.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Testbericht C455 IP

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von VoIPMaster, 10 Feb. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Testbericht C455 IP

    Das C455IP ist ein weiteres Gigaset VoIP-Hybrid Telefon von Siemens mit eingebautem Anrufbeantworter. Jetzt sogar mit bis zu sechs parallelen Accounts von unterschiedlichen Providern

    Einleitung:
    Das C455IP besteht aus einer Basis und einem Mobilteil mit separater Ladeschale. Somit kann die Basis in der Nähe des Routers/Festnetzanschluss verstaut werden und das Mobilteil wird mit der Ladeschale an einer beliebigen Stelle der Wohnung aufgestellt.
    Die Basis ist etwas breiter als die des kleinen Bruders C450IP. Sie hat eine blau beleuchtete Paging-Taste, einen Festnetzanschluss und einen LAN-Port. Im Vergleich zum C450IP ist beim C455IP ein Anrufbeantworter integriert.
    Das Mobilteil ist das aus der Analogwelt bekannte C45 mit Farbdisplay, Freisprechfunktion, 4-Zeilen Display, 100 Telefonbuch-Einträge mit Namen und Nummer, Headsetanschluss, Polyphonen Klingeltönen, Wecker, usw.…

    Als erstes schließt man die Basis und die Ladeschale ans Stromnetz an und lädt das Mobilteil auf. Danach wird die Basis zum einen an einen freien LAN-Port eines Routers zum anderen an das Festnetz (analoger a/b-Anschluß) angeschlossen. Natürlich kann jede Funktion (VoIP oder Festnetz) auch separat genutzt werden, es gibt also keine zwingende Notwendigkeit den Festnetzanschluss zu nutzen (Voraussetzung: der VoIP-Provider unterstützt Notruf).
    Wenn am Router DHCP aktiviert ist, wird dem C455IP auch sogleich eine IP zugewiesen. Man kann am Mobilteil natürlich auch eine statische IP vergeben.
    Nun stellt sich die Wahl, ob man die folgenden Einstellungen lieber am Mobilteil oder am PC mit Hilfe des Webkonfigurators vornimmt.

    Einstellungen via Mobilteil:
    Im Menü unter Telefonie gibt es zuerst einmal die Möglichkeit die Standardverbindung festzulegen. Also, ob man standardmäßig über VoIP oder Festnetz telefonieren möchte. Später kann man dann mit einem langen Druck auf die Abheben-Taste die Nicht-Standard-Verbindung wählen.
    Mit Hilfe des Verbindungsassistenten können sehr einfach und schnell die VoIP Einstellungen gemacht werden. Zuerst wird man nach seinem Land gefragt, woraufhin eine lange Liste mit Providern angeboten wird. Anschließend gibt man seinen Anmelde-Namen und sein Passwort ein. Und das war’s auch schon. Jetzt kann man bereits per VoIP telefonieren.
    Die Providerdaten werden im Übrigen direkt vom Siemens Server herunter geladen und sind somit immer aktuell.
    Für die Festnetzfunktionalität kann man noch das Wahlverfahren und die Flash-Zeiten einstellen. Dies ist evtl. erforderlich an kleinen TK-Anlagen.

    Basis-Einstellungen:
    Hier kann eingestellt werden, welche Ruflistenart auf den angemeldeten Mobilteilen angezeigt werden soll. Also, nur die entgangenen oder alle Anrufe.
    Des Weiteren kann ein Repeaterbetrieb aktiviert werden, dies ist aber nur erforderlich wenn ein Gigaset Repeater zur Reichweiten-Erhöhung des Mobilteils eingesetzt wird. Einstellungen für das LAN können vollständig über das Mobilteil vorgenommen werden. Bei statischer IP-Adresse kann die IP-Adresse selbst, Subnetmask, DNS-Server und Standard-Gateway vergeben werden.
    Ein evtl. Firmwareupdate kann hier ebenfalls direkt vom Mobilteil gestartet werden.
    Netzdienste:
    Hier wird unterschieden zwischen Netzdienste für VoIP und Festnetz:

    VoIP:
    - Anrufweiterschaltung separat einstellbar für jedes der sechs Profile. Am Mobilteil jedoch nur für das erste der sechs Profile.
    - Anklopfen
    Festnetz:
    - Nr. unterdrücken
    - Anrufweiterschaltung
    - Anklopfen

    Messaging:

    SMS:
    SMS können nur über Festnetz versendet und empfangen werden. (oder auch per Umweg über Jabber, siehe weiter unten)

    Wenn man zusätzlich ein S45 Mobilteil an der C455IP Basis anmeldet stehen einem noch die vom S450IP bekannten Funktionen zur Verfügung (E-Mail notification und Messenger). Diese Zusatzfunktionen funktionieren nicht, wenn man nur das mitgelieferte Mobilteil C45 benutzt.

    E-Mail:
    Das C455IP informiert den Besitzer am Mobilteil (z.B. S45) über neue E-Mail Nachrichten. Dazu wird in bestimmten Abständen (einstellbar) eine Verbindung zum eingestellten E-Mail-Server aufgebaut und falls neue E-Mails eingetroffen sind, wird am Mobilteil der jeweilige Absender, Eingangsdatum/-uhrzeit sowie Betreff angezeigt.
    Sehr praktisch wenn man nicht ständig den PC angeschaltet hat. So wird man durchgehend über neue E-Mails mit einem auffälligen blinken der MW-Taste informiert
    Vom Mobilteil aus können alle relevanten Einstellungen getätigt werden.

    Messenger:
    Das C455IP unterstützt wie auch schon das S450IP den XMPP-Messenger Jabber. Mit Jabber kann man durch transport-server auf eine Vielzahl von Messenger zugreifen (ICQ, MSN, Yahoo,…). Im Mobilteil sieht das dann folgendermaßen aus. Es gibt eine Buddy Liste mit Statusanzeige (Kleine Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Figürchen die ihre Farbe ändern). Das Chatten ist Dank Eingabehilfe genauso schnell wie SMS tippen und somit brauchbar.
    Da man mit dem C455IP Jabber nutzen kann, stehen einem einige zusätzliche nützliche Features offen. Da dies sicherlich vielen unbekannt ist, möchte ich hier ein paar Beispiele vorstellen.
    Durch sogenannte transports können nicht nur Chats und Messaging Dienste anderer Hersteller (ICQ, Yahoo, MSN,...) genutzt werden, sondern auch anderweitige Dienste stehen einem zur Verfügung.
    - Wörterbuch am Mobilteil: Man gibt ein deutsches Wort ein und erhält unmittelbar eine Antwort mit der englischen Übersetzung.
    - öffentliches Telefonbuch: Man gibt einen Namen ein und erhält als Antwort eine Liste mit gefundenen Personen mit Telefonnummer und Adresse. Der Dienstleister hierzu ist KlickTel.
    - rss-feeds: Damit lassen sich z.B. Newsletter auf das Mobilteil abonnieren.
    - SMS: Durch einen SMS-transport kann man mit dem C455IP auch SMS über das Internet senden und empfangen. Dazu besorgt man sich SMS-credits und gegebenenfalls auch eine eigene SMS-Telefonnummer (zum Empfang) und schreibt/empfängt die SMS über Jabber am Mobilteil.
    Ein Jabber-Server der all dies anbietet ist z.B. swissjabber.
    [SMS funktionier beim C455IP natürlich auch über die analoge Leitung]

    Anrufbeantworter:
    Am Mobilteil kann der integrierte Anrufbeantworter aktiviert werden. Natürlich kann neben dem Standardtext auch eine eigene Ansage aufgenommen werden. Des Weiteren kann auch ein Hinweistext aufgenommen werden, der dem Anrufer nur darüber informiert, dass man nicht erreichbar ist. Der Anrufbeantworter kann natürlich auch von unterwegs ferngesteuert und abgefragt werden (sofern eine andere PIN als die 0000 vergeben ist) und hat einen Aufnahmespeicher für ca. 30 Min.

    Einstellungen via Webkonfigurator:
    Zuerst benötigt man die IP-Adresse der Basis. Man findet sie im Mobilteil unter Einstellungen -> Basis -> Lokales Netzwerk. Diese gibt man dann im Adressfeld im Webbrowser (Internet Explorer) ein. Hier wird man nach der System-PIN gefragt (Standardmäßig 0000).
    Unter Einstellungen lässt sich die IP-Konfiguration auch über den Webkonfigurator tätigen. Hier kann man auch die Fernverwaltung aktivieren, sodass man von einem anderen PC ausserhalb des eigenen LAN die Einstellungen des C455IP verwalten kann.
    Der nächste Menüpunkt beschäftigt sich mit allen Einstellungen der Telefonie.

    Telefonie-Einstellungen:
    Hier können detaillierte SIP-Einstellungen gemacht werden. Neben den von Siemens voreingestellten Providern, können hier natürlich auch manuelle Einstellungen gemacht werden. Bei Verwendung von mehreren SIP-Phones im selben LAN kann es nötig sein, unterschiedliche Listen Ports für SIP und RTP zu vergeben. Diese Ports können hier manuell oder auch zufällig vergeben werden.
    Für NAT-Router (symmetrisch oder nicht) können hier Einstellungen für STUN oder Outbound-Proxy gemacht werden.
    Die SIP-Lautstärke kann in 3 Stufen verstellt werden.
    Die Sprachqualität kann je nach zur Verfügung stehender Bandbreite optimiert werden. Die folgenden Codecs stehen hierfür bereit und können priorisiert werden: g.711 a/u, g.726, g.729

    Insgesamt ist hier die Verwaltung von bis zu 6 Profilen bei bis zu 6 unterschiedlichen VoIP-Providern möglich. Zu jedem Profil kann separat eine Anrufweiterleitung eingestellt werden.
    Insgesamt können 6 Mobilteile angemeldet werden und jedem Mobilteil VoIP Profile und Festnetz zugeordnet werden.
    Jede der eingestellten Empfangsnummern + Festnetz kann dem integrierten Anrufbeantworter zugeordnet werden. Alle Anrufe, die der Anrufbeantworter entgegennimmt, werden unabhängig von der Empfangsnummer nacheinander auf
    dem Anrufbeantworter gespeichert und in derselben Anrufbeantworterliste angezeigt.
    Alle angemeldeten Mobilteile können auf die Anrufbeantworterliste zugreifen.
    DTMF kann entweder per Audio, RFC 2833 oder SIP-Info empfangen und gesendet werden.

    Bei den Wahlregeln kann eine Ortsvorwahl eingestellt werden. Zusätzlich können bis zu 5 Notrufnummern vergeben werden die, wenn gewünscht, immer über das Festnetz rausgehen.
    Die Telefonbücher der einzelnen Mobilteile können auf den PC übertragen werden und umgekehrt. Das verwendete Format ist hierbei .tsv. Mit dem Editor können diese Dateien bearbeitet werden. Outlook Kontakte muss man vorher in das tsv-Format umwandeln um sie auf das Mobilteil zu spielen.
    Im Bereich Messaging können die Daten für den Jabber-Messenger und E-Mail eingegeben werden.
    Das Firmware-Update kann auch über den Webkonfigurator durchgeführt werden. Hier kann auch eine automatische Suche nach updates aktiviert werden.

    Mehrere Mobilteile nutzen:
    An der Basis können bis zu sechs Mobilteile angemeldet werden. Jedem Mobilteil kann eins von den sechs VoIP-Profilen + Festnetz für den Sende-Modus zugeordnet werden. Für den Empfangs-Modus kann jedem Mobilteil eine beliebige Auswahl der zur Verfügung stehenden VoIP-Profile + Festnetz zugeordnet werden.

    Gigaset.NET:
    Das Gigaset.net ist ein VoIP-Service von Siemens an dem alle Benutzer eines Gigaset.net unterstützenden VoIP-Geräts teilnehmen können. Damit kann man kostenfrei mit anderen Teilnehmern des Gigaset.net telefonieren. Jedem Gigaset VoIP-Gerät ist bereits im
    Lieferzustand eine Gigaset.net-Telefonnummer zugeordnet. Man kann seiner Gigaset.net Nummer auch einen Nickname zuordnen, unter der man dann im Gigaset.net Telefonbuch erreichbar ist. Im Telefonbuch ist bereits der Eintrag <Gigaset.net> integriert. Dahinter versteckt sich eine Telefonbuchsuche, in der alle Teilnehmer eingetragen sind. Den so gefundenen Teilnehmer kann man dann im eigenen Telefonbuch abspeichern oder direkt anrufen. Telefongespräche außerhalb des Gigaset.net sind damit jedoch nicht möglich, es handelt sich hier nicht um einen VoIP Provider, sondern lediglich um einen VoIP-Service von Siemens.

    Online-Telefonbuch:
    Eine nette Idee ist das Online-Telefonbuch im C455IP. Damit sind bis zu 30 Mio Telefonbucheinträge über klickTel mit dem Mobilteil abrufbar. Hier kann man nach Name, Branche und Stadt suchen und den gefundenen Eintrag abspeichern oder gleich anrufen. Dieses Feature finde ich wirklich praktisch, da man nicht jedes Mal das Telefonbuch suchen, oder den PC einschalten muss, wenn man jemanden anrufen will, von dem man die Telefonnummer nicht parat hat.

    Anwendungsbeispiel:

    Man richtet sich bis zu 6 Accounts bei bis zu 6 beliebigen Providern ein. Die Zugangsdaten werden im C455IP unter SIP1, 2, 3, 4, 5 und 6 verwaltet.
    - Im Büro steht ein Mobilteil. Hier sollen nur Festnetz-Anrufe ankommen und abgehen.
    - Im Wohnzimmer steht ein Mobilteil. Hier sollen alle ausgehenden Gespräche über SIP1 laufen, aber alle Nummern der eingestellten VoIP-Profile für eingehende Anrufe gelten.
    - Die Eltern und die zwei Kinder erhalten jeweils ein Mobilteil. Jedes dieser Mobilteile hat eine eigene Telefonnummer zum senden und empfangen.
    Somit kann jede Person separat abgerechnet und kontrolliert werden.

    Erweiterungen gegenüber C450IP:
    - Integrierter Anrufbeantworter
    - Multi-Account (bis zu 6 Accounts bei bis zu 6 unterschiedlichen Provider verwaltbar auf 6 Mobilteilen)
    - E-Mail (nur mit einem Messaging-fähigen Mobilteil, z.B. S45)
    - Messenger (nur mit einem Messaging-fähigen Mobilteil, z.B. S45)
    - Gleichzeitig bis zu 2 VoIP + 1 Festnetzgespräch möglich

    Fazit:
    Alles in allem ist das C455IP ein ideales VoIP-Telefon für Familien, Mehrpersonenhaushalte wie etwa WGs, oder auch im SOHO-Bereich. Durch die 6 Accounts bei unterschiedlichen Providern ist man sehr flexibel. Durch die Möglichkeit auch per Festnetz zu telefonieren passt das Gerät optimal in die aktuelle Überganszeit - von Festnetz zu VoIP - in der Telekommunikation. Das Preis-Leistungs-Verhältnis gehört mit aktuell ~90¤ sicherlich zu den besten VoIP-Festnetz-Lösungen mit vollwertigen DECT-Telefon am Markt. Man erhält für sein Geld ein schönes Telefon, das Dank VoIP + Festnetz auch zukunftssicher ist.

    Das Gigaset C455 IP ist ab März 2007 in der Farbe Schwarz zum Preis von 109,99 Euro im Handel erhältlich.

    Siemens Pressemitteilung

    Produktbild:

    [​IMG]
     
  2. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Das S45 Mobilteil wird also jetzt vollwertig unterstützt?
    Also auch Anruflisten und komplette Menüführung der Basis?

    Dann ist das ja mal ein richtig geiles Gerät. Und ich hab mir grade erst ein S457 gekauft. Also schon wieder was neues holen. Wobei das ja sicher noch ne Weile dauert, bis das Teil hier kommt.
     
  3. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    S45 wird vollständig unterstützt, richtig.
    Aber so lange kann das eigentlich nicht mehr dauern bis es in Deutschland zu kaufen ist siehe hier
     
  4. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Was ist denn die UVP für das Teil?

    Bei Technikdirekt steht 109 EUR. ist das Ding wirklich so günstig?
     
  5. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In der Pressemitteilung steht 109,99 ¤.
    Aber wie man bei idealo sieht, gibt es das jetzt schon für ~83 ¤. Ist schon extrem günstig, finde ich.
     
  6. Timmbo

    Timmbo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,935
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Austria
    Hi,

    kann ich mit dem Gerät auch ein Transfer oder Attended Transfer durchführen?


    Thx

    Timm
     
  7. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Soll das Rückfrage und weitelreiten sein?

    Interessiert mich auch.
    Kann man in einem VoIP-Gespräch ne Rückfrage/Konferenz über Analog machen?
    Also man spricht per VoIP und will das dann anlagen-Intern weiterverbinden.
    Ich will das Gerät dann statt dem S455/S457 am Sx353 verwenden.
     
  8. Timmbo

    Timmbo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Nov. 2005
    Beiträge:
    1,935
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Austria
    Hi Mega,

    Transfer ist ohne Rückfragen und Attended Transfer ist mit.
    Ich würde gerne das C455 als VoIP Nebenstelle an unserer Vlines PBX anschließen und zum einen muß, wenn falsch verbunden worden ist, der Call wieder zu einer anderen NST, die auch ein anderes VoIP Telefon sein kann, weitergegeben wird, zum anderen wenn ich mehrere Mobelteile angemeldet habe und jedes seine eingene NST Rufnummer hat, unter diesen auch verbinden kann.
    Also es müsste wie das GXP2000 beide Funktionen unterstützt, das C455 auch können.

    Kann es das?
    Geht das mit dem S450IP?

    Thx

    Timm
     
  9. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    ich hab nur das C450IP gehabt.
    Das konnte nix.

    zu anderen Mobilteile ging es, mehr nicht.
    Auch anklofen des jeweils anderen netzes ging nicht.

    rückfragen/weitergeben über VoiP sollen aber gehen, wenn man seinen Asrerisk passend konfigt, das es irgendwie mit # geht. Der vLines soll ja offen genug dafür sein.
    Aber vielleicht kann das C455IP das ja irgendwie besser.
     
  10. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, ich hab das ganze mal ausprobiert.
    Situation:
    - 1 Anruf von extern (Softphone)
    - 2 Mobilteile an C455 IP angemeldet mit jeweils eigener Nummer bei unterschiedlichem Provider + Festnetz.
    - externer Anruf auf VoIP-Nummer 1 wird an INT1 angenommen. Jetzt kann eine Konferenz mit einem anderen MT (INT2) iniziert und somit das Gespräch weitergeleitet werden. Ebenfalls lässt sich eine Konferenz mit einer anderen VoIP-Nummer inizieren (per Rückfrage). Man kann die Konferenz/Weiterleitung allerdings nicht über die Festnetzleitung schicken, wenn man gerade auf der VoIPNummer angerufen wurde. Selbiges gilt umgekehrt für Anrufe aufs Festnetz.
    Was noch interessant ist, man kann das Gespräch jederzeit mi Hilfe des ABs aufnehmen :)
     
  11. edward

    edward Mitglied

    Registriert seit:
    8 Juli 2004
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Das ist ärgerlich, nur ein Sip-Account pro Mobilteil für abgehende Gespräche
     
  12. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    #12 mega, 11 Feb. 2007
    Zuletzt bearbeitet: 11 Feb. 2007
    Probier mal, ob in nem VoIP-Gespräch die Rückfrage nicht doch über festnetz geht, indem man nach der Nummer * wählt.


    Geht da wirklich nur ein VoIP-Account je Mobilteil?
    Hat mal wer ne PDF-Anleitung zu dem Teil?
     
  13. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Halb OT: Sehr schöner und ausführlicher Testbericht, vielen Dank! :-D

    Habe das Bild auf unserem Server abgelegt und reinverlinkt, damit es auch die sehen können, die nicht eingeloggt sind. Zudem habe ich noch die Info über Preis und Verfügbarkeit aus der Pressemitteilung ergänzt und zu selbiger verlinkt. Ebenfalls werde ich ein Link hierher in unser Wiki bei den Testberichten setzen. Ach ja, ein "Wichtig" gibt es dafür natürlich auch. :)
     
  14. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Kann das Gerät Preselection am Festnetz?
     
  15. VoIPMaster

    VoIPMaster Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2006
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Pre-Selection über Festnetz geht meines Wissens nicht.
    Macht aber doch auch irgendwie keinen Sinn bei einem VoIP Telefon, oder. Deshalb macht man doch VoIP, weils eben normalerweise billiger ist als Festnetz, oder hab ich hier irgendwas verschlafen ;)
     
  16. mega

    mega IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    30 Apr. 2005
    Beiträge:
    11,154
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Münster (NRW)
    Ja.

    Ich habe noch das Sx353.
    Das kann kein intern bei automatischem Amt (an der analogen Nebenstelle).
    Und ohne muß man 0 vorwählen.

    Mit preselection 0P für 1,2,3,4,5,6,7,8,9,0,*,# und ohne für R klappt dann fast alles. Dieses R für intern wird dann einfach ignoriert.
    Nur *31# geht so nicht. Das wird immer vor der Preselection gewählt.
     
  17. akbor

    akbor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi VoIPMaster,

    vielen Dank für den Top-Testbericht! [​IMG]

    Ich glaube, ich habe auf dieses Telefon die ganze Zeit gewartet. Werde es mir holen, sobald es verfügbar ist.

    Gruß

    Robert
     
  18. akbor

    akbor Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21 Juli 2006
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Preisvergleich bei geizhals.at

    Hi,

    ich habe Geizhals darum gebeten C455 IP in die Datenbank aufzunemen. Sieht nicht schlecht aus (alles, abgesehen vom Status :(): http://geizhals.at/deutschland/a239218.html

    Ist dieses Telefon bei diesem "Unserkleinerladen" (der Händler, auf den Idealo verlinkt) wirklich verfügbar? Das glaube ich irgendwie nicht.

    Gruß

    Robert
     
  19. ASBMorsi

    ASBMorsi Neuer User

    Registriert seit:
    5 Feb. 2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein. Beobachte das C455 IP bei Idealo schon eine ganze weile. Die 3 Werkstage bei 'unserkleinerLaden' steht schon seit mind. 1 Woche auf dieser Lieferzeit!
    Wenn man bestellt dann kommt wahrscheinlich die böse Überraschung.

    Gruß!
     
  20. macdet

    macdet Neuer User

    Registriert seit:
    9 Dez. 2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Mobbing-Gegner
    Ort:
    Helmstedt
    Nun bin ich angefixt.

    Bin zwar häufig bereits mit einem Gespräch überfordert aber das will ich auch :)

    Gibt es ne Alternative die man sich ansehen sollte?
    Habe ich was überlesen?


    :noidea:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.