteren ganz zu schweigen. Bist Du sicher, dass es das ist, was Du wirklich willst? Oder willst Du, dass ein oder einige wenige Teilnehmer den übrigen 49 Teilnehmern nur etwas vortragen sollen? Da gäbe es besser geeignete Möglichkeiten, ganz ohne Telefon.
 

tightphone

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Bist Du sicher, dass es das ist, was Du wirklich willst? Oder willst Du, dass ein oder einige wenige Teilnehmer den übrigen 49 Teilnehmern nur etwas vortragen sollen?
Hallo @RealHendrik,
danke für deine Antwort.
Es geht drum, virtuelle Schulungen/Vorträge zu veranstalten. Dabei sollen die Teilnehmer im "listen only"-Modus bleiben, also "per default" stumm sein.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,345
Punkte für Reaktionen
35
Punkte
48
Habe mir fast so etwas gedacht.

Für genau diesen Zweck gibt es webbasierte Anwendungen, die dafür wesentlich besser geeignet sind als Telefonkonferenzen. Produkthersteller nutzen so etwas bevorzugt für Webinare u.ä. Vielleicht hilft Dir der Link schon weiter?
 

tightphone

Neuer User
Mitglied seit
26 Feb 2017
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo in die Runde,
heute bin ich auf freetelco.de aufmerksam geworden.

Hier kann man kostenlos eine Telko "buchen" und unbegrenzt Teilnehmer hinzufügen. Leider gibt es keinen Moderator-Modus (um z.B. Konferenzteilnehmer standardmäßig stumm zu stellen oder den Konferenzraum zu eröffnen), dennoch ist dies ein Service, der aktuell dem ein oder anderen genervten "56k-Breitband-Dorfbewohner" ein Segen sein dürfte.

VG
tightphone
 

easyinttel.de

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2020
Beiträge
15
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
3
Würde dir eine Einwahlnummer für eine Telefonkonferenz für bis zu 10 Teilnehmer helfen?
Easybell bietet solche an, bspw. im Tarif "Business Basic" welchen du 1 Jahr kostenlos testen kannst.