Tk-Anlage mit Snom D765

meinerseins

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo Freunde,

bin neu hier. also bitte nicht gleich "hauen".

Bei einer Umstellung der Tk-Anlage einer Arztpraxis (AGFEO AS100IT + 9xSystemtelefone + 1xAnalogfax) auf einen VoIP-Anbieter wurde sich nun auf Telefone von Snom (D765 + einige Mobilteile) geeinigt. LAN-Verkabelung ist komplett vorhanden.

Die Frage, die sich mir jetzt stellt ist, ob man eigentlich eine Tk-Anlage, z.B. für ein gemeinsames Adressbuch oder sonstige Funktionen) benötigt? Auf der Seite von snom konnte ich nicht so richtig etwas finden, deshalb frage ich lieber mal hier.

Ich danke im Vorwege.

Mfg, meinerseins
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,403
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Dass Dir aber dann die ganze Anlagenfunktionalitätet, der bisherigen Systel an der AS100IT mit den neuen Snom-Geräten verloren geht, ist Dir anscheinend aber nicht bewusst?
Vermutlich bist Du auch nicht der admin der Anlage!
 

meinerseins

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dass Dir aber dann die ganze Anlagenfunktionalitätet, der bisherigen Systel an der AS100IT mit den neuen Snom-Geräten verloren geht, ist Dir anscheinend aber nicht bewusst?
Vermutlich bist Du auch nicht der admin der Anlage!
Das ist mir schon klar, daher ja die Frage nach der evtl. nötigen Tk-Anlage! Was könnte man dafür nutzen?
Sind denn die Telefone von Snom immer nur als einzelnes Telefon und nicht als Tk-Lösung zu betrachten?

Mfg,
meinserseins
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,403
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Wenn es angeblich bereits eine 100IT mit Systel gibt, warum soll denn die Anlage inkl. der Endgeräte, plötzlich ausgetauscht werden.

Gibt es defekte oder hygienisch "abgenutzte Endgeräte", oder nur weil plötzlich ein neuer VOIP-Anbieter nach Extern ins Spiel kommt?
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
588
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Also das was Du suchst heißt LDAP.
Die Frage ist nur, was macht die VoIP-Anlage, den die Snom sind in der Regel so schlau/dumm wie das VoIP-System dahinter. Zudem sollte man diese auch sauber einbinden, das es nicht nur Telefone sind, sondern Systemtelefone mit Systemeigenschaften.

Daher die Frage, was dahinter ist und wer das in Zukunft betreut?
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,403
Punkte für Reaktionen
106
Punkte
63
Auf der einen Seite beschreibst Du was vorhanden ist, wenn die neue Anlage in etwa gleich gross werden soll, bzw. in etwa können soll, wie die alte mit TB u. div. Funktionen, wird man fast nicht ohne dazupassender "Anlage" auskommen.

Wenn Dir das selber nicht einleuchtet, bist Du der falsche Handwerker in dieser Branche!
 

meinerseins

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Also das was Du suchst heißt LDAP.
Die Frage ist nur, was macht die VoIP-Anlage, den die Snom sind in der Regel so schlau/dumm wie das VoIP-System dahinter. Zudem sollte man diese auch sauber einbinden, das es nicht nur Telefone sind, sondern Systemtelefone mit Systemeigenschaften.
Okay, mit LDAP wäre die Anforderung "zentrales Telefonbuch" umsetzbar.

Es geht doch einfach nur um simple Anforderungen, mehrere VoIP-Kanäle, die intern verteilt werden sollen, Tag- Nachtschaltung, Interntelefonie, Weiterleiten, Umleiten, integrierter Anrufbeantworter.
 

Netzwerkservice

Mitglied
Mitglied seit
15 Apr 2006
Beiträge
588
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Das alles muss eingestellt werden, stellt aber für eine Telefonanlage keine Herausforderung dar.
 

meinerseins

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo "Netzwerkservice",

gibt es denn eine Empfehlung für $(Telefonanlage), oder zumindestens eine die sich nicht völlig "kryptisch" programmieren lässt?

Mfg,
meinerseins
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
gibt es denn eine Empfehlung für $(Telefonanlage), oder zumindestens eine die sich nicht völlig "kryptisch" programmieren lässt?
Das ist eine hochgradig subjektive Einschätzung und ist selbst für konventionelle TK-Anlagen kaum zu beantworten.
Ich gehöre zu denjenigen, die lieber auch mal Konfigurationsdateien direkt bearbeiten, statt sich durch z. T. schlecht gestaltete Webinterfaces zu klicken.
Um mal ein paar Namen wertfrei in den Raum zu werfen:
Asterisk wäre eine Möglichkeit, oder mit WebGUI als Produkt namens FreePBX.
Ansonsten noch Mobydick, AskoziaPBX soll eine intuitiv zu bedienende Weboberfläche haben.

Alle der genannten Anlagen bieten prinzipiell oder explizit die Möglichkeit, Snom-Endgeräte zu provisionieren.
 

meinerseins

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2017
Beiträge
7
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo sunnyman,

ich selbst komme auch selbst gut mit Config-Dateien klar, allerdings sollte das Ganze schon ein wenig "Endkundenfreundlich" sein.
Danke auf jeden Fall für Deine Ausführungen.

Mfg,
meinerseins
 

Jeddak

Neuer User
Mitglied seit
13 Jul 2018
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Dazu hätte ich ne Frage wir möchten unsere Snom Telefone snomD765 über Ldap ein Zentrales Telefonbuch abrufen lassen, so das wenn einer ne neue Adresse eingibt sich der LDAP das dann von dem gewissen Telefon auch holt. So wie ich es rausgehört habe gibt es eine Asterisk. Ich muss nun eine Zusammenstellung machen wie wir dieses Problem lösen können. Ich denk ich müste als erstes ein LDAP Server aufsetzen ich hab damit noch nie gearbeitet, aber an Aufgaben wächst man ja. Hat jemand vielleicht ein gutes Anfängertutorial. Und danach müste ich ja erstmal ein Telefonbuch anlegen bzw das vorhandene in den LDAP einspielen, ich würde das dann über http://www.ldapadmin.org/ machen? Oder hat jemand ne bessere Idee. Oder wie würdet ihr am besten vorgehen. Kann man die Ip Telefone dann mit dem LDAP über MAC steuern so das er sich mit den Telefonen über MAC findet. Danke im vorraus.
 

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Zunächst: Asterisk und LDAP hat erstmal nichts mit einander zu tun (das erstmal kann man sogar fast auch streichen).
Deine letzte Frage habe ich nicht verstanden. Wenn die Snoms gescheit telefonieren können sollen, brauchen sie auch IP-Adressen, daher verstehe ich die Frage nicht.

Ja, du brauchst einen LDAP-Server, wenn die Telefone ein LDAP-Telefonbuch bekommen sollen.
Statt selbst einen nackten LDAP-Server aufzusetzen kannst du auch einen Server nutzen, der im Kern LDAP macht und für den du so dann auch direkt von den Snoms abfragen lassen kannst, z. B. Windows Server, Univention oder auf Synology NAS kann man auch LDAP installieren.
 

Jeddak

Neuer User
Mitglied seit
13 Jul 2018
Beiträge
27
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ok ja das mit den Ip Nummer weis ich, hast recht. Bin neu in dieser Firma und ich soll mir ein Konzept überlegen. Da ein LDAP auf einem Rasp Pi mit Ubuntu schon da ist würde ich den gerne dort drüberlaufen lassen.
Mit LDAP kenn ich micht nicht so aus ich muss mich erstmal reinlesen. Aber es geht nur darum das ein zentrales Telefonbuch mitreinkommt. Mein Problem was ich habe es gibt eine Voip Anlage (Asterisk) so viel ich weis. Ein Raspe PI mit LDAP und SNOM D765 Telefone momentan sind glaub ich die Telefonbücher auf den Telefonen drauf. Was ich noch nicht ganz verstehe das mit den XML dateien wie man die von einem LDAP abrufen kann, oder liege ich da falsch. Würde es auch gern über ne Datenbank laufenlassen damit es später keine Telefonbuchleichen gibt. Und danke für deine Antwort. Wie würdest du dieses Problem den angehen und wo findet man ein gescheides Tutorial. Und wie kann ich die Snoms direkt die Abfrage machen lassen, geht das durch die XML Datei oder eine Datenbank.
 
Zuletzt bearbeitet:

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,611
Punkte für Reaktionen
222
Punkte
63
Moinsen


SNOM Minibrowser XML ist flexibel einsetzbar.
Hier mal einen Link zu...
Das Telefonbuch kann auf unterschiedliche Arten erzeugt werden.
Beispielsweise PHP.
...und damit gehen dann auch Datenbankabfragen.
Ist kein lokaler Apache Webserver am Staat?
An dem könnten sich die SNOMs dann auch provisionieren.


Asterisk und SNOMs
Das geht auch einiges.
Über SIP NOTIFYs können die SNOMs informiert werden wo es was gibt.
Siehe:
Beispiel
/etc/asterisk/sip_notify.conf
Code:
[snom-menu]
Event=>xml
Content-Type=>application/snomxml
Content=><SnomIPPhoneMenu>
Content=><Fetch mil="20000">snom://mb_exit</Fetch>
Content=><Title>Menu</Title>
Content=><MenuItem>
Content=><Name>Server</Name>
Content=><URL>http://osmc/snom320/server.xml</URL>
Content=></MenuItem>
Content=></SnomIPPhoneMenu>
Content=>
 
Zuletzt bearbeitet:

sunnyman

Mitglied
Mitglied seit
13 Jan 2006
Beiträge
239
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Für LDAP-Telefonbuch stellst du das im Webinterface der Snoms einfach ein, da zu brauchts keine XML-Dateien.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
11,611
Punkte für Reaktionen
222
Punkte
63
Dann wäre das wohl geklärt.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,920
Beiträge
2,028,165
Mitglieder
351,086
Neuestes Mitglied
MiggeMR