Telekom kennt ihr eigenes Netz nicht!

bamsi

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2011
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Tut mir leid, wenn ich hier falsch poste!
Ich hab allerdings keine Ahnung wo ich das sonst tun soll...:gruebel:

Ich habe folgendes Problem, ich hoffe Ihr könnt mir helfen:

Die T-com hat mit Hilfe der Gemeinde und des Regierungsbezirks das DSL-Netz in unsere Gemeinde ausgebaut. Somit ist eine Bandbreite von 16000, im ganzen Ort, möglich.

Anfragen bei der T-com, sowie Leitungsüberprüfung im Internet ergaben: ja,sogar bei mir!
Also wechselte ich zurück zur T-com, denn 1und1 bekommt die Leitungen"noch"nicht.

Am Dienstag wurde die Leitung geschalten.
Nach der Schaltung hat sich sowohl an der Geschwindigkeit, als auch an der Leitungsdämpfung (44dB) nichts geändert (2300).
Auf Nachfragen behauptet die T-com: "mehr Leistung ist nicht möglich.":mad:
Mein Bruder bekommt die 16000er Bandbreite und der wohnt 4 Grundstücke weiter als ich.

Was ist denn da los?
Wissen die nicht, dass sie bei uns ausgebaut haben?
Hab ich andere Leitungen als mein Bruder (gleiche Straße)?
Muss da evtl. etwas manuell umgestellt werden und die Herren sind zu bequem?
:confused:

Danke für Eure Hilfe!

Gruß bamsi
 
M

mikrogigant

Guest
Die T-com hat mit Hilfe der Gemeinde und des Regierungsbezirks das DSL-Netz in unsere Gemeinde ausgebaut. Somit ist eine Bandbreite von 16000, im ganzen Ort, möglich.
Ich glaube kaum, dass der Gemeinde oder den Kunden die Verfügbarkeit einer bestimmten Bandbreite zugesagt wurde. Das kann kein Netzbetreiber, denn die tatsächlich mögliche Bandbreite ist von zu vielen Faktoren abhängig, die man nicht voraussehen kann.

Was hingegen zugesagt werden kann, ist die Verfügbarkeit eines bestimmten Produkts. In deinem Fall ist das "DSL 16000", und genau das dürfte es auch gewesen sein, was man dir versprochen hat. Allerdings heißt "DSL 16000" nicht, dass 16 MBit/s verfügbar sind. "DSL 16000" der Telekom darf lt. Leistungsbeschreibung, Abs. 1.2.1.1, auch deutlich niedrigere Bandbreiten bis herunter zu 384 kbit/s liefern. Trotzdem handelt es sich dabei um "DSL 16000", denn dieser Produktname ist eben nur ein Produktname, er bezeichnet keine konkrete Bandbreite.

Mit anderen Worten: du hast das versprochene "DSL 16000" bekommen, allerdings mit einer Bandbreite, die nur im unteren Drittel des in der Leistungsbeschreibung festgelegten Bandbreiten-Korridors liegt. Wenn du wirklich 16 MBit/s haben willst, musst du ein Produkt bestellen, bei dem 16 MBit/s verbindlich zugesagt werden, bei dem also in der Leistungsbeschreibung diese 16 MBit/s als unterer Bandbreiten-Grenzwert festgelegt sind. Das ist z. B. bei VDSL 25 der Fall.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bamsi

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2011
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn mir die T-com "Entertain" anbietet, muss ich davon ausgehen, das da mehr geht als 2000! Oder nicht?

Die 2300 hatte ich schon vor dem Ausbau, mit den 44dB Leitungsdämpfung.
Da müsste sich doch etwas ändern wenn da etwas erneuert worden wäre, oder?

Wenn sich nichts ändert, für was haben die dann 230000 Euro (davon 180000 Steuergelder) vergraben, dass alles beim alten bleibt?.
Da erschließt sich für mich kein Sinn, das kann doch nicht sein!

Im Falle eines Ausbaues, wie muss ich mir das vor stellen?
Es werden neue "Schaltkästen" aufgestellt und angekabelt?
Kommen dann alle Leitungen in den neuen Kasten?
Aber warum steht der "Alte" dann auch noch da?...

Kurze Rücksprache mit meinem Bruder:

Der hat eine ganz andere Vermittlungsstelle...
 
Zuletzt bearbeitet:

Rohrnetzmeister

IPPF-Promi
Mitglied seit
10 Okt 2009
Beiträge
4,925
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Wenn sich nichts ändert, für was haben die dann 230000 Euro (davon 180000 Steuergelder) vergraben, dass alles beim alten bleibt?.
Da erschließt sich für mich kein Sinn, das kann doch nicht sein!
Geändert hat sich etwas. Nur eben nicht für dich... das kann schon passieren.
 
M

mikrogigant

Guest
Wenn mir die T-com "Entertain" anbietet, muss ich davon ausgehen, das da mehr geht als 2000! Oder nicht?
Natürlich, denn bei Entertain liegt die verbindlich zugesagte Mindestbandbreite bei 10 MBit/s (Entertain Comfort), mit VDSL sogar bei 16,7 MBit/s (VDSL 25) bzw. 27,9 MBit/s (VDSL 50). Aber hast du denn Entertain bestellt?

Die 2300 hatte ich schon vor dem Ausbau, mit den 44dB Leitungsdämpfung.
Da müsste sich doch etwas ändern wenn da etwas erneuert worden wäre, oder?
Warum sollte die Telekom etwas erneuern, wenn es zur Bereitstellung von DSL 16000 ausreicht?

Möglicherweise wurden aber Outdoor-DSLAMs aufgestellt. Durch diese wird die Entfernung zwischen DSLAM und Teilnehmer kürzer, was bessere Dämpfungswerte zur Folge hat. Problem bei der Sache: über einen Outdoor-DSLAM wird man in der Regel nur bei Entertain angeschlossen, und das auch nur dann, wenn man ein Entertain-Paket mit VDSL bestellt. Nur in Ausnahmefällen schaltet die Telekom auch "kleinere" DSL-Anschlüsse über Outdoor-DSLAMs. Und genau das ist der Grund, warum normalerweise nur Entertain-Kunden in den Genuss der höheren Bandbreiten kommen.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bamsi

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2011
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Nach mehrstündigem Nachdenken bedeutet für mich "Im Bereich der gesamten Gemeinde":
Im Bereich der gesamten Gemeinde!

Oder nicht?
 
M

mikrogigant

Guest
Natürlich bedeutet es das. Vermutlich kann jetzt jeder in der Gemeinde "DSL 16000" bekommen. Also einen DSL-Anschluss, der gemäß Leistungsbeschreibung irgendeine Bandbreite zwischen 384 und 16000 kbit/s liefert. Du hast ja auch einen solchen Anschluss bekommen.

Wie schon geschrieben: wenn du mehr Bandbreite willst, musst du ein Produkt bestellen, bei dem mehr Bandbreite zugesagt wird. Entertain wäre beispielsweise ein solches Produkt.

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@Bamsi:
Du hast jetzt Dsl2000, ja? Bei einer Portierung ist es zu 90% noch so, dass man bei Portierung nur über die alte Dsl Plattform geschaltet werden kann. Wenn Dein Anschluss komplett im KC administrierbar ist, lass nochmal auf mehr Geschwindigkeit prüfen.

Möglicherweise wurden aber Outdoor-DSLAMs aufgestellt. Durch diese wird die Entfernung zwischen DSLAM und Teilnehmer kürzer, was bessere Dämpfungswerte zur Folge hat. Problem bei der Sache: über einen Outdoor-DSLAM wird man in der Regel nur bei Entertain angeschlossen, und das auch nur dann, wenn man ein Entertain-Paket mit VDSL bestellt. Nur in Ausnahmefällen schaltet die Telekom auch "kleinere" DSL-Anschlüsse über Outdoor-DSLAMs. Und genau das ist der Grund, warum normalerweise nur Entertain-Kunden in den Genuss der höheren Bandbreiten kommen.
Das ist so falsch. Hier wurde in einer Ortschaft ausgebaut, welche nicht zu den früheren Grossstädten gehört. Da werden natürlich auch die anderen Bandbreiten via Outdoor geschaltet. Desweiteren gibts schon seit über 2 Jahren CS Vdsl, wo man auch via Outdoor geschaltet wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Das kann verschiedenste Ursachen haben. Bei einem Bekannten geht wegen verkorkster Hausverkabelung nicht mehr als 3000er DSL, obwohl das Haus ansonsten optimal angebunden wäre.
 
M

mikrogigant

Guest
Das ist so falsch. Hier wurde in einer Ortschaft ausgebaut, welche nicht zu den früheren Grossstädten gehört. Da werden natürlich auch die anderen Bandbreiten via Outdoor geschaltet.
Das ist mir bekannt. Es ist aber die Ausnahme, weswegen ich auch "in der Regel" geschrieben habe ;) Bei Bamsi hat sich jedenfalls nichts geändert, also ist auch kein Outdoor-DSLAM im Spiel.

Desweiteren gibts schon seit über 2 Jahren CS Vdsl, wo man auch via Outdoor geschaltet wird.
Stimmt, VDSL läuft auch bei Call&Surf über Outdoor-DSLAMs, es sei denn, man wohnt in der näheren Umgebung einer Vermittlungsstelle.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bamsi

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2011
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mein Bruder hat auch kein Entertain.
Der hat Dämpfungswerte von 12dB....
...Moment mal..hab grad gegoogelt was "Outdoor-DSLAMs" sind.
Genau solche Dinger stehen da!

Wie bekomm ich die Herrschaft jetzt dazu mich (Call and Surf comfort) dahin zu verkabeln?
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Outdoor DSLAM gibts doch schon ewig in kleinere Orten, da ist das IMO keine Ausnahme mehr, sondern die Regel.

@Bamsi: Siehe mein Posting.
 
M

mikrogigant

Guest
Wie bekomm ich die Herrschaft jetzt dazu mich (Call and Surf comfort) dahin zu verkabeln?
Z. B. durch einen Tarifwechsel zu Call&Surf Comfort VDSL oder Entertain. Das erzwingt eine Schaltung über den Outdoor-DSLAM, denn deine jetzige Leitung dürfte für die bei Entertain bzw. VDSL zugesagten Mindestbandbreiten nicht ausreichen.

@Andreas: wenn etwas in kleineren Orten die Regel ist, dann ist es bezogen auf die Gesamtheit aller Anschlüsse noch lange nicht die Regel ;)

Grüßle

Der Mikrogigant
 

bamsi

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2011
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK versuch mein Bestes!
Werde Euch weiter auf den aktuellen Stand halten!
 

bamsi

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2011
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich muss noch mal 2 Dinge nachfragen...

Wie wickelt denn 1und1 seine ISDN-Komfort-Option ab?

Würde die dann über dieses "Outdoor DSLAM" laufen?

Und wie wäre es mit Entertain Sat?

Danke!
 
M

mikrogigant

Guest
Die Telekom nutzt Outdoor-DSLAMs derzeit ausschließlich für eigene Kunden. Reseller wie 1&1 müssen ihr DSL nach wie vor von der Vermittlungsstelle aus bereitstellen.

Bei Entertain SAT kommt nur das TV-Signal über Satellit. Der Internetzugang dürfte über normales DSL laufen. Gemäß Entertain SAT-Leistungsbeschreibung, Abs. 1.2.1.1, liegt die verbindlich zugesagte Mindestbandbreite für den Internetzugang bei 3072 kbit/s. Für die TV-Übertragung wird lt. Abs. 1.3.1 überhaupt nichts garantiert.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

bamsi

Neuer User
Mitglied seit
30 Okt 2011
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bleibt mir also nur:
Call and Surf Comfort VDSL?
 
M

mikrogigant

Guest
Damit bekämst du auf jeden Fall mindestens 16,7 MBit/s (ob über Outdoor-DSLAM oder nicht, spielt ja dann wohl keine Rolle mehr ;)). Allerdings muss VDSL verfügbar sein. Außerdem ist ein Wechsel frühestens 4 Monate nach Beginn des Call&Surf-Vertrages möglich (siehe auch http://www.telekom-profis.de/media/Wechselregeln.pdf, unter besonderer Beachtung des Hinweises im rosa Kasten rechts oben).

Grüßle

Der Mikrogigant
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
@Bamsi: Wenn Vdsl verfügbar ist, kannst Du auch normales 16k erhalten im CS Comfort.
 
M

mikrogigant

Guest
Es gibt keinen Call&Surf Comfort ADSL mit verbindlich zugesagten 16 MBit/s. Das gilt auch dann, wenn VDSL verfügbar ist.

Der Anschluss von Bamsi wurde offenbar neu geschaltet, also ist es ein Call&Surf Comfort (5). Dieser Tarif enthält bereits DSL 16000 (mit einer Maximalbandbreite von 16 MBit/s, welche allerdings nur unter optimalen Bedingungen verfügbar ist und daher nicht verbindlich zugesagt wird). Das heißt, Bamsi hat bereits DSL 16000, allerdings mit reduzierter Bandbreite. Welches DSL muss in diesem Fall bestellt werden, damit man mehr Bandbreite bekommt? DSL 16000 kann es ja wohl nicht sein, denn das ist ja bereits geschaltet.

Grüßle

Der Mikrogigant
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
3CX

Statistik des Forums

Themen
235,920
Beiträge
2,067,892
Mitglieder
356,971
Neuestes Mitglied
tomcek