Telnet für alle die es noch nicht geschafft haben. --> wir brauchen Hilfe!!!!!

JensMaul

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe mich heute nunmal intensiv mit samba beschäftigt. Nun wollte ich per telnet auf die Box zugreifen habe telnet eingeschalten und nun???? wie komme ich in Verzeichnisse wo muss ich die Befehle eingeben .... gibt es da irgendwo ein e Anleitung? schonmal riesen Dank im Vorraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

gandalf94305

Guest
Suche hier im Forum mal nach "Tastencodes" oder nimm gleich die als WiCHTIG markierten Threads im AVM-Bereich ;-)

--gandalf.
 

JensMaul

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also ich wollte eigentlich mal wissen mit welchem Programm oder wie man überhaupt in die Verzeichnissen /var/flash/debug.cfg kommt und dort was editieren kann verändern Dateien einfügen oder sonstwas machen kann.muss man vor /var/flash/debug.cfg irgendwas eingeben ..... überall wird nur geschrieben im verzeichnis ..... /var/... aber nigendwo mit wie oder was man dahin kommt
 

JensMaul

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ist das auch unter Windows möglich? wenn ja mit welchem Programm? Wenn ich nun im linux bin dann erreich ich diesen Pfad im Explorer wenn ich die ip Adresse angebe. oder? oder muss ich das dann über die console machen? oder wie erkennt Linux die FB?
 

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Mit telnet! Danach hattest du doch gefragt?

MfG Oliver
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Lass lieber die Finger von telnet und manuellem Konfigurieren von Systemdateien in der FritzBox. Damit kann man sehr schnell was kaputt machen. Für jemanden, der noch nicht mal weiß, wie er mit telnet auf die FritzBox kommt, dass er dann auf Kommandozeilenebene im Betriebssystem der FritzBox steckt und dass das Betriebssystem der FritzBox Linux ist, ist es keine gute Idee, das machen und irgendwas verändern zu wollen.
 

JensMaul

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ja aber wenn ich nen telnet Programm nehme oder die telnet console dann komme ich ja nicht in die Verzeichnisse sondern kann nur verschiedenen einstellungen verändern edit usb .... oder wlan oder sonstwas ich will ja z.B. den samba server auf die box machen und dazu bestimmte dateien eifügen und bearbeiten aber an diese kommt man ja nur über irgend nen explorer oder seh ich da was falsch?
 

DaJetzi

Mitglied
Mitglied seit
31 Aug 2004
Beiträge
341
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Natürlich kannst du in einer Telnetconsole in verschiedene Verzeichnisse wechseln und auch Dateien editieren u.v.m.
Ich denke mal daß dein Unternehmen einen Sambaserver auf die Box zu packen an grundlegenden Dingen scheitern wird.

Hast du dich schon einmal mit Linux beschäftigt? Dann sollte dir eine Telnetconsole eigentlich keine Schwierigkeiten bereiten.

irgend nen explorer oder seh ich da was falsch?
Jein, standardmäßig gibt es unter Linux keinen Explorer, aber du könntest auf der Box den Midnight Commander installieren. Damit ist es dann mögl. einfach durch die Verzeichnisse zu wechseln.

Und so bekommst du ihn, in einer Telnetsession installiert.

cd /var
wget http://www.spblinux.de/fbox/lzma/cfg_mc
chmod 755 cfg_mc
./cfg_mc install

Gruß
Sigi
 
Zuletzt bearbeitet:

kdd

Neuer User
Mitglied seit
9 Aug 2005
Beiträge
67
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
telnet ist nicht das einzige Problem

Moin,
JensMaul schrieb:
ja aber wenn ich nen telnet Programm nehme oder die telnet console ....
Telnet sind zwei Programme. Eines ist der Server, den kannst Du auf der Fritzbox Ein-(#96*7*) und Ausschalten(#96*8*). Mit einem Telnet Client, der i.d.R auf allen gängigen Betriebssystem zu finden ist, kannst Du Dich über das Telent Protokoll mit einem Telnet Server verbinden.

JensMaul schrieb:
....dann komme ich ja nicht in die Verzeichnisse
Doch, unmittelbar nach dem Login steht Dir ein CLI (Command Line Interface) zur Verfügung. Je nach Betriebssystem, dass nun per Telenet ferngesteuert wird, stehen nun die Befehle des CLI des entsprechenden Betriebssystems zur Verfügung. Im Fall der Telnetsitzung zu einer Fritzbox ist das Betriebssystem LINUX, und stellt Dir die sog. shell als CLI zur Verfügung. Mit den Befehlen dieser Shell kannst Du so ziemlich alles auf der Fritzbox machen. Da (nicht nur) Marsipulami vermutet, dass Du über nur geringe Kenntnisse dieses Betriebssystems verfügst, besteht sogar die Gefahr, dass es zum Ausfall der Fritzbox kommen könnte. Das sehe ich auch so.
Befehle auf der FBF:
Code:
Currently defined functions:
        [, [[, ash, basename, busybox, cat, chmod, clear, cp, date, dd, dmesg, echo, egrep, env, ether-wake, false, fgrep,
        find, free, grep, halt, head, hostname, ifconfig, ifdown, ifup, init, insmod, kill, killall, ln, login, ls, lsmod,
        md5sum, mkdir, mknod, modprobe, more, mount, mv, nc, netstat, pidof, ping, poweroff, ps, pwd, realpath, reboot, rm,
        rmmod, route, run-parts, sed, setconsole, sh, sleep, strings, stty, tail, tar, tee, telnetd, test, tftp, time, touch,
        tr, traceroute, true, tty, umount, uname, uniq, uptime, vi, wget
JensMaul schrieb:
....sondern kann nur verschiedenen einstellungen verändern edit usb .... oder wlan oder sonstwas
Schon das Ändern der Einstellungen birgt genügend Gefahren.

JensMaul schrieb:
... ich will ja z.B. den samba server auf die box machen und dazu bestimmte dateien eifügen und bearbeiten aber an diese kommt man ja nur über irgend nen explorer oder seh ich da was falsch?
Dateien, die Du auf die Box "machen" und editieren möchtest müssen entweder ins FLASH eingebunden, oder per wget Befehl "nachgeladen" werden.
Beide Verfahren erwarten mehr als rudimentäre Kenntnisse des Linux Betriebssystems. (siehe Befehle der FBF weiter oben) 'nen Explorer im Sinne einer grafischen Benutzeroberfläche steht via Telnet nicht zur Verfügung.

Für das Einbinden steht eine komplette Modifikation (derzeit der dsmod) zur Verfügung. Da traue ich mich derzeit nicht ran, weil ich diesen Prozess nicht verstehe.
Das Nachladen von Dateien kann nur erfolgen, indem eine der Dateien des Flashspeichers von Dir manipuliert wird. Das ist die Datei /var/flash/debug.cfg. Damit das möglich ist, musst Du im RAM Bereich der Fritzbox (/var/tmp/) eine Datei debug.cfg anlegen und mit Hilfe des UNIX Editors "vi" bearbeiten. In der Datei stehen dann eine Menge Linux Befehle, die Deine Dateien von einer Internet oder Intranetquelle in das RAM nachladen, modifizieren und ausführen.

Meine Empfehlung lautet daher, dass Du dir zunächst einige UNIX/LINUX Kenntnisse aneignest, um danach hier im Forum nach entsprechenden Anleitungen für Modifikationen zu suchen bzw. zu fragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

JensMaul

Neuer User
Mitglied seit
26 Okt 2006
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ok das sind eigentlich genau die infos die ich haben wollte da mir nun viele geraten haben die Finger davon zu lassen werd ich dies wohl auch erstmal auf Eis legen und mich der hoffentlich bald eintreffenden thomsonbox zuwenden SOT Client .... Ein direktes recovern der Fritzbox(über LAN A) ist wohl wirkungslos bei den Einstellungen die man da vornimmt oder?
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
232,891
Beiträge
2,027,816
Mitglieder
351,017
Neuestes Mitglied
mucfaber