.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Trotz Kündigung 1&1 Rufnummer behalten möglich? und MLZ

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von n8trader, 27 Nov. 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. n8trader

    n8trader Neuer User

    Registriert seit:
    27 Sep. 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    werde in kürze Umziehen und will einen neuen 1&1 DSl Anschluss beantragen da die sonst 99 EUR für den Wechsel berechnen - Traumtänzer....

    Nun zu meiner Frage: Ist es möglich dass ich die von 1&1 zugeteilte Festnetznummer irgendwie behalten kann? Zumindest ist ja auch ein EIntrag isn Telefnbuch möglich und somit denke ich mal, dass die Nummer wirklich meinem Namen zugeordnet ist und nciht wie z.Bsp. bei Sipgate dem Provider "gehört". Kann jdm was dazu sagen?

    Desweiteren wollte ich mal wissen ob NACH der MLZ auch "gebrochene" Laufzeiten möglich sind? Also eine Kündigung nach 1 Jahr und 2 Monaten. Will vermeiden, dass der Vertrag automatisch um 12 Monate verlängert wird oder ich 2 Monate ohne DSl in der laten Bude sitze ;)

    Vorab schonmal besten Dank für Infos!
     
  2. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn Du unter diesen Umständen eine Nummer behalten willst, mußt Du sie woanders hin portieren. Eine Portierung von 1&1 zu 1&1 machen die nicht, die sind doch nicht blöd! Du könntest, um Deine Nummer, auf die Du ja Anspruch hast, zu behalten ja einfach mit dem bestehenden Account umziehen statt ihn zu kündigen und woanders einen neuen zu bestellen. Bei Handyverträgen ist das genauso.
     
  3. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
  4. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn man das mit Hilfe der Bundesnetzagentur durchdrückt, bekommt man die mindestens zur Telekom portiert und von da aus dann auch woanders hin. Da kommt 1&1 nicht drum herum, das Nutzungsrecht an der Nummer hat der Kunde, Punkt. Erst wenn diese Nummer auch bei einem anderen Provider gekündigt und nicht wieder portiert wird, fällt sie an 1&1 (bzw. Telefonica) zurück.
     
  5. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    gibt es denn schon einen einzigen bestätigten fall, bei dem dies geklappt hat?

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ich werde mich mal informieren.
    Da mein 1&1 Vertrag auch demnächst ausläuft
    habe ich auch ein persönliches Interesse daran!

    Zur Telekom portieren und dann wieder weiter halte ich für ... naja etwas unlogisch!
    Da ich schon 10 ISDN-MSN habe, dürfte das ganze auch viel zu kostspielig werden!
     
  7. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    wird wahrscheinlich noch ne weile dauern, bis das geht. müssen sich wahrscheinlich erst einmal die gerichte mit beschäftigen. denn eigentlich müßte selbiges dann auch für die nummern von sipgate etc gelten...

    die provider werden sich wahrscheinlich wehren, ihre teuren nummern dann an die kunden kostenlos an abgegeben zu haben.

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  8. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Sipgate ist was anderes, die weisen ausdrücklich darauf hin, daß die Nummer nicht dem Kunden überlassen wird und er darf auch keinen Telefonbucheintrag bestellen. Zumindest meine Sipgate-Nummer ist auch eine Stelle länger als ortsüblich, was für eine Durchwahl (wie bei Bluesip) spricht. Außerdem, was hindert einen Kunden, die Sipgate-Nummer zu behalten, sie kostet ja nichts. Ergo muß man sie auch nicht portieren, um sie weiter zu nutzen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.