.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

toplink erweitert Portfolio um IP-Bitstream-Access

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 3 März 2009.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    toplink erweitert Portfolio um IP-Bitstream-Access
    Gebühren um siebzig Prozent niedriger als bei der Deutschen Telekom

    Darmstadt/Frankfurt, 3. März 2009 – Ab sofort bietet die Darmstädter toplink GmbH Geschäftskunden, die ihre Migration auf die IP-Telefonie vorantreiben möchten, den IP-Bitstream-Zugang (IP-BSA) an. Diese haben damit die Möglichkeit, SDSL- und ADSL-Anschlüsse zu nutzen, ohne dass hierfür klassische Telefonanschlüsse notwendig sind. Dafür sorgt die Stellung der toplink als Teilnehmernetzbetreiber mit Zugriff auf das gesamte Netz der Deutschen Telekom. Das auch unter dem Namen entbündeltes DSL bekannte Vorleistungsprodukt ist die Basis für hochskalierbare und flexible Komplettlösungen für IP-Telefonie aus einer Hand. So eignet sich der IP-Anlagenanschluss der toplink vor allem für Unternehmen mit vielen Außendienstmitarbeitern und einem entsprechend hohen Gesprächsaufkommen zu Mobilfunknummern oder Betrieben, die national wie international über mehrere Standorte beziehungsweise zahlreiche Heimarbeitsplätze verfügen.

    „Mit dem IP-Anlagenanschluss können gerade derart strukturierte Firmen ihre Telefonkosten drastisch senken“, sagt toplink-Geschäftsführer Jens Weller. Aufgrund der prekären wirtschaftlichen Situation sei genau jetzt der richtige Zeitpunkt, auf die IP-Telefonie zu migrieren. Abgesehen davon, dass Unternehmen ihre bisherige TK-Anlage weiter nutzen können, fallen nur sehr niedrige Grundgebühren an. Für einen Anschluss mit zwei gleichzeitigen Gesprächen berechnet toplink aktuell neun Euro im Monat und liegt damit siebzig Prozent unter den Preisen für einen klassischen ISDN-Business-Anschluss der Deutschen Telekom, die dafür monatlich 30,68 Euro in Rechnung stellt. Gespräche in das deutsche Festnetz kosten 1,3 Cent pro Minute und innerhalb des toplink-Netzes sind Telefonate sogar kostenlos.

    Geschäftskunden profitieren außerdem von schnellen Bereitstellungszeiten und Kapazitätsanpassungen. Aufgrund der toplink-eigenen NGN-Infrastruktur sei eine Aufstockung des Anlagenanschlusses von zwei auf sechzig gleichzeitige Gespräche in weniger als zwei Tagen möglich. Die Class-of-Service-Priorisierung gewährleistet eine Sprachqualität, wie sie der Kunde von ISDN kennt. Laut eigenen Angaben ist toplink der erste B2B-Anbieter, der den vollen Funktionsumfang von klassischen Anlagenanschlüssen abgebildet hat. Durchwahlfähige Rufnummernblöcke (DDI), Anzeige und Unterdrückung der Rufnummer (CLIP/CLIR), Konferenzen, Rückfrage- und Haltefunktion oder Anklopfen gehören ebenso zum Standard wie Notruf, die Erreichbarkeit von Service-Rufnummern oder das Fax-over-Internet-Protokoll T.38. „Mit unseren Komplettlösungen bekommen Unternehmen ohne größere Investitionen erstmals eine vollständige Kontrolle der Kosten, können flexibel auf Bedarfsänderungen reagieren und verfügen über sämtliche Telefonfunktionalitäten, die sie benötigen“, resümiert Jens Weller.

    Quelle: Pressemitteilung

    Die 1995 gegründete toplink GmbH mit Hauptsitz in Darmstadt bietet Geschäftskunden moderne Kommunikationslösungen aus einer Hand, die auf der eigens hierfür entwickelten Next-Generation-Network-Plattform basieren. Mittelständische und große Unternehmen, Kabelnetzbetreiber und Service-Provider haben damit Zugriff auf qualitativ hochwertige Sprach- und Datendienste. Im Fokus der Unternehmensstrategie von toplink steht die Bereitstellung von virtuellen Telefonanlagen, die Kunden die Implementierung skalierbarer, flexibler und ausfallsicherer Kommunikationslösungen ermöglicht, ohne dass diese selbst in teure Hardware investieren müssten. Auf diese Weise lassen sich enorme Kosteneinsparungen realisieren. Als Teilnehmernetzbetreiber erfüllt das Unternehmen alle gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen. 2008 wurde toplink mit dem Internet Award des eco-Verbandes in der Kategorie „Bester deutscher Internet Service Provider für Geschäftskunden“ ausgezeichnet.