.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Telegärtner Doorline a/b an Fritzbox 7390, Besetztton nach Beendigung des Gespräches

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von B.Stromberg, 24 Nov. 2011.

  1. B.Stromberg

    B.Stromberg Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2009
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo!
    Hoffe das meine Frage hier richtig ist, falls nicht, bitte verschieben.
    Wie im Betreff geschrieben habe ich eine Türsprechstelle Doorline. Diese ist an FON1 angeschlossen und funktioniert soweit auch ohne Probleme.
    Blöd ist nur, dass die Fritzbox nach dem Auflegen des Hörers einen Besetztton an die Türsprechstelle sendet.
    Kann man das irgendwie deaktivieren?
    Über die Doorline geht das zumindest nicht :(

    Ist irgendwie blöd, wenn nach dem Beenden des Gespräches 6x ein tuut tuut kommt.
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Die Doorline braucht so lang, um das Auflegen zu erkennen.

    Sofern kein Türöffner dran ist, die TÖ-Zeit auf Maximum stellen.
    Dann vor dem auflegen, den TÖ auslösen. Solange ist der Lautsprecher aus, die Zeit recht genau, das man dann draußen nix hört.
     
  3. B.Stromberg

    B.Stromberg Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2009
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Toll! 2. Versuch einer Antwort...........
    Hab das Teil ja neu für knapp 200 EUR gekauft und muss ehrlich sagen, dass ich etwas enttäuscht bin.
    Nen Plastegehäuse, der Druckpunkt vom Klingeltaster mehr als billig.............. Da scheut man sich einen in der Produktion 0,243243525323 Cent teureren Microschalter zu verbauen?!?!

    Gibt es evtl. eine gute Alternative?
    Dann geht das Ding wieder zurück!
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
  5. B.Stromberg

    B.Stromberg Mitglied

    Registriert seit:
    27 Jan. 2009
    Beiträge:
    350
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #5 B.Stromberg, 24 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 24 Nov. 2011
    @mega
    Danke das du mir hier ein wenig zur Seite stehst.
    Hat die Auerwald denn auch den Tick nach der Gesprächsbeendigung mit dem Besetztton?
    Eben mal in der Bucht geguckt, die kostet als 201 genauso viel wie die Telegärnter. Oder brauche ich dazu noch ein a/b Modul?
    achja..............Plaste oder Alu?

    Uuuups........... wer lesen kann.............
     
  6. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Münster (NRW)
    Die Auerswald tutet nur 1,5 x nach.
    also den ersten Ton hört man voll, während dem 2ten wird der Lautsprecher dann schon abgestellt.

    Die Schaltmodule sind je nach Einsatz nicht nötig.
    Es reicht also die 201 alleine.
    Wichtig ist die Regen geschützte Montage.
     
  7. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Der Tick ist ein Nachteil der analogen Anbindung der TFEs. Es existiert einfach kein Kommunikationskanal zwischen a/b-Anschluss und TFE außer diese Hörtöne. Dieses kann man nur mit TFEs und zugehörigen TK-Anlagen umgehen. Da muss man allerdings auch nicht gerade wenig Geld in die Hand nehmen. Gigaset hat das mal geschickt umschifft, indem man die Analogschnittstelle auf TFE-Betrieb umstellen konnte. Die hat dann entsprechenden DTMF-Sequenzen an die TFE geschickt (die natürlich auch kurz hörbar waren) und die TFE hat diese ausgewertet und entsprechend reagiert (z.B. das Gespräch beendet). Leider ist eine diesbezügliche Unterstützung nicht mehr üblich und wirklich nur bei TK-Analgen-Herstellern zu finden, wobei die die TFEs über Vierdraht oder Zweidraht mit FTZ123D-Protokoll oder ähnliches anbinden. Das alles kann die FritzBox nicht und die Anbindung per Analoganschluss ist eine Kompromisslösung.

    Gruß Telefonmännchen